Werbung

Nachricht vom 23.03.2019    

Neues Netzwerk: „Lean-Café“ gestartet

Am Technologie-Institut für Metall und Engineering (Time) fand das Kick-off des „Lean-Cafés“ statt. Ziel von Lean Management ist, die weniger werdende Zahl an Fachkräften effektiver einzusetzen. Am „Lean-Café“ beteiligen sich derzeit zehn Unternehmen aus der Region. Sie alle wollen sich gemeinsam innerhalb der demnächst geschlossenen Gruppe intensiv mit der Verbesserung ihrer Produktionen beschäftigen.

(Symbolfoto: Time)

Wissen/Region. Am Technologie-Institut für Metall und Engineering (Time) fand das Kick-off des „Lean-Cafés“ statt. Das Netzwerk gründet auf dem Wunsch von Unternehmen, die in der Vergangenheit an den Lean-Management-Schulungen bei Time teilgenommen haben. „Wir wollen am Ball bleiben“, benennt ein Teilnehmer seine Motivation.

Was ist Lean?
„Lean Management ist im Grunde nichts anderes als eine Unternehmenskultur, in der man sich auf den ‚gesunden Menschenverstand‘ und die ‚alten Tugenden‘ des Handwerks besinnt“, berichtet das Institut per Pressemitteilung. Dies geschieht, indem man sich auf die Prozesse konzentriert und diese gemeinsam mit den Mitarbeitern so gestaltet, dass Produkte und Dienstleistungen zügig und ohne großen Mehraufwand erstellt werden können.

Was nutzt Lean?
Ziel von Lean Management ist, die weniger werdende Zahl an Fachkräften effektiver einzusetzen. „Wir wollen keine Mitarbeiter einsparen, sondern sie sinnvoll beschäftigen, indem wir unser Handwerk beherrschen und ihre Zeit zum Beispiel nicht damit verschwenden, dass sie Werkzeuge suchen müssen. So etwas ist weder wertschöpfend für den Prozess noch wertschätzend gegenüber den Mitarbeitern“, so Lean-Experte Markus Heiden.

Wer macht mit?
Am „Lean-Café“ beteiligen sich derzeit zehn Unternehmen aus der Region. Sie alle wollen sich gemeinsam innerhalb der demnächst geschlossenen Gruppe intensiv mit der Verbesserung ihrer Produktionen beschäftigen. Time-Geschäftsführer Ralf Polzin freut sich darüber, dass die Wettbewerbsfähigkeit der regionalen Unternehmen mit dem neuen Netzwerk weiter verbessert werden kann. „Wer nicht vorab Lean Management im Unternehmen integriert, macht einen Fehler, wenn er sich mit Industrie 4.0 beschäftigt. Denn warum sollte man Prozesse digitalisieren, die gar nicht nötig sind?“ Das Netzwerk Lean-Café“ trifft sich alle drei Monate. Geplant sind gegenseitige Firmenbesuche, um voneinander zu lernen. Bei jedem Treffen wird ein Top-Thema intensiv geschult und besprochen.

Wo gibt es Informationen zum Lean Management?
Das nächste Lean-Basis-Seminar findet bei Time am 27. und 28. März sowie am 11. April statt. Interessenten an der Schulung „Lean-Basis-Seminar“ und am Netzwerk „Lean-Café“ können sich an Time wenden: info@time-RLP.de, Tel.: 02742-912720. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neues Netzwerk: „Lean-Café“ gestartet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptisten-Hochzeit: Stadtbürgermeister Gibhardt „fassungslos“

Matthias Gibhardt, Stadtbürgermeister von Altenkirchen, äußert sich am Mittwochmorgen, 21. Oktober, erneut zur Hochzeit in der Altenkirchener Baptistengemeinde, die für die Corona-Wanrstufe „rot“ im Landkreis gesorgt hat. In einem Statement spricht er von der Prüfung juristischer Folgen – und warnt gleichzeitig klar vor Stigmatisierung.


