Werbung

Nachricht vom 05.04.2019    

Grüne wollen auch in der neuen Verbandsgemeinde mitreden

Auf der Mitgliederversammlung von Bündnis90/Die Grünen im Bürgerhaus in Flammersfeld wurde unter anderem die Liste zur Wahl des ersten gemeinsamen Verbandsgemeinderats für Altenkirchen-Flammersfeld aufgestellt. Bei der Versammlung, auf der Bürgermeister Fred Jüngerich die Ergebnisse seiner bisherigen Amtszeit gewohnt locker und kompetent präsentierte, stellte sich auch Nadja Heinen als Ortsbürgermeisterkandidatin für Flammersfeld erstmals vor.

Das Spitzenkandidatenteam der Grünen für die künftige Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld: (von links) Regina Härtel (Altenkirchen), Kevin Lenz (Altenkirchen), Hanna Westhues (Burglahr), Jürgen Salowsky (Schöneberg) und Susanne Kramer (Mehren). (Foto: privat)

Flammersfeld/Burglahr. Auf der Mitgliederversammlung von Bündnis90/Die Grünen im Bürgerhaus in Flammersfeld wurde unter anderem die Liste zur Wahl des ersten gemeinsamen Verbandsgemeinderats für Altenkirchen-Flammersfeld aufgestellt. „Es war gar nicht so einfach, eine erste gemeinsame Liste zu erstellen, bei der sich beide Regionen ausreichend vertreten sehen, doch schlussendlich sind wir mit der Zusammensetzung sehr zufrieden“, erläutert Jürgen Salowsky als derzeitiger Fraktionssprecher der Grünen im Altenkirchener Verbandsgemeinderat. Bei der Versammlung, auf der Bürgermeister Fred Jüngerich die Ergebnisse seiner bisherigen Amtszeit gewohnt locker und kompetent präsentierte, stellte sich auch Nadja Heinen als Ortsbürgermeisterkandidatin für Flammersfeld erstmals vor.

Die Spitzenkandidaten trafen sich nun zur Besprechung des weiteren Vorgehens in Burglahr auf dem Heinrichshof. Hier führt die Kandidatin Hanna Westhues zusammen mit Ihrem Mann Max Reifenhäuser und ihren Schwiegereltern einen Bioland-Betrieb. Stolz berichtete sie, „dass wir demnächst unseren eigenen Käse produzieren werden.“ Der Heinrichshof ist ein gelungenes Beispiel für biologische Landwirtschaft mit regionaler Vermarktung der hofeigenen Produkte und mit einem erfolgreich laufenden Feriengästebetrieb. „Wir sehen hier ein Paradebeispiel für innovatives und generationenübergreifendes grünes Wirtschaften“, betont Regina Härtel. „Gerade in der VG Flammersfeld wirtschaften einige erfolgreiche Betriebe mit Ausrichtung auf biologische Landwirtschaft“, ergänzte Susanne Kramer.

Die Kandidaten sind sich einig, im Bestreben die Fusion der Verbandsgemeinden zusammen mit dem neu zu wählenden Bürgermeister und den anderen Fraktionen im Sinne einer ökologischen und nachhaltigen Politik zu gestalten. „Wir wollen die Fusion der beiden Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld erfolgreich mitgestalten. Dabei sind uns die Kindergärten und Grundschulen wie auch der Neubau des Schwimmbads und der Erhalt und die Sanierung unserer Sportstätten ein wichtiges Anliegen, um unsere Heimat zukunftsweisend und lebenswert zu erhalten“, versprach Kevin Lenz als Vorstandssprecher des Grünen-Ortsverbands. (PM)


Mehr zum Thema:    Bündnis 90/Die Grünen   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Grüne wollen auch in der neuen Verbandsgemeinde mitreden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.


Betzdorf: Corona-Sünder in Fußgängerzone und Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Kein Mindestabstand, keine Mund-Nasen-Bedeckung – am Montag, den 1. März, traf die Polizei eine Menschenansammlung in der Fußgängerzone an, die gegen die Corona-Verordnung verstieß. Und, wie die Polizei außerdem berichtet, hatte sich am Wochenende in der Wilhelmstraße ein Unfall ereignet, bei dem der Verursacher definitiv mehr als ein Bier getrunken hatte.




Aktuelle Artikel aus Politik


Grüne im Kreis Altenkirchen rufen zur Briefwahl auf

Kreis Altenkirchen. „Schützen Sie sich, ihre Angehörigen und alle ehrenamtlichen Wahlhelfer und nutzen Sie die Möglichkeit ...

Landtagswahl: Die Kandidierenden für den Wahlkreis 2 vorgestellt

Matthias Reuber (CDU): „Probleme erkennen und klar benennen“

Für Matthias Reuber (CDU) muss sich die rheinland-pfälzische ...

Landtagswahl: Die Kandidierenden für den Wahlkreis 1 vorgestellt

Michael Wäschenbach (CDU): „Wütend werde ich eigentlich nie.“

Der 66-jährige Ortsbürgermeister von Wallmenroth rückte ...

FDP im Kreis Altenkirchen lädt ein zum Digitalen Kulturtalk

Kreis Altenkirchen. Die Moderation der digitalen Veranstaltung übernimmt Christian Chahem: „Wir möchten über die Krise der ...

Ausgangssperre und Schulschließungen: „Wir müssen uns zusammenreißen, aber kritisch bleiben“

Kreis Altenkirchen. Die Inzidenz-Werte im Kreis Altenkirchen sind durch die Decke geschossen. Und so weh es tut: Manche müssen ...

Verbände-Allianz: „Wiederkehrende Beiträge werden richtig teuer“

Region. In einem Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Landtags werde die Warnung der Verbände-Allianz vor einer ...

Weitere Artikel


Line Dance bei der SG Westerwald: Tanzen in Reihen und Blöcken

Gebhardshain. Beim Line-Dance erlernt man pro Lied eine mehr oder weniger kurze, jedoch feste Schrittfolge und wiederholt ...

Auszeichnungen für wissenschaftlichen Nachwuchs in Siegen

Siegen. Als Professor Dr. Bernard Rentier zur Revolution aufrief, dürften die Nachwuchswissenschaftler im Artur-Woll-Haus ...

Rückblick auf ein historisches Jahr für die Feuerwehr Oberlahr

Oberlahr. Gut gefüllt war der Schulungsraum im neuen Feuerwehrhaus Oberlahr an der Brucherstraße zur Jahreshauptversammlung ...

Konzert am Palmsonntag: Bilder, Musik und Tanz zur Passion

Altenkirchen. Bilder, Musik und Tanz zur Passion werden am Palmsonntag, dem 14.April, um 17 Uhr in der katholischen Pfarrkirche ...

Keine Zulassungssperre mehr für Hausärzte im Kreis Altenkirchen

Kreisgebiet. Noch im Januar dieses Jahres war im rheinland-pfälzischen Ärzteblatt zu lesen, dass der Planungsbereich Kreis ...

Sporting Taekwondo: Zwei Bronzemedaillen in Hamburg

Altenkirchen/Hamburg. Emily Kunz und Jill-Marie Beck von Sporting Taekwondo Altenkirchen erkämpften sich trotz harter Staffelung ...

Werbung