Werbung

Nachricht vom 09.02.2019    

Vorhofflimmern: Gefährliche Folgen lassen sich verhindern

Wird Vorhofflimmern nicht behandelt, besteht ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. Die Ursachen der Herzrhythmusstörung sind unterschiedlich. Die Krankheit ist die mit Abstand häufigste Herzrhythmusstörung. Um sich über moderne Therapieverfahren zu informieren, hat es 150 Besucher ins Siegener Kulturhaus Lÿz gelockt. Das Kardiologen-Team des Diakonie Klinikums Jung-Stilling in Siegen stellte Ursachen, Untersuchungsmethoden und moderne Behandlungsmöglichkeiten vor.

Laien und Fachkundige über aktuelle medizinische Standards informieren, um das Wohl herzkranker Patienten zu steigern – so die Intention der Kardiologen im Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen. Hier bei einer Fortbildungsveranstaltung im Lÿz (von links): Dr. Korkut Sözener, Professor Dr. Dursun Gündüz sowie die Privatdozenten Dr. Emmanouil Chavakis und Dr. Damir Erkapic. (Foto: Diakonie in Südwestfalen gGmbH)

Siegen. 1,8 Millionen Menschen in Deutschland sind von Vorhofflimmern betroffen. Die Krankheit ist die mit Abstand häufigste Herzrhythmusstörung. Um sich über moderne Therapieverfahren zu informieren, hat es 150 Besucher ins Siegener Kulturhaus Lÿz gelockt. Das Kardiologen-Team des Diakonie Klinikums Jung-Stilling in Siegen stellte Ursachen, Untersuchungsmethoden und moderne Behandlungsmöglichkeiten vor.

Wird Vorhofflimmern nicht behandelt, besteht ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. Die Ursachen der Herzrhythmusstörung sind unterschiedlich. „Sie reichen von Bluthochdruck, Übergewicht, einer koronaren Herzkrankheit und Diabetes bis hin zu einer Überfunktion der Schilddrüse“, verdeutlichte Dr. Korkut Sözener, Oberarzt der Rhythmologie. Die Symptome fallen ebenfalls vielfältig aus. Manche verspüren Herzstolpern, Herzrasen oder ein Engegefühl in der Brust, andere leiden unter Schwindel oder fühlen sich schwach. Wird Vorhofflimmern diagnostiziert, kann es unterschiedlich behandelt werden. Dr. Werner Meyners, Oberarzt der Sektion Kardiologie und Leiter der konservativen Intensivstation, zeigte auf, dass rhythmuswirksame Medikamente in der Lage seien, den Herzrhythmus und die Herzfrequenz zu normalisieren. Helfen die Tabletten nicht, gibt es weitere Verfahren. Privatdozent Dr. Damir Erkapic, Leiter der Rhythmologie, stellte die Katheterablation als effektive Therapie bei Vorhofflimmern vor: „Über kleinste Schnitte in der Leiste veröden wir krankhafte Leitungsbahnen im Herzmuskelgewebe, um das Flimmern zu beseitigen.“ Das Verfahren wird unter örtlicher Betäubung und bei Bewusstsein der Patienten durchgeführt. Wenn nötig, erhalten sie ein Beruhigungsmittel. Die Katheterablation kann unter bestimmten Voraussetzungen angewandt werden und kommt nicht für jeden Betroffenen infrage. Professor Dr. Christian Tanislav, Chefarzt der Geriatrie im Diakonie Klinikum Jung-Stilling, verwies darauf, wie wichtig es bei Vorhofflimmern ist, blutverdünnende Medikamente einzunehmen, um das Risiko für einen Schlaganfall zu senken. Dieser stelle nämlich die gravierendste Komplikation bei bestehendem Vorhofflimmern dar.



Die während der Veranstaltung genannten Therapieverfahren waren auch Thema bei einer Fortbildung, in der sich Klinik- und Praxisärzte auf den neuesten Stand aktueller Leitlinien brachten. Im Fokus standen außerdem ein gestörter Herzrhythmus, Bluthochdruck und erkrankte Herzklappen. Bei Menschen mit einer sogenannten Mitralklappeninsuffizienz, einer undichten Segelklappe zwischen linker Herzkammer und linkem Vorhof, fließt ein Teil des sauerstoffreichen Blutes nicht in den Körperkreislauf, sondern durch die geschwächte Klappe zurück in den Vorhof. Das Herz ist in der Folge überlastet und es kann zu Luftnot kommen. Prof. Dr. Dursun Gündüz, Leiter der Sektion Kardiologie, ging in diesem Zusammenhang auf das Mitra-Clip-Verfahren ein: „Wir setzen das kleine Implantat mithilfe eines Katheters über die Leistenvene ein.“ Der Clip fungiert wie ein Ventil und sorgt dafür, dass der ursprüngliche Blutstrom wiederhergestellt wird. Die Methode ist vor allem für jene von Vorteil, die gesundheitlich schon vorbelastet und älter sind.

