Werbung

Nachricht vom 25.03.2019    

Richtfest im Pflegedorf der Lebenshilfe in Flammersfeld

Die Lebenshilfe im Kreis Altenkirchen hatte am Samstag (23. März) zum Richtfest und zur symbolischen Grundsteinlegung auf die Baustelle des Pflegedordes nach Flammersfeld eingeladen. Geschäftsführer Jochen Krentel konnte zahlreiche Gäste aus Politik und Verwaltung begrüßen.

Staatsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler war nach Flammersfeld gekommen. (Foto: kkö)

Flammersfeld. Am vergangenen Samstag (23. März) konnte die Lebenshilfe im Kreis Altenkirchen an der Baustelle des großen Projektes Pflegedorf in Flammersfeld Richtfest feiern. Geschäftsführer Jochen Krentel konnte dabei zahlreiche Vertreter aus Politik und Verwaltung begrüßen. So waren neben dem Landtagsabgeordneten Dr. Peter Enders auch die zuständige Staatsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages, Erwin Rüddel erschienen. Aus der kommunalen Verwaltung waren Landrat Michael Lieber, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG) Altenkirchen, Fred Jüngerich, der erste Beigeordnete der VG Flammersfeld, Rolf Schmidt-Markoski, der erste Beigeordnete der VG Wissen, Friedhelm Steiger, und die Flammersfelder Ortsbürgermeisterin Hella Becker anwesend. Die Kirchen wurden durch Pfarrer Thomas Rössler-Schaake vertreten.

Krentel ließ den Weg zum Pflegedorf noch einmal Revue passieren: Die Entscheidung für den Bau fiel am 25. März 2017, so Krentel. Der Bedarf für eine solche Einrichtung sei genau analysiert worden. Insgesamt werden in der Einrichtung 94 Plätze zur Verfügung stehen. Diese teilen sich in 72 stationäre Plätze, 14 Plätze in der Tagespflege sowie betreutes Wohnen mit 16 Plätzen auf. Wichtig, so Krentel, „ist uns bei allen Überlegungen der Gedanke der Inklusion. So werden in allen Bereichen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam leben und gefördert werden können.“ Heute sei man froh, seinerzeit die Entscheidung für das Pflegdorf getroffen zu haben, unterstrich Lebenshilfe-Vorsitzende Rita Hartmann. Mit dem Projekt zeige man, dass „jeder Mensch zu uns gehört.“ Der Hausleiter beginnt zum 1. April mit seiner Arbeit.

Weiter konnten die Beteiligten berichten, dass es keine Verzögerungen beim Bau gab. „Dabei ist uns das milde Wetter natürlich entgegengekommen“, so der Bauleiter Wilhelm Wirts. Die Besonderheiten am Projekt sind die Familienähnlichen Gemeinschaften mit maximal 13 Personen. Die Einrichtung sorgt dafür, so alle Beteiligten, dass die Bewohner in ihrer gewohnten Umgebung das Alter genießen können. Der inklusive Chor „Geradeaus“ der Lebenshilfe umrahmte die Veranstaltung. „Der Grundstein des Gebäudes enthält eine Tageszeitung vom heutigen Tag, einen kompletten Satz Euromünzen sowie eine Beschreibung des Gebäudes“, so Krentel. (kkö)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Richtfest im Pflegedorf der Lebenshilfe in Flammersfeld

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Weihnachtsmarkt in Pracht zog viele Besucher an

Pracht. An sechs Marktständen haben Erwin Krämer, Franzi Fassel, Roswitha Seidler, Lenka Feuereisen, Sabine Schröder, Walburga ...

Kreisauskunftsbüro: Wichtiger Baustein im Katastrophenschutz

Altenkirchen. Die meisten Bundesländer haben dem DRK rechtlich die Aufgabe übertragen, mit seinem bundesweiten Netzwerk der ...

Baustelle am Amtsgericht dümpelt vor sich hin – Justizstaatssekretär vor Ort

Altenkirchen. In einer Legislaturperiode (fünf Jahre) alle eigenen Dienststellen besuchen: Das haben sich der rheinland-pfälzische ...

Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zum Sachverhalt: Die Parteien sind Nachbarn in einem kleineren Ort mit weniger als 250 Einwohnern, der ländlich geprägt ist. ...

Strom- und Heizkosten im Blick: Monatlicher Zähler-Check

Kreis Altenkirchen. Wer immer über den Energieverbrauch informiert sein will, prüft regelmäßig die Zählerstände. So kann ...

Schulbibliothek schließt – Entsetzen bei der Schülerschaft

Betzdorf. Bereits am 6. Juni 2019 fand eine Demonstration für den Erhalt der Schulbibliothek statt. Dem Gymnasium drohte ...

Weitere Artikel


Nachfolger von Peter Benner: Volker Hain führt den Kreisfeuerwehrverband

Weitefeld/Kreisgebiet. Der Kreisfeuerwehrverband (KFV) Altenkirchen hatte am Freitag (22. März) zu seiner jährlichen Delegiertenversammlung ...

Generalsanierung des Sportplatzes Direnbach gestartet

Daaden. Die Bauarbeiten zur Generalsanierung des Sportplatzes Direnbach der Stadt Daaden sind schon im zeitigen Frühjahr ...

„Gegenseitig therapiert“: Zeitzeugin berichtete aus dem KZ Theresienstadt

Seelbach. „Die Aufseherinnen sagten uns kleineren Kindern, morgen komme ein ganzer Waggon mit Süßigkeiten. Als der erwartete ...

Geführte Naturerlebnis-Wanderung in der Holzbachschlucht

Hachenburg. In etwa zwei Wochen werden Buschwindröschen, Märzenbecher und Hohler Lerchensporn prächtige Blütenteppiche bilden. ...

Heimat, Leitkultur, Nation: Thea Dorn bei den Literaturtagen

Höhr-Grenzhausen. Seit Jahren streiten wir, und der Ton wird rauer: Befördert die Rede von Heimat und Verwurzelung oder gar ...

Bergbaumuseum: Exkursion zur Grube Guldenhardt in Dermbach

Herdorf-Sassenroth. Seit vielen Jahren führt das Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen in Herdorf- Sassenroth Exkursionen ...

Werbung