Werbung

Nachricht vom 15.02.2019    

Windkraft auf dem Hümmerich: Altus will mehr Zeit

Wie geht es weiter beim Thema Windkraft auf dem Hümmerich zwischen Gebhardshain und Mittelhof? Die Bürgerinitiative (BI) Hümmerich hat nachgefragt bei der Kreisverwaltung. Die teilt mit, dass die Altus AG auf das zweite der drei beantragten Windräder wegen der Nähe zur Wohnbebauung Weisselstein verzichten wolle. Sie habe weiterhin angekündigt, so die Kreisverwaltung, eine Verlängerung des Ruhens des Verfahrens bei Gericht zu beantragen.

Um nachweisen zu können, dass am Hümmerich Milane ihren Brutplatz und Lebensraum haben, ist es wichtig, das Flugverhalten zu beobachten und zu erfassen. (Foto: BI Hümmerich/Alexander Erdbeer/fotolia.com)

Altenkirchen/Gebhardshain/Mittelhof. Vor dem Verwaltungsgericht Koblenz hatte die Altus AG im vergangenen Oktober nicht überzeugen können, dass sie bei dem Bauantrag für die geplanten Windräder auf dem Hümmerich zwischen Gebhardshain und Mittelhof alle notwendigen Gutachten beigebracht beziehungsweise in der geforderten Qualität geliefert hatte. Die Richter waren dennoch gnädig und gaben Altus die Chance, mit der Kreisverwaltung gemeinsam zu klären, welche Nachweise für die Umweltverträglichkeit noch fehlen.

Verzicht auf ein Windrad
Das sollte bis Ende Januar geschehen, und wie die Kreisverwaltung auf Anfrage der Bürgerinitiative (BI) Hümmerich bestätigte, hat dieses Klärungsgespräch inzwischen auch am 25. Januar stattgefunden. Zum Ergebnis teilte die Kreisverwaltung mit, dass Altus auf das zweite der drei beantragten Windräder wegen der Nähe zur Wohnbebauung Weisselstein verzichten wolle. Darüber informiert die BI aktuell per Pressemitteilung. Außerdem seien Vereinbarungen zur einer Aktualisierung des Antrages sowie zur Art und zu den Anforderungen an die ergänzenden Gutachten getroffen worden. Das aber reiche der Altus AG laut BI offenbar noch nicht. Sie habe weiterhin angekündigt, so die Kreisverwaltung, eine Verlängerung des Ruhens des Verfahrens bei Gericht zu beantragen. Eine Mitteilung des Gerichts dazu liege der Genehmigungsbehörde noch nicht vor.

Werden Zielvorgaben erfüllt?
Insbesondere, dass nun eines der drei beantragten Windräder wegfallen soll, regte die BI zur Nachfrage an: Gemäß den Vorgaben des Landesentwicklungsplans IV (Z 163 g LEP IV) müssen mindestens drei Anlagen im räumlichen Verbund planungsrechtlich möglich sein. Dies bedeutet zwar nicht, dass mindestens drei Anlagen beantragt werden müssen, aber wenn eine von drei beantragten Anlagen wegfällt, weil die rechtlichen Voraussetzungen dafür fehlen, stellen sich Fragen: Anhand welcher Maßstäbe ist die Erfüllung des Ziels 163g LEP IV zu beurteilen? Und ist das Ziel im konkreten Fall erfüllt? Genau das werde derzeit von der Genehmigungsbehörde geprüft, teilte die Kreisverwaltung der BI mit. Dieter Glöckner, Sprecher der BI Hümmerich, übt Kritik: „Die rheinland-pfälzischen Regierungsparteien betonen immer wieder, dass sie die ‚Verspargelung‘ unserer Landschaft mit Windrädern verhindern wollen. Doch statt das im Landesentwicklungsplan eindeutig festzuschreiben, lassen sie genau dies zu. Wir würden uns wünschen, das Verwaltungsgericht setzt dem Trauerspiel um die geplanten Windräder auf dem Hümmerich nun ein Ende und lehnt eine weitere Fristverlängerung für Altus ab. Aber ob Fristverlängerung oder nicht: Kein von Altus beauftragter Gutachter wird vermutlich je zu dem Ergebnis kommen, der Hümmerich sei nicht für Windräder geeignet.“ Deshalb ruft die BI die Bevölkerung erneut auf, sich an deren Vogelbeobachtungen zu beteiligen.



