Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 02.02.2019    

„Die Welt war noch nie besser für Architekten“

Das Department Architektur der Universität Siegen hat die Bachelor- und Masterzeugnisse verliehen. Eine Arbeit stach besonders hervor: Luisa Pfeifer hatte den Auftrag, ein Gründerzentrum in den Bereich der ehemaligen Kokerei der Zeche Zollverein in Essen zu integrieren. „Hier erhält man viele Inspirationen, dann entstehen die Ideen. Es war angesichts dieser Industriekulisse unglaublich spannend“, sagte Luisa Pfeifer.

Luisa Pfeifer (3. von rechts) überzeugte besonders mit ihrer Arbeit. (Foto: Universität Siegen)

Siegen. Seit der Betrieb der Zeche Zollverein in Essen am 23. Dezember 1986 endete, sind die Anlagen und Gebäude des Steinkohlebergwerks denkmalgeschützt. Die Zeche ist ein Industrie-Denkmal. Wie kann hier etwas Neues entstehen, ohne den Charakter der Stätte zu beschädigen? Vor einer Aufgabenstellung wie dieser standen die Master-Studierenden der Architektur im Rahmen ihrer Abschlussarbeiten an der Universität Siegen. Wie sie die Aufgabe lösten, ist im „Architekturhaus“ am Lindenplatz in Siegen-Geisweid zu sehen, hier sind die Modelle ausgestellt. Und hier fand auch die feierliche Verleihung der Bachelor- und Masterzeugnisse des Departments Architektur statt.

„Ich bin immer wieder fasziniert, was für eine hohe Qualität bei diesen Arbeiten zu sehen ist“, sagte Professor Dr. Thomas Coelen, Dekan der Fakultät II (Bildung Architektur Künste) der Uni Siegen zur Eröffnung. Längst nicht alle behandelten das Thema „Zeche Zollverein“, auch ein Entwurf für eine neue Philharmonie in Siegen ist beispielsweise entstanden. Insgesamt elf von 13 Masterarbeiten sind ausgestellt, parallel sind 21 von 24 Bachelorarbeiten auf dem Campus Paul-Bonatz-Straße zu sehen.

Im Blickpunkt im „Architekturhaus“ stand die Master-Arbeit von Luisa Pfeifer, die mit zwei Preisen ausgezeichnet wurde. Die Studentin hatte den Auftrag, ein Gründerzentrum in den Bereich der ehemaligen Kokerei der Zeche Zollverein zu integrieren. Besonders prägend für die Kokerei sind die riesigen Ventilatorenkühler in drei Gebäuden. Über insgesamt vier Monate beschäftigte sich Pfeifer wie auch ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen mit der Aufgabe, eine Gruppe reiste nach Essen und bewertete die Lage vor Ort. Welche Möglichkeiten gibt es, in welchem Zustand ist das Bauwerk noch? „Hier erhält man viele Inspirationen, dann entstehen die Ideen. Es war angesichts dieser Industriekulisse unglaublich spannend“, sagte Luisa Pfeifer.

Ihre Idee basiert auf einer „Tieferlegung“ der Eingangsebene. Unterhalb der Ventilatorenkühler ist ein drei Meter tiefer Streifen eingezogen, der die einzelnen Gebäude miteinander verbindet. Im Inneren entsteht ein neuer Bereich, beispielsweise für Arbeitsplätze neuer Start-Ups. Statt neuen Fenster sind vor den Ventilatoren Glasscheiben angebracht, so fällt Licht in den Raum. „Diese Arbeit zeigt die Nutzung des Neuen unter Bewahrung der Identität des Alten. Ein Gründerzentrum, das in einem Raum liegt, der geprägt ist vom Geist und der Atmosphäre einer vergangenen Zeit. Ein bemerkenswertes Ergebnis“, sagte Professor Dr. Peter Karle in seiner Laudatio.

Insgesamt drei Preise waren ausgelobt. Luisa Pfeifer erhielt sowohl den Preis des Fördervereins für Architektur und Bauingenieurwesen als auch den Preis des BDA (Bund deutscher Architekten – Siegen). Der Preis für studentisches Engagement in Gremien/Fachschaft während des Studiums vom Alumniverbund der Universität Siegen erhielt Julia Schubert.

Für die Absolventinnen und Absolventen beginnt nun ein neues Kapitel. „Die Architektur bietet so unglaublich viele Möglichkeiten, machen sie etwas daraus“, sagte Departmentsprecher Professor Dr. Bert Bielefeld. Die Chancen stehen gut, angesichts der vollen Auftragsbücher vieler Baufirmen und der hohen Nachfrage nach Fachkräften. So lautete das Fazit: „Die Welt war noch nie besser für Architekten.“ (PM)



Kommentare zu: „Die Welt war noch nie besser für Architekten“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Altenkirchen steigt

Die Zahl der aktuell positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Altenkirchen ist gestiegen: Derzeit verzeichnet das Gesundheitsamt sechs Infizierte und damit zwei mehr als zu Wochenbeginn.