Beschränkungen im Raum Altenkirchen gelten ab Samstag

Auch am Donnerstag, 22. Oktober, sind die Infektionszahlen im Zuge der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen weiter gestiegen: Im Vergleich zum Vortag verzeichnet man am Donnerstagnachmittag ein Plus von 14 Fällen, das sind kreisweit insgesamt 455 seit Beginn der Pandemie.


So begründet die Kreisverwaltung die weiteren Corona-Einschränkungen

Dass künftig weitere Einschränkungen für Teile des Kreises Altenkirchen gelten, hatte die Kreisverwaltung am Mittwoch schon angekündigt. Am Donnerstagmittag folgte dann die Info über die „Allgemeinverfügung“, in der die Maßnahmen, die der Eindämmung der Corona-Pandemie dienen, ausgeführt und begründet werden.


Region, Artikel vom 22.10.2020

Verkehrsbehinderungen durch Unfall auf der B 414

Verkehrsbehinderungen durch Unfall auf der B 414

Die freiwillige Feuerwehr Altenkirchen ist am Donnerstag, 22. Oktober, zu einem Verkehrsunfall alarmiert worden. In der ersten Meldung hieß es, dass ein Fahrzeug in Brand geraten sei. Vor Ort stellte sich heraus, dass dies nicht der Fall war. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz an der Unfallstelle sicher.


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Vorsicht am Telefon: falsche evm-Mitarbeiter

Koblenz. „Informationen zu Preisanpassungen teilen wir nie am Telefon mit, sondern senden diese immer schriftlich zu“, erklärt ...

Ein sicherer Helfer: Coboter – Mensch Maschine Kollaboration

Gebhardshain. Vor einigen Jahren kamen die ersten – sicherheitsgerichteten Roboter – auf den Markt. Es waren ehemalige Mitarbeiter ...

Jetzt vormerken: „After-Work-Shopping“ in Wissen im November

Wissen. Zum After-Work-Shopping am 4., 5. und 6. November (Mittwoch bis Freitag) lädt die Aktionsgemeinschaft „Treffpunkt ...

Statt Weihnachtsmarkt: Hachenburger Weihnachtsdorf 2020

Hachenburg. Zum Beispiel Crepes, gebrannte Mandeln, Bratwurst, Räucherfisch und Wild werden die Gäste kulinarisch verwöhnen. ...

Darf der Stromverbrauch geschätzt werden?

Koblenz. Kleine Vermerke in der Fußnote der Rechnung verraten, ob der Zählerstand vom Kunden selbst abgelesen und dem Versorger ...

Mit Social Media Business und E-Commerce in die digitale Zukunft

Neuwied. Die 19 einzelnen Online-Module richten sich an die Wirtschaftszweige Hotellerie, Gastronomie, Handel und Industrie ...

Weitere Artikel


Amphibien schützen

Holler. „Die Zerschneidung von Lebensräumen durch Straßen ist einer der Hauptgefährdungsfaktoren für unsere Amphibien. Dort, ...

IGS Hamm: Abiturienten nehmen Abschied

Hamm. Viele strahlende Gesichter am Freitagabend (22. März) in der Integrierten Gesamtschule Hamm (IGS): Zum bestandenen ...

SV Windhagen verliert bei der SG Neitersen in Nachspielzeit

Windhagen/Neitersen. In der 5. Spielminute führte ein Angriff der Gastgeber zur 1:0 Führung durch Marco Scholz. Scholz traf ...

Herdorfer SPD lädt ein ins Altmühltal

Herdrof. Auch in diesem Jahr bieten der SPD-Ortsverein Herdorf eine Wochenendfahrt an. Diese findet vom 23. bis 25. August ...

Grundschüler besuchten die Hammer Feuerwehr

Hamm. Die Klasse 3 d der Hammer Grundschule besuchte die örtliche Feuerwehr. Mit dabei waren Klassenlehrerin Sarah Gerhards ...

Infoabend: Wenn Medien und Computerspiele zur Sucht werden

Altenkirchen/Wissen. Die meisten Jugendlichen sehen täglich fern, spielen Computerspiele oder sind im Internet unterwegs, ...

Werbung