Werbung

Region |


Nachricht vom 31.12.2009    

Landrat besuchte Rettungswachen im Kreis

Frische Fleischwurst und frische Brötchen brachte Landrat Michael Lieber an Silvester zu den fünf DRK-Rettungswachen im Kreis Altenkirchen. Er besuchte die diensttuenden Rettungsassistenten und DRK-Sanitäter, die zum Jahresende einen 24-Stunden-Dienst absolvieren. Es blieb auch Raum für kurze Gespräche. Den Auftakt der Besuchstour bildete die Rettungswache Wissen. An allen drei Notarztstandorten im Kreis sind Notärzte vorhanden, es gab keine Abmeldungen.

Kreis Altenkirchen. Die fünf DRK-Rettungswachen im Landkreis Altenkirchen erhielten am Silvestertag Besuch von Landrat Michael Lieber. Brötchen und Westerwälder Fleischwurst brachte Lieber zu den diensttuenden DRK-Rettungsassistenten und Sanitätern in den Rettungswachen, die den 24-Stunden-Dienst am Silvestertag im Landkreis leisten. Der Start der Besuchstour war in diesem Jahr bei der DRK-Rettungswache in Wissen. Stellvertretend für die DRK-Rettungswachen in Altenkirchen, Horhausen, Daaden und Kirchen entstand hier das Foto für den AK-Kurier.
Beim Kaffee blieb auch Zeit für ein kurzes Gespräch. Die gute Nachricht für alle drei Notarztstandorte im Kreis: An Silvester sind drei Notärzte gemeldet, es gab keine Abmeldung. In Wissen sind die Rettungsassistenten Jochen Strunk, Bastian Bierbaum, Steffen Albrecht und zusätzlich im ehrenamtlichen Dienst Steffen Nilius, der als Sanitäter seinen Dienst am Silvestertag freiwillig versieht. Der Dienst begann um 7 Uhr am 31. Dezember und endet am 1. Januar um 7 Uhr.
Beim Kaffee ließ der Landrat keinen Zweifel aufkommen, dass der Erhalt der drei Notarztstandorte im Kreis vorrangiges Ziel aller Bemühungen ist. Wissen, Altenkirchen und Kirchen mit den Krankenhäusern müssten auch Notarztstandorte bleiben. Vom zuständigen Landrat Achim Schwickert in Montabaur gebe es die Signale, nicht gegen den Willen des Kreises Altenkirchen zu entscheiden, führte Lieber aus. Zur Zeit sei es ein richtiger Weg, mit den Kostenträgern zu verhandeln und für mehr Transparenz zu sorgen. "Wir erwarten auch Unterstützung von der obersten Behörde aus Mainz", sagte Lieber.
Die diensttuenden Männer in der Rettungswache äußern sich nicht zu den Diskussionen auf der politischen Ebene. Es klingt eher verhalten an, dass die Ausbildung der Rettungsassistenten in Rheinland-Pfalz einen sehr hohen Standard hat und ständig wächst und mehr verlangt, aber die Bezahlung dieser Ausbildung nicht entspricht. Auch hier hofft man auf Einsicht der Verantwortlichen im neuen Jahr. In der Reflexion stand auch der Auftritt der Wissener Rettungswache bei der "Wetten, dass..." Show im Dezember. "Das war ein unvergessliches Erlebnis", meinte Bastian Bierbaum.
Mit guten Wünschen für 2010 ging Landrat Michael Lieber auf die Fahrt nach Altenkirchen, Horhausen, Daaden und Kirchen zu den DRK-Rettungswachen. (hw)
xxx
Einen kräftigen Silvesterimbiss brachte Landrat Michael Lieber (2. von links) zu den fünf DRK-Rettungswachen. Zum Auftakt kam er nach Wissen, von rechts: Sanitäter Steffen Nilius, die Rettungsassistenten Steffen Albrecht, Bastian Bierbaum und Jochen Strunk. Foto: Helga Wienand



Kommentare zu: Landrat besuchte Rettungswachen im Kreis

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Digitaler Impfpass: Apotheken im Kreis AK müssen vertrösten

Seit Montag, den 14. Juni, können sich Geimpfte in Apotheken einen Code für ein digitales Impfzertifikat ausstellen lassen. Zumindest theoretisch. Denn am Dienstag gab es einen Ausfall der Technik. Der AK-Kurier hörte bei drei Apotheken im Kreisgebiet nach.


