Werbung

Region |


Nachricht vom 20.01.2010    

50.000 Euro für die Grundschulen

Bildung ist ein Top-Thema in Politik und Wirtschaft. Geht es aber um ihre Finanzierung, sind die Grenzen meist eng gesteckt. Die Westerwald Bank unterstützt daher die Arbeit der heimischen Grundschulen mit insgesamt 50.000 Euro.

Altenkirchen/Westerwald. Die Bildung der Bevölkerung war eines der zentralen Anliegen des Genossenschaftsgründers Friedrich Wilhelm Raiffeisen. In seiner Nachfolge sieht sich auch die heimische Westerwald Bank diesem Ziel verpflichtet und unterstützt in diesem Jahr aus den Mitteln des Gewinnsparens, wobei ein Teil des Spieleinsatzes gemeinnützigen Projekten zufließt, die Grundschulen im Geschäftsgebiet der Bank. „Es gibt in jeder Schule Bedarf, der durch die vorhandenen Mittel nicht gedeckt werden kann. Deshalb unterstützen wir die Arbeit der Fördervereine der Schulen ganz gezielt“, erläuterte Bankvorstand Paul-Josef Schmitt anlässlich der Spendenübergabe von 15.000 Euro an Vertreter der Fördervereine und Grundschulen aus Betzdorf, Altenkirchen, Puderbach, Oberlahr, Flammersfeld, Raubach, Borod, Weyerbusch, Urbach, Lichtenberg, Wissen, Dierdorf, Dattenfeld, Morsbach und Horhausen.
Insgesamt erhalten die Schulen in der Region bzw. deren Fördervereine 50.000 Euro von der Westerwald Bank. „Wir leben in der Region und von der Region, daher ist es nur konsequent, wenn wir etwas zurückgeben“, so Schmitt. Zudem widme man sich auch in anderen Bereichen dem Thema Bildung, etwa durch die seit Jahren regelmäßig stattfindenden Bewerbertrainings für künftige Schulabgänger. Zudem würden auch in diesem Jahr wieder die Tafeln für Bedürftige aus dem Spendentopf bedacht.
„Wir wussten zwar, dass wir eine Spende bekommen, aber mit einer solchen Summe hatten wir nicht gerechnet“, fasste Alexander Waschow, Leiter der Christophorus-Grundschule in Betzdorf-Bruche, für die Anwesenden die Überraschung und den Dank zusammen. Jeweils 1.000 Euro für eine Schule sei ein außergewöhnlicher Betrag, der sinnvolle Verwendung finde.
xxx
Foto: Von insgesamt 50.000 Euro für die Fördervereine der Grundschulen in der Region konnte Paul-Josef Schmitt (links), Vorstand der Westerwald Bank, in Altenkirchen bereits 15.000 Euro übergeben.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: 50.000 Euro für die Grundschulen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

In Anpassung an Bedürfnisse der Kunden und Marktbedingungen, schließt die Sparkasse Westerwald-Sieg Ende August im Landkreis Altenkirchen die Geschäftsstellen Birken-Honigsessen, Scheuerfeld und Weitefeld und im Westerwaldkreis die Geschäftsstellen Hof, Höhn und Nistertal.


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).


Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Am 30. Juni wurden die „Großen“ der Kita „St. Elisabeth“ Birken-Honigsessen in das Abenteuer Schule entlassen. Trotz der derzeitigen Corona-Auflagen verabschiedete sie der Kindergarten mit einer kleinen Feier.




Aktuelle Artikel aus Region


Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Freibad „Schinderweiher“ öffnet am Samstag

Mudersbach. Mindestabstände von 1,50 Meter sind durch die Besucher einzuhalten. Sprungtürme, Sprungsteg und die Badeinsel ...

Lockerer Start in Kita und Schule dank „Maskentrallala“

Altenkirchen. „Als Leiterin einer Kindertagesstätte gehört es u.a. zu meinen Aufgaben mich mit dem Thema 'Gelungene Beziehungen' ...

Bätzing-Lichtenthäler zu Besuch bei der Betzdorfer Polizei

Betzdorf. Beide sind erst seit wenigen Monaten in ihrer jeweiligen Funktion in der Region, haben sich nach eigenem Bekunden ...

VG Hamm verabschiedet langjährigen Werkleiter Greb

Hamm. Hans-Joachim Greb trat nach einem Ingenieursstudium und Tätigkeit als Bauleiter bei einem Tiefbauunternehmen im Frühjahr ...

Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Zur Erinnerung an die schöne Zeit fand vorab ein Fotoshooting statt. Hier präsentierten sich sowohl die ...

Weitere Artikel


Uni Siegen arbeitet an effizientem Kühlungssystem

Siegen. Die Kühlung leistet Schwerstarbeit. Lautstark fährt die Lokomotive in den Bahnhof ein. Im Hochsommer geben Autos ...

Partnerschaftsvertrag wurde unterzeichnet

Betzdorf. Berufsorientierung und Förderung in technischen und kaufmännischen Berufen stehen bei der Kooperation der Bertha-von-Suttner-Realschule ...

Weihbischof traf politische Entscheidungsträger


Altenkirchen.Anlässlich der Visitationsreise, die Weihbischof Dr. Heiner Koch in den Seelsorgebereich "Obere Sieg" geführt ...

Landeszuschüsse für Kindertagesstätten

Altenkirchen/Betzdorf/Herdorf. Dem Jugendamt des Kreises Altenkirchen wurden für die Sanierung von vier Kindertagesstätten ...

Notarzt Norman Hecker in Haiti im Einsatz

Wissen/Port-au-Prince. "So etwas Schreckliches habe ich noch nie in meinem Leben gesehen", gab Notarzt Norman Hecker am ...

Neues Fahrzeug für Behinderten-Transport

Altenkirchen. Der Vorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Altenkirchen, Dr. Alfred Beth (links), übergab das ...

Werbung