Werbung

Nachricht vom 25.02.2019    

Faustball-Regionalmeisterschaften: Lob und Erfolg für VfL Kirchen

Als Gastgeber bestritten die U14-Faustballer des VfL Kirchen die Regionalmeisterschaft West. Das gute Abschneiden der eigenen Mannschaft (5. Platz) und die positive Resonanz von Zuschauern und Teilnehmern machten aus der Veranstaltung für den VfL einen doppelten Erfolg. In seiner Abschlussrede bedankte sich Regionalobmann Dominic Goebels bei den Faustballern des VfL Kirchen für die gute Ausrichtung der Meisterschaft.

Im Rahmen der Regionalmeisterschaft West überreichte Bürgermeister Maik Köhler (stehend, 3. von links) einen Trikotsatz an die Jugendspieler des VfL Kirchen. Stellvertretend für den Verein bedankten sich der Vorsitzender Thomas Schröter (2. von rechts), Abteilungsleiter Rolf Ludwig (3. von rechts) und Trainer Jan Brendebach (2. von links). (Foto: VfL Kirchen)

Kirchen. Die Faustballabteilung des VfL Kirchen 1883 e.V. richtete am Wochenende (23./24. Februar) die Regionalmeisterschaft West der männlichen U14 aus. Das gute Abschneiden der eigenen Mannschaft (5. Platz) und die positive Resonanz von Zuschauern und Teilnehmern machten aus der Veranstaltung für den VfL einen doppelten Erfolg.

Ziel Endrunde
Am Samstag trugen die insgesamt acht qualifizierten Mannschaften zunächst die Vorrundenspiele in zwei Gruppen aus. Gastgeber Kirchen traf im Auftaktspiel auf den hessischen Landesmeister TG Offenbach. Im ersten Satz war ein Sieg für das VfL-Team zum Greifen nah, doch am Ende siegte Offenbach knapp mit 15:14. Auch im zweiten Satz hatte der VfL mit 8:11 das Nachsehen. Deutlich unterlegen waren die Kirchener dann gegen den TV Waibstadt (5:11, 3:11), der bereits im Vorfeld als einer der Favoriten auf den Titel des Westdeutschen Meisters gehandelt worden war. Im letzten Vorrundenspiel half dem VfL dann nur noch ein Sieg, um sich für die Endrunde am Sonntag zu qualifizieren. Im Vorfeld des Spiels appellierten die Trainer Josefine Pfeifer, Jan Brendebach und Betreuer Dirk Rötter nochmals an den Kampfgeist der Mannschaft, denn in den vorangegangenen Spielen fehlte dem Gastgeber zu oft der nötige Biss. Scheinbar zeigten die Worte ihre Wirkung, denn gegen den TV Käfertal sahen die Zuschauer dann eine stark aufspielende Mannschaft, die sich mit 11:9 den ersten Satz sicherte. Motiviert durch diesen Erfolg zeigten die Spieler dann auch im zweiten Satz gute Leistungen und drehten einen 7:8-Rückstand zum 11:8-Sieg. Mit dem Erreichen der Endrunde war für den Gastgeber somit das erhoffte Ziel für diese Meisterschaft erreicht.

Halbfinale verpasst
Zum Auftakt der Endrunde spielte der VfL Kirchen dann am Sonntagmorgen gegen den TB Oppau um den Einzug ins Halbfinale. Wieder sahen die zahlreichen Zuschauer eine gute Kirchener Mannschaft, die sich den ersten Satz mit 11:8 sichern konnte. Im zweiten Satz wurden die Oppauer dann jedoch sicherer, während sich beim VfL einige Eigenfehler einschlichen. Nach einer 3:11-Niederlage war auch im dritten Satz kein Kraut gegen die Pfälzer gewachsen, sodass der VfL den Einzug ins Halbfinale verpasste.

Sicher im Spiel um den fünften Platz
Es blieb nun noch das Spiel um den fünften Platz, in dem sich der Gastgeber mit 11:3 und 11:2 deutlich gegen die TG Offenbach durchsetzte. Die VfL-Spieler verabschiedeten sich von den Zuschauern mit einem konzentrierten und sicheren Auftritt und begeisterten damit auch Bürgermeister Maik Köhler, der die Schirmherrschaft für diese Meisterschaft übernommen und an beiden Tagen zahlreiche Spiele verfolgt hatte. Bei der Höhe des Ergebnisses profitierte der VfL jedoch auch von einem verletzungsbedingten Ausfall auf Seiten der TG Offenbach.

