Werbung

Nachricht vom 10.03.2019    

Finanzspritze für die Neue Arbeit in Altenkirchen

Der Verein Neue Arbeit e. V. , eine der Säulen in der sozialen Arbeit in der Region, konnte sich am Freitag (8.März) über eine Spende der Sparkasse Westerwald-Sieg freuen. Zu der Überreichung des Schecks waren Michael Bug, Vorstandsmitglied der Sparkasse Westerwald-Sieg, und Darina Fleichler, nach Altenkirchen gekommen. Vorsitzender Josef Zolk und Geschäftsführerin Stefanie Schneider empfingen die Gäste.

Michael Bug (links), Vorstandsmitglied der Sparkasse Westerwald-Sieg, übergab den symbolischen Scheck an Josef Zolk und Stefanie von der Neuen Arbeit. (Foto: kkö)

Altenkirchen. Josef Zolk und Stefanie Schneider erläuterten den Gästen von der Sparkasse Westerwald-Sieg, Michael Bug und Darina Fleichler, die neuen Projekte der Neuen Arbeit e. V. So nannte Zolk als wichtiges Projekt die Zusammenarbeit mit den Jobcentern der Landkreise Neuwied und Westerwald. Dies führe zu einer weiteren Verankerung in der Region, was ja auch, so Zolk, für die Sparkasse Westerwald-Sieg nach der Fusion gelte. Stefanie Schneider ging darauf ein, dass die laufenden und die geplanten Maßnahmen nur durch weitere Ausweitung des Gebietes durchführbar seien. So hat die Neue Arbeit sich auch an Ausschreibungen in den angrenzenden Landkreisen Neuwied und Puderbach beteiligt. Das, so Schneider weiter, führe natürlich zu einem höheren finanziellen Bedarf, führt andererseits aber dazu, „dass wir die Fördermittel leichter erhalten können.“

Am Standort Altenkirchen hat der Verein 15 Auszubildende in den unterschiedlichsten Berufsfeldern. Die Vorgänger dieser Auszubildenden konnten im vergangenen Jahr alle die entsprechenden Prüfungen ablegen und sind teilweise weiterhin bei dem Verein beschäftigt. Ein weiterer wichtiger Bereich, so Zolk und Schneider, ist der Kochpunkt der auch die Cafeteria der Kreisverwaltung beliefert. Ein weiteres Projekt konnte im letzten Jahr, auch dank der Spenden, erfolgreich abgeschlossen werden, so der Vorsitzende. Im neuen Bereich „Möbel und mehr“ konnte ein Bereich „Mehrwert“ eingerichtet werden. In diesem Bereich werden unverpackte Lebensmittel angeboten, die in eigenen Behältnissen oder auch durch im Laden erhältliche Gefäße verpackt werden. „Seit dem Umzug in die Mitte der Stadt“, so Zolk, „kann der Kunde dort besser als in der alten Möbelhalle stöbern und kaufen.“

Bug ging in seinen Ausführungen dann darauf ein, dass es wichtig sei, die Region und nicht nur den Standort, als Wirkungsbereich zu sehen. Er freue sich, so Bug weiter, mit der bereits traditionellen Spende in Höhe von 10.000 Euro die Neue Arbeit, deren Mitarbeiter jeden Tag einen wichtigen Beitrag zur Integration von benachteiligten Menschen leisten, unterstützen zu können. Mit Betreuungsangeboten und Qualifizierungsmaßnahmen verfolge der gemeinnützige Verein das Ziel, den Menschen durch nachhaltige Integration in das Arbeitsleben die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, so Bug.

Zolk stellte fest, dass der Verein in den fast drei Jahrzehnten seines Bestehens Höhenaber auch Tiefen erlebt habe. Eines, so Zolk weiter, sei aber sicher: „Die öffentliche Hand kann nicht so flexibel und auf einzelne Maßnahmen bezogen reagieren wie es die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Neuen Arbeit müssen, um den geänderten Bedingungen gerecht zu werden.“ (kkö)

Bild:
v.l. Josef Zolk, Michael Bug und Stefanie Schneider


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Finanzspritze für die Neue Arbeit in Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim von Coronavirus betroffen

Im Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim St. Vinzenzhaus gibt es aktuell drei nachgewiesene Covid-19-Fälle: Zunächst wurden am Dienstag, 7. April, zwei Mitarbeiter des Hauses positiv getestet, mittlerweile liegt auch ein positiver Test eines Bewohners vor, der im Krankenhaus Kirchen behandelt wird. Darüber informiert die Kreisverwaltung aktuell.


