Werbung

Nachricht vom 08.04.2019    

Zum wiederholten Mal: „Thekentratsch“ mit Beate Bohr

Beate Bohr, Urenkelin von Physik-Nobelpreisträger Niels Bohr, lässt in ihrer 90-minütigen Soloshow „Ach Mensch, Du Tier! Wem gehört denn nun die Krone der Schöpfung?“ sowohl Mensch als auch Tier gleichermaßen zu Wort kommen. „Die Eule Betzdorf e.V.“ lädt dazu für den 13. April ein.

Beate Bohr gastiert in Alsdorf. (Foto: Veranstalter)

Alsdorf. Am kommenden Samstag, den 13. April, gastiert um 20 Uhr im Haus Hellertal in Alsdorf Beate Bohr auf Einladung des Kleinkunstvereins „Die Eule Betzdorf e.V.“ Sie präsentiert ihr Programm: „Ach Mensch, Du Tier! Wem gehört denn nun die Krone der Schöpfung?“ Bohr fesselt ihre Zuschauer mit vielfältigen Betrachtungen des am kompliziertesten erscheinenden Lebewesens, also dem Menschen. Beate Bohr stimmt dabei Wikipedia zu, sagt selbst: Ja. Aber schaut man sich die Tierwelt einmal genauer an und vergleicht sie mit den Menschen, verhalten sich beide Gattungen gar nicht so unterschiedlich.

Beate Bohr, Urenkelin von Physik-Nobelpreisträger Niels Bohr, lässt in ihrer 90-minütigen Soloshow sowohl Mensch als auch Tier gleichermaßen zu Wort kommen und hat sich dazu hochqualifizierte Gastdozenten eingeladen. Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, der Buchhandlung Mankel-Muth und dem Haus Hellertal. Dort gibt es Karten für 12 Euro. An der Abendkasse kosten die Karte 15 Euro. Online können Tickets über die Seite des Kleinkunstvereins „Die Eule Betzdorf e. V.“ (www.kkv-eule.de) vorbestellt werden. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Zum wiederholten Mal: „Thekentratsch“ mit Beate Bohr

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


22 neue Corona-Infektionen im Kreis – 85-Jährige verstorben

Das Kreisgesundheitsamt meldet am MIttwoch, 3. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie 69. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist eine 85-jährige Frau verstorben.


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Neue Ausstellung im Schaufenster des Kunstforums in Altenkirchen

Altenkirchen. Vor 26 Jahren übersiedelte sie in den Westerwald und baute einen ehemaligen Bauernhof zum Kunsthof um, der ...

The Gift of Music: Patrick Lück vereint Künstler in der Krise

Region. Patrick Lück kämpft gerade für den Erhalt der Kultur- und Kreativ-Szene. Denn wer wäre prädestinierter als er, der ...

Buchtipp: „Highlander-Kochbuch“ von Fiona Bondzio

Dierdorf/Braunschweig. Einfach und preiswert waren die Speisen der Highlander im Gebiet der gälischen Chieftains in einer ...

Betzdorf: Neu gestaltete Verteilerkästen versprühen jugendliche Frische

Betzdorf. „Schon während des Sprühens kamen einige Jugendliche und Kids vorbei und haben gesagt, wie cool sie die Bilder ...

Buchtipp: „Der Rede wert“ von Peter Krawietz

Dierdorf/Oppenheim. „Eine gute Rede ist wie ein schöner Spazierweg: Sie holt ihre Zuhörer ab, da wo sie sind, um möglichst ...

Land startet Online-Plattform für Kulturschaffende: Jetzt für Stipendienprogramm bewerben

Kreis Altenkirchen. Das Kulturschaufenster wurde als Teil des rheinland-pfälzischen Stipendienprogramms für Künstlerinnen ...

Weitere Artikel


FWG Altenkirchen-Flammersfeld setzt auf Fred Jüngerich

Oberlahr. Die Freien Wähler Altenkirchen-Flammersfeld stellten in Oberlahr im Hotelpark „Der Westerwaldtreff“ ihr Programm ...

Wie aus Schrott ein eigenes Kunstwerk wird

Enspel. Mit dabei ist auch Andreas Wengenroth aus Hattert. „Bei mir ist die Teilnahme schnell erklärt – der Kurs ist mir ...

Pflanzkübel brannte: Feuerwehr verhinderte Schlimmeres

Mudersbach. Am Montagvormittag (8. April) alarmierte die Leitstelle Montabaur die Tagesbereitschaft des Ausrückebereiches ...

Jugendblasorchester ist gerüstet für das Frühjahrskonzert

Werkhausen. Aus allen Nähten platzte am Sonntagmorgen (7. April) der Dorftreff in Werkhausen, als sich die Musikerinnen und ...

In Westerburg gab es für den SSV nichts zu holen

Westerburg. Auch musste man wieder mit dem ungewohnten Haftmittel vorliebnehmen. Dennoch wollte die Mannschaft einen guten ...

Flammersfelder Feuerwehr traf sich zur Jahresversammlung

Flammersfeld. Der Förderverein und der Feuerwehr-Löschzug Flammersfeld trafen sich am Samstag (6. April) zu den Jahresversammlungen ...

Werbung