Finalisten fahren zur Deutschen Meisterschaft
Zum Abschluss der Meisterschaft trafen mit dem TV Waibstadt und dem TV Bretten zwei badische Vereine im Finale aufeinander. Die Zuschauer sahen zwei spannende Sätze, in denen sich Waibstadt mit 14:12 und 11:9 den Titel sichern konnte. Die Qualifikation zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft (23./24.03.2019 in Ahlhorn) erreichten beide Finalteilnehmer. In seiner Abschlussrede bedankte sich Regionalobmann Dominic Goebels bei den Faustballern des VfL Kirchen für die gute Ausrichtung der Meisterschaft. Abteilungsleiter Rolf Ludwig, der an diesem Wochenende viel Zuspruch von zufriedenen Gästen bekam, bedankte sich abschließend bei den zahlreichen Helfern aus dem gesamten Verein, die der Region einmal mehr ein gelungenes Faustball-Wochenende bieten konnten.

Für den VfL spielten: Hendrik Czichy, Phil Elzer, Dustin Gläsemann, Alexandre Grigat, Luca Löcherbach, Justus Naber, Konstantin Nix und Tobias Rathmer. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Faustball-Regionalmeisterschaften: Lob und Erfolg für VfL Kirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

In diesen Tagen wäre es soweit: Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz findet traditionell am zweiten Juli-Wochenende in Wissen statt. Doch in diesem Jahr – ausgerechnet im Jubiläumsjahr – macht den Wissener Schützen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Nun heißt es, das Beste aus der Situation machen.


Engstellen wegen Straßensanierung teils unübersichtlich

Die Sanierung von Straßen ist ein unabdingbares Muss. Sie hat zur Folge, dass Autofahrer ihre Ziele dank Ampeleinsätzen oder Umleitungen später erreichen, weil Streckenabschnitte einseitig oder komplett gesperrt sind.


Startschuss für fünf Nachwuchskräfte bei der Kreisverwaltung

Ausbildungsstart bei der Kreisverwaltung in Altenkirchen: Für Christian Behler, Lorenz Klein, Milena Schischkowski, Yannik Schmidt und Franziska Sitta fiel Anfang Juli der Startschuss für ihr dreijähriges duales Verwaltungsstudium für den Zugang zum dritten Einstiegsamt – ehemals als gehobener nichttechnischer Dienst bezeichnet.


Weiterhin sechs Corona-Infizierte – keine neuen Fälle

Zum Wochenende bleiben die Zahlen unverändert: Im Kreis Altenkirchen gibt es aktuell sechs positiv auf das Corona-Virus getestete Personen.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Neuer Präsident für den Lionsclub Westerwald

Betzdorf. Er löst damit Heinz Günter Schumacher aus Eichelhardt als Präsidenten ab. In einer Feierstunde im Wissener Brauhaus ...

Kreisvorstand Fußballkreis Westerwald/Sieg unternahm Sommerwanderung

Zum Wandern bot sich ein Themenwanderweg in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld an. Der „Sonnenweg“ des 3-Dörfer-Heimatvereins ...

SV Leuzbach-Bergenhausen erneuert Vorplatz am Schützenhaus

Altenkirchen. Kassierer Ulf Flemmer signalisierte grünes Licht seitens der Kassenlage und somit war er es auch, der die gesamten ...

Altenkirchener Schützen halten trotz Corona an Tradition fest

Altenkirchen. Die Stimmung war nicht nur wegen des Anlasses gedrückt – musste doch, neben vielen anderen, auch das Schützenfest ...

Diebische Elster (Pica pica) ist besser als ihr Ruf

Region. Wie Ornithologen europaweit, versucht auch die Naturschutzinitiative e.V. die Ehre der Elster zu retten: „Wie schon ...

Fünfhundertste "Schwalben Willkommen"-Plakette überreicht

Mainz/Holler. Die 500. NABU-Plakette für ein schwalbenfreundliches Zuhause erhalten Denise und Olga Remmele. In gleich vier ...

Weitere Artikel


Zwei Brände forderten die Hammer Feuerwehr

Bitzen/Birken-Honigsessen. Am Montagnachmittag (25. Februar) wurde um kurz nach 15 Uhr ein kleiner Flächenbrand in der Poststraße ...

Besucherbergwerk: Unter Tage auf Fototour

Steinebach. Die Saison im Besucherbergwerk „Grube Bindweide“ beginnt 2019 mit einer speziellen Befahrung des Stollens für ...

Unfallflucht: Anonymer Zeuge hinterließ schriftliche Hinweise

Wissen. Die Wissener Polizei berichtet von einer Unfallflucht auf dem Platz des Wissener Jahrmarkts. Und nicht nur das: Auch ...

Digitalpakt Schule: Gemeinde- und Städtebund begrüßt Einigung

Mainz. Der Gemeinde- und Städtebund (GStB) Rheinland-Pfalz begrüßt die Einigung im Vermittlungsausschuss auf den Digitalpakt ...

Steinbuschanlage: Baumhaus und Denkmal haben Platz

Wissen. Für die Umgestaltung der Wissener Steinbuschanlage zu einem modernen und naturnahen Bürgerpark mit hoher Aufenthaltsqualität ...

Westerwald Bank weiter auf solidem Wachstumskurs

Hachenburg. Das Gesamtvolumen, das durch die Bank insgesamt auch unter Einbindung der Partner aus der Genossenschaftlichen ...

Werbung