Werbung

Nachricht vom 03.03.2019    

Närrischer Ohrwurm: Hännes nicht im Finale, aber: „Alles Weed Joot“

„Ihr seid unsere Sieger!“ und „Ihr werdet hier gefeiert, auf jeden Fall!“ So kommentiert die Hännes-Fangemeinde die Teilnahme der Wissener Kölsch-Band beim Närrischen Ohrwurm des Südwestrundfunks. Auch wenn es nicht zum Finale und für die Publikumsabstimmung gereicht hat, zeigen sich die Musiker in einer ersten Reaktion dankbar für die große Unterstützung aus der Heimat.

Mit eigenem Fanclub war Hännes in Singen zum Närrischen Ohrwurm angereist. (Foto: privat)

Wissen/Singen. Hännes hat es leider nicht geschafft. Beim „Närrischen Ohrwurm 2019“ in der Stadthalle Singen hat ihr Song „Alles Weed Joot“ es nicht ins Finale geschafft. Die Jury wählte die Kölsch-Musiker nicht in die Endrunde der Live-Sendung des Südwestrundfunks in Singen im Landkreis Konstanz.

Dank der Band: „Unglaublich!“
Als „unbeschreiblich“ wertet Frontmann Jockel Schmidt via Facebook trotzdem das Feedback und die Unterstützung aus der Heimat. „Wir hatten die größte Fangruppe aus dem Westerwald.“ Viele seien früh am Sonntagmorgen losgefahren und fast 500 Kilometer angereist, um dabei zu sein. „Unglaublich“, sagen die Musiker. Die Botschaft an alle, die mitgefiebert haben: „Vielen, vielen Dank für die großartige Unterstützung in den letzten Wochen und Tagen, die uns noch lange in positiver Erinnerung bleiben wird. Wir freuen uns jetzt schon auf die nächsten Auftritte und die Session nächstes Jahr mit Euch.“

Die Fan-Meinung: „Macht weiter so!“
Bei den Facebook-Kommentaren gibt es unterdessen durchaus Stimmen, die das Jury-Urteil kritisch sehen: „Gute Musik wollte die Jury nicht hören. Ihr habt die Region, Wissen und eure Musik hervorragend präsentiert. Macht weiter so!“ heißt es da beispielsweise. Oder: „Das nächste Mal beim WDR in Köln bewerben. Die Jury war südlastig von Mainz Richtung Bodensee.“ Unter dem Strich ist sich die Facebook-Fangemeinde aber absolut einig: „Ihr seid unsere Sieger!“ oder „Ihr werdet hier gefeiert, auf jeden Fall!“ schreiben die Anhänger. Und: „Hännes - wir sind stolz auf euch! Ihr habt Wissen super vertreten!“



Der Ohrwurm: „Aulendorf zur Fasnetzeit“
Gesiegt haben am Ende der zweistündigen Live-Sendung, die von Sonja Faber-Schrecklein moderiert wurde, übrigens „EMB² & Die Aulendorfer“ mit ihrem Song „Aulendorf zur Fasnetzeit“. Auf Platz zwei landeten „Die Kellerspatzen und Freunde“ aus Engen und Platz drei belegte „Friedel Kehrer - a Bronnweiler Weib“ aus Reutlingen-Bronnweiler. (scan)

► Hier geht es zum Hännes-Auftritt im Närrischen Ohrwurm: „Alles Weed Joot


Mehr zum Thema:    Karneval   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Närrischer Ohrwurm: Hännes nicht im Finale, aber: „Alles Weed Joot“

1 Kommentar
Das war doch voraus zu sehen. Man betrachte, wo die einzelnen Gruppen herkamen und wie sich die Jury zusammensetzte!!! Alles aus dem südlichen Teil unseres Bundeslandes sowie Baden-Württemberg. Also...keine Chance für den "nördlichen" Teil. Dieser wird eh durch den SWR Stiefmütterlich behandelt. Besser beim nächsten Mal in Richtung Köln bzw. WDR bewerben. Wenn die Jury behauptet, bei "Hännes" käme der Begriff "Karneval" zu kurz, dann möchte ich um Himmels Willen mal wissen, was die teilweise besser platzierten Gruppen (z.B. die Zweit- und Drittplatzierten) mit Karneval zu tun hatten.
Aber deshalb möchte ich hier nicht an deren musikalischer Qualität zweifeln....nur eben auch keine karnevalistischen Ohrwürmer!!
#1 von Dieter Dornhoff, Selbach, am 04.03.2019 um 11:27 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


Kunstforum Westerwald trotzt der Pandemie

Altenkirchen. Der Rückblick auf die Gruppen- und Einzelausstellungen zeigte, dass der Verein es geschafft hat, immer wieder ...

Stoppok kommt nach Altenkirchen

Altenkirchen. Stoppok startet seine alljährliche Vorweihnachtstour quer durch die Republik, um den Menschen ein echtes Leuchten ...

Foto-Ausstellung bei Optik Brenner: Eintauchen in Wissens Geschichte

Wissen. Bei einem Gespräch zwischen Reiner Braun, Mitglied des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit der Fördervereins des ...

Auszeichnungen: Unglaublich, wie viele Bücher diese jungen Gebhardshainer ausliehen

Gebhardshain. Nachdem letztes Jahr die Preise coronabedingt nur ausgeliefert werden konnten, fand dieses Mal wieder eine ...

"FRONTM3N" kommen nach Altenkirchen

Altenkirchen. Bekannt wurden die drei charmanten Engländer unter anderem als Sänger der Hollies, 10cc, Sweet oder Sailor. ...

Katzwinkel: Sternsinger bereiten sich vor und kommen bald

Katzwinkel. Kürzlich fand die Auftaktveranstaltung der Sternsinger in der Ortsgemeinde Katzwinkel im Jugend- und Pfarrheimheim ...

Weitere Artikel


Kommunalwahlen: SPD-Gemeindeverband Kirchen stellt Weichen

Niederfischbach/Kirchen. Die SPD in der Verbandsgemeinde Kirchen hat auf einer Delegiertenversammlung im Restaurant Fuchshof ...

„Märchenhafte“ Sitzung in Obererbach zog Besucher an

Obererbach. Die Hobby-Carnevalisten Erbachtal (HCE) luden zur großen Galasitzung in das Festzelt ein. Das Programm unter ...

Schrottdiebe auf Beutezug in der Verbandsgemeinde Wissen

Wissen/Hövels/Katzwinkel. Die Wissener Polizei beschäftigt sich derzeit gleich mit drei Schrottdiebstählen in den letzten ...

Die aktuelle Unwetterwarnung für Rosenmontag

Region. Der Deutsche Wetterdienst gibt aktuell die Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Rosenmontag ...

Beim Dämmerschoppen in Oberlahr ging die Post ab

Oberlahr. Wie in den vergangenen Jahren füllte sich das Festzelt recht schnell. Um 19.11 Uhr fiel der „Startschuss“ für Tanz ...

Tarifverhandlungen: Mehr Geld für Mitarbeiter der Länder

Potsdam/Region. Für die Landesbeschäftigten in Rheinland-Pfalz und im Saarland konnte gestern Abend (2. März) in Potsdam ...

Werbung