Werbung

Nachricht vom 26.02.2019    

Teamlauf: von der Region – für die Region

Laufen für den guten Zweck: Dabeisein und helfen ist alles, das ist der Grundgedanke bei dem Teamlauf am Wiesensee, der gemeinsam mit der „VOR-TOUR der Hoffnung e.V.“ das Ziel verfolgt, vor Ort kranke Kinder zu unterstützen. Schirmherr der Veranstaltung ist Hendrik Hering, Präsident des Landtags.

Foto: Veranstalter

Stahlhofen am Wiesensee. Los geht es mit der guten Sache am Donnerstag vor Ostern, 18. April, 18 Uhr. Ein Rahmenprogramm sorgt für gute Unterhaltung. Getränke stehen bereit und ein Foodtruck bietet gute Kost. Die Tourist-Information WällerLand am Wiesensee (TiWi) freut sich auf viele Teilnehmer.

Ein Teamlauf für alle
Gefragt sind alle Sportler, fitte Vereinsteams und begeisterte Firmengruppen sowie bewegungsfreudige Nachbar- oder Familienteams, Jugendliche… Gruppen (ab drei Personen) können sich ab sofort anmelden. Aber auch Einzelteilnehmer sind willkommen, die aus Spaß an der Freude mit Zeitmessung oder ohne Wertung mitmachen wollen, natürlich auch Nordic Walker.

Es gilt, den Wiesensee zu umrunden, also 6,5 Kilometer zu laufen. Ehrgeizige und geübte Läufer können ihr Bestes zeigen. Die Zeitmessung übernimmt der versierte Volker Kram. Und wenn eine Familiengruppe „nur“ eine normale Spaziergangszeit erreicht: Auch gut! Denn das Dabeisein, der Team- und Benefizgedanke stehen im Vordergrund. Sie bedeuten hier Erfolg.

Einige Mitstreiter des Events und „Mit-Läufer“ haben bereits zugesagt. Darunter Dirk Häßlich und Christian Weber, Bernd Becker, Malte Papen, Bernd Jung.

Sehr einladend und leicht gestaltet sich die Vorbereitung auf den Teamlauf, da das Training gleich auf der Strecke erfolgen kann, wo das sportliche Event stattfindet. Parkplätze gibt es bei der TiWi (Winner Ufer 9, Stahlhofen am Wiesensee) oder in Pottum. Viel Spaß!

Ein Gewinn in jeder Hinsicht
„Uns ist wichtig, Menschen vor Ort zu motivieren, Initiative zu zeigen“, erklärt Mitorganisatorin Nina Engel (TiWi). „Wir wollen Teilnehmer gewinnen, die in der Nähe wohnen. Der Gedanke der Nachhaltigkeit gehört dazu.“ Fitness, Gruppendynamik, Hilfe für andere sowie der Umweltgedanke und regionale Verbundenheit sind die Bausteine für den Teamlauf.

Laufen? Logo!
Alle beherzten Läufer können sich vorab ein Shirt mit dem passenden Logo bestellen. Neben dem Gruppennamen (Firma, Verein, Wehr, Familie) wird das Logo der VOR-TOUR mitgedruckt – und schon haben Sie geholfen. Wenden Sie sich einfach an Fa. Intersport Koch, Stadionstraße in 56457 Westerburg, Telefon 02663/2930.

Pokale für verschiedene Gruppen
Verschiedene Kategorien werden beim Teamlauf ausgezeichnet. Natürlich geht es zum einen um die schnellsten Läufer in den Gruppen Männer, Frauen, Mix. Aber auch das größte Team, das jüngste und das älteste werden mit einem kleinen Pokal bedacht. Teamehrung und Spendenübergabe finden noch am gleichen Abend statt.

Hilfe, die ankommt
Der Reinerlös wird gespendet. Der Betrag wird noch an dem Abend an die VOR-TOUR der Hoffnung e.V. übergeben, die sich für krebskranke und hilfsbedürftige Kinder einsetzt – vor Ort. Das ist Hilfe, die 100 Prozent ankommt. Dafür setzen sich unter anderem Vorsitzender Jürgen Grünwald und Raimund Wittlich (2. Vorsitzender) ein.

Zeit und Ort
Der Teamlauf findet am Donnerstag, 18. April statt. Er beginnt um 18 Uhr. Start und Ziel ist bei der Tourist-Information WällerLand am Wiesensee (TiWi), Winner Ufer 9 in 56459 Stahlhofen am Wiesensee, Telefon 02663/291-494.

Die Anmeldung hat begonnen: Interessenten können sich ab sofort für den Teamlauf anmelden. Online steht ein Anmeldebogen für Sie bereit: www.teamlauf-wiesensee.ergebnisliste.de. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Teamlauf: von der Region – für die Region

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


37-jähriger Mudersbacher soll seine Mutter getötet haben

AKTUALISIERT | Im Mudersbacher Ortsteil Niederschelderhütte ist es am Dienstag, 4. August, zu einem Tötungsdelikt gekommen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers. Sie leitete ein Ermittlungsverfahren gegen einen 37 Jahre alten Mann ein.


