Werbung

Nachricht vom 24.03.2019    

„Ansichtssache“ läuft noch bis Ende April

Noch bis zum 30. April zeigt die Westerwald Bank in ihrer Hachenburger Geschäftsstelle die Ausstellung „Ansichtssache“ mit Werken der in Oppenheim lebenden Künstlerin Rithe Krug. Das Malen, so sagt sie selbst, „ist Freiheit, Inspiration und Energiequelle zugleich. Dabei spielen Intuition und Emotion bei der Umsetzung eine wichtige Rolle.“ Am Freitag, den 5. April, bietet Rithe Krug für Interessierte kostenlose Rundgänge durch die Ausstellung in der Galerie der Westerwald Bank an.

Rithe Krug und der Hachenburger Marktbereichsleiter Stephan Zorn in der Ausstellung „Ansichtssache“ in der Galerie der Westerwald Bank. (Foto: Westerwald Bank)

Hachenburg. Noch bis zum 30. April zeigt die Westerwald Bank in ihrer Hachenburger Geschäftsstelle die Ausstellung „Ansichtssache“ mit Werken der in Oppenheim lebenden Künstlerin Rithe Krug. Es handelt sich um 50 großformatige, abstrakte Leinwandbilder in Acryl-Strukturtechnik. Die Verbindung von vielfältigen Mal- und Strukturtechniken sowie Acrylfarben in mehreren Schichten verleihen den Bildern Tiefe und Ausdruck. Sehr selten kommen Pinsel zum Einsatz, vielmehr arbeitet sie mit Spachtel, den Händen und verschiedensten Werkzeugen.

Interesse an Kunst früh geweckt
Das Interesse für Kunst entdeckte Rithe Krug, bereits in jungen Jahren. Vom unerfüllten Berufswunsch der Kunstgewerblerin bis zum eigenen künstlerischen Schaffen verging allerdings viel Zeit, Vorrang hatten Beruf und Familie. Seit einigen Jahren lebt sie nun ihre kreative Seite in der Malerei aus. Nach einer Experimentierphase fand sie die ideale Ausdrucksform in der abstrakten Darstellung.

Eigenes Fühlen und Denken gibt die Richtung vor
Neben intensivem autodidaktischem Studium besuchte Rithe Krug zur künstlerischen Weiterentwicklung bei verschiedenen Künstlern Kurse der freien abstrakten Acryl-Malerei. Sehr schnell hat sie ihren eigenen Stil gefunden und Techniken entwickelt, die sie auf meist großformatigen Leinwandbildern mit extratiefen Keilrahmen umsetzt. Die Werke sind zum einen sowohl formal als auch farblich zurückhaltend angelegt, zum anderen sind kontrastreiche Kompositionen zu sehen, die oft über die klassischen Farbkombinationen hinausgehen. Natürlich gibt es Vorbilder und die Bewunderung für große Künstler wie Gerhard Richter, Jackson Pollock oder Karl Otto Götz. Letztendlich ist es aber das eigene Fühlen und Denken, was den Arbeiten die Richtung gibt.

Es gibt keinen Plan
Das Malen, so sagt sie selbst, „ist Freiheit, Inspiration und Energiequelle zugleich. Dabei spielen Intuition und Emotion bei der Umsetzung eine wichtige Rolle.“ Keines der Bilder sei geplant: „Alles entwickelt sich während des Malprozesses.“ Auch die Bildtitel in deutscher oder englischer Sprache entstehen spontan – unmittelbar nach der Fertigstellung der Bilder.

Führungen mit der Künstlerin
Am Freitag, den 5. April, bietet Rithe Krug für Interessierte kostenlose Rundgänge durch die Ausstellung in der Galerie der Westerwald Bank an. Beginn ist um 11 Uhr und um 14 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Und wer sich für die Arbeiten von Rithe Krug interessiert und noch mehr erfahren möchte, hat dazu online die Möglichkeit: www.rithekrug.de. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Ansichtssache“ läuft noch bis Ende April

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Krankenhaus doch näher an Hachenburg als gedacht?

Bleibt ein bitterer Nachgeschmack? Diese Frage müssen sich all diejenigen stellen und im stillen Kämmerlein beantworten, die mit der Standort-Entscheidung für das neue DRK-Krankenhaus nicht einverstanden waren, die sich über die plötzlich ins Spiel gekommene Ergänzung "Müschenbach" zu "Standort 12 Bahnhof Hattert" gewundert hatten.


