Werbung

Nachricht vom 16.02.2019    

Elise-Studie: Echte Emotionen virtuell erkennen

Freude, Frust und Langeweile: In der Elise-Studie haben Wissenschaftler der Universität Siegen mit Hilfe einer Sensormaske Überforderung und Unterforderung von Menschen in der virtuellen Realität untersucht. Ziel ist die Emotionserkennung in Echtzeit.

Der virtuelle heiße Draht: Tanja Eiler ist Mitarbeiterin des Lehrstuhls für Medizinische Informatik und Mikrosystementwurf und gehört zum Entwicklerteam der Anwendung, an der sich nun auch Probanden im Rahmen der Elise-Studie versucht haben. (Foto: Uni Siegen)

Siegen. 360-Grad-Bilder untermalt mit stimmungsvoller Musik, anschließend ein kahler Raum, in dessen Mitte sich ein Kreis mit einem schwarzen Strich befindet, der sich per Knopfdruck um 90 Grad weiterdrehen lässt. Es folgt das Geschicklichkeitsspiel „Heißer Draht“, bei dem man eine Drahtöse über einen gebogenen Draht führen muss, ohne diesen zu berühren – während die Zeit abläuft und das Schwierigkeitsniveau ansteigt. Diese drei virtuellen Szenarien dauern jeweils etwa fünf Minuten und sollen bei der Nutzerin oder dem Nutzer die Emotionen Freude, Langeweile und Frustration auslösen. Ob das klappt und ob sich diese Gefühlsregungen auch in den Körperdaten erkennen lassen, wird innerhalb des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojekts Elise an der Universität Siegen untersucht.

Individuelle Körperdaten messen
Elise steht für „Entwicklung eines interaktiven und emotionssensitiven Lernsystems zur Kompetenzentwicklung im Bereich des Geschäftsprozessmanagements“. Forscherinnen und Forscher wollen mit Hilfe einer speziellen Sensormaske, die eigens für das Projekt am Lehrstuhl für Medizinische Informatik und Mikrosystementwurf von Professor Dr. Rainer Brück entwickelt wurde, individuelle Körperdaten messen – etwa Hautleitfähigkeit, Temperatur, Augenbewegungen, Puls und Gehirnaktivität. Ein finaler Prototyp dieser Maske wurde jetzt erstmals in einer zweiwöchigen Emotionsstudie in VR-Umgebung mit rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Forschungskolleg (FoKoS) der Uni getestet. Ziel ist die Generierung eines Algorithmus zur Mustererkennung von Emotionen in einer Virtual-Reality-Anwendung.

Durchgängig gutes Feedback
Eine erste stichprobenartige Analyse der Daten fiel aus Sicht der Entwickler positiv aus. „Die Sensordaten sehen nicht nur gut aus, wir haben auch durchgängig gutes Feedback zu dem VR-Erlebnis von den Studienteilnehmerinnen und -teilnehmern bekommen. Jetzt hoffen wir, dass die Forschungsgruppe Mustererkennung von Professor Dr. Marcin Grzegorzek an der Universität zu Lübeck, die Teil des interdisziplinären Projektes ist, die Daten erfolgreich verwenden kann“, sagte Dr. Armin Grünewald vom Siegener Lehrstuhl für Medizinische Informatik und Mikrosystementwurf. Das gemeinsame Ziel der Wissenschaftler ist die Emotionserkennung in Echtzeit. Hierfür muss der Algorithmus die gemessenen Körperdaten mit den zugehörigen Gefühlsregungen verknüpfen können.

Redaktion auf Langeweile
Die Echtzeiterkennung der ausgelösten Emotionen kann genutzt werden, um VR-Lernsysteme individuell auf die Nutzer abzustimmen. In einer Beispielanwendung, die auch im Elise-Projekt entwickelt wurde, durchlaufen Auszubildende den Arbeitsprozess einer Poststelle. Hierbei werden die einzelnen Arbeitsschritte wie Paketannahme, Frankierung und Einsortierung virtuell simuliert und erlernt. Durch die Emotionserkennung reagiert das System gezielt auf die Einzelperson. Wird durch den Einsatz der Sensoren Langeweile bei einer Person festgestellt, werden die Arbeitsschritte schneller durchlaufen und das Lernniveau wird gesteigert. Umgekehrt können Arbeitsschritte vereinfacht und wiederholt werden, bis bei der Person eine positive Stimmung erkennbar ist. (PM)



Kommentare zu: Elise-Studie: Echte Emotionen virtuell erkennen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: 16 Neuinfektionen seit Freitag

Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Montagnachmittag insgesamt 5660 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Das sind 16 mehr als am Freitag vergangener Woche. Damit sind aktuell 275 Personen im Kreis positiv getestet, neun Menschen werden stationär behandelt.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.