Ballenpresse und 2.500 Quadratmeter Feld geraten in Brand

In Orfgen ist es am Mittwoch, 5. August, zu einem ausgedehnten Flächenbrand gekommen. Hier war eine Ballenpresse und eine rund 2.500 Quadratmeter große Fläche in Brand geraten. Die Leitstelle Montabaur alarmierte gegen 18.01 Uhr die freiwillige Feuerwehr Flammersfeld. Bei deren Eintreffen wurde schnell klar, dass die eigenen Kräfte nicht ausreichen würden.


Region, Artikel vom 05.08.2020

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Der August ist für viele junge Menschen der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Auch Sina Marth aus Eichelhardt hat diesem Moment entgegengefiebert. Ist doch in diesem Jahr vieles anders und unsicherer geworden, als man es gewohnt ist. Doch pünktlich am Montag, 3. August, betrat Sina Marth das Bestattungshaus Heer in Wissen, um ihre Ausbildung zur Bestattungsfachkraft zu beginnen.


Mit Stroh beladener Anhänger gerät auf der L 276 in Brand

Ein Traktorfahrer war am Montagabend, 3. August, mit einem mit Stroh beladenen Anhänger auf der L 276 von Weyerbusch in Richtung Leuscheid unterwegs, als kurz vor der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen die Strohladung in Brand geriet. Der Traktorfahrer bemerkte das Feuer noch rechtzeitig und konnte seine Zugmaschine abkoppeln.


Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Bei dieser etwa acht Kilometer langen Rundwanderung zum INTASAQUA-Artenschutzprogramm an der Nister bei Helmeroth erklimmen wir einen Berggipfel, überqueren die ehemalige Grenze vom Königreich Preußen zum Herzogtum Nassau, schauen uns die Renaturierung zum Artenschutzerhalt an der Nister an, wandern vorbei an einem alten Stollen, interessieren uns für die unzähligen Messaufbauten in der Nister und an den Uferbefestigungen, informieren uns an den Tafeln über das INTASAQUA-Projekt und überqueren bei der Helmerother Mühle die längste Seilhängebrücke des Westerwalds.




Aktuelle Artikel aus Sport


Tom Kalender kämpft sich bei Debüt in die Top-Ten

Kerpen/Hamm. In diesem Jahr werden für den zwölfjährigen Nachwuchspiloten Tom Kalender die Uhren auf null gedreht. Nach der ...

VfB Wissen startet Vorbereitung – Registrierung für Zuschauer

Wissen. Am 1. August gastiert der Oberligist Sportfreunde Eisbachtal im Dr. Grosse-Sieg-Stadion (Spielbeginn um 16 Uhr). ...

Spielt die SG 06 Betzdorf bald wieder Rheinlandliga?

Betzdorf. Auf dem Bühl startet die Relegation. Das Spiel beginnt um 17 Uhr. Wegen der Corona-Bestimmungen ist ab 16 Uhr Einlass. ...

Pro90-Fußballschule mit Horst Köppel im Molzbergstadion

Kirchen. Denn die bereits 8. Pro90-Fußballschule auf dem Molzberg in Betzdorf/Kirchen kann damit, fast wie gewohnt, in Zusammenarbeit ...

Corona: Weitere Lockerungen im Kontaktsport

Region. Damit können beispielsweise die übliche Saisonvorbereitung und der Spielbetrieb in den Ballsportarten wie Fußball, ...

Endlich wieder Sport! Alles wird nachgeholt!

Region. In der Muskulatur entstehen bei ungewohnter Belastung in der Tat kleine Risse. Mikroverletzungen, die mitunter ganz ...

Weitere Artikel


Neues Kindertagesstättengesetz bleibt in der Kritik

Mainz/Kreisgebiet. Der Regierungsentwurf zur Novellierung des Kindertagesstättengesetzes in Rheinland-Pfalz hat auch im Kreis ...

Die BfKE tritt an: Neue kommunalpolitische Kraft in Katzwinkel

Katzwinkel. Der Verein „Bürger für Katzwinkel-Elkhausen e.V.“ (BfKE) hat die Kommunalwahlen am 26. Mai fest im Blick. In ...

„Hinterm Horizont“ in Siegen: Der Panikrocker stellt aus

Siegen. Die Siegener Art Galerie präsentiert Udo Lindenberg. Am nächsten Sonntag, den 3. März, 11 Uhr, gibt es eine Vernissage ...

Finissage der „Marmeladenrevolution“: Ein Feier-Abend

Altenkirchen. Die Evangelische Landjugendakademie Altenkirchen lädt für Donnerstag, den 14. März, um 18.30 Uhr zur Finissage ...

Unfallflucht: Anonymer Zeuge hinterließ schriftliche Hinweise

Wissen. Die Wissener Polizei berichtet von einer Unfallflucht auf dem Platz des Wissener Jahrmarkts. Und nicht nur das: Auch ...

Besucherbergwerk: Unter Tage auf Fototour

Steinebach. Die Saison im Besucherbergwerk „Grube Bindweide“ beginnt 2019 mit einer speziellen Befahrung des Stollens für ...

Werbung