Werbung

Nachricht vom 05.04.2019    

Ärztemangel: Landrat ist bestürzt über Haltung der Kassenärztlichen Vereinigung

Landrat Michael Lieber hatte die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Rheinland-Pfalz sowie Vertreter der DRK-Trägergesellschaft Süd-West GmbH und der AOK Rheinland-Pfalz-Saarland eingeladen, um Möglichkeiten zu prüfen, kurzfristig das Kirchener DRK-Krankenhaus als Interimslösung für die ambulante Versorgung in der Region Betzdorf zu öffnen. Die KV sagte das für den 18. April vereinbarte Gespräch nun wieder ab und bot Ausweichtermine für Juli an. Lieber ist laut Pressemitteilung aus dem Kreishaus bestürzt, dass bei der KV offenbar noch immer nicht angekommen sei, wie gravierend die Situation in Betzdorf ist.

Um dem Ärztemangel kurzfristig beizukommen in der Region Betzdorf, hatte Landrat Michael Lieber eingeladen. Die Kassenärztliche Vereinigung sagte nun wieder ab. (Symbolfoto: Techniker Krankenkasse)

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Rheinland-Pfalz sieht offenbar keinen akuten Bedarf, gemeinsam mit der Kreisverwaltung Altenkirchen, der DRK-Trägergesellschaft Süd-West GmbH und der AOK Rheinland-Pfalz-Saarland zeitnah eine Lösung für den Ärztemangel in Betzdorf zu finden. Das geht aus einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung Altenkirchen hervor.

Vereinbarter Termin wurde abgesagt
Wie die Kreisverwaltung berichtet, sei ein für den 18. April vereinbarter Termin zur Besprechung von Lösungsvorschlägen für die Situation in Betzdorf aus terminlichen Gründen von der Kassenärztlichen Vereinigung jetzt wieder abgesagt worden. Auch bei einem anschließenden persönlichen Telefongespräch von Landrat Michael Lieber mit Dr. Peter Heinz, dem Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung, konnte die KV keinen zeitnahen Termin anbieten. Stattdessen wurden Landrat Lieber drei Ausweichtermine im Juli angeboten.

Bei dem Termin sollte es nach Aussagen der Kreisverwaltung vor allem um einen vor einigen Wochen auf einer Betzdorfer Podiumsdiskussion gemachten Vorschlag von Dr. Josef Rosenbauer, Geschäftsführer der Diakonie Südwestfalen und Mitglied des Altenkirchener Kreistages, gehen. Rosenbauer hatte die KV und das Ministerium aufgefordert zu prüfen, ob es möglich sei, in der aktuellen Notsituation – nach der Schließung der Praxis Kerschbaum/Schmidt sind derzeit in Betzdorf viele Bürgerinnen und Bürger noch immer auf der Suche nach einem neuen Hausarzt – das Kirchener DRK-Krankenhaus als Interimslösung für die ambulante Versorgung zu öffnen.

Ministerium reagierte noch nicht
Dem Gespräch zugesagt hatten neben der KV bereits Vertreter der AOK Rheinland-Pfalz-Saarland, der Geschäftsführer und der Prokurist der DRK-Trägergesellschaft Süd-West GmbH sowie Rosenbauer. Von Seiten des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie erfolgte auf die Einladung zur Teilnahme am Gespräch bisher keine Rückmeldung.

„Es ist absolut unverständlich, dass die Probleme und Sorgen der Menschen in Betzdorf noch immer nicht ernst genommen werden, obwohl wir mit Nachdruck immer wieder auf allen Ebenen darauf hinweisen“, äußerte sich Landrat Michael Lieber zur Terminabsage der KV. Er sei bestürzt, dass bei der KV offenbar noch immer nicht angekommen sei, wie gravierend die Situation in Betzdorf ist. Laut Lieber werde sich die Kreisverwaltung daher weiter mit Hochdruck um eine Lösung für Betzdorf bemühen und er fordere von der KV unbedingt einen zeitnahen Gesprächstermin. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ärztemangel: Landrat ist bestürzt über Haltung der Kassenärztlichen Vereinigung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.


Ausgangssperre und Schulschließungen: „Wir müssen uns zusammenreißen, aber kritisch bleiben“

Die verschärften Lockdown-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen bedeuten: Es wird schlimmer, bevor es besser wird. Verantwortlich ist nicht nur die Politik - auch wir selbst, meint unser Redakteur Daniel Pirker. Wir müssen nun noch mehr Verzicht üben, dürfen aber dabei das eigene Denken nicht aufgeben.




Aktuelle Artikel aus Politik


Grüne im Kreis Altenkirchen rufen zur Briefwahl auf

Kreis Altenkirchen. „Schützen Sie sich, ihre Angehörigen und alle ehrenamtlichen Wahlhelfer und nutzen Sie die Möglichkeit ...

Landtagswahl: Die Kandidierenden für den Wahlkreis 2 vorgestellt

Matthias Reuber (CDU): „Probleme erkennen und klar benennen“

Für Matthias Reuber (CDU) muss sich die rheinland-pfälzische ...

Landtagswahl: Die Kandidierenden für den Wahlkreis 1 vorgestellt

Michael Wäschenbach (CDU): „Wütend werde ich eigentlich nie.“

Der 66-jährige Ortsbürgermeister von Wallmenroth rückte ...

FDP im Kreis Altenkirchen lädt ein zum Digitalen Kulturtalk

Kreis Altenkirchen. Die Moderation der digitalen Veranstaltung übernimmt Christian Chahem: „Wir möchten über die Krise der ...

Ausgangssperre und Schulschließungen: „Wir müssen uns zusammenreißen, aber kritisch bleiben“

Kreis Altenkirchen. Die Inzidenz-Werte im Kreis Altenkirchen sind durch die Decke geschossen. Und so weh es tut: Manche müssen ...

Verbände-Allianz: „Wiederkehrende Beiträge werden richtig teuer“

Region. In einem Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Landtags werde die Warnung der Verbände-Allianz vor einer ...

Weitere Artikel


CDU aus Herdorf und Daaden besuchte Firma Mudersbach

Friedewald. Gemeinsam mit dem heimischen Landtagsabgeordneten und Landratskandidaten Dr. Peter Enders besuchten Mitglieder ...

Badminton-Projekttag: Astrid-Lindgren-Schule besuchte DJKler

Gebhardshain. Mit Spannung erwartete das Trainerteam der DJK Gebhardshain-Steinebach in der örtlichen Großsporthalle etwa ...

„Verzauberung im Zusammenspiel“: Vortrag für die Jugendarbeit

Altenkirchen/Selters. Die Kreisverwaltung Altenkirchen veranstaltet in Kooperation mit der Fachstelle Plus Koblenz, den Kreisjugendämtern ...

Altenkirchener SPD präsentiert Stadtratskandidaten

Altenkirchen. Die Altenkirchener Sozialdemokraten haben ihr Team für die Wahl des Stadtrates aufgestellt. Der SPD-Kandidat ...

Cashback-Programm: Mitglieder der Westerwald Bank profitieren

Dierdorf/Ellenhausen. Seit über 25 Jahren ist Petra Fuß aus Ellenhausen Mitglied der Westerwald Bank. Seit etwa sechs Jahren ...

„Rückkehr der Wölfe“: Ausstellung und Lesung im Kreishaus

Altenkirchen. Vor dem aktuellen Hintergrund der Wolfsansiedlung auf dem Stegskopf präsentiert die Kreisverwaltung Altenkirchen ...

Werbung