Werbung

Nachricht vom 25.03.2019    

Leben und Arbeiten in der Region: „Echte Naturtalente“ weist den Weg

„Echte Naturtalente“ informiert Jugendliche über das Leben und Arbeiten in der Region Westerwald-Sieg. Die Wirtschaftsförderung des Kreises Altenkirchen rückt mit diesem Internetportal den Kreis als attraktiven Lebensort mit einer Vielzahl an beruflichen Möglichkeiten in den Fokus. Zukünftig soll das Portal weiter wachsen. Betriebe aus allen Branchen sind aufgerufen, sich kostenlos mit eigenen Beiträgen an der Kampagne zu beteiligen.

Zukünftig soll das Portal weiter wachsen. Betriebe aus allen Branchen sind aufgerufen, sich kostenlos mit eigenen Beiträgen an der Kampagne zu beteiligen. (Foto: Wirtschaftsförderung Kreis AK)

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Echte Naturtalente“ informiert Jugendliche über das Leben und Arbeiten in der Region Westerwald-Sieg. Die Wirtschaftsförderung des Kreises Altenkirchen rückt mit diesem Internetportal den Kreis als attraktiven Lebensort mit einer Vielzahl an beruflichen Möglichkeiten in den Fokus. Arbeitgeber aller Branchen haben die Möglichkeit, sich kostenfrei auf der Seite www.echtenaturtalente.de vorzustellen. Damit die Jugendlichen auf Augenhöhe angesprochen werden, berichten Azubis aus dem Unternehmen über ihre Arbeit: Wie war der eigene Weg in den Beruf? Welche Fähigkeiten sind wichtig und welche Aufgaben fallen im Alltag an? Was machen die Azubis in ihrer Freizeit? Damit entsteht langfristig ein umfangreiches Portal, das einen authentischen Einblick in die Arbeitswelt vor Ort gibt. Von Azubis für Azubis.

„Ziel der Fachkräfteinitiative ist, den Jugendlichen eine Alternative zur Landflucht zu bieten und die Möglichkeiten hier vor Ort darzustellen. Viele Jugendliche aus der Region wissen oft nicht, welche beruflichen Chancen Unternehmen aus den naheliegenden Ortschaften bieten und welche Produkte diese herstellen. Die Ansprache der Jugendlichen erfolgt schwerpunktmäßig über die derzeit angesagten Social-Media Kanäle“, so Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen.

Zukünftig soll das Portal weiter wachsen. Betriebe aus allen Branchen sind aufgerufen, sich kostenlos mit eigenen Beiträgen an der Kampagne zu beteiligen. Aus Sicht der Wirtschaftsförderung ist die Plattform insbesondere für Kleinst- und Kleinunternehmen interessant, da diese sich häufig teure Werbekampagnen zur Gewinnung von jungen Fachkräften nicht leisten können.

Für eine Präsentation auf der Seite können die Unternehmen einen kurzen Text zum Unternehmen verfassen oder den Auszubildenden beziehungsweise die Auszubildende vorstellen. Fragebögen sendet die Wirtschaftsförderung gerne zu. Diese stehen Interessierten ebenfalls unter der Rubrik „Partner“ auf der Webseite www.echtenaturtalente.de zum Download zur Verfügung. Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung ist Naomi Becker (E-Mail: naomi.becker@kreis-ak.de, Tel.: 02681-813908). (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Leben und Arbeiten in der Region: „Echte Naturtalente“ weist den Weg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Buntes Programm zur adventlichen Seniorenfeier in Pleckhausen

Pleckhausen. Zu den Ehrengästen zählten Alt-Ortsbürgermeister Alois Eul und seine Ehefrau sowie Bürgermeister Fred Jüngerich ...

Kommunales Gesundheitsnetzwerk BGaktiv trifft sich zum Austausch

Betzdorf. Bei einem gemeinsamen Netzwerktreffen von Unternehmen und Organisationen der unterschiedlichsten Branchen, Dienstleistern ...

Arbeitskreis Kultur spendet Einnahmen an Jugendfeuerwehr

Daaden. „Der erfolgreichste Kreativmarkt seit Beginn dieser Veranstaltung fand statt, so viele Leute waren da, Bratwurst, ...

Dürfen Marder und Waschbären mit Fallen gefangen werden?

Altenkirchen/Kreisgebiet. Der Mensch möchte zwar im Einklang mit der Natur leben. Doch wenn der gestresste Mitbewohner Mensch ...

First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Altenkirchen. Die First-Responder Gruppe Altenkirchen ist seit dem 1. September im Dienst und hat seither rund 160 Einsätze ...

Weihnachtsmarkt in Pracht zog viele Besucher an

Pracht. An sechs Marktständen haben Erwin Krämer, Franzi Fassel, Roswitha Seidler, Lenka Feuereisen, Sabine Schröder, Walburga ...

Weitere Artikel


Bergbaumuseum: Exkursion zur Grube Guldenhardt in Dermbach

Herdorf-Sassenroth. Seit vielen Jahren führt das Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen in Herdorf- Sassenroth Exkursionen ...

Heimat, Leitkultur, Nation: Thea Dorn bei den Literaturtagen

Höhr-Grenzhausen. Seit Jahren streiten wir, und der Ton wird rauer: Befördert die Rede von Heimat und Verwurzelung oder gar ...

Geführte Naturerlebnis-Wanderung in der Holzbachschlucht

Hachenburg. In etwa zwei Wochen werden Buschwindröschen, Märzenbecher und Hohler Lerchensporn prächtige Blütenteppiche bilden. ...

Brachbacher Wehrleute machen Bootsführer-Ausbildung

Brachbach/Neuwied. Derzeit absolvieren insgesamt zehn Kameraden des Löschzugs Brachbach der Verbandsgemeindefeuerwehr Kirchen ...

„Ansichtssache“ läuft noch bis Ende April

Hachenburg. Noch bis zum 30. April zeigt die Westerwald Bank in ihrer Hachenburger Geschäftsstelle die Ausstellung „Ansichtssache“ ...

Buchtipp: „Chinas große Mauern“

Mainz. Ab 2.000 vor Christus bis in die Mitte des 17. Jahrhunderts errichteten verschiedene Herrscherhäuser neue Mauern oder ...

Werbung