Werbung

Nachricht vom 16.02.2019    

Konrad Theis erhielt die Landesehrennadel

Am gestrigen Freitag (15. Februar) hatte der Landrat in das August-Sander-Zimmer der Kreisverwaltung eingeladen. Anlass dieser Einladung war die Verleihung der Landesehrennadel an den Haubergsvorsteher der Haubergsgenossenschaft Bruche-Scheuerfeld, Konrad Theis. Zu diesem Anlass waren neben dem zu Ehrenden und seiner Gattin Anneliese auch deren Kinder sowie Vertreter aus Politik und Forstwirtschaft anwesend.

Landrat Michael Lieber (rechts) Überreichte die Landesehrennadel an Konrad Theis. (Foto: kkö)

Altenkirchen. Landrat Michael Lieber konnte eine seltene Ehrung vornehmen: Lieber begrüßte zunächst den zu ehrenden Konrad Theis aus Betzdorf-Bruche nebst Gattin Anneliese und Familie sowie neben anderen Bernd Brato, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain, Wallmenroths Ortsbürgermeister Michael Wäschenbach, MdL, und die Förster Ralf Hoss und Frank Schneider. Lieber ging dann auf das große ehrenamtliche Engagement von Konrad Theis ein. Theis ist seit rund 55 Jahren Haubergsvorsteher und wurde im Januar für weitere sechs Jahre wieder gewählt.

Verantwortung im Ehrenamt
„Dieses Engagement verdient eine hohe Anerkennung, bürgerschaftliches Engagement lässt sich nicht ein- oder abfordern. Es basiert vielmehr auf Freiwilligkeit und einem jeweils individuellen Entschluss, es basiert darauf, Verantwortung für das eigene Umfeld zu übernehmen“, so Lieber weiter. Das Gemeinwesen sei auf bürgerschaftliches Engagement angewiesen. „Ohne die zahllosen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer könnte unsere Gesellschaft nicht funktionieren“, so Lieber. „Seit dem 28. September 1964 sind Sie Haubergsvorsteher der Haubergsgenossenschaft Bruche-Scheuerfeld. Sie engagieren sich leidenschaftlich für die Natur und besonders für den Wald als Naherholungsgebiet für die breite Öffentlichkeit. Hier vermitteln Sie immer wieder zwischen den Beteiligten Jägern, Erholungssuchenden aber auch denen, die Holzverwertung betreiben. Wichtig ist Ihnen die Nachhaltigkeit, wovon auch die Zahl von rund einer halben Million Bäume zeugt, die während ihrer bisherigen Amtszeit gepflanzt wurden.“


Anzeige

Auch Orgeln und Dampfloks begeistern Theis
Bernd Brato ging in seiner kurzen Rede auch auf die anderen Hobbys des zu Ehrenden ein. So hat sich Konrad Theis besonders um den Orgelbau bemüht und dazu noch viele alte Dampfloks restauriert, die heute noch bei Sonderfahrten eingesetzt werden können. Seine Ausbildung als Lokführer und dann als Maschinenbauingenieur mit der Fachrichtung Behälter Druckprüfungen konnte er hier natürlich einbringen. Brato hatte als Präsent ein Buch über die Dampfloks mitgebracht.

Hauberg statt Hausarzt
Nach der Verleihung der Ehrennadel bedankte sich Theis und ging auf die Vergleichbarkeit von Hauberg und Weinberg ein. Beides sei mit harter körperlicher Arbeit verbunden und doch nutzbringend für die Gemeinschaft. „Außerdem“, so Theis schmunzelnd, „sagt mein Hausarzt immer, ich solle nicht zu ihm kommen. An mir könne er nichts verdienen, das mache der Hauberg.“ Wichtig ist es dem Geehrten, Vorbild zu sein, nicht zu fragen, was es einbringt, sondern Verantwortung für das Gemeinwesen zu übernehmen. Viele, ja zahllose Menschen seien in Vereinen organisiert, aber nur wenige stehen bereit, wenn es darum gehe Verantwortung zu übernehmen.“ Dies scheine ihm eines der größten Probleme bei Vereinen zu sein. Er dankte für die Ehrung, die er aber eigentlich stellvertretend für die Haubergsgenossenschaft entgegennehme, da nur in der gemeinsamen Arbeit der Schlüssel zum Erfolg liege. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Konrad Theis erhielt die Landesehrennadel

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Es wird bald aus dem Stadtbild verschwunden sein: Das Haus in der Altenkirchener Rathausstraße mit der Gaststätte Hirz in Parterre fällt in den kommenden Tagen der Baggerschaufel zum Opfer. Die Erinnerungen an die traditionsreiche Schankwirtschaft aber werden weiterleben.


Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Vor gut zwei Wochen wurden der Landkreis Ahrweiler und andere Regionen von einem der schlimmsten Unwetter in der Vergangenheit mit Starkregen heimgesucht und im wahrsten Sinne des Wortes „überrollt“. Nun sind die Helfer heim gekehrt.


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


Öffentliche Versteigerung am 31. Juli 2021 in Moschheim

Bereits zum 5. Mal muss die öffentliche Versteigerung der Firma Philippi-Auktionen aus Moschheim unter freiem Himmel und mit einem Hygienekonzept stattfinden. Die Auktion beginnt am Samstag, 31. Juli 2021 gegen 11.15 Uhr.


Artikel vom 29.07.2021

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Mehr als 140.000 Euro sind von dem Verein Wäller Helfen zugunsten der Flutopfer bislang gesammelt worden. Die ersten Finanzhilfen, aber auch helfende Hände aus dem Westerwald, kamen in Kooperation mit Spotted Westerwald am vergangenen Wochenende persönlich in der Krisenregion an.




Aktuelle Artikel aus Region


Grube Bindweide: Besucherbergwerk und einziger Heilstollen im Westerwald

Steinebach. Es ist kein Geheimnis, dass der Westerwald eine Region ist, die seit jeher reich an Bodenschätzen war und ist. ...

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Region. Mehr als 100 Menschen waren am Wochenende am ersten Großeinsatztag der beiden Facebook Initiativen „Spotted Westerwald" ...

Zoo Neuwied: Vom Findelkind zur Auswilderung

Neuwied. Verletzte Individuen oder verwaiste Jungtiere einheimischer Vögel und Kleinsäuger können von den Findern nach Anmeldung ...

Feuerwehr auf dem aktuellen Stand der Technik

Horhausen/Region. Hauptaufgabe des GW-Mess ist im Einsatzfall das Detektieren von Gefahrstoffen. Hierfür werden verschiedene ...

Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Altenkirchen. Ein Rückblick: Bereits im Laufe des Mittwochs wurde die Überörtliche Einsatzbereitschaft des Leitstellenbereichs ...

"fit4future"-Feriencamp: Auf digitaler Weltreise mit Dr. Eckart von Hirschhausen

Betzdorf. Das Ziel: Mit Spaß einen gesunden Lebensstil für sich entdecken, neueste Bewegungstrends ausprobieren und sich ...

Weitere Artikel


CDU-Stadtratsfraktion zu Gast bei der „Bertha“

Betzdorf. Die Stadtratsfraktion der Betzdorfer CDU sowie die Kandidatinnen und Kandidaten für den neuen Stadtrat besuchten ...

Köttinger Sänger besuchten Roboter-Schweißzangen-Pionier

Wissen. Es gehört schon seit vielen Jahren für die Sänger des Männergesangvereins (MGV) Zufriedenheit Köttingerhöhe zum Programm, ...

Rückblick und Ausblick bei der DLRG Altenkirchen

Altenkirchen. Die DLRG Altenkirchen hatte Jahreshauptversammlung. Neben den Berichten aus 2018 der einzelnen Ressortleiter ...

Live im Fernsehen: Wissener Band Hännes startet beim „Närrischen Ohrwurm 2019“

Wissen/Mainz. Die Freude war riesengroß, als die Redaktion des Südwestrundfunks (SWR) der Wissener Kölschband Hännes mitteilte, ...

Müschenbacher Rallyeteam sammelt für Freunde der Kinderkrebshilfe

Müschenbach/Gieleroth. Am 11. Mai beginnt die „Knights of the Island“, eine Rallye der besonderen Art, in Brüssel. Es geht ...

„Kölsche Nacht“ im Kulturwerk: Tickets zu gewinnen

Wissen. Jetzt sind es nur noch wenige Tage: Am 23. Februar ab 19 Uhr steigt im Wissener Kulturwerk die „Kölsche Nacht“, die ...

Werbung