Werbung

Nachricht vom 01.02.2019    

Netzwerkarbeit führt zum Erfolg

Durch die Initiative „Soziales integriert“ der Liga der Freien Wohlfahrtspflege Rheinland-Pfalz konnten 142 Geflüchtete an Orientierungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Pflege- und Sozialberufe teilnehmen. Als kirchliche Träger waren an zwei Pilotstandorten die Malteser Bad Kreuznach und der Caritasverband Betzdorf für die Region Koblenz, Mayen und Neuwied beteiligt.

Betzdorf/Mainz. Nach knapp zwei Jahren Laufzeit hat die Initiative „Soziales integriert“ Erfolge zu verbuchen: Durch diese Initiative der Liga der Freien Wohlfahrtspflege Rheinland-Pfalz konnten 142 Geflüchtete an Orientierungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Pflege- und Sozialberufe teilnehmen. Knapp 40 Prozent konnten danach direkt eine Ausbildung beginnen oder einen Job antreten, weitere Personen entschieden sich für Sprachkurse, ein Studium oder andere Qualifizierungen. Als kirchliche Träger waren an zwei Pilotstandorten die Malteser Bad Kreuznach und der Caritasverband Betzdorf für die Region Koblenz, Mayen und Neuwied beteiligt.

Maßnahme bietet dringende Orientierung
„Soziales integriert“ stellt für Geflüchtete eine grundlegende Hilfe bei der Integration in Gesellschaft und Arbeit dar, ist sich Monika Lautwein von der Caritas Betzdorf sicher: „Die Maßnahme bietet für die Flüchtlinge eine dringende Orientierung über unterschiedliche Bildungs- und Berufswege und Netzwerke. Darüber hinaus ermöglicht sie ein ‚Ausprobieren‘ in der Praxis.“ Von insgesamt 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmern hat mehr als die Hälfte eine Arbeitsstelle oder einen Ausbildungsplatz gefunden, die andere Hälfte konnte in Praktika vermittelt werden. Ein Teilnehmer berichtet, wie sehr er die Unterstützung schätzt: „Die Maßnahme ist wichtig für mich, so bin ich ruhiger, weil ich Hilfe bei der Suche nach einem Arbeitsplatz bekomme, alleine kann man das nicht schaffen.“

Im Rahmen eines Fachtages in Mainz zogen die Initiatoren eine erste Bilanz. Martina Messan, Referentin für Arbeitsmarkt und Beschäftigung im Diözesan-Caritasverband Trier und Sprecherin der LIga-Fachgruppe „Arbeit“, hebt die gemeinsame Anstrengung der Projektpartner hervor: „Die große Herausforderung, Geflüchtete in den Arbeitsmarkt zu integrieren, ist durch eine gelungene Netzwerkarbeit zum Erfolg geworden.“ Jobcenter, Arbeitsagenturen und freie Wohlfahrtspflege haben gemeinsam Handlungsansätze entwickelt und dadurch vielen Menschen neue Wege zur Integration in die Berufe der Sozial- und Gesundheitswirtschaft eröffnet. Damit leistet die Initiative auch einen Beitrag zur Beseitigung des Fachkräftemangels.



Gute Erfahrungen
Flüchtlinge, die an der Initiative „Soziales integriert“ teilgenommen haben, bewerten das Angebot sehr positiv: Dhia Sharhani, der 2015 aus dem Iran geflüchtet ist, berichtet, dass er alle Ausbildungsabschnitte absolviert und zudem noch seine Qualifizierung zum Einsatzsanitäter und zum Ausbilder für Erste Hilfe abgeschlossen hat. „Durch die Praktika und meine ehrenamtliche Arbeit bei den Maltesern lerne ich viele Menschen kennen. Das hilft mir auch bei meiner weiteren beruflichen Orientierung“, sagt Sharhani. Er hat das Angebot am Pilot-Standort Bad Kreuznach wahrgenommen.

Die Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege ist eine freiwillige, dem Gemeinwohl verpflichtete und pluralistisch zusammengesetzte Arbeitsgemeinschaft der Caritas, Arbeiterwohlfahrt, Diakonie, des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbands und des Deutschen Roten Kreuzes.

Weitere Informationen: www.soziales-integriert.de. (PM)


Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


CDU-Kreisverband: Grubenwasser-Geothermie hat auch im Kreis Altenkirchen großes Potenzial

Kreis Altenkirchen. Die Mitglieder des CDU-Kreisverbandes Altenkirchen haben sich eine Anlage angesehen, die in Herdorf umweltfreundliche ...

60 Jahre Freiwilliges Soziales Jahr: Feierlichkeiten von ungewisser Zukunft überschattet

Region. Im Laufe der letzten sechs Jahrzehnte haben sich Hunderttausende junger Menschen im Rahmen des FSJs und des BFDs ...

Großes Partnerschaftswochenende der Feuerwehren aus Chagny und Wissen

Wissen. Organisiert wurde das Wochenende von Wehrführer David Musall und seinem Team. Finanziell wird die Veranstaltung von ...

Falsche Stimmzettel gedruckt: Wahl des Ortsgemeinderates Güllesheim muss verschoben werden

Güllesheim. In einer Pressemitteilung gab die Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen-Flammersfeld bekannt, dass die Wahl ...

Andreas Speit spricht in Hamm/Sieg über rechtsextreme Einflussnahme in ländlichen Regionen

Hamm/Sieg. Andreas Speit, anerkannter Experte für Rechtsextremismus, wird am Dienstag, 28. Mai, um 18.30 Uhr im Kulturhaus ...

Trinkwasser in Bereichen Wehbach, Grindel und Brühlhof ist wieder keimfrei

Kirchen. Damit ist das Abkochgebot für die Straßen Adolf-Kolping-Straße, Oberstraße, Freusburger Straße (ab Hausnummer 9), ...

Weitere Artikel


Die große Versuchung: Currywurst-Festival Neuwied

Neuwied. Bewährt hat sich da, eine Wust mit mindestens einem Mitstreiter zu teilen und zur nächsten Kreation zu bummeln. ...

Badminton-Rheinlandmeisterschaften: Bronze für JSG Betzdorf/Gebhardshain

Betzdorf/Gebhardshain. Ursprünglich zwölf Mannschaften waren bei den unter 15-Jährigen im Herbst mit dem Ziel angetreten, ...

Bühne frei auf dem Weyerdamm: Karneval von Kindern für Kinder

Altenkirchen. Am Samstag, den 2. März, steigt ab 14.11 Uhr der große Kinder-Mitmach-Karneval der Karnevalsgesellschaft Altenkirchen ...

Kunststoffe für die Zukunft: Uni und HwK gründen neues Institut

Koblenz. Handwerkskammer (HwK) Koblenz und die Universität am Standort Koblenz haben die Weichen für eine neue Forschungseinrichtung ...

Herborner Photovoltaik-Pioniere jetzt auch mit Batteriespeicher und Ladestation

Herborn/Hachenburg. Somit wurde das Haus in Holzständer-Bauweise errichtet. Die Fassaden wurden mit unbehandeltem Holz verkleidet ...

Politik-Praktikum: Manuel Sanner schaute MdL Heijo Höfer über die Schulter

Mainz/Eichen. Ein zweiwöchiges Praktikum beim SPD_Landtagsabgeordneten Heijo Höfer absolvierte jetzt Manuel Sanner aus dem ...

Werbung