Werbung

Nachricht vom 25.03.2019    

Richtfest im Pflegedorf der Lebenshilfe in Flammersfeld

Die Lebenshilfe im Kreis Altenkirchen hatte am Samstag (23. März) zum Richtfest und zur symbolischen Grundsteinlegung auf die Baustelle des Pflegedordes nach Flammersfeld eingeladen. Geschäftsführer Jochen Krentel konnte zahlreiche Gäste aus Politik und Verwaltung begrüßen.

Staatsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler war nach Flammersfeld gekommen. (Foto: kkö)

Flammersfeld. Am vergangenen Samstag (23. März) konnte die Lebenshilfe im Kreis Altenkirchen an der Baustelle des großen Projektes Pflegedorf in Flammersfeld Richtfest feiern. Geschäftsführer Jochen Krentel konnte dabei zahlreiche Vertreter aus Politik und Verwaltung begrüßen. So waren neben dem Landtagsabgeordneten Dr. Peter Enders auch die zuständige Staatsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages, Erwin Rüddel erschienen. Aus der kommunalen Verwaltung waren Landrat Michael Lieber, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG) Altenkirchen, Fred Jüngerich, der erste Beigeordnete der VG Flammersfeld, Rolf Schmidt-Markoski, der erste Beigeordnete der VG Wissen, Friedhelm Steiger, und die Flammersfelder Ortsbürgermeisterin Hella Becker anwesend. Die Kirchen wurden durch Pfarrer Thomas Rössler-Schaake vertreten.

Krentel ließ den Weg zum Pflegedorf noch einmal Revue passieren: Die Entscheidung für den Bau fiel am 25. März 2017, so Krentel. Der Bedarf für eine solche Einrichtung sei genau analysiert worden. Insgesamt werden in der Einrichtung 94 Plätze zur Verfügung stehen. Diese teilen sich in 72 stationäre Plätze, 14 Plätze in der Tagespflege sowie betreutes Wohnen mit 16 Plätzen auf. Wichtig, so Krentel, „ist uns bei allen Überlegungen der Gedanke der Inklusion. So werden in allen Bereichen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam leben und gefördert werden können.“ Heute sei man froh, seinerzeit die Entscheidung für das Pflegdorf getroffen zu haben, unterstrich Lebenshilfe-Vorsitzende Rita Hartmann. Mit dem Projekt zeige man, dass „jeder Mensch zu uns gehört.“ Der Hausleiter beginnt zum 1. April mit seiner Arbeit.

Weiter konnten die Beteiligten berichten, dass es keine Verzögerungen beim Bau gab. „Dabei ist uns das milde Wetter natürlich entgegengekommen“, so der Bauleiter Wilhelm Wirts. Die Besonderheiten am Projekt sind die Familienähnlichen Gemeinschaften mit maximal 13 Personen. Die Einrichtung sorgt dafür, so alle Beteiligten, dass die Bewohner in ihrer gewohnten Umgebung das Alter genießen können. Der inklusive Chor „Geradeaus“ der Lebenshilfe umrahmte die Veranstaltung. „Der Grundstein des Gebäudes enthält eine Tageszeitung vom heutigen Tag, einen kompletten Satz Euromünzen sowie eine Beschreibung des Gebäudes“, so Krentel. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Richtfest im Pflegedorf der Lebenshilfe in Flammersfeld

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).


Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

In Anpassung an Bedürfnisse der Kunden und Marktbedingungen, schließt die Sparkasse Westerwald-Sieg Ende August im Landkreis Altenkirchen die Geschäftsstellen Birken-Honigsessen, Scheuerfeld und Weitefeld und im Westerwaldkreis die Geschäftsstellen Hof, Höhn und Nistertal.


Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Am 30. Juni wurden die „Großen“ der Kita „St. Elisabeth“ Birken-Honigsessen in das Abenteuer Schule entlassen. Trotz der derzeitigen Corona-Auflagen verabschiedete sie der Kindergarten mit einer kleinen Feier.


Region, Artikel vom 02.07.2020

Nach Unfall Kennzeichen abmontiert und abgehauen

Nach Unfall Kennzeichen abmontiert und abgehauen

Ein bisher unbekannter Autofahrer hat nach einem Unfall in Niederfischbach die Kennzeichen seines Wagens abmontiert und hat sich dann unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.




Aktuelle Artikel aus Region


Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Freibad „Schinderweiher“ öffnet am Samstag

Mudersbach. Mindestabstände von 1,50 Meter sind durch die Besucher einzuhalten. Sprungtürme, Sprungsteg und die Badeinsel ...

Lockerer Start in Kita und Schule dank „Maskentrallala“

Altenkirchen. „Als Leiterin einer Kindertagesstätte gehört es u.a. zu meinen Aufgaben mich mit dem Thema 'Gelungene Beziehungen' ...

Bätzing-Lichtenthäler zu Besuch bei der Betzdorfer Polizei

Betzdorf. Beide sind erst seit wenigen Monaten in ihrer jeweiligen Funktion in der Region, haben sich nach eigenem Bekunden ...

VG Hamm verabschiedet langjährigen Werkleiter Greb

Hamm. Hans-Joachim Greb trat nach einem Ingenieursstudium und Tätigkeit als Bauleiter bei einem Tiefbauunternehmen im Frühjahr ...

Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Zur Erinnerung an die schöne Zeit fand vorab ein Fotoshooting statt. Hier präsentierten sich sowohl die ...

Weitere Artikel


Nachfolger von Peter Benner: Volker Hain führt den Kreisfeuerwehrverband

Weitefeld/Kreisgebiet. Der Kreisfeuerwehrverband (KFV) Altenkirchen hatte am Freitag (22. März) zu seiner jährlichen Delegiertenversammlung ...

Generalsanierung des Sportplatzes Direnbach gestartet

Daaden. Die Bauarbeiten zur Generalsanierung des Sportplatzes Direnbach der Stadt Daaden sind schon im zeitigen Frühjahr ...

„Gegenseitig therapiert“: Zeitzeugin berichtete aus dem KZ Theresienstadt

Seelbach. „Die Aufseherinnen sagten uns kleineren Kindern, morgen komme ein ganzer Waggon mit Süßigkeiten. Als der erwartete ...

Geführte Naturerlebnis-Wanderung in der Holzbachschlucht

Hachenburg. In etwa zwei Wochen werden Buschwindröschen, Märzenbecher und Hohler Lerchensporn prächtige Blütenteppiche bilden. ...

Heimat, Leitkultur, Nation: Thea Dorn bei den Literaturtagen

Höhr-Grenzhausen. Seit Jahren streiten wir, und der Ton wird rauer: Befördert die Rede von Heimat und Verwurzelung oder gar ...

Bergbaumuseum: Exkursion zur Grube Guldenhardt in Dermbach

Herdorf-Sassenroth. Seit vielen Jahren führt das Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen in Herdorf- Sassenroth Exkursionen ...

Werbung