Werbung

Nachricht vom 05.04.2019    

Grüne wollen auch in der neuen Verbandsgemeinde mitreden

Auf der Mitgliederversammlung von Bündnis90/Die Grünen im Bürgerhaus in Flammersfeld wurde unter anderem die Liste zur Wahl des ersten gemeinsamen Verbandsgemeinderats für Altenkirchen-Flammersfeld aufgestellt. Bei der Versammlung, auf der Bürgermeister Fred Jüngerich die Ergebnisse seiner bisherigen Amtszeit gewohnt locker und kompetent präsentierte, stellte sich auch Nadja Heinen als Ortsbürgermeisterkandidatin für Flammersfeld erstmals vor.

Das Spitzenkandidatenteam der Grünen für die künftige Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld: (von links) Regina Härtel (Altenkirchen), Kevin Lenz (Altenkirchen), Hanna Westhues (Burglahr), Jürgen Salowsky (Schöneberg) und Susanne Kramer (Mehren). (Foto: privat)

Flammersfeld/Burglahr. Auf der Mitgliederversammlung von Bündnis90/Die Grünen im Bürgerhaus in Flammersfeld wurde unter anderem die Liste zur Wahl des ersten gemeinsamen Verbandsgemeinderats für Altenkirchen-Flammersfeld aufgestellt. „Es war gar nicht so einfach, eine erste gemeinsame Liste zu erstellen, bei der sich beide Regionen ausreichend vertreten sehen, doch schlussendlich sind wir mit der Zusammensetzung sehr zufrieden“, erläutert Jürgen Salowsky als derzeitiger Fraktionssprecher der Grünen im Altenkirchener Verbandsgemeinderat. Bei der Versammlung, auf der Bürgermeister Fred Jüngerich die Ergebnisse seiner bisherigen Amtszeit gewohnt locker und kompetent präsentierte, stellte sich auch Nadja Heinen als Ortsbürgermeisterkandidatin für Flammersfeld erstmals vor.

Die Spitzenkandidaten trafen sich nun zur Besprechung des weiteren Vorgehens in Burglahr auf dem Heinrichshof. Hier führt die Kandidatin Hanna Westhues zusammen mit Ihrem Mann Max Reifenhäuser und ihren Schwiegereltern einen Bioland-Betrieb. Stolz berichtete sie, „dass wir demnächst unseren eigenen Käse produzieren werden.“ Der Heinrichshof ist ein gelungenes Beispiel für biologische Landwirtschaft mit regionaler Vermarktung der hofeigenen Produkte und mit einem erfolgreich laufenden Feriengästebetrieb. „Wir sehen hier ein Paradebeispiel für innovatives und generationenübergreifendes grünes Wirtschaften“, betont Regina Härtel. „Gerade in der VG Flammersfeld wirtschaften einige erfolgreiche Betriebe mit Ausrichtung auf biologische Landwirtschaft“, ergänzte Susanne Kramer.



Die Kandidaten sind sich einig, im Bestreben die Fusion der Verbandsgemeinden zusammen mit dem neu zu wählenden Bürgermeister und den anderen Fraktionen im Sinne einer ökologischen und nachhaltigen Politik zu gestalten. „Wir wollen die Fusion der beiden Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld erfolgreich mitgestalten. Dabei sind uns die Kindergärten und Grundschulen wie auch der Neubau des Schwimmbads und der Erhalt und die Sanierung unserer Sportstätten ein wichtiges Anliegen, um unsere Heimat zukunftsweisend und lebenswert zu erhalten“, versprach Kevin Lenz als Vorstandssprecher des Grünen-Ortsverbands. (PM)


Mehr zum Thema:    Bündnis 90/Die Grünen   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Grüne wollen auch in der neuen Verbandsgemeinde mitreden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Streit um Stopp der KfW-Förderung von Effizienzhäusern

Region. Die Neubauförderung des sogenannten Effizienzhauses 55 (EH55) wäre zum Monatsende Januar 2022 ausgelaufen. Dies führte ...

Leser zu "Altenkirchen zusammen": "Vielen Dank an die Organisatoren"

Altenkirchen. Eine Demo der Vernunft: Wir leben nicht in einer Diktatur, wer Freiheit für sich selber fordere und dabei den ...

Leser zu "Altenkirchen zusammen": "Einiges macht einmal mehr nachdenklich"

Altenkirchen. Nun hat in AK "endlich" mal die "Zivilgesellschaft" gegen die "Montagspaziergänger" protestiert, die sich schon ...

Landes-Ministerin machte sich auch in Mudersbach Bild vor Ort

Mudersbach. "Die Lage persönlich anschauen und ein Gespür dafür bekommen, wo es hängt." Darum ging es nach Worten der rheinland-pfälzischen ...

CDU-Kreisverband Altenkirchen: Brühl in den Landesvorstand Rheinland-Pfalz

Betzdorf/Region. Nach langer Zeit soll mit dem 25-jährigen Juristen wieder ein Vertreter des AK-Landes dem CDU-Landesvorstand ...

FDP-Prominenz machte sich ein Bild vom Potenzial der Wissener Innenstadt

Wissen. Dieser Rundgang zeigte auch beispielhaft Probleme anderer Kommunen auf. Als Parteipolitikerin war die Landes-Wirtschaftsministerin ...

Weitere Artikel


Line Dance bei der SG Westerwald: Tanzen in Reihen und Blöcken

Gebhardshain. Beim Line-Dance erlernt man pro Lied eine mehr oder weniger kurze, jedoch feste Schrittfolge und wiederholt ...

Auszeichnungen für wissenschaftlichen Nachwuchs in Siegen

Siegen. Als Professor Dr. Bernard Rentier zur Revolution aufrief, dürften die Nachwuchswissenschaftler im Artur-Woll-Haus ...

Rückblick auf ein historisches Jahr für die Feuerwehr Oberlahr

Oberlahr. Gut gefüllt war der Schulungsraum im neuen Feuerwehrhaus Oberlahr an der Brucherstraße zur Jahreshauptversammlung ...

Konzert am Palmsonntag: Bilder, Musik und Tanz zur Passion

Altenkirchen. Bilder, Musik und Tanz zur Passion werden am Palmsonntag, dem 14.April, um 17 Uhr in der katholischen Pfarrkirche ...

Keine Zulassungssperre mehr für Hausärzte im Kreis Altenkirchen

Kreisgebiet. Noch im Januar dieses Jahres war im rheinland-pfälzischen Ärzteblatt zu lesen, dass der Planungsbereich Kreis ...

Sporting Taekwondo: Zwei Bronzemedaillen in Hamburg

Altenkirchen/Hamburg. Emily Kunz und Jill-Marie Beck von Sporting Taekwondo Altenkirchen erkämpften sich trotz harter Staffelung ...

Werbung