Welche Begleitkrankheiten eine eingeschränkte Pumpfunktion des Herzens mit sich bringen kann, erläuterte Privatdozent Dr. Emmanouil Chavakis, Oberarzt der Sektion Kardiologie: „Neben einer erhöhten Lebensgefahr steigert sich unbehandelt auch das Risiko für Darm-, Blasen- und Prostatakrebs.“ (PM)




Kommentare zu: Vorhofflimmern: Gefährliche Folgen lassen sich verhindern

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich der 100er-Marke

Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt 24 neu festgestellte Corona-Infektionen für den Landkreis Altenkirchen. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gibt die Sieben-Tage-Inzidenz tagesaktuell mit 108,7 an. Der Wert für das Land sinkt auf jetzt 80,6.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Vollsperrung der Rathausstraße ab Oktober, Ausbau der Holschbacher Straße im Frühjahr 2022: In Wissen stehen gleich mehrere Großprojekte an, über die die Verkehrskommission am 12. Mai nähere Infos bekanntgab. Ein "Stadtteilgespräch Alserberg" soll im Juli stattfinden.


Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Die Eisbachhütte ist wieder intakt: Die Raststelle im Wippebachtal war verwittert und steht nun wieder in altem Glanz als Unterstand für Wanderer und Radfahrer bereit. Helfer haben mit einigem Aufwand die Feuchtigkeitsschäden am Dach beseitigt.


Der Hexenweg in Friesenhagen: Erlebnisweg über dunkle Zeiten im Wildenburger Land

Ein ganz besonderer Rundweg ist der Hexenweg in Friesenhagen. Auf knappen acht Kilometern erfährt man alles über die dunklen Jahre im Wildenburger Land, als die Hexenverfolgung auf ihrem Höhepunkt war und zahlreiche Menschen grausam verfolgt und schließlich hingerichtet wurden.




Aktuelle Artikel aus Region


Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Betzdorf. Täglich geht Margit Diehl mit ihrem Hund durch den Wald auf dem Molzberg. Schon lange ist ihr der achtlos weggeworfene ...

Besser fotografieren lernen von prämiertem Profi

Altenkirchen. In diesem Live-Online-Seminar gibt Olaf Pitzer, bundesweit prämierter Fotograf aus dem Landkreis Altenkirchen, ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Der schönste Teil des Wippebachtals erstreckt sich zwischen Fahren bei Birken-Honigsessen und seinem Quellgebiet an der L ...

Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Wissen. Der zunehmende und gut voranschreitende Ausbau der Rathausstraße bringt durchaus aus Sicht des Verkehrs einige Herausforderungen ...

Westerwaldwetter: Wochenende wird feucht und kühl

Region. In der Nacht zum Samstag klingen die Schauer ab. Es ist teils stärker bewölkt. Die Nachttemperaturen kühlen auf bis ...

Weitere Artikel


Psychologie-Studium in Siegen gut angelaufen

Siegen. Vor rund vier Monaten ist an der Universität Siegen der neue Bachelor-Studiengang Psychologie gestartet. 65 Studierende ...

Lesetipp: „Mein Hund hört auf’s Wort!“

Region. Das Buch enthält 50 Kurzgeschichten mit Überschriften wie „Der dreibeinige Hund“, „Die verschwundenen Kekse“ oder ...

Willrother Karnevalisten mit frischem Wind und Frauenpower

Willroth. Entsprechend ihrem Motto „Mir blaiwen dran“, wollen die „Wernder“ im Karneval auch künftig keine „kleinen Brötchen“ ...

Karten sichern für den Jazzbrunch im Stöffel-Park

Enspel. Als erste große Veranstaltung folgte 2014 die Karbener Jazz Night. Inzwischen ist die Band im ganzen Rhein-Main-Raum ...

Feuerwehr Hamm unterstützt bei Brand in Windeck

Windeck/Hamm. Am frühen Samstagmorgen (9. Februar) gab es um kurz nach 4 Uhr Alarm für die Feuerwehr Hamm. Die Kameraden ...

Welthits auf der Wissener Bühne: Große Musicalgala begeisterte

Wissen. Große Gala auf „kleiner“ Bühne: „Geht das?“ war eine der Fragen, die sich die zahlreichen Besucher stellten. Die ...

Werbung