Werbung

Nachricht vom 26.01.2010    

Rund 1000 Besucher füllten die Stadthalle

Trotz widriger Wetterumstände kamen am Sonntag rund 1000 Besucher zur 1. Altenkirchener Hochzeitsmesse. Die Stadthalle bot ein reizvolles Bild, es drehte sich alles um den schönsten Tag im Leben eines Paares mit Heiratsabsichten. Die Besucher hatten ein großes Lob für die Veranstalter.

Altenkirchen. Die erste Hochzeitsmesse in der Kreisstadt lockte mehr als 1000 Besucher in die Stadthalle. Es gab bei allen Ausstellern zufriedene Gesichter, und eine Wiederholung im nächsten Jahr ist beabsichtigt. „Es war ein voller Erfolg“, sagte Martin Iserlohe, der mit zum Organisationsteam des Aktionskreises Altenkirchen für die regionale Messe gehörte.
Es gab viel zu sehen und zu erleben, zu probieren und zum Schluss auch zu gewinnen. Junge Paare mit Heiratsabsichten, junge Frauen mit Freundinnen oder den Müttern zählten zu den Besuchern, aber auch ganze Familien kamen zur 1. Altenkirchen Hochzeitsmesse. Es war ein interessiertes Publikum und viele Besucher waren begeistert.
Für den schönsten Tag im Leben eines Brautpaares – es drehte sich in der Stadthalle einfach alles um den Hochzeitstag. Zuschauen, wie die Trauringe nach ganz persönlichen Wünschen gefertigt werden war ebenso möglich, wie dem Glasgraveur über die Schulter zu schauen. Mode für Braut und Bräutigam stand im Mittelpunkt der Modenschau. Frisuren, Blumenschmuck, und die Accessoires für das Brautpaar wurden vorgestellt. „Wir zeigen Mode für die Hochzeitsgäste, für die Mütter, die Freundinnen, auch das gehört dazu“, sagte Hermann-Josef Dörner vom Modehaus Dörner in Altenkirchen. Die edel gedeckte Hochzeitstafel gehörte ebenso dazu wie Menüvorschläge für das Fest.
Von den Besuchern mit Heiratsabsichten wurde der Infostand des evangelischen Kirchenkreises gelobt. Hier gab es unter anderem eine Videopräsentation und Informationen zu den kirchlichen Heiratsmöglichkeiten. „Den Besuchern hat es gut gefallen“, sagte Petra Stroh.
Es gab dann zahlreiche glückliche Gewinner bei der Verlosung. Da zeigte sich beim Verlesen der Gewinner auch der Querschnitt der Besucher aus der gesamten Region, es waren überwiegend junge Frauen, die auch wirklich heiraten wollen und sich über Gutscheine freuten. (hw)
xxx
Goldschmiedin Anja Sommer zeigte, wie ein individuell entworfener Trauring entsteht. Das Atelier in Birnbach fertigt nur Unikate. Fotos: Helga Wienand/Petra Stroh (3)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Kommentare zu: Rund 1000 Besucher füllten die Stadthalle

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Jugendliche beschmieren Gaststättenfassade mit Graffiti

Jugendliche haben am Mittwochabend, 22. Januar, die Fassade der Gaststätte am Bahnhof Herdorf beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will Einmalzahlungen für Straßenausbaubeiträge abschaffen. Dabei scheiden sich am Beitragssystem die Geister – auch unter unseren Lesern. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage auf den Facebook-Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers werden die jeweiligen Argumente dafür und dagegen angeführt.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Informationsforum für international tätige Firmen

Hachenburg. Thema der Informationsveranstaltung waren die Änderungen der internationalen Lieferbedingungen (INCOTERMS) und ...

Bad Honnef AG: Zum 5. Mal in Folge Top-Lokalversorger Strom & Gas

Bad Honnef. Mit der Kennzeichnung TOP-Lokalversorger 2020 werden Verbraucher auf verantwortungsbewusste Energieversorger ...

Westerwald-Brauerei wächst weiter gegen den Trend

Hachenburg. Interessanterweise sind vom Rückgang seit Jahren im Allgemeinen vor allem die Industrie-Brauereien vom betroffen, ...

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Wissen. Als erste große Herausforderung wurde die IT-Sicherheit diskutiert. Die zahlreichen aktuellen Beispiele in der Presse ...

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

Ransbach-Baumbach. Nach dem chinesischen Horoskop stand das Jahr 2019 im Zeichen des Schweines und galt somit in der fernöstlichen ...

Meldepflicht für Betriebe: Beschäftigung von Schwerbehinderten

Region. Damit überprüft werden kann, ob die Beschäftigungsquote im Kalenderjahr 2019 erfüllt war, müssen die betroffenen ...

Weitere Artikel


Bundesjugendleiter besuchte DJK Betzdorf

Betzdorf. Jugendarbeit im Sport ist das Eine, dabei stehen das Heranführen von Kindern und Jugendlichen an den Sport allgemein ...

Roberta - das ist Lernen mit Robotern

Kreis Altenkirchen. Roberta ist eine Initiative des Fraunhofer IAIS mit dem Ziel, das Interesse von Mädchen aber auch von ...

Ein Löwenherz für Haiti: Hachenburg hilft

Hachenburg. Große Hilfsorganisationen rufen zu Spenden auf, um die Obdachlosen und verletzten Menschen auf Haiti zu unterstützen. ...

Oberlahr: "Wir machen et op Kölsch!"

Oberlahr. Zu den herausragenden Karnevalssitzungen im Westerwald gehört die große Prunksitzung der KG Oberlahr. Unter dem ...

Drogenrazzia: Polizei wurde fündig

Kreis Altenkirchen. Am Freitag, 22. Januar, führte die Kriminal-Inspektion Betzdorf, unterstützt durch die Kräfte der Bereitschaftspolizei ...

Gebhardshainer schrieb Musik für die Schweizer

Gebhardshain. Der neue Firmensong der Brauerei Feldschlösschen (Schweiz) stammt
aus der Feder des Gebhardshainer Komponisten ...

Werbung