Werbung

Nachricht vom 11.02.2019    

Originelles von Schülern aus der VG Flammersfeld

Bei „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ bewiesen 172 Teilnehmer aus der Region echten Erfindergeist. Besonders beeindruckt hat die Jury eine Arbeit von Julian Maximilian Lange aus Seelbach/Wied. Der Neunjährige hat es geschafft, ein biologisch abbaubares Geschirr herzustellen. Marte Schreiner und Florian Rieger aus Horhausen und Johannes Fuchs aus Vettelschoß entwickelten einen Gummibärchen-Aufstrich fürs Frühstücksbrötchen.

Julian Maximilian Lange aus Seelbach stellte biologisches Porzellan her. (Foto: EVM/Thomas Frey)

Seelbach/Horhausen. Wie lässt sich biologisches Porzellan herstellen? Gibt es eine datenschutzsichere Alternative zur Sprachassistentin „Alexa“? Oder lässt sich eine Fahrradgangschaltung auch drahtlos realisieren? Solchen Fragen sind insgesamt 172 Schüler aus dem Westerwald, dem Großraum Koblenz und aus der Eifel nachgegangen. 90 Projekte hatten sie zum Koblenzer Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ angemeldet und stellten sich nun in den Räumen der Hochschule Koblenz den kritischen Fragen von 48 Juroren in unterschiedlichen Fachgebieten.

Biologisches Porzellan hergestellt
Besonders beeindruckt hat die Jury dabei eine Arbeit von Julian Maximilian lange aus Seelbach/Wied. Der Neunjährige aus der Verbandsgemeinde Flammersfeld, der das Koblenzer Max-von-Laue-Gymnasium besucht, hat es geschafft, ein besonderes Geschirr herzustellen. „Ziel meines Projekts war es, ein biologisches Porzellan herzustellen, welches biologisch abbaubar ist und beispielsweise auf einen Komposthaufen geworfen werden kann, wenn es kaputtgeht“, berichtete der Schüler. Kartoffelschalen, Zitronensäure, Kalk und Wasser waren am Ende die wesentlichen Bestandteile, die er für sein geglücktes Experiment verwandte. Der Lohn: Platz eins in der Kategorie Biologie und die damit verbundene Qualifikation für den Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ im Mai in Ingelheim.

Gummibärchen-Brotaufstrich kreiert
Eine Siegerurkunde aus den Händen von Christian Schröder, dem Wettbewerbspaten von der Energieversorgung Mittelrhein (EVM), erhielten ebenfalls Marte Schreiner und Florian Rieger aus Horhausen und Johannes Fuchs aus Vettelschoß. Die Schüler des Wiedtal-Gymnasiums Neustadt entwickelten einen Gummibärchen-Aufstrich fürs Frühstücksbrötchen. „Der ist sehr süß, aber er schmeckt gut“, meinte Marte augenzwinkernd. Belohnt wurde die Arbeit mit dem dritten Platz.

„Bleibt neugierig!“
Angesichts der hohen Qualität der Forschungsergebnisse zeigte sich Wettbewerbspate Christian Schröder sehr beeindruckt: „Was Ihr hier gezeigt habt, macht uns wirklich stolz. Für uns gibt es deshalb nur Gewinner.“ Seit 19 Jahren ist die EVM bereits Partner von „Jugend forscht“ und fördert damit den wissenschaftlichen Nachwuchs. Professor Dr. Johann Stolz von der Hochschule Koblenz griff das auf und rief den Schülern zu: „Bleibt neugierig!“ Wie sehr sich das lohnt, zeigt das Beispiel von Max von Wolff, der im vergangenen Jahr zu den Gewinnern in Koblenz zählte und am Ende mit seiner Forschung zur Niederschlagsmessung sogar Bundessieger im Fach Physik wurde. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Originelles von Schülern aus der VG Flammersfeld

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zeugen gesucht: Unbekannter stiehlt hochwertiges Mountainbike

Ein bislang unbekannter Täter hat am 18. Mai gegen 8.30 an der Hauptstraße in Niederdreisbach ein Fahrrad gestohlen. Es handelt sich um ein hochwertiges Mountainbike der Firma TREK, der Sachschaden beträgt ca. 3.500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.


