Werbung

Nachricht vom 29.03.2019    

Haus und Grund tagte: Wohnungsnachfrage im Kreis gestiegen

Sehr gut besucht war die diesjährige Mitgliederversammlung des Eigentümerverbands Haus und Grund im Kreise Altenkirchen und Westerwaldkreis e.V. Zahlreiche Vermieter waren erschienen, um von Verbandsdirektor Ralf Schönfeld (Mainz) Informationen zum aktuellen Mietrecht zu erhalten. Haus-und-Grund-Vereinschef Michael Schneider beurteilte die Entwicklung des Wohnungsmarktes für die Vermieter im Kreis sehr positiv.

Einige Vorstandsmitglieder des Vereins Haus und Grund: (von links) Volker Puderbach, Vorsitzender Michael Schneider, Verbandsdirektor Ralf Schönfeld, Ingrid Kipping, Alexander Ermert, Marita Schmidt, Joachim Weid und Wolfgang Märker. (Foto: Verein)

Betzdorf/Kreisgebiet. Sehr gut besucht war die diesjährige Mitgliederversammlung des Eigentümerverbands Haus und Grund im Kreise Altenkirchen und Westerwaldkreis e.V. Zahlreiche Vermieter waren erschienen, um von Verbandsdirektor Ralf Schönfeld (Mainz) Informationen zum aktuellen Mietrecht zu erhalten. Der Fachanwalt informierte über die neuesten Entscheidungen des Bundesgerichtshofs (BGH). In Fokus standen hierbei zahlreiche Entscheidungen zu den Betriebskosten. So war ein Mieter bis zum Bundesgerichtshof gezogen, weil er der Meinung war, dass er nicht bei einer Nebenkostenabrechnung „hin und herblättern müsse“ und daher die Abrechnung fehlerhaft sei. Der BGH belehrte ihn jedoch eines Besseren: Die Anforderungen an eine solche Abrechnung dürften nicht zu hoch sein.

Dauerbrenner Schönheitsreparaturen
Der Verbandsjurist präsentierte auch Urteile zum Schadensersatz und zur Mieterhöhung. Ein Dauerthema sei die inzwischen überbordende Rechtsprechung zum Thema „Schönheitsreparaturen“. Mehrfach hatte der BGH im Jahre 2018 Renovierungsfragen zu entscheiden. „Beim Thema Schönheitsreparaturen blicken selbst Fachleute kaum noch durch“, resümierte der Mietrechtsexperte. Schönfeld gab noch Tipps zu dem Bereichen Mieterauswahl, Bonitätsprüfung und Vertragsgestaltung. Er empfahl, ausschließlich Spezialvertrage seines Verbands Haus und Grund zu verwenden, mit denen Vermieter die Rechte bestmöglich sichern könnten. Besonders bei der Mieterauswahl sollten Vermieter aufpassen. „Der Landesverband prüft die Zahlungsfähigkeit der Mietbewerber. Vermieter müssen die Solvenz aber noch vor der Vertragsunterschrift prüfen lassen,“ mahnte der Verbandsjurist.

Vereinschef sieht Besserung am Markt
Haus-und-Grund-Vereinschef Michael Schneider beurteilte die Entwicklung des Wohnungsmarktes für die Vermieter im Kreis sehr positiv. „Leer stehender Wohnraum ist im Kreis kaum noch ein Thema. Die Bewerber stehen zwar hier nicht Schlage wie in Köln – aber das Vermieten geht im Kreis inzwischen fast immer nahtlos“, so der Betzdorfer Rechtsanwalt. Besonders wachsam müssten Vermieter bei der geplanten Neuregelung der Grundsteuer sein. „Bis Ende des Jahres muss eine Neuregelung vorliegen. Wir müssen auf der Hut sein und dürfen uns nicht über den Tisch ziehen lassen“, warnte Schneider vor steigenden Belastungen für Haus- und Grundstückseigentümer.

Haus und Grund weiterhin im Aufwind
Der von Kassierer Hans-Peter Halft aufgestellte Kassenabschluss wurde durch die Versammlung einstimmig gebilligt. Vereinsgeschäftsführer Wolfgang Märker informierte, dass aktuell rund 950 Vermieter im Verein organisiert sind. „Der Verein stellt eine steigende Nachfrage nach Wohnraum fest. Es ist einiges in Bewegung“, so Märker. Er dankte Vereinschef Schneider und Verbandsdirektor Schönfeld für die unermüdliche Unterstützung der Vereinsbelage.

Ämtertausch: Alexander Ermert wird zweiter Vorsitzender
Die Mitgliederversammlung bestätigte Kassierer Hans-Peter Halft (Alsdorf) sowie Schriftführerin Marita Schmidt (Kirchen-Freusburg) einstimmig im Amt. Ebenso wurden die Beiratsmitglieder Volker Puderbach (Kirchen), Ingrid Kipping (Kirchen), Hubert Bleeser (Betzdorf) und Marlies Buhl (Langenbach) für weitere drei Jahre wieder gewählt. Bei der Funktion des zweiten Vorsitzenden kommt es zu einem Ämtertausch: Der Betzdorfer Rechtsanwalt Dr. Alexander Ermert wurde zum zweiten Vorsitzenden gewählt, während sein Amt als Beiratsmitglied Diplomingenieur Joachim Weid aus Betzdorf übernimmt. Wilma Höfer aus Kirchen und Karin Otterbach aus Niederfischbach sind weiter als Kassenprüferinnen aktiv. Die Versammlung beschloss anschließend eine Datenschutzregelung und novellierte die Gebührenordnung des Vereins. Vereinschef Schneider informierte die Versammlung über ein demnächst anstehendes Gespräch mit Kreisverwaltung und dem Mieterbund, um die dringend erforderliche Fortschreibung des fünf Jahre alten Mietspiegels zeitnah auf den Weg zu bringen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Haus und Grund tagte: Wohnungsnachfrage im Kreis gestiegen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Muss die Schulbibliothek am FvS-Gymnasium schließen?