72 Infektionen im Kreis – 45 Frauen und Männer geheilt

Seit Montag, 6. April, ist lediglich ein neuer Fall einer Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen hinzugekommen. Mittlerweile gelten 45 Personen als geheilt. Landrat Dr. Peter Enders appelliert besonders im Hinblick auf das bevorstehende Oster-Wochenende an die Bevölkerung.


Motorradfahrer bei Unfall auf der L 269 schwer verletzt

Auf der Landesstraße 269 ist es am Dienstag, 7. April, gegen 14.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad gekommen. Der Fahrer befuhr die L 269 zwischen Oberlahr und Burglahr. Durch eine Unachtsamkeit ereignete sich nach Aussage der Polizei der folgenschweren Unfall.


Region, Artikel vom 07.04.2020

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Nach der großen Sorge vor der Baustelle und den damit verbundenen Umsatzeinbußen erscheint nun durch die Corona-Pandemie die Baustelle in der Wissener Rathausstraße völlig in den Hintergrund gerückt. Das marode Abwassersystem lässt aber keinen Aufschub zu, so Stadtbürgermeister Berno Neuhoff.


Region, Artikel vom 07.04.2020

In der Nacht zu Mittwoch in den Supermond schauen

In der Nacht zu Mittwoch in den Supermond schauen

In der Nacht von Dienstag, 7. auf Mittwoch, 8. April, können Sie ein besonderes Himmelsspektakel bestaunen: den sogenannten Supermond. Ein Supermond ist der Vollmond am erdnächsten Punkt seiner elliptischen Bahn. Er erscheint dadurch besonders groß und hell. Der hellste Supermond des Jahres 2020 ist in der kommenden Nacht vom 7. auf den 8. April zu beobachten.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Produktion von Schutzanzügen: „Liquisign“ wartet noch auf Zertifizierung

Betzdorf. Eigentlich verlassen Corporate Fashion und Mitarbeiterkleidung die Produktionshalle der Firma "Liquisign" in Betzdorf, ...

Notfall-Kinderzuschlag in der Corona-Krise

Montabaur. Der Notfall-Kinderzuschlag gilt seit dem 1. April 2020. Dabei kommt es auf das Einkommen des Vormonats an. Wer ...

Wirtschaftslage: deutliche Eintrübung der Handwerkskonjunktur

Handwerke sind unterschiedlich betroffen
Koblenz. „Während Betriebe der Bau- und Ausbauhandwerke weiterhin viele ihrer Aufträge ...

Freibier für den Kauf von Gastronomie-Gutscheinen

Hachenburg. Das Prinzip von Teil 1 der Wirtschaftsförderung: Kunden können auf einem von der Brauerei entwickelten Onlineportal ...

Digital Stammtisch Westerwald-Sieg trifft sich einfach online

Wissen. Auch vor dem Digital Stammtisch Westerwald-Sieg machen die aktuellen Beschränkungen zur Pandemiebekämpfung nicht ...

Corona-Krise: Rentenversicherung hilft Selbständigen

Hachenburg. Dies gilt auch für rückständige Beiträge, die in Raten gezahlt werden.

Formloser Antrag ausreichend
Das Verfahren ...

Weitere Artikel


Was die Füße mit unserem Wohlbefinden zu tun haben

Neitersen. Manfred Durben, ganzheitlicher Gesundheitsberater und Massagepraktiker, zeigte den Landfrauen im Bezirk Altenkirchen ...

Personalführung: Weiterbildung zum Teamleiter Hospitality beginnt

Fachkompetenzen aufbauen durch Weiterbildung zum (IHK)

Koblenz/Region. Führung zur Mammut-Aufgabe, auch vor Gerade vor ...

Hammer SPD nominiert Personal für die Kommunalwahlen

Hamm. Im Fokus der gut besuchten Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereines Hamm standen die am 26. Mai stattfindenden Kommunalwahlen. ...

Rinderzuchtverein Westerwald zieht Bilanz

Region. Die Mutterkuhhalter mussten bereits im Frühsommer mit der Zufütterung der Tiere auf der Weide beginnen. Die Getreideernte ...

Langjährige Eichener Ratsmitglieder geehrt

Eichen. Gleich fünf langjährige Kommunalpolitiker der Ortsgemeinde Eichen wurden in der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderates ...

Buchtipp: Der Kormoran-Krieg: Warum die Waffen nicht schweigen

Region. Der Autor ist ein naturbegeisterter Fliegenfischer und Vogelfreund. Er begibt sich zwischen die Fronten von Naturschützern ...

Werbung