Werbung

Nachricht vom 25.02.2019    

Bühne frei für ein wenig Narretei: Prunksitzung in Altenkirchen

Am Samstag (23. Februar) wurde die Stadthalle Altenkirchen wieder zur „Narhalla“, in der der Frohsinn und die gute Laune regierten. Sitzungspräsident Jörg Witt zeigte sich souverän und gelassen in seiner neuen Rolle. Sandro Marrazza, der neun Jahre als Sitzungspräsident tätig war, hatte im Rahmen der Proklamation des Prinzen sein Amt an Jörg Witt abgegeben. Dass die getroffene Wahl richtig war, zeigte sich im Verlauf der Veranstaltung ein ums andere Mal.

Ausgelassene Stimmung bei der Prunksitzung in der Kreisstadt. (Foto: kkö)

Altenkirchen. Am vergangenen Samstag (23. Februar) startete für die Karnevalsgesellschaft (KG) Altenkirchen die „heiße Phase“ der Session. Traditionsgemäß am letzten Samstag vor den „tollen Tagen“, hatte die KG in die Stadthalle zur großen Prunksitzung eingeladen. Sitzungspräsident Jörg Witt zeigte sich bei seiner ersten Sitzung in der neuen Funktion sehr souverän und gelassen. Witt eröffnete die Sitzung, nachdem die Gruppen der Gesellschaft einmarschiert waren, mit den Worten „Vorhang auf und Bühne frei für ein wenig Spaß und Narretei“. Er wies in seiner kurzen Eröffnung aber auch darauf hin, dass es ohne Sponsoren, Gönner und Freunde einer Karnevalsgesellschaft nicht möglich sei, eine solche Veranstaltung anzubieten. Besonders bedankte Witt sich bei denen, die die Jugendarbeit unterstützen, hier im Besonderen die Eltern, die ihre Kinder zum Training und zu Auftritten fahren. Witt konnte neben den Vertretern der Sparkasse und der Westerwald Bank auch Bürgermeister Fred Jüngerich begrüßen.

Lilli wirbelte über die Bühne
Die Aufgabe des „Eisbrechers“ übernehmen seit vielen Jahren die Minis der KG Altenkirchen. Die Jüngsten zeigten gekonnt ihren Showtanz. Für die tolle Darbietung erhielten sie den verdienten Applaus. Den Minis folgte dann das jüngste Solomariechen Lilli Müller. Lilli, so Sitzungspräsident Witt, „tanzt in unserer Gesellschaft seit 2015.“ Die Neunjährige zeigte einmal mehr, was Training und der Spaß, den alle Tänzerinnen und Tänzer vermittelten, ausmacht. Lilli wirbelte über die Bühne und in die Herzen der Zuschauer. Mit klingendem Spiel des Spielmannszuges Niederhövels zog dann Prinz Christian I. (Bergk) mit seinem Gefolge in die Narhalla ein. Nach einer erfrischend kurzen Rede des Prinzen zeigte Prinzenmariechen Alina Tochenhagen ihr können.

Den Anfang machte dann das Duo „Henkelmännchen“, das sind Sebastian Kock und Rainer Moll, mit ihrem Zwiegespräch, gespickt mit pointierten Anspielungen auf die aktuellen Ereignisse. Die beiden bezeichnen sich als „naturbekloppt“ und sind im rheinischen Karneval bereits bekannt und beliebt. Für ihren Vortrag erhielten die beiden dann auch den Applaus des Publikums. Danach zeigte die mittlere Garde der KG Altenkirchen ihr tänzerisches Können. Die Tänze der Formation sind in jedem Jahr sehenswert und werden mit viel Engagement einstudiert. Der Applaus der begeisterten Gäste war ihnen sicher.



Ein Besuch bei Freunden
Der tänzerischen Darbietung folgte dann ein weiteres Highlight. Engelbert Wrobel als der „Engelbäät“ verzauberte das Publikum mit „kölschen Tön“ auf dem Saxofon. Wrobel fühlt sich dem Swing und Jazz genauso verbunden wie dem rheinischen Karneval. Er animierte das Publikum zum Tanzen und Mitsingen. Ihm folgte die tänzerische Darbietung von Solomariechen Leonie Witt. Danach wurde es wieder voll auf der Bühne. Die KG Morsbach zog ein. Rainer Wirths sagte: „In Altenkirchen aufzutreten ist nicht nur ein Auftritt. Das ist ein Besuch bei Freunden“. Die Morsbacher hatten natürlich ihr Prinzenpaar Prinz Michael I. und Prinzessin Verena I. aus dem Haue Lutz mitgebracht. Das Tanzkorps der KG Morsbach zeigte dann sein Können.

Ein besonderes Highlight war dann die „Putzfrau Gabi“ (Ariane Petruck). Sie war kurzfristig eingesprungen. Mit ihrem schlagfertigen Witz und dem Einbinden des Publikums eroberte sie die Herzen der Zuschauer. Als sich dann aus der eher schlichten Putzfrau ein „Musicalstar“ entwickelte, gab es für die Begeisterung der Gäste kein Halten mehr. „Putzfrau Gabi“ erhielt stehende Ovationen für ihren Vortrag.

