Werbung

Nachricht vom 09.02.2019 - 09:24 Uhr    

Polizei im Kreis bekämpft erfolgreich den Wohnungseinbruch

Seit Oktober werden, wie in den vergangenen Jahren, eine Vielzahl an polizeilichen Großkontrollen zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen durchgeführt. Unter Führung der Kriminalinspektion Neuwied werden durch die Polizeiinspektionen Neuwied, Straßenhaus, Linz, Altenkirchen und Betzdorf sowie einer großen Anzahl an Kräften der rheinland-pfälzischen Bereitschaftspolizei regelmäßig verdächtige Personen und Fahrzeugführer entlang der An- und Abfahrten der Bundesautobahn A3 im Kreis Neuwied kontrolliert.

Fotos: Polizei

Altenkirchen/Neuwied. Am Donnerstag fand in diesem Zusammenhang eine länderübergreifende, gemeinsame Schwerpunktfahndungs- und Kontrollaktion statt. Mit hohem Kräfteeinsatz, in Kooperation mit der Fahndungseinheit der Verkehrsdirektion Koblenz und der Operativen Einheit Autobahn der Polizei Westhessen, wurden insgesamt 102 Fahrzeuge mit 154 Insassen kontrolliert. An diesem Einsatztag gingen der Polizei zwei Personen mit vermeintlicher Hehlerware und zwei Personen mit illegalem Aufenthaltsstatus ins Netz. Insgesamt wurden unter anderem sechs Strafanzeigen und acht Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Während der gesamten Maßnahmen seit Oktober wurden insgesamt 461 Fahrzeuge mit 684 Personen kontrolliert und sechs Festnahmen vollzogen.

Stephan Bach, Leiter der speziell eingerichteten Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruchdiebstahl/ Tageswohnungseinbruchdiebstahl ist überzeugt davon, dass die intensiven Maßnahmen und Anstrengungen der Polizei im gesamten Direktionsgebiet Neuwied, welches die Kreise Neuwied und Altenkirchen einschließt, maßgeblich dazu beigetragen haben, die Fallzahlen in diesem Bereich auf ein niedriges Fallaufkommen zu reduzieren.

Die Polizeidienststellen des Kreises Neuwied werden diese Kontrollmaßnahmen auch künftig an erkannten Schwerpunkten in regelmäßigen Abständen durchführen. Die Ergebnisse dieser Kontrollen tragen im Rahmen der kriminalpolizeilichen Auswertung dazu bei, Erkenntnisse zu Täterverhalten zu erlangen. Weiterhin trägt die erhöhte polizeiliche Präsenz an neuralgischen Örtlichkeiten dazu bei, mögliche Täter von ihrem Vorhaben abzuschrecken und das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger zu stärken.

In diesem Zusammenhang möchte die Polizei auch um Verständnis bitten, dass es aufgrund der Kontrollmaßnahmen zu vorübergehenden Verkehrsbeeinträchtigungen kommen kann.

Doch nicht nur die Polizei kann den Wohnungseinbruch aktiv bekämpfen. Jeder einzelne kann etwas dagegen tun, Opfer einer solchen Straftat zu werden: Die Polizei erinnert daher an die Aktion "Wachsamer Nachbar". Seien sie wachsam! Jeder noch so unbedeutend wirkende Hinweis kann im Einzelfall entscheidend sein. Achten Sie auf verdächtige Fahrzeuge und Personen in Ihrem Wohngebiet und melden Sie diese der Polizei ohne sich jedoch selbst in Gefahr zu bringen. Täter, die sich beobachtet fühlen, lassen möglicherweise von ihrem Tatvorhaben ab.

Bei ihrer eigenen Abwesenheit sollten Sie alle Fenster und Türen ordnungsgemäß verschließen, vorhandene Sicherheitsverriegelungen nutzen und verteilt im Haus das Licht anlassen. Dies gilt unabhängig von Tages- oder Nachtzeit sowie der Dauer ihrer Abwesenheit.

Für Fragen oder Hinweise wenden sie sich an die Polizei Neuwied unter 02631/878-0 oder per E-Mail an kineuwied@polizei.rlp.de.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 



Aktuelle Artikel aus der Region


Anhänger mit fest verbautem Backofen gestohlen

Wissen. Man glaubt es nicht. Da wird ein kompletter Anhänger mit fest montiertem Backofen gestohlen: Laut Mitteilung der ...

Schwerer Verkehrsunfall - drei Personen tödlich verletzt

Streithausen. Der 87-jährige Unfallverursacher befuhr mit seinem PKW die Kreisstraße 21 aus Richtung Streithausen/ Marienstatt ...

Brandschutzerziehung in der Ingelbacher Kindertagesstätte

Ingelbach/Weyerbusch. Das Thema „Feuerwehr“ ist für viele Kinder immer eine Faszination. Groß wurden die Augen der Kinder ...

Typisierungsaktion für Stammzellenspende in Mudersbach

Mudersbach. Wer als gesunder junger Erwachsener regelmäßig Blut spendet und sich dazu einmal als Stammzellspender bei der ...

Diebstähle in Willroth und Bürdenbach

Willroth. In dem Zeitraum vom 15. Februar, 13 Uhr, bis zum 16. Februar, 6.20 Uhr, wurde ein Werbebanner einer Karnevalsgesellschaft ...

Wer haftet bei Spielplatz-Unfällen?

Koblenz/Region. Nunmehr verlangt er, vertreten durch seine Eltern, von der beklagten Stadt Schadensersatz wegen einer Verletzung ...

Weitere Artikel


Marion-Dönhoff-Realschule plus künftig integrativ

Wissen. Am 15. Februar startet an der Marion-Dönhoff-Realschule plus in Wissen die ...

CDU Niederfischbach traf Wolfgang Herrmann

Niederfischbach. Nicht erst seit der Planung des Gewerbegebietes „Krumme Au“ steht die Entwicklung von Gewerbeflächen im ...

Welthits auf der Wissener Bühne: Große Musicalgala begeisterte

Wissen. Große Gala auf „kleiner“ Bühne: „Geht das?“ war eine der Fragen, die sich die zahlreichen Besucher stellten. Die ...

Neuer Leiter der LBB-Niederlassung Diez tritt sein Amt an

Diez. Neben seiner Aufgabe als stellvertretender Niederlassungsleiter des Landesbetriebs LBB in Mainz war Handke dort seit ...

Infoabend zum Ehrenamtstag in der VG Betzdorf-Gebhardshain

Betzdorf/Gebhardshain. Die Planungen für den Ehrenamtstag in der Verbandsgemeinde (VG) Betzdorf-Gebhardshain am Sonntag, ...

Schützen-Jubiläum: Weißrussisches Militärorchester kommt

Wissen. Anfang Februar besuchte eine Abordnung des Wissener Schützenvereins (SV) die Internationale Militär-Musikparade in ...

Werbung