Siegen: Video zeigt besonderen Kran-Giganten in Aktion

Bis letzten Sonntag, 13. Juni, verrichtete ein einzigartiger Kran am Marienkrankenhaus in Siegen seine Arbeit. Der orangene 96-Tonnen-Riese wurde benötigt, um schwere Kälteanlagen zu heben. Dort installierten sie Mitarbeiter einer Firma aus dem AK-Kreis. Worum es geht? Das erklären Verantwortliche in einem Video, das atemberaubende Bilder zeigt.


Kirchen: Polizeibeamter bei Widerstand leicht verletzt

In der Montagnacht (14. Juni) sorgte ein 30-Jähriger für ordentlich Unruhe in der Kirchener Austraße. Er zertrümmerte nicht nur Glasflaschen. Als Polizisten den Betrunkenen in Gewahrsam nehmen wollten, zeigte er sich offenbar mehr als unkooperativ.


Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Seit Freitag sind im AK-Land elf neue Corona-Ansteckungsfälle festgestellt worden, die meisten davon in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Die Inzidenz liegt bei 22,5 und ist somit gegenüber den Land leicht erhöht.


„Marta“: Der Vintage-Look hat jetzt auch Gebardshain erreicht

In Sachen Lebensqualität gilt Gebardshain als eine der Vorzeigegemeinden des Westerwaldes. Nun ist das Dorf erneut um eine Attraktion reicher geworden: Denn mitten im Ort, am Kirchplatz 14, öffnete nun „Marta" mit beeindruckenden dekorativen Ideen auf 60 Quadratmetern.




Aktuelle Artikel aus Region


Digitaler Impfpass: Apotheken im Kreis AK müssen vertrösten

Region. Das digitale Impfzertifikat kann endlich ausgestellt werden seit Montag, den 14. Juni. In Apotheken können sich gegen ...

"World On Our Shoulders": Das Baumpatenprojekt des Chores Divertimento

Bruchertseifen. Im Rahmen ihrer Heimatverbundenheit sind die Chormitglieder im vergangenen Jahr vermehrt durch die Wälder ...

Aufsuchende Jugendarbeit in Altenkirchen: Kontakte trotz Corona nicht abgerissen

Altenkirchen. Über Jahre hinweg war das Geschehen am Konrad-Adenauer-Platz in Altenkirchen ein Dorn im Auge vieler: Drogen-, ...

Online-Vortrag: Möglichkeiten für Kommunales Klimaschutz-Engagement

Altenkirchen. Der Vortrag am Mittwoch, 16. Juni, um 19 Uhr online auf Zoom richtet sich vor allem an die Mitglieder in Ortsgemeinderäten ...

Wassererlebnispfad Hachenburg: Themen-Wanderung rund ums Wasser bei Alpenrod

Hachenburg. Start und Ziel der abwechslungsreichen Rundwanderung ist die Hachenburger Erlebnisbrauerei, von welcher aus der ...

VG-Betzdorf-Gebhardshain: Bürgerfahrdienst bietet ab Juli wieder seine Dienste an

VG Betzdorf-Gebhardshain. Das Team freut sich daher auf den nun anstehenden Re-Start im Juli, bittet aber um Verständnis, ...

Weitere Artikel


Körperverletzung, Beleidigung, Sachbeschädigung...

Kreis Altenkirchen. In die Haare geriet sich noch im alten Jahr gegen 21 Uhr ein Ehepaar in Mudersbach. Dabei kam es auch ...

Acht trotzten den kalten Fluten der Sieg

Betzdorf. Die Lust, am Neujahrstag in der Sieg zu schwimmen, ist ungebrochen. Beim vierten Neujahrsschwimmen meldeten sich ...

16 retteten sich aus brennendem Haus

Region/Maxsain. Am Neujahrstagkam es gegen 20 Uhr zu einem Wohnhausbrand in der Neustraße in Maxsain. Vor Ort stellten die ...

Altenkirchener beim Tag des Sports

Altenkirchen. Am letzten Wochenende vor Weihnachten, brach der fußballerische Teil des neu gegründeten Kreises der Schüler ...

Beamtenbund: "Unser Dorf muss schneller werden"

Kreis Altenkirchen. Die Versorgung des Landes außerhalb der Zentren mit schnellem DSL- oder VDSL-Internet kritisiert der ...

Als Diebe weg waren, griff Radfahrer zu

Region/Troisdorf. Am Dienstag, 29. Dezember, gegen 5.25 Uhr hoben drei junge Männer auf der Hippolytusstraße in Troisdorf ...

Werbung