Werbung

Region |


Nachricht vom 28.01.2010    

Harter Winter lässt Arbeitslosigkeit deutlich steigen

Eis und Schnee haben die Arbeitslosigkeit im Januar deutliich ansteigen lassen. Dennoch sieht die Agentur für Arbeit Anzeichen für eine Entspannung - für den Landkreis Neuwied allerdings ausgeprägter als für den Landkreis Altenkirchen. Dies geht aus dem Arbeitsmarktbericht hervor, der am Donnerstagmorgen, 28. Januar, veröffentlicht wurde.

Kreis Altenkirchen. 11.521 Menschen sind Ende Januar im Bezirk der Agentur für Arbeit Neuwied arbeitslos - 930 mehr als im Dezember und 940 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote steigt auf 7,1 Prozent. Vor einem Jahr und vor einem Monat lag sie jeweils bei 6,5 Prozent. Trotz der deutlichen Steigerung blickt Agenturleiterin Ulrike Mohrs erleichtert auf das neuste Zahlenwerk aus ihrem Haus. "Die Arbeitslosigkeit ist zwar deutlich angestiegen, aber das ist zu dieser Jahreszeit normal und war nach dem überaus frostigen Januar auch nicht anders zu erwarten. Trotz des Saison bedingten Anstiegs setzt sich die Entspannung der letzten Monate aber glücklicherweise fort." Im Januar liegt die Arbeitslosenzahl im Agenturbezirk 8,9 Prozent über dem Vorjahreswert - das ist die niedrigste Diskrepanz seit elf Monaten. Im Dezember tat sich noch eine Lücke von 15,5 und im November sogar von 21,3 Prozent auf. Der Spitzenwert wurde im August 2009 gemessen, als 28,8 Prozent mehr Arbeitslose gezählt wurden als im Jahr zuvor. Ein weiteres Anzeichen für eine Entspannung sieht Ulrike Mohrs in den 357 offenen Stellen, die der Arbeitsagentur in den vergangenen vier Wochen gemeldet wurden: Das sind immerhin 133 Stellenangebote mehr als vor einem Jahr. Insgesamt registriert die Agentur damit Ende Januar in den Landkreisen Neuwied und Altenkirchen 721 Stellen, die besetzt werden können.
"Die Schere schließt sich. Das ist auch notwendig, denn wir waren im vergangenen Jahr deutlich stärker von der Krise betroffen als unsere Nachbarbezirke. Selbst wenn man sicher noch nicht von einer heilen Arbeitswelt sprechen kann, konnten wir doch zumindest die rasante Talfahrt stoppen." Allerdings gibt es eine Entwicklung, die die erfreuliche Tendenz trübt: Zugenommen hat nämlich nicht nur die Zahl der Arbeitslosen, die zum Rechtskreis des Sozialgesetzbuches (SGB) III gehören, sondern auch im Rechtskreis des SGB II - also bei den sogenannten Hartz IV-Empfängern - hat es eine deutliche Steigerung gegeben. Während die Zunahme um 609 gegenüber dem Vormonat im SGB III zu einem großen Teil saisonbedingte Gründe habe, deute die Steigerung um 321 im SGB II bei den Betroffenen eher auf eine Verfestigung von Arbeitslosigkeit hin, erklärt die Chefin der Arbeitsagentur. "Hier macht sich bemerkbar, dass die Auswirkungen der Krise uns sehr früh getroffen haben. Das führt dazu, dass die Menschen bereits zu Beginn des Jahres den Rechtskreis wechseln, was natürlich mitunter ganz gravierende Auswirkungen auf ihr Leben hat."
Beachtenswert sei außerdem, dass sich die Lage in den beiden von ihrer Agentur betreuten Landkreisen nach wie vor deutlich voneinander unterscheide. So bewegt sich der Landkreis Neuwied mit 6494 Arbeitslosen und einer Quote von 6,9 Prozent beinahe wieder auf dem Vorjahresniveau. Damals zählte die Agentur zwischen Rhein und Westerwald 265 Arbeitslose weniger, was einer Steigerung von 4,3 Prozent entspricht. Die Arbeitslosenquote lag bei 6,7 Prozent. Anders dagegen der Landkreis Altenkirchen: Mit 5027 arbeitslosen Frauen und Männern ist der Vorjahreswert um 675 überschritten; das ist ein Plus von 15,5 Prozent. Die Arbeitslosenquote liegt derzeit bei 7,2 Prozent, vor einem Jahr lag sie bei 6,3 Prozent. Die unterschiedliche Entwicklung in den beiden Landkreisen ist allerdings kein neues Phänomen, sondern lässt sich durch die ganze Krise hinweg beobachten. So lagen die Arbeitslosenzahlen im Spitzenmonat August 2009 in Neuwied um 21,5 Prozent und in Altenkirchen um 40 Prozent über dem Vorjahresniveau. Grund dafür sei die Tatsache, dass im Raum Altenkirchen und Betzdorf viele Betrieb angesiedelt seien, die unmittelbar von der Finanz- und Wirtschaftskrise betroffen waren, erklärt Ulrike Mohrs. "Die trüben Wolken verziehen sich aber auch in Altenkirchen und Betzdorf. Es dauert nur ein bisschen länger als hier unten am Rhein."