So hoch ist jetzt schon der Briefwähler-Anteil im Kreis Altenkirchen

Der Anteil der Wähler, die nicht im Wahllokal ihre Kreuzchen bei der Bundestagswahl am 26. September machen werden, ist bereits jetzt sehr hoch – auch im Kreis Altenkirchen. Mit Stand 17. September haben bereits 43,68 Prozent der Wahlberechtigten die entsprechenden Unterlagen beantragt. Allerdings zeichnen sich hier Unterschiede ab mit Blick auf die einzelnen Verbandsgemeinden


Schockierender Angriff auf Auto und Beifahrer in Wissen

In der Nacht auf Sonntag, den 19. September, warf ein bislang Unbekannter einen Kanaldeckel in die Windschutzscheibe eines Autos, das in Wissen unterwegs war. Der Beifahrer erlitt dadurch Verletzungen. Trotzdem nahm er die Verfolgung des Täters auf – mit weiteren unangenehmen Folgen für ihn.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker am ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.




Aktuelle Artikel aus Region


Am Wahlsonntag: Klösterliche Wanderung mit besonderer Premiere

Limbach/Marienstatt. Besonderes erwartet die Teilnehmer der nächsten geführten Wanderung des Kultur- und Verkehrsverein e.V.(KuV) ...

Hilfe und Begleitung bei frühem Kindsverlust

Dernbach. Im Rahmen der Vortragsreihe am Dienstag rund um das Leben in seiner Vielfalt lädt die Katharina Kasper-Stiftung ...

Workshop-Reihe: Miteinander Reden in Sachen Inklusion

Altenkirchen. Inklusion heißt partizipieren lassen, beteiligen, gleichberechtigte Teilhabe. Wie sieht denn eigentlich die ...

Herbstfreizeit "Lokal Global": Ferienspaß im Haus Felsenkeller

Altenkirchen. In dieser Ferienfreizeit geht es in erster Linie darum sich auszuprobieren, kreativ zu sein, Draußen mit Drinnen ...

Kita Löwenzahn in Katzwinkel feiert Weltkindertag

Katzwinkel. Jedes Jahr wird in Deutschland am 20. September der Weltkindertag gefeiert, um auf die Rechte und Bedürfnisse ...

Wahlhelfende sind bei der Bundestagswahl gesetzlich unfallversichert

Region. Versichert sind zum Beispiel folgende Tätigkeiten der Wahlhelfer:
* Die Teilnahme an Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen, ...

Weitere Artikel


Einblick in den Abgeordnetenalltag beim Girls‘ and Boys‘ Day

Mainz/Kreisgebiet. Auch dieses Jahr bietet die CDU-Landtagsfraktion interessierten Mädchen und Jungen aus dem Kreis Altenkirchen ...

Sportabzeichen bei der Lebenshilfe übergeben

Kreisgebiet. Ein ganz besonderer Tag für Sportler der Westerwald-Werkstätten der Lebenshilfe in Altenkirchen, Flammersfeld, ...

Mit dem Profi: Dirigenten- und Orchesterworkshop in Morsbach

Morsbach/Altenkirchen. Am zweiten Februarwochenende veranstaltete der Musikverein Klangwerk Morsbach in Kooperation mit dem ...

Rückblick und Ausblick bei der DLRG Altenkirchen

Altenkirchen. Die DLRG Altenkirchen hatte Jahreshauptversammlung. Neben den Berichten aus 2018 der einzelnen Ressortleiter ...

Köttinger Sänger besuchten Roboter-Schweißzangen-Pionier

Wissen. Es gehört schon seit vielen Jahren für die Sänger des Männergesangvereins (MGV) Zufriedenheit Köttingerhöhe zum Programm, ...

CDU-Stadtratsfraktion zu Gast bei der „Bertha“

Betzdorf. Die Stadtratsfraktion der Betzdorfer CDU sowie die Kandidatinnen und Kandidaten für den neuen Stadtrat besuchten ...

Werbung