Werbung

Nachricht vom 03.04.2019    

Ärztemangel: SPD will Prämien und MVZ-Lösung prüfen lassen

Die Betzdorfer SPD und FDP-Stadtrat Udo Piske machen sich dafür stark, finanzielle Anreize für junge Mediziner zu schaffen, damit diese sich als Hausärzte in der Region niederlassen. Gemäß einem Antrag der Sozialdemokraten an den Betzdorfer Stadtrat soll eine so genannte Ansiedlungsprämie geprüft werden, ebenso die kommunale Trägerschaft eines Medizinischen Versorgungszentrums.

Betzdorf. Die zu Beginn des Jahres angekündigte Schließung der Betzdorfer Gemeinschaftspraxis Schmidt/Kerschbaum mit rund 3.000 Patientinnen und Patienten führte öffentlichkeitswirksam vor Augen, wie es um die ärztliche Versorgung in der Region bestellt ist. „Sowohl die Kassenärztliche Vereinigung als auch das Gesundheitsministerium arbeiten seit Bekanntwerden der Schließung mit Hochdruck an einer kurzfristigen Lösung zum Wohl der Patientinnen und Patienten“, teilt der SPD-Ortsverein Betzdorf in einer aktuellen Pressemeldung mit.

Anreize für junge Mediziner schaffen
Eine solche Lösung soll nun auch die Verwaltung der Stadt Betzdorf auf Antrag der SPD-Fraktion sowie des FDP-Ratsmitglieds Udo Piske im Stadtrat Betzdorf prüfen. „Kurzfristig gesehen kommen wir nicht daran vorbei, mit finanziellen Mitteln einen Anreiz insbesondere für junge Ärztinnen und Ärzte zu schaffen, um unsere Region für Allgemeinärzte attraktiver zu gestalten“, stellt Stadtbürgermeisterkandidat Benjamin Geldsetzer fest. Bei diesen Anreizen handele es sich um eine Sofortmaßnahme, die als einmalige Ansiedlungsprämie zum Beispiel Umzugs- oder Umbaukosten abdecken könne. „Insbesondere das Asbacher Pilotprojekt, das eine Prämie von 100.000 Euro für sich in der Verbandsgemeinde niederlassende Hausärztinnen und -ärzte auslobt, kann für Betzdorf ein Vorbild sein“, so FDP-Ratsmitglied Udo Piske, der den SPD-Antrag unterstützt.

MVZ in kommunaler Trägerschaft prüfen
Als ein weiteres Lösungsmodell zeichnete sich in den vergangenen Wochen ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) mit zwei Arztsitzen als mögliche tragfähige Lösung ab, bei der allerdings ein Arztsitz noch ausgeschrieben und anschließend besetzt werden muss. „Neben der ‚klassischen Trägerschaft‘, zum Beispiel durch Wohlfahrtsverbände, möchten wir die Überprüfung einer kommunalen Trägerschaft des zukünftigen MVZ anstoßen“, gibt SPD-Ortsvereinsvorsitzender Jan Hellinghausen zu verstehen. Hierbei könne gegebenenfalls auf Erfahrungen anderer Kommunen hinsichtlich des notwendigen eigenen Personaleinsatzes, der Kostenstruktur und des kommunalen Zuschussbedarfes zurückgegriffen werden.

Honorarkräfte aus überversorgten Regionen abwerben?
Sollte dies alles nicht wirken, müsse man über andere Maßnahmen zumindest nachdenken: „Die Verwaltung soll die Kostenstruktur und auch die kommunalrechtlichen Voraussetzungen prüfen, um eine Honorarkraft aus überversorgten Regionen abzuwerben“, so SPD-Fraktionssprecher Karl-Heinz Mohr. „Dies ist finanziell gesehen sicher die schwierigste Lösung mit Blick auf die Haushaltslage der Kommune, die medizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten in unserer Region sollte es uns aber wert sein, dies zumindest zu prüfen“, so die Antragssteller einhellig. (PM)


Mehr zum Thema:    SPD   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ärztemangel: SPD will Prämien und MVZ-Lösung prüfen lassen

1 Kommentar
Die SPD in Betzdorf sollte sich mit "ansiedeln" von was auch immer ganz schön zurückhalten. Man sieht ja bei Montaplast wie toll die Genossen das hinbekommen haben...
#1 von Barbara Junker, am 04.04.2019 um 12:32 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


22 neue Corona-Infektionen im Kreis – 85-Jährige verstorben

Das Kreisgesundheitsamt meldet am MIttwoch, 3. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie 69. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist eine 85-jährige Frau verstorben.


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.




Aktuelle Artikel aus Politik


Was Sie zur Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz wissen müssen

Region. Rund 3,1 Millionen von den insgesamt 4,1 Millionen Rheinland-Pfälzern können am 14. März darüber bestimmen, wie das ...

Grüne im Kreis Altenkirchen rufen zur Briefwahl auf

Kreis Altenkirchen. „Schützen Sie sich, ihre Angehörigen und alle ehrenamtlichen Wahlhelfer und nutzen Sie die Möglichkeit ...

Landtagswahl: Die Kandidierenden für den Wahlkreis 2 vorgestellt

Matthias Reuber (CDU): „Probleme erkennen und klar benennen“

Für Matthias Reuber (CDU) muss sich die rheinland-pfälzische ...

Landtagswahl: Die Kandidierenden für den Wahlkreis 1 vorgestellt

Michael Wäschenbach (CDU): „Wütend werde ich eigentlich nie.“

Der 66-jährige Ortsbürgermeister von Wallmenroth rückte ...

FDP im Kreis Altenkirchen lädt ein zum Digitalen Kulturtalk

Kreis Altenkirchen. Die Moderation der digitalen Veranstaltung übernimmt Christian Chahem: „Wir möchten über die Krise der ...

Ausgangssperre und Schulschließungen: „Wir müssen uns zusammenreißen, aber kritisch bleiben“

Kreis Altenkirchen. Die Inzidenz-Werte im Kreis Altenkirchen sind durch die Decke geschossen. Und so weh es tut: Manche müssen ...

Weitere Artikel


Infos zum Stöffel-Park gibt es jetzt in fünf Sprachen

Enspel. Mit Flyern in mehreren Sprachen wirbt der Stöffel-Park schon länger und hat gute Erfahrungen damit gemacht. Insbesondere ...

Wölfin zum zweiten Mal am Stegskopf genetisch nachgewiesen

Mainz/Stegskopf. Das Senckenberglabor für Wildtiergenetik hat durch die Analyse einer genetischen Probe erneut einen Wolfsnachweis ...

Wandern auf dem Natursteig Sieg

Wissen. In Scheuerfeld begrüßten Wanderführer und Wegepate Konrad Rödder sowie Petra Stockschläder vom Tourismusbüro der ...

Schräglage spielte im Siegburger Brauhaus

Siegburg. Ein niveauvolles Konzert im vollbesetzten Brauhaus in Siegburg gestaltete die heimische Jazzband Schräglage. Regelmäßig ...

Evangelische Küster tauschten sich aus

Daaden/Kreisgebiet. Austausch, Informationen und gegenseitige Unterstützung: zwei Mal im Jahr treffen sich die Küster aus ...

Neue Leitung beim Wissener Seniorenzentrum St. Josef

Wissen. Wechsel an der Spitze des St.-Josef-Seniorenzentrums in Wissen: Anfang April hat Sebastian Schmeier die Leitung der ...

Werbung