Doppelter Wechsel: Neue Leiter bei Polizei- und Kriminalinspektion Betzdorf

Verabschiedung und Amtseinführung an der Spitze der Polizeiinspektion und der Kriminalinspektion Betzdorf lagen bei einer Feierstunde am Mittwoch (11. Dezember) im Sitzungssaal des Rathauses Betzdorf ganz dicht zusammen: Erste Polizeihauptkommissarin Christine Muhl gibt den Stab der Leitung der Kriminalinspektion an Polizeirat Markus Sander weiter. Die Aufgaben des Leiters der Polizeiinspektion übernimmt Erster Polizeihauptkommissar Marcus Franke von Polizeidirektor Christof Weitershagen.


Alle Jahre wieder: Westerwald Bank lud zum Weihnachtsmarktempfang

VIDEO | Traditionell findet die Eröffnung des Hachenburger Weihnachtsmarkts am Vorabend des Markts in der Westerwald Bank statt. Die Mitglieder des Vorstands begrüßten alle Gäste mit Handschlag und mit musikalischer Untermalung durch das „Reinhold Hörauf Trio“. Diese Band spielte zur Einstimmung deutsche und internationale Weihnachtslieder.


Dürfen Marder und Waschbären mit Fallen gefangen werden?

Nistet sich ein Marder oder ein Waschbär im Haus ein, fangen oft die Probleme an. Letztlich kann man den Tieren nur noch mit der Falle zu Leibe rücken. Doch hier gilt es, Regeln zu beachten. Bei der Fallenjagd ist der Nachweis einer entsprechenden Fachkenntnis erforderlich.


First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Die First-Responder-Gruppe Altenkirchen ist seit nunmehr rund 100 Tagen aktiv. Zeit für eine erste Bilanz, findet der Leiter der Altenkirchener Gruppe Holger Mies. Die Gruppe ist strategisch über das Verbandsgemeindegebiet verteilt. Die Helferinnen und Helfer erreichen nach der Alarmierung durch die Leitstelle, die Einsatzstelle meist noch vor Eintreffen des Regelrettungsdienstes.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Vortrag „Im Namen des Volkes – Das Gerichtswesen im Westerwald“

Limbach. Für Dienstag, den 17. Dezember, um 19 Uhr konnte Richter i. R. Hans Helmut Strüder als Referent gewonnen werden. ...

Gospelkonzert mit Jonny Winters zu Weihnachten

Mehren. Am 22. Dezember um 17 Uhr findet in der evangelischen Kirche in Mehren seit langer Zeit wieder ein Gospelkonzert ...

Besinnliches und Festliches mit dem Bach-Chor Siegen

Siegen. Das aus der anglikanischen Kirche stammende Abendlob verbindet Feierliches und Besinnliches. Musik und Kerzenschein ...

Das zehnte abendfüllende Programm von Ham & Egg

Altenkirchen. Das zehnte abendfüllende Programm steht in den Startlöchern. Und der Titel spricht den beiden aus dem Herzen: ...

Sience Slam mit Johannes Hinrich von Borstel in der Kulturwerkstatt

Kircheib. Am Samstag, den 14.12.19 um 20.00 Uhr gibt sich der "unterhaltsamste Medizinstu-dent Deutschlands" (Markus Lanz) ...

Vergnügliche Lesestunde im Studio Levanah in Hamm

Hamm. Mony Mürr schilderte dabei in satirisch amüsanter Weise, wie Welten aufeinanderprallen und von Verständnisschwierigkeiten ...

Weitere Artikel


Brachbacher Wehrleute machen Bootsführer-Ausbildung

Brachbach/Neuwied. Derzeit absolvieren insgesamt zehn Kameraden des Löschzugs Brachbach der Verbandsgemeindefeuerwehr Kirchen ...

Leben und Arbeiten in der Region: „Echte Naturtalente“ weist den Weg

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Echte Naturtalente“ informiert Jugendliche über das Leben und Arbeiten in der Region Westerwald-Sieg. ...

Bergbaumuseum: Exkursion zur Grube Guldenhardt in Dermbach

Herdorf-Sassenroth. Seit vielen Jahren führt das Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen in Herdorf- Sassenroth Exkursionen ...

Buchtipp: „Chinas große Mauern“

Mainz. Ab 2.000 vor Christus bis in die Mitte des 17. Jahrhunderts errichteten verschiedene Herrscherhäuser neue Mauern oder ...

Unterrichtsausfall: GEW diskutierte Vertretungskonzepte

Altenkirchen/Kreisgebiet. Wie mit Unterrichtsausfall umgehen? Dieser Frage ging die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft ...

Menschen mit Demenz laufen nicht weg: Sie finden nicht zurück!

Köln. Jeden Tag werden in Deutschland zwischen 200 und 300 Menschen laut Polizei vermisst gemeldet. Viele von ihnen sind ...

Werbung