Aus für Christliches Jugenddorf in Wissen im kommenden Jahr

In einem Gespräch mit Bürgermeister Berno Neuhoff gaben Vertreter des Christlichen Jugenddorfes am Montag (6. Juli) bekannt, dass die Standorte in Wissen ab dem kommenden Jahr geschlossen werden. Damit verliert Wissen nicht nur eine Entwicklungschance für Jugendliche über die Landesgrenzen hinaus, sondern auch rund 70 Arbeitsplätze in der Region. Ein Sozialplan wird aufgestellt.


Drogen in Wissen: Auf frischer Tat ertappt und alles geleugnet

Beamten der Polizeiwache Wissen fiel am Dienstag, 7. Juli, gegen 20.45 Uhr, ein geparkter Pkw Opel Corsa auf, der im Frankenthal auf einem Parkplatz stand. Im Fahrzeug befanden sich drei junge Männer. Die Beamten entschlossen sich, Personen und Fahrzeug zu kontrollieren.


Polizeihauptkommissar Wolfgang Gerhardus neuer Bezirksbeamter in Wissen

Der 59-jährige Polizeihauptkommissar Wolfgang Gerhardus ist seit dem 1. April neuer Bezirksbeamter der Polizeiwache Wissen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde er jetzt im Kuppelsaal der Stadt Wissen, vom Bürgermeister Berno Neuhoff und dem Wachleiter der Polizeiwache Wissen, Polizeihauptkommissar Rainer Greb, in sein neues Amt eingeführt und der Öffentlichkeit vorgestellt.


Weltpremiere in der Gefäßchirurgie am Siegener Jung-Stilling

Absolute High-Tech-Medizin und Weltpremiere im Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen: Gefäßchirurg Dr. Ahmed Koshty hat erstmals einem Patienten mit einem Aorten-Aneurysma zwischen Brustkorb und Bauchraum eine neuartige Spezialprothese implantiert. Das Besondere an der Prothese, die Koshty mit entwickelt hat: Sie ist derart konzipiert, dass sie bei fast allen Patienten passt.




Aktuelle Artikel aus Region


Polizeihauptkommissar Wolfgang Gerhardus neuer Bezirksbeamter in Wissen

Wissen. Sein Vorgänger, Polizeihauptkommissar Herbert Bahles, wurde bereits am 31. März in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. ...

Westerwälder Rezepte: Brotsalat mit Ziegenkäse und Ei

Ein sommerlich-leichter Brotsalat ist eine schmackhafte und kalorienarme Form der Resteverwertung. Am besten eignen sich ...

Drogen in Wissen: Auf frischer Tat ertappt und alles geleugnet

Wissen. Beim Einlenken des Streifenwagens auf den Parkplatz sprangen die drei jungen Männer aus dem Fahrzeug. Im und neben ...

Aus für Christliches Jugenddorf in Wissen im kommenden Jahr

Wissen. Das CJD Wissen ist eine Einrichtung des Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschlands e.V. (CJD), eines gemeinnützigen ...

Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Altenkirchen steigt

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei den Infizierten handelt es sich um Kontaktpersonen der vier positiv Getesteten aus der Verbandsgemeinde ...

Spielplatz der Gemeinde Michelbach erweitert und verschönert

Michelbach. Als weiteres wurden noch zwei Spielgeräte an dem bestehenden Klettergerüst angebracht. Es handelt sich um Reckstangen ...

Weitere Artikel


Schnee und Eisglätte behindern die Müllabfuhr

Kreisgebiet. Der stellenweise heftige und lang anhaltende Wintereinbruch stellt die Müllabfuhr im Kreisgebiet derzeit teilweise ...

Buchtipp: „Mein lila Hut“ oder eine Anleitung zum Glücklich-sein

Region. Pünktlich zu Jahresbeginn inmitten der guten Vorsätze fürs neue Jahr bekommen wir „Mein lila Hut“ in die Hände. Die ...

Schlageralarm im Kulturwerk: „Die Amigos“ waren da

Wissen. Im Kulturwerk war kaum ein Platz unbesetzt am Freitagabend (1. Februar). Eine lange Schlange am Einlass, ungezählte ...

Fortbildung: „Spielerisch Ressourcen aktivieren“

Altenkirchen. Die Kreisverwaltung Altenkirchen veranstaltet in Kooperation mit der Fachstelle Plus Koblenz am 21. Februar ...

Die CDU Niederfischbach setzt auf eine gemischte Liste

Niederfischbach. Die CDU Niederfischbach hat die Weichen für die Kommunalwahl gestellt. „Die Mischung aus erfahrenen Ratsmitgliedern ...

Machen sich Einbrecher Todesanzeigen zunutze?

Region. Einbrecher planen ihre Beutezüge auch durch das lesen entsprechender Traueranzeigen in der Zeitung, den örtlichen ...

Werbung