Gulaschkapell und Bordsteinschwalben
Das große Tanzcorps zeigte wieder einmal einen beeindruckenden Tanz. Es folgte dann die „Gulaschkapell“ aus Erpel. Die rund 20-köpfige Band begeistert immer wieder mit ihrem Schwung und der tollen Musik. Natürlich standen auch hier die kölschen Tön im Vordergrund. Die Hobby-Carnevalisten Erbachtal hatten ebenfalls ihre Tanzgruppe dabei. Nach deren Tanz zeigte dann das große Tanzcorps einen Showtanz. „De Halunke“, eine Band aus dem Raum Düren, begeistert mit ihrer Interpretation alter und neuer Karnevalsschlager. Den Abschluss gestalteten die Schöneberger Bordsteinschwalben. Auch hier konnten sich die Gäste von der Eleganz und dem Können der Akteure überzeugen. Nach dem großen Finale wurde bis in die Morgenstunden gefeiert. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Bühne frei für ein wenig Narretei: Prunksitzung in Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchener Tobias Lautwein schockt die US-Boys

Der ehemalige erfolgreiche Radsportler des RSC Betzdorf, Tobias Lautwein, wurde bei den „World Championships of Fitness“ in Leipzig überraschend Weltmeister. Er, der reine Amateur, der Grundschullehrer im Hauptberuf, hatte die Elite aus Europa und auch die Profis aus den USA hinter sich gelassen.


„Bild der Verwüstung“ - Verkehrsunfall durch alkoholisierten Fahrer in Kircheib

In der Bushaltestelle in Kircheib endete die Chaosfahrt eines betrunkenen Fahrers am Mittwochabend (15. September). Zuvor hatte der Betrunkene mit seinem VW Bus Verkehrszeichen, eine Laterne und Wartehäuschen beschädigt. Die Ermittlungen deuten darauf hin, dass er zwischen Kircheib und Buchholz Mendt außerdem mit einem LKW kollidiert war.


Wissen: Kurzfristige Sperrung der Bahnhofstraße für Straßenbaumaßnahmen

Die Bahnhofstraße in Wissen erhält eine neue Asphaltdecke. Am Freitag, 17. September wird die bisherige oberste Fahrbahndecke abgefräst. Am Donnerstag, 23. September erfolgt der Einbau der neuen Asphaltschicht. Die Bauarbeiten erfolgen unter Vollsperrung.


Werkausschuss: CDU geht Kreisbeigeordneten Dittmann scharf an

Es bleibt dabei: Die Insolvenz der privaten Greensill-Bank, die im März zahlungsunfähig wurde, sorgt beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Altenkirchen weiterhin für Gesprächsbedarf - obwohl sie explizit nicht als Beratungspunkt auf der Tagesordnung der jüngsten öffentlichen Sitzung des Werkausschusses stand.


Altenkirchen: Baugebiet "Auf dem Eichelchen" wird abgespeckt

Der "Hunger" auf neue Baugebiete bleibt in und rund um Altenkirchen bestehen. Haben schon einige Ortsgemeinde Flächen für die Verwirklichung der Träume von Eigenheimen auf dem Schirm, hält die Stadt an der Entwicklung des Areals "Auf dem Eichelchen" fest - in zunächst abgespeckter Form.




Aktuelle Artikel aus Vereine


JHV beim der "Sangeslust" in Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Den Anfang hatte wie immer ein gemeinsames Lied gemacht, ein Moment, der den Sängerknaben sicherlich ...

Schleifchenturnier bei den Tennisfreunden Blau-Rot Wissen

Wissen. 16 Tennisbegeisterte traten in zufällig ausgelosten Doppelpaarungen, die nach jeder Runde wechselten, an und sammelten ...

JHV des MGV Dünebusch: Was wird aus dem Männerchor und dem Sängerfest?

Bitzen-Dünebusch. Damit Abstand-, Hygiene- sowie alle sonstigen Coronaauflagen ordnungsgemäß eingehalten werden konnten, ...

Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung des WSN

Neitersen. Nach den Grußworten des Abteilungsvorsitzenden Uwe Jungbluth konnte der Schriftführer Wolfgang Berleth über viele ...

TuS 09 Honigsessen holt die Jahreshauptversammlung nach

Birken-Honigsessen. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Wolfgang Weitz hatte der 1. Kassierer Markus Weitz die erfreulichste ...

SV Mittelhof traf sich zur Jahreshauptversammlung

Mittelhof. Der Vorstand verkündete zudem die Inhalte der vergangenen Sitzungen und verabschiedete seine scheidenden Mitglieder ...

Weitere Artikel


Für Gründer: Kostenfreies Seminar bei der IHK

Altenkirchen. Für alle, die ein eigenes Unternehmen gründen möchten, veranstaltet die IHK-Akademie Koblenz e.V. ein Existenzgründungsseminar. ...

DFB-Satellitenkongress: Konstruktive Vorschläge

Kassel/Koblenz/Region. Es geht um nicht weniger als die Zukunft des deutschen Amateurfußballs: Der Deutsche Fußball-Bund ...

Vorsichtsmaßnahme: Blonder Junge aus Herdorf gesucht

Herdorf. Möglicherweise wurde bei einem Vorfall am Sonntagabend (24. Februar) in der Herdorfer Schneiderstraße ein Kind verletzt. ...

Kreis-SPD lädt zum Politischen Aschermittwoch ein

Daaden/Kreisgebiet. Zum Politischen Aschermittwoch am 6. März laden der SPD-Kreisverband Altenkirchen und die Landtagsabgeordnete ...

AK Ladies Open: Chinesin Shuyue Ma siegt in Altenkirchen

Altenkirchen. Wer sportbegeistert ist, vor allem das Spiel mit der kleinen gelben Filzkugel liebt, der konnte beim großen ...

Prunksitzung des KC Weeste Näh OHO im KuJu

Oberhonnefeld-Gierend. Gekonnt wirbelte die große Gruppe der Minifunken über die Bühne. Gäste von „üwer de Bröck“ durften ...

Werbung