LESERMEINUNG | Aktualisiert. | „Bibo weg ist Bildungsklau, unsre’ Antwort heißt Radau!“ lautete einer der vielen Schlachtrufe der Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf. Über die drohende Schließung der Schulbibliothek herrscht Entsetzen unter der Schülerschaft. Ein Schüler meldete sich per Leserbrief. Der wiederum sorgte für Verwirrung, da noch nichts entschieden ist.


Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zwei Nachbarn in einem kleinen Ort im Bezirk des Amtsgerichts Diez an der Lahn streiten über die Frage, welche Beeinträchtigungen durch die Haltung von Hühnern und einem Hahn hinzunehmen sind. Dazu urteilte nun auch das Gericht.


Entscheidung: Neues Krankenhaus in Hattert oder Müschenbach

Das letzte Wort ist gesprochen: Das neue DRK-Krankenhaus, das aus der Zusammenlegung der beiden Kliniken Altenkirchen und Hachenburg entstehen soll, wird in Hattert/Müschenbach gebaut. Das ist das Ergebnis eines Treffens im Altenkirchener Kreishaus, an dem neben Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) als Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Vertreter lokaler Kommunen und des DRK als Träger sowie Landtagsabgeordnete am Montagmorgen (9. Dezember) teilnahmen.


First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Die First-Responder-Gruppe Altenkirchen ist seit nunmehr rund 100 Tagen aktiv. Zeit für eine erste Bilanz, findet der Leiter der Altenkirchener Gruppe Holger Mies. Die Gruppe ist strategisch über das Verbandsgemeindegebiet verteilt. Die Helferinnen und Helfer erreichen nach der Alarmierung durch die Leitstelle, die Einsatzstelle meist noch vor Eintreffen des Regelrettungsdienstes.


Schiedsrichter des Jahres 2019 im Fußballkreis Westerwald/Sieg gewählt

Unter der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden alljährlich in den Fußballkreisen im DFB-Bereich bewährte und verdiente Schiedsrichter (SR) ausgezeichnet. Jeder Fußballkreis kann in den Kategorie Ü50, U 50 und Frauen einen Kandidaten als „Schiedsrichter des Jahres“ küren.




Aktuelle Artikel aus Region


Erwin Rüddel: Die Vor-Ort-Apotheken sind unverzichtbar

Aus diesem Anlass kam es zu einem Informationsaustausch zwischen dem Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses im Deutschen ...

Europäische Woche der Abfallvermeidung: AWB mit Kinoabend und Mitmachtheater

AItenkirchen/Kreisgebiet. Für einen vollen Saal in der Wiedscala in Neitersen sorgte die Einladung des AWB zu einem informativen ...

Verein Betzdorfer Geschichte war unterwegs in Münster

Betzdorf. Für die geschichtliche Einordnung der wichtigen westfälischen Handels-Stadt sorgte der gebuchte Stadtführer, der ...

Kleine Helfer schmückten Weihnachtsbaum der Deutschen Bank in Betzdorf

Betzdorf. Die kleinen Helfer haben dafür mit viel Eifer den bunten Weihnachtsschmuck gebastelt und bringen mit ihrer Kreativität ...

Oberlahrer Kindergarten zu Gast bei der Firma Treif

Oberlahr. Zur Einstimmung auf die kommende Adventszeit sangen die Kinder den Mitarbeitern noch ein kleines Liedchen vor. ...

Erfolgreiche Gürtelprüfung der Taekwondo-Supersonics

Wallmenroth. Das Prüfungsprogramm richtet sich an die Anforderungen der WT (World Taekwondo). Folgende Elemente des Taekwondo ...

Weitere Artikel


Wissener Gasrohrnetz wird turnusmäßig überprüft

Wissen. Rund 150 Kilometer misst das Gasrohrleitungsnetz der Stadtwerke Wissen GmbH. Neben der Stadt Wissen werden die Ortsgemeinden ...

Einladung Fußball-Ferien-Camp Fußballkreis WW/Sieg

Bad Marienberg. Geleitet wird das Camp ausschließlich von erfahrenen und ausgebildeten Übungsleitern/innen und Betreuern/innen. ...

Siegloses Wochenende für den BC „Smash“ Betzdorf

Betzdorf. Am vergangenen Wochenende (23./24. März) fanden für die erste und zweite Mannschaft des BC Smash Betzdorf die letzten ...

Jahreshauptversammlung bei der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen

Wissen. Mitte März fand die alljährliche Jahreshauptversammlung der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen in der Gaststätte ...

Platz eins der Branche: Maler Hombach ist „Maler des Jahres“

Rosenheim/München. Die Maler Hombach GmbH & Co. KG hat die Auszeichnung „Maler des Jahres 2019“ erhalten. Das Rosenheimer ...

Millionen-Förderungen im Kreis: ISB stellte Ergebnisse 2018 vor

Altenkirchen. Im Jahr 2018 hat die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) im Rahmen der Wirtschafts- und Wohnraumförderung ...

Werbung