Der Hümmerich müsse aus vielerlei Gründen frei bleiben von Windrädern, vor allem für die Menschen, die hier leben und für den Erhalt der schönen Landschaft mit ihrer besonderen Fauna und Flora, so die BI: „Vögel wie Rotmilan, Schwarzstorch und andere brauchen unseren Schutz, wir müssen die wenigen noch existierenden Exemplare davor bewahren, von Windrädern zerschreddert zu werden.“ (PM)


Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Windkraft auf dem Hümmerich: Altus will mehr Zeit

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Kreis-Jusos blicken zuversichtlich und gut aufgestellt in die Zukunft

Betzdorf. Komplettiert wird der Vorstand durch sechs Beisitzer. In dieser Funktion wurde Michael Samen (Herdorf) wiedergewählt. ...

Grüne im Kreis Altenkirchen wählen neuen Vorstand

Kreis Altenkirchen. Beide betonten in ihren Reden, dass die vergangene Amtsperiode anspruchsvoll gewesen sei. "Nicht nur ...

Diedenhofen begrüßt neue Förderung für klimafreundlichen Neubau

Neuwied/Altenkirchen. Der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen, der im Bauausschuss sitzt, begrüßt diese Entscheidung: ...

Erhöhtes Verkehrsaufkommen in Dauersberg wegen Bauarbeiten?

Steineroth. Aufgrund dieser Bauarbeiten wird mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen im Ortsteil Dauersberg gerechnet. Viele ...

Tanja Machalet begrüßt Pläne zur Modernisierung der Einwanderungspolitik

Westerwaldkreis. "Wir brauchen eine moderne Einwanderungspolitik zur Sicherung des Fachkräftebedarfs unserer heimischen Wirtschaft. ...

Auf europäischen Spuren im Europäischen Parlament in Straßburg

Region. Auf Einladung des SPD-Europaabgeordneten Karsten Lucke machten sich rund 50 Bürger auf den Weg nach Straßburg, um ...

Weitere Artikel


Die Rückkehr des Wolfes: Flächendeckende Schutzmaßnahmen nötig

Koblenz/Westerwald. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord befasst sich in der aktuellen Auflage der Veranstaltungsreihe ...

Wissener Hausarzt bildet Medizinernachwuchs aus

Wissen. Vier Hausärzte sind in den letzten drei Jahren in Wissen in den Ruhestand gegangen, ohne dass sich ein Nachfolger ...

„Kölsche Nacht“ im Kulturwerk: Tickets zu gewinnen

Wissen. Jetzt sind es nur noch wenige Tage: Am 23. Februar ab 19 Uhr steigt im Wissener Kulturwerk die „Kölsche Nacht“, die ...

„Boule Alaaf“: DJK Betzdorf lädt zum Turnier

Betzdorf. Für Samstag, den 23. Februar, hat die DJK Betzdorf zu ihrem 7. „Boule Alaaf“ für Triplettes eingeladen. Dabei ...

Fusion: CDU-Verbände benennen Bewerber für künftigen VG-Rat

Helmenzen. 40 Sitze wird der künftige Rat der Verbandsgemeinde (VG) Altenkirchen-Flammersfeld haben. Die CDU in den beiden ...

Guter Saison-Start für die DJK Gebhardshain-Steinebach

Plaidt/Gebhardshain. Beim ersten Ranglistenturnier des Jahres zeigte das junge Badmintonteam der DJK Gebhardshain-Steinebach ...

Werbung