Bewohnerin im Haus St. Klara in Friesenhagen positiv getestet

Das Altenkirchener Kreisgesundheitsamt informiert am Sonntag über einen Covid-19-Fall in der Friesenhagener Wohn- und Pflegeeinrichtung Haus St. Klara: Eine Seniorin, die mit Hauptwohnsitz im Kreis Siegen-Wittgenstein gemeldet ist und deshalb in der dortigen Corona-Statistik geführt wird, ist hier Mitte Mai eingezogen.


17-Jährige wird beim Joggen von Baumstamm überrollt

Zu einem ungewöhnlichen Unfall in einem Waldgebiet in Herdorf kam es am Freitag, 22. Mai, gegen 19 Uhr. Dabei wurde eine 17-jährige Läuferin von einem Baumstamm überrollt und verletzt.


Erstes Fazit: Gastronomie erholt sich kaum von Corona-Krise

Die Gastronomie ist unter Auflagen wieder geöffnet. Das Fazit nach wenigen Tagen fällt ernüchternd aus. Die Umsätze pendeln sich auf niedrigem Niveau ein und reichen so gut wie nicht aus, die Kosten zu decken. Die während des Corona-Lockdown vielfach geäußerte Sympathie von Kunden "Wenn wir wieder in Dein Restaurant kommen können, sind wir da" bleibt auf der Strecke. Ein erstes erschreckendes Fazit wurde am Freitag (22. Mai) in Marienthal gezogen: Die Branche nagt (noch) am Hungertuch.


Wandertipp: Von Bitzen ins Holperbachtal und zurück

Ein schöner Rundwanderweg findet sich in einem der nördlichsten Zipfel des Kreises Altenkirchen. Hier kann man von Bitzen hinunter ins Holperbachtal wandern und anschließend wieder hinauf.




Aktuelle Artikel aus Region


Bewohnerin im Haus St. Klara in Friesenhagen positiv getestet

Altenkirchen/Friesenhagen. Zuvor wurde die Seniorin negativ auf eine Covid-19-Infektion getestet. Nach ihrem Einzug wurde ...

Corona-Schließung hinterlässt deutliche Spuren bei Kindern

Siegen. Die letzten Kita-Monate sind für Kinder, die vor der Einschulung stehen, von besonderer Bedeutung. In den Einrichtungen ...

Gesundheitstipp: Serie Atemgymnastik und Atemtraining Teil 3

Arme und Schultern nach vorne dehnen
Puderbach. Ziel: Schultern, Arme, Hände, oberer Rücken, Hals und Kopf werden gelöst. ...

17-Jährige wird beim Joggen von Baumstamm überrollt

Herdorf. Der Baumstamm wurde einige Tage zuvor bei Forstarbeiten, oberhalb eines Waldweges, in einem steilen Hang abgelegt. ...

Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber

Dierdorf. Gegenüber wird ausgemistet und anscheinend sind es vor allem seine Sachen, die rausfliegen. Ich gebe mir gar keine ...

Wandertipp: Von Bitzen ins Holperbachtal und zurück

Bitzen. Die Route startet auf dem Schotterparkplatz am Kindergarten in Bitzen. Von dort aus folgt man der Straße auf der ...

Weitere Artikel


Altenkirchener Kita „Arche“ geht dem Müll auf den Grund

Altenkirchen. Abfälle schon im Kindergarten zu sortieren und zwar in die richtigen, farbigen Abfallbehälter, so war die Grundidee, ...

Wo Tiger tanzen und Affen lachen: Karneval in Steineroth

Steineroth. Das diesjährige Motto des Karnevals in Steineroth deutet schon im Vorfeld auf wilde Ereignisse aus dem Steener ...

Ines Eutebach bleibt Vorsitzende von „Ehrensache: Betzdorf e.V.“

Betzdorf. Im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins „Ehrensache: Betzdorf e.V.“ im Hotel-Restaurant „Slavija“ ...

Harbacher Narren feiern den Wilden Westen

Harbach. „Wilder Westen“: So lautet das diesjährige Karnevalsmotto in der Ortsgemeinde Harbach. Zu den Veranstaltungen laden ...

Einblicke in die Welt der Pflege

Siegen. Blutdruck messen, Spritzen verabreichen, medizinische Geräte überwachen oder pflegebedürftigen Menschen eine Stütze ...

Energietipp: Fenstertausch – Glas oder Rahmen?

Altenkirchen/Betzdorf. Fenster sind energetische Schwachstellen der Gebäudehülle. Leider ist ihr Austausch mit erheblichen ...

Werbung