Werbung

Nachricht vom 04.04.2019    

Berufsorientierung: Von Gipsverbänden und Manschettenknöpfen

Am Montag und Dienstag (1./2. April) fand an der IGS Betzdorf-Kirchen der Tag der Berufs- und Studienorientierung und das Assessmenttraining der Stufe 9 statt. Dieses Jahr war einer der Hauptprogrammpunkte die Vorstellung der Pflegeberufe durch das Team der Schule für Pflegeberufe am DRK-Krankenhaus Kirchen. Zudem gab es Informationen rund um Assessmentcenter und den Einstellungstests.

Dieses Jahr war einer der Hauptprogrammpunkte die Vorstellung der Pflegeberufe durch das Team der Schule für Pflegeberufe am DRK-Krankenhaus Kirchen: Es wurde Blutdruck gemessen, Organe wurden bestimmt, Babys gewickelt und eben Arme eingegipst. (Foto: IGS Betzdorf-Kirchen)

Betzdorf/Kirchen. Den Arm dick eingegipst, stehen sämtliche Schülerinnen und Schüler der Stufe 8 der Integrierten Gesamtschule (IGS) Betzdorf-Kirchen in der Pause auf dem Schulhof. Doch wie kann das sein, dass sich zeitgleich die komplette Stufe den Arm bricht? April, April? Oder doch ein großer Unfall? Am Montag und Dienstag (1./2. April) fand an der IGS Betzdorf-Kirchen der Tag der Berufs- und Studienorientierung und das Assessmenttraining der Stufe 9 statt.

Die Pflege kennen gelernt
Dieses Jahr war einer der Hauptprogrammpunkte die Vorstellung der Pflegeberufe durch das Team der Schule für Pflegeberufe am DRK-Krankenhaus Kirchen: Es wurde Blutdruck gemessen, Organe wurden bestimmt, Babys gewickelt und eben Arme eingegipst. An den einzelnen Stationen kam schnell der eine oder andere an seine Grenzen. Wem schon beim Anblick der Plastikleber schlecht wird oder wessen Fingernägel so lang sind, dass für den Säugling eine Verletzungsgefahr entsteht, der sollte sich überlegen, ob der Pflegeberuf tatsächlich eine Option wäre. Der Spaß stand jedoch im Vordergrund. Wann hat man schon mal die Gelegenheit, sich ohne Schmerz den Arm eingipsen zu lassen?

Mit der Hilfe von Anna-Lena Kegler, Berufsberaterin der Bundesagentur für Arbeit an der IGS, wurde ein Berufswahlfahrplan erarbeitet, wobei deutlich wurde, dass die Zeit bis zum Bewerbungsstart doch gar nicht mehr in allzu weiter Ferne liegt. Beate Weitershagen, die Berufseinstiegsbegleiterin der IGS vom CJD (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands), ermöglichte den Schülern in dem Berufe-Dschungel einen Überblick zu finden und IGS-Oberstufenleiter Martin Walter zeigte mögliche schulische Wege auf bis hin zum Studium und die dafür erforderlichen Voraussetzungen.

Für das Bewerbungsgespräch fit gemacht
Unterdessen stand in der Stufe 9 alles unter dem Motto „Fit fürs Assessmentcenter und den Einstellungstest“. Viele Firmen nutzen das Assessmentcenter, um unter anderem die soziale Kompetenz ihrer Bewerber zu testen. Volker Stausberg von der Barmer Ersatzkasse zeigte den Neuntklässlern die Beobachtungskriterien und gab ihnen Tipps und Tricks an die Hand, wie sie bei einem Bewerbungsgespräch oder eben einem Assessmentcenter überzeugen können. Im Rollenspiel beobachteten sich die Schüler auch gegenseitig und gaben sich Feedback. Anschließend übten die Schüler noch mit ihren Klassenleitern an einem echten Einstellungstest unter realen Bedingungen.

Organisiert wurde der Tag der Berufs- und Studienorientierung von Julia Schmidl, der Berufswahlkoordinatorin der IGS Betzdorf-Kirchen. Ihr Fazit lautet: „Ein gelungener Tag für alle Schüler, der ohne die Unterstützung der außerschulischen Partner nicht möglich gewesen wäre. Ein großes Dankeschön an alle, die zum Gelingen beigetragen haben.“ (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Berufsorientierung: Von Gipsverbänden und Manschettenknöpfen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


7-Tage-Inzidenz im Kreis wieder bei weit über 100 – Mutationen breiten sich aus

Die britische Corona-Virus-Mutation breitet sich weiter aus im Kreis Altenkirchen: Mit Stand von Freitag, 26. Februar, meldet das Gesundheitsamt des Kreises aktuell 300 positiv auf eine Corona-Infektion getestete Personen. Bei 125 davon wurde eine Mutation nachgewiesen, bei 75 weiteren erfolgen noch entsprechende Feintypisierungen.


