Werbung

Nachricht vom 01.02.2019    

Eine Herzensangelegenheit: Das Alte Zollhaus in Wissen hat neue Besitzer

Das Alte Zollhaus an der Sieg kommt in gute Hände. Davon sind Stadtbürgermeister Berno Neuhoff und Bürgermeister Michael Wagener überzeugt. Beim Notartermin in Wissen machten die neuen Besitzer Yvonne Ziegler und Hjalmar B. Hütte deutlich, dass sie mit großer Leidenschaft an die Sanierung gehen.

Haben den Verkauf des Alten Zollhauses besiegelt: (von links) Hjalmar B. Hütte und Yvonne Ziegler, Notar Michael Weber, Stadtbürgermeister Berno Neuhoff und Bürgermeister Michael Wagener. (Foto: Schultheis)

Wissen. Jetzt ist es offiziell: Die Stadt Wissen hat das Alte Zollhaus an der Sieg verkauft. Die neuen Eigentümer Yvonne Ziegler und Hjalmar B. Hütte aus Eschborn haben gemeinsam mit Stadtbürgermeister Berno Neuhoff und Bürgermeister Michael Wagener den Kaufvertrag unterzeichnet. Die Professorin für Luftverkehrsmanagement und der Rechtsanwalt haben im Herbst vergangenen Jahres die Mitglieder der städtischen Gremien mit ihren Überlegungen für das Gebäude überzeugt. Im Zuge der nötigen und umfassenden Sanierung werden zwei Wohneinheiten entstehen, die dann vermietet werden sollen. Ein Teil des Nebengebäudes soll als Abstellfläche dienen, zudem wird auch dort Wohnraum geschaffen. Neuhoff und Wagener sind überzeugt, „dass das Gebäude in sehr gute Hände kommt.“

Für Hjalmar B. Hütte und Yvonne Ziegler ist das Alte Zollhaus eine „Herzensangelegenheit“. Über die Jahre hatten sie verfolgt, was sich dort tat beziehungsweise – mit Blick auf den Verfall der Substanz – eher nicht tat. Hütte und Ziegler leben zwar mit ihren vier Kindern in Eschborn, sind aber regelmäßig im Wisserland und hier durchaus vernetzt. Hütte wuchs in Montabaur auf, seine Familie besitzt seit fast 100 Jahren Anwesen in Nisterberg und Nisterstein. In der Sanierung von historischen Bauwerken hat er mit seiner Frau über 20 Jahre Erfahrungen gesammelt. Und seine Planungen für das Zollhaus zeugen von viel Liebe zum Detail. Läuft alles nach Plan, sollen die Wohnungen im Sommer bezugsfertig sein.

Das zu Beginn des 19. Jahrhunderts neu errichtete historische Zollhaus steht unter Denkmalschutz sowohl im Fassadenbereich als auch im Innenbereich und zählt sieben Zimmer, einen Gewölbekeller und ein später erbautes Nebengebäude. Die Stadt hatte das Gebäude 2001 vom RWE gekauft, seitdem war es mit vielen sehenswerten Ausstellungen Heimat und gute Stube der Wissener Eigenart und bot der Volkshochschule Wissen Platz für ihre Angebote. Gleichwohl: Für den großen Wurf, also eine umfassende und dem Gebäude angemessene Sanierung und Nutzung, die beispielsweise auch energetisch den neuesten Stand der Technik berücksichtigt, konnte die Stadt das Geld nicht aufbringen. Auch deshalb fiel im letzten Jahr die Entscheidung für einen Verkauf, der letztlich über ein Bieterverfahren abgewickelt wurde. (as)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Ungewöhnlicher Unfall nahe Bergenhausen: Lkw landet auf Grünfläche und kippt um

Altenkirchen-Bergenhausen. Der Lkw kam offensichtlich aus Richtung Neitersen und befuhr die Bundesstraße in Richtung Altenkirchen. ...

Jugendliche aus Windeck vermisst: Öffentlichkeitsfahndung nach 14- und 16-Jährigen

Windeck. Es sind keine Anlaufadressen bekannt, an die sie sich gewendet haben könnten. Inzwischen hat die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis ...

Den "FriedWald" Wildenburger Land bei einer Waldführung erleben

Friesenhagen. Bei dem gemeinsamen Spaziergang durch den Bestattungswald erklären sie die Bestattung in der Natur – von Grabarten ...

Landesweite Streiks im privaten Omnibusgewerbe Rheinland-Pfalz fortgesetzt

Region. Am gestrigen Donnerstag (20. Juni) lief das von ver.di gesetzte Ultimatum an die Vereinigung der Arbeitgeberverbände ...

Leserbrief zum Rücktritt von Malu Dreyer: "Einer der ganz Großen in der SPD geht die Kraft aus"

Die Kuriere hatten bereits über den angekündigten Rücktritt von Ministerpräsidentin Malu Dreyer berichtet.

LESERBRIEF. ...

Kampf gegen "Krankenhauskeime": Zertifikatsverleihung MRE-Qualitätssiegel an Pflegeeinrichtungen

Montabaur. Mit der Abkürzung MRE werden die wenigsten Menschen wissen, welche Bedeutung hinter dieser Abkürzung steht. MRE ...

Weitere Artikel


Die „Bertha“ öffnet ihre Türen

Betzdorf. Nach dem Umzug der Bertha-von-Suttner-Realschule plus auf den Bühl lädt die Schulgemeinschaft alle zukünftigen ...

Pascal Pfau mit neuer persönlicher Bestzeit beim Asdorflauf

Hachenburg/Kirchen-Wehbach. Schnellster Läufer für die „MANNschaft e.V.“ an diesem Tag war Pascal Pfau in einer neuen persönlichen ...

Politik-Praktikum: Manuel Sanner schaute MdL Heijo Höfer über die Schulter

Mainz/Eichen. Ein zweiwöchiges Praktikum beim SPD_Landtagsabgeordneten Heijo Höfer absolvierte jetzt Manuel Sanner aus dem ...

Windkraft im Wildenburger Land: Neues Artenschutzgutachten

Friesenhagen/Altenkirchen. In der Ortsgemeinde Friesenhagen sind sieben Windindustrieanlagen mit einer Höhe von über 200 ...

Bühne frei für junge Sänger: Vocal Camp der Kreismusikschule

Altenkirchen. Wie viele Jugendliche haben wohl schon einmal davon geträumt, auf einer großen Bühne zu stehen und live ihren ...

Nadda Jöhh: Herdorf lädt zum Karneval im Festzelt

Herdorf. „Nadda Jöhh, wir feiern groß, bei uns in Herdorf ist was los!“ Getreu dem Motto der aktuellen Karnevals-Session ...

Werbung