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Harter Winter lässt Arbeitslosigkeit deutlich steigen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Bombenfund in Betzdorf – 350 Personen müssen Häuser verlassen

AKTUALISIERT 20.29 Uhr. Bombe ist entschärft. Am heutigen Freitagnachmittag, den 4. Dezember wurde gegen 15 Uhr in der Allensteiner Straße in Betzdorf bei Baggerarbeiten eine 50 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden. Die sofort verständigte Polizei hat den Bereich gesperrt und die Evakuierung angeordnet. Die Bombe soll noch heute entschärft werden.


Weiterer Corona-Todesfall im Kreis – Vorbereitungen für Impfzentrum im Plan

18 neue laborbestätigte Corona-Infektionen meldet die Kreisverwaltung Altenkirchen am Freitag, 4. Dezember. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten steigt damit auf 1209. Zudem gibt es einen weiteren Todesfall: Ein 84-jähriger Bewohner des St.-Josef-Seniorenzentrums in Wissen mit Vorerkrankungen ist verstorben.


Unterschlagendes E-Bike in Betzdorf: Nicht mehr von Probefahrt zurückgekommen

Er unternahm eine Probefahrt mit einem Pedelec und war nie mehr wiedergesehen. Nach einem Verkaufsgespräch durfte ein 30-jähriger „Kunde“ ein E-Bike in einem Betzdorfer Laden auf freier Wildbahn testen. Doch der Verkäufer wartete vergeblich auf die Rückkehr des Mannes – und des Fahrrads im Wert von 7.000 Euro. Es könnte sich um einen Wiederholungstäter handeln.


Drei Verletzte bei Verkehrsunfall an der Auermühle in Hamm

Auf der Siegbrücke der Bundesstraße 256 am Hotel Auermühle in Hamm ist es am Donnerstag, 3.Dezember, zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Feuerwehr Hamm/Sieg wurde gegen 18 Uhr durch die Leitstelle in Montabaur alarmiert. Drei Personen wurden bei diesem Unfall leicht verletzt.


Lebenshilfe testet Bewohner und Mitarbeiter auf Corona

Die Einrichtungen der Lebenshilfe haben in diesen Tagen die Zustimmung des Ministeriums zur Teilnahme an der nationalen Teststrategie für ihre Einrichtungen erhalten. Für die Umsetzung wurde in Zusammenarbeit mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband ein Testkonzept erarbeitet, das Grundlage für die Tests in allen Einrichtungen bietet.




Aktuelle Artikel aus Region


Weltkriegsbombe in Betzdorf entschärft – Anwohner konnten Nacht zuhause verbringen

Betzdorf. Exakt 26 Minuten brauchten Jürgen Wagner und Marco Ofenstein vom Kampfmittelräumdienst, um die US-amerikanische ...

Umweltkompass 2021 in Planung - bitte Veranstaltungen anmelden

Region. „Wir freuen uns, den Bürgern der Region Westerwald, aber auch unseren Gästen wieder viele abwechslungsreiche Veranstaltungen ...

Bombenfund in Betzdorf – 350 Personen müssen Häuser verlassen

Betzdorf. An einem Neubau haben nach Angaben von Anwohnern Baggerarbeiten für einen Weg stattgefunden. Dabei stieß der Baggerfahrer ...

Weiterer Corona-Todesfall im Kreis – Vorbereitungen für Impfzentrum im Plan

Altenkirchen/Kreisgebiet. Aktuell sind 127 Menschen positiv getestet, 1065 geheilt. Neun Frauen und Männer aus dem Kreisgebiet ...

Vorentwurf des Dorferneuerungskonzeptes in Selbach vorgestellt

Selbach. Das Dorferneuerungskonzept hält einerseits Leitlinien, Ziele und Projekte für die künftige Gemeindeentwicklung fest ...

Caritas-Projekt und Corona: „Arbeitsmarktintegration wichtiger denn je!"

Betzdorf. In der vom Jobcenter des Kreises Altenkirchen geförderten Maßnahme werden alle Teilnehmenden individuell unterstützt, ...

Weitere Artikel


Prinz Markus I. besuchte König Torsten

Altenkirchen. Die Alekärjer Karnevalsgesellschaft läuft mit ihrem Prinz Markus I. in die ganz heiße Phase des Karneval ein, ...

Berufsoberschüler besuchten "Goldene Stadt"

Wissen. Die tschechische Hauptstadt Prag besuchten kürzlich die Schüler der Berufsoberschule 1 (BOS1 09) an der Berufsbildenden ...

Ausbildung in Sparkasse erfolgreich abgeschlossen

Kreis Altenkirchen. Bei der Kreissparkasse Altenkirchen haben acht Auszubildende die Prüfung zur Bankkauffrau beziehungsweise ...

KG "Glück Auf" Katzwinkel startet durch

Katzwinkel. Karneval in Katzwinkel - das verspricht auch im Jahr 2010 ein total fröhliches und närrisches Programm. Das närrische ...

Lehrer a.D. Wilhelm Dörner feierte 108. Geburtstag

Kreis Altenkirchen/Marienthal. Es ist nicht nur für die Familie Dörner, es ist eigentlich für alle Gäste immer ein Erlebnis, ...

Schüler hatten nicht nur Spaß beim Skifahren

Betzdorf/Kirchen. Die beiden Klassen des Beruflichen Gymnasiums der BBS Betzdorf/Kirchen haben kürzlich eine Klassenfahrt ...

Werbung