Neue Praxis für Physiotherapie in Hamm

Lockdown, Home-Office und fehlende Sportmöglichkeiten während der Corona-Pandemie machen vielen Menschen derzeit zu schaffen. Schnell kann es dann etwa zu Haltungsschäden, schmerzenden Beinen oder kribbelnden Fingern kommen. Hilfe findet man ab März in der neuen Physiotherapie-Praxis Rempel & Spahn in Hamm.


Verlängerung Besucherstopp DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg

Aufgrund der Corona-Pandemie und der schnellen Ausbreitung von Corona-Mutationen sind im DRK Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg weiterhin keine Besuche gestattet.


Bestattungshaus Heer: Würdevoller Abschied ganz individuell auch in der Pandemie

Das Bestattungswesen hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt. Bestattungen werden immer individueller und Corona verändert die Abschiednahme von geliebten Menschen nochmals in einer ganz befremdlichen Art. Unsicherheit und Angst werden dadurch intensiver empfunden. Am Beispiel des Bestattungshauses Heer aus Wissen wird deutlich, dass gegen alle Widrigkeiten eine würdevolle Bestattung auch in diesen Zeiten möglich ist.


Offener Brief des Betriebsrates im Krankenhaus Altenkirchen zur Impfverteilung

Der Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen möchte mit einem an die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler adressierten Hilferuf auf die aus ihrer Sicht nicht nachvollziehbare Impfverteilpraxis aufmerksam machen. Der Brief im Wortlaut.




Aktuelle Artikel aus Region


Offener Brief aus Altenkirchen: Ministerium antwortet auf Kritik an Impfverteilung

Kreis Altenkirchen. Der offene Brief an die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium sollte ein „Hilferuf“ der Beschäftigten ...

Bestattungshaus Heer: Würdevoller Abschied ganz individuell auch in der Pandemie

Wissen. Im Jahr 2005 übernahmen Belinda und Ralf Kohlhaas das damals seit über 70 Jahre bestehende Bestattungshaus Heer und ...

Neue Praxis für Physiotherapie in Hamm

Hamm. Mit der neu eröffneten Praxis für Physiotherapie Rempel & Spahn haben es sich die Betreiber zum Ziel gemacht, durch ...

LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Region. Eine Aufgabenzuweisung an die Wehren als solche zur Errichtung, Organisation und Betrieb solcher Teststationen wird ...

Eine neue Zooschule entsteht in Neuwied

Neuwied. Die alten Räumlichkeiten der Zooschule waren in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß. Viele Versuche seitens ...

Impfzentrum Wissen: Bürgerauto der VG Kirchen und Gemeindeschwester Plus bieten Transport an

Verbandsgemeinde Kirchen/Wissen. Erster Beigeordneter Ulrich Merzhäuser und Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen unisono ...

Weitere Artikel


„VRmobil kids“: Kinderfuhrparks suchen neue Besitzer

Hachenburg/Region. Mit Kinderbussen und Juniorcars können die Kids schon bald komfortabel und sicher auf große Entdeckungstour ...

BC „Smash“ Betzdorf richtet Meisterschaften aus

Vorbericht: Südwestdeutsche Altersklassenmeisterschaften in Betzdorf
Betzdorf. Vom 5. bis 7. April richtet der Badmintonclub ...

Hausarztversorgung: Stadt Daaden zahlt bis zu 100.000 Euro

Daaden. Der Stadtrat Daaden hat einstimmig Fördergrundsätze für eine Stärkung der Arztversorgung beschlossen. Damit wird ...

Abi-Zeugnisse für 35 junge Frauen und Männer in Horhausen

Horhausen. 35 Abiturientinnen und Abiturienten der Integrierten Gesamtschule (IGS) Horhausen haben ihre Hochschulreife in ...

Schüler der August-Sander-Schule besuchten England

Altenkirchen. Mitte März war es so weit: Eine Gruppe von 68 Schülerinnen und Schülern der Klassen 7 bis 10 der August-Sander-Schule ...

C-Junioren-Sichtungstraining bei der JSG Wisserland

Wissen. Auch wenn die Fußballer in allen Ligen derzeit noch um Tore und Punkte kämpfen: Die nächste Saison will geplant sein. ...

Werbung