Werbung

Nachricht vom 10.03.2019    

Finanzspritze für die Neue Arbeit in Altenkirchen

Der Verein Neue Arbeit e. V. , eine der Säulen in der sozialen Arbeit in der Region, konnte sich am Freitag (8.März) über eine Spende der Sparkasse Westerwald-Sieg freuen. Zu der Überreichung des Schecks waren Michael Bug, Vorstandsmitglied der Sparkasse Westerwald-Sieg, und Darina Fleichler, nach Altenkirchen gekommen. Vorsitzender Josef Zolk und Geschäftsführerin Stefanie Schneider empfingen die Gäste.

Michael Bug (links), Vorstandsmitglied der Sparkasse Westerwald-Sieg, übergab den symbolischen Scheck an Josef Zolk und Stefanie von der Neuen Arbeit. (Foto: kkö)

Altenkirchen. Josef Zolk und Stefanie Schneider erläuterten den Gästen von der Sparkasse Westerwald-Sieg, Michael Bug und Darina Fleichler, die neuen Projekte der Neuen Arbeit e. V. So nannte Zolk als wichtiges Projekt die Zusammenarbeit mit den Jobcentern der Landkreise Neuwied und Westerwald. Dies führe zu einer weiteren Verankerung in der Region, was ja auch, so Zolk, für die Sparkasse Westerwald-Sieg nach der Fusion gelte. Stefanie Schneider ging darauf ein, dass die laufenden und die geplanten Maßnahmen nur durch weitere Ausweitung des Gebietes durchführbar seien. So hat die Neue Arbeit sich auch an Ausschreibungen in den angrenzenden Landkreisen Neuwied und Puderbach beteiligt. Das, so Schneider weiter, führe natürlich zu einem höheren finanziellen Bedarf, führt andererseits aber dazu, „dass wir die Fördermittel leichter erhalten können.“

Am Standort Altenkirchen hat der Verein 15 Auszubildende in den unterschiedlichsten Berufsfeldern. Die Vorgänger dieser Auszubildenden konnten im vergangenen Jahr alle die entsprechenden Prüfungen ablegen und sind teilweise weiterhin bei dem Verein beschäftigt. Ein weiterer wichtiger Bereich, so Zolk und Schneider, ist der Kochpunkt der auch die Cafeteria der Kreisverwaltung beliefert. Ein weiteres Projekt konnte im letzten Jahr, auch dank der Spenden, erfolgreich abgeschlossen werden, so der Vorsitzende. Im neuen Bereich „Möbel und mehr“ konnte ein Bereich „Mehrwert“ eingerichtet werden. In diesem Bereich werden unverpackte Lebensmittel angeboten, die in eigenen Behältnissen oder auch durch im Laden erhältliche Gefäße verpackt werden. „Seit dem Umzug in die Mitte der Stadt“, so Zolk, „kann der Kunde dort besser als in der alten Möbelhalle stöbern und kaufen.“

Bug ging in seinen Ausführungen dann darauf ein, dass es wichtig sei, die Region und nicht nur den Standort, als Wirkungsbereich zu sehen. Er freue sich, so Bug weiter, mit der bereits traditionellen Spende in Höhe von 10.000 Euro die Neue Arbeit, deren Mitarbeiter jeden Tag einen wichtigen Beitrag zur Integration von benachteiligten Menschen leisten, unterstützen zu können. Mit Betreuungsangeboten und Qualifizierungsmaßnahmen verfolge der gemeinnützige Verein das Ziel, den Menschen durch nachhaltige Integration in das Arbeitsleben die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, so Bug.

Zolk stellte fest, dass der Verein in den fast drei Jahrzehnten seines Bestehens Höhenaber auch Tiefen erlebt habe. Eines, so Zolk weiter, sei aber sicher: „Die öffentliche Hand kann nicht so flexibel und auf einzelne Maßnahmen bezogen reagieren wie es die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Neuen Arbeit müssen, um den geänderten Bedingungen gerecht zu werden.“ (kkö)

Bild:
v.l. Josef Zolk, Michael Bug und Stefanie Schneider


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Finanzspritze für die Neue Arbeit in Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Wer hat schon einmal einen Eisvogel gesehen? Viele kennen ihn wahrscheinlich nur aus der Bierwerbung. Wenn man aber das Glück hat, ihn in freier Natur zu beobachten und ihn auch noch zu fotografieren, ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Auch an der Nister ist er zu finden.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Deutschlands größte virtuelle Abiparty live aus dem Weekend Club Berlin

Region. Traurige Aussichten, doch die Volksbanken Raiffeisenbanken eröffnen eine äußerst positive Perspektive: mit der Unterstützung ...

Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Altenkirchen. Die lokalen Gremien geben Gas, um das geplante Fachmarktzentrum am Altenkirchener Weyerdamm Wirklichkeit werden ...

KfW Award Gründen 2020: Bewerbungsphase gestartet

Mainz/Region. Der Wettbewerb 2020 soll insbesondere als „Mutmacher“ fungieren und die enormen Leistungen junger Unternehmen ...

Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

Bad Marienberg. Die Sparkasse Westerwald-Sieg beziehungsweise die beiden Vorgängerinstitute sind seit ihrer Gründung eng ...

So trotzt die Volksbank Daaden der Corona-Pandemie

Daaden. Viele Kundinnen und Kunden der Volksbank Daaden verzeichnen Einkommenseinbußen durch z.B. Kurzarbeit. Die Betreuung ...

Neueröffnung: Prägestelle für KFZ-Schilder aller Art

Kirchen. Mit einem jungen, dynamischen Team ist die neue Prägestelle „B's KFZ Schilder“ seit dem 2. Juni für ihre Kunden ...

Weitere Artikel


Was die Füße mit unserem Wohlbefinden zu tun haben

Neitersen. Manfred Durben, ganzheitlicher Gesundheitsberater und Massagepraktiker, zeigte den Landfrauen im Bezirk Altenkirchen ...

Personalführung: Weiterbildung zum Teamleiter Hospitality beginnt

Fachkompetenzen aufbauen durch Weiterbildung zum (IHK)

Koblenz/Region. Führung zur Mammut-Aufgabe, auch vor Gerade vor ...

Hammer SPD nominiert Personal für die Kommunalwahlen

Hamm. Im Fokus der gut besuchten Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereines Hamm standen die am 26. Mai stattfindenden Kommunalwahlen. ...

Rinderzuchtverein Westerwald zieht Bilanz

Region. Die Mutterkuhhalter mussten bereits im Frühsommer mit der Zufütterung der Tiere auf der Weide beginnen. Die Getreideernte ...

Langjährige Eichener Ratsmitglieder geehrt

Eichen. Gleich fünf langjährige Kommunalpolitiker der Ortsgemeinde Eichen wurden in der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderates ...

Buchtipp: Der Kormoran-Krieg: Warum die Waffen nicht schweigen

Region. Der Autor ist ein naturbegeisterter Fliegenfischer und Vogelfreund. Er begibt sich zwischen die Fronten von Naturschützern ...

Werbung