Werbung

Nachricht vom 11.04.2019    

CDU-Delegation aus Herdorf besuchte Berlin

Die CDU Herdorf besuchte die Hauptstadt. Dort trafen die Teilnehmer auch mit CDU-MdB Erwin Rüddel zusammen. Nachdem die Gruppe in Berlin angekommen war und Quartier bezogen hatte, stand die erste Erkundung bei einem Spaziergang im Volkspark Friedrichshain an. „Da war nicht nur das Schnuppern der Berliner Luft von Interesse. Vielmehr waren wir neugierig und gespannt auf das weitere Programm der nächsten Tage“, erzählt Organisatorin Margret Straßer.

Auf der Besuchertribüne des Reichstags traf sich die CDU-Delegation aus Herdorf mit ihrem Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel (3. Reihe, Bildmitte). (Foto: CDU)

Herdorf/Berlin. „Das Zusammentreffen mit unserem heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel war ein Höhepunkt der mehrtägigen Reise des CDU-Ortsverbandes Herdorf nach Berlin. So war es uns vergönnt die Bundeshauptstadt auch politisch einmal direkt erleben zu dürfen“, berichten die Reiseteilnehmer nach ihrer Rückkehr ins Heller-Städtchen. Nachdem die Gruppe in Berlin angekommen war und Quartier bezogen hatte, stand die erste Erkundung bei einem Spaziergang im Volkspark Friedrichshain an. „Da war nicht nur das Schnuppern der Berliner Luft von Interesse. Vielmehr waren wir neugierig und gespannt auf das weitere Programm der nächsten Tage“, erzählt Organisatorin Margret Straßer.

In der Reichstagskuppel
Eine Stadtrundfahrt per Schiff ist schließlich etwas, was sich nicht alle Tage erleben lässt. Auch per pedes wurde Berlin „unter die Sohlen genommen“, bevor sich am Spätnachmittag mit der Besichtigung und Führung im Bundestag sowie dem anschließenden Besuch der Reichstagskuppel für die politisch Interessierten ein besonderes Erlebnis bot. Dies nicht zuletzt dadurch bedingt, weil die Herdorfer mit ihrem direkt gewählten Wahlkreisabgeordneten Erwin Rüddel, der Vorsitzender des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag ist, zusammenkamen. „Dieses Treffen fand zwar, aufgrund der Terminfülle am Sitzungstag Freitag, der Verzögerungen durch kurzfristig notwendig gewordene Nachverhandlungen, etwas unter Zeitdruck auf der Besuchertribüne statt, aber es war nicht weniger interessant und informativ“, heißt es rückblickend.

Hauptthema war die derzeit heiß diskutierte Frage der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum. „Unser Gesundheitspolitiker Erwin Rüddel wies bei diesem Gespräch nochmals darauf hin, dass hier das Land versagt und in den Schlamassel geführt hat. Der Bund hat hingegen immer wieder an die Landesregierung in Mainz appelliert und gemahnt, mehr Ärzte auszubilden. Doch geschehen ist nichts“, teilt die Reiseschar mit.



Debatte bis in die Morgenstunden
Der Parlamentarier gab Auskunft über seinen politischen Tagesablauf in Berlin. So erkannt die Delegation den präzise getakteten Arbeitsablauf eines Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Dabei erfuhren wie vom späten Ende der Donnerstagdebatte in den frühen Morgenstunden des Freitags.

„Nach einer so arbeitsintensiven Woche wertschätzten wir umso mehr die Bereitschaft und Zusage zum Gespräch mit Erwin Rüddel, der uns absolut positiv beeindruckt hat. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren dankbar und zufrieden, dass sie an dieser Veranstaltung teilhaben konnten. Der Besuch der Reichstagskuppel war ein weiteres i-Tüpfelchen“, stellt Margret Straßer fest. In Erinnerung bleibt den Westerwäldern auch die Menschenschlange vor dem Hotel Adlon, aus Anlass des Obama-Besuchs in der Hauptstadt zum Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Einige von uns haben sogar noch den Hubschrauber-Abflug erlebt“, heißt es.

Gedenkstätte Hohenschönhausen besucht
Am darauffolgenden Samstag wartete die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen auf die Besucherinnen und Besucher von der Heller. Die zeigten sich tief beeindruckt von der „beschämenden Vergangenheit“ dieser Stätte. Speziallager, Sowjet-Gefängnis, Stasi-Gefängnis und Haft-Krankenhaus sind die Themen, die sich mit der Vergangenheit der Einrichtung beschäftigen.

Bei einer Stadterkundung rund um den Alexanderplatz wurde das zum Nachdenken anregende Erlebte diskutiert, bevor eine Fahrt nach Köpenick und anschließend das Abschlussessen im Ratskeller den Tag vor der Rückfahrt offiziell beendete. „Es ist gut und es freut mich, wenn sich immer wieder Menschen oder Gruppen aus meinem Wahlkreis in Berlin einfinden, auch um sich für meine politische Arbeit zu interessieren. Sie erleben dann nicht nur die Berliner Luft, sondern auch den Politikbetrieb hautnah“, bekräftigt Erwin Rüddel. (PM)


Mehr zum Thema:    CDU   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: CDU-Delegation aus Herdorf besuchte Berlin

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

Tja, jetzt ist sie also da, die neue Bundesverordnung. Und alle, die im letzten Jahr brav waren und sich an alle Einschränkungen gehalten haben, kucken in die Röhre. Finde ich das gut? Lassen Sie mich mal nachrechen.


Corona im AK-Land: 48 neue Infektionen von Freitag bis Sonntag, Inzidenz steigt

Von Freitag bis Sontag verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 48 weitere Neuinfektionen mit dem Corona-Virus: Am Samstag waren es neun, am Sonntag 39. Die Inzidenz steigt damit auf 151,4.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.


Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Neben dem großen Thema der Wiederaufforstung des Stadtwaldes Köttingsbach schaffte das Gremium des Haupt- und Finanzausschusses durch den Tausch von Gelände schon jetzt die Möglichkeit, das zukünftige Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ auch fußläufig an die Stadt Wissen anzubinden.




Aktuelle Artikel aus Region


Streik: Bald Einschränkungen bei Busverkehr im Kreis Altenkirchen

Region. Als Grund gibt die Gewerkschaft die „bestehende Blockadehaltung“ des Arbeitgeberverbandes Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz ...

Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Kreis Altenkirchen. Derzeit sieht es nicht nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen im AK-Land aus: Die Sieben-Tage-Inzidenz, ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Unterhaltsvorschuss: Der „Familien-Servicepoint“ berät zum Null-Tarif

Altenkirchen. Das Geld sichert wenigstens teilweise das, was die Kinder zum Leben brauchen, egal, ob es ums Essen, um eine ...

Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Wissen. Zukunftsweichen sowohl für den Naturschutz als auch den Tourismus stellte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner ...

Digitale Beiträge zur Themenwoche Pflegeausbildung

Siegen/Region. Am Montag, dem 10. Mai startet die Themenwoche mit einem Statement der Bundesfamilienministerin Franziska ...

Weitere Artikel


Laternen-Arbeiten: Einschränkungen an der Kirchener Straße

Betzdorf. In der Zeit vom 23. bis 26. April werden in der Kirchener Straße (B 62) in Betzdorf Arbeiten an Straßenlaternen ...

Niedrigzinsen: Wie können Kommunen profitieren?

Hachenburg/Region. Die einen suchen Wege, ihr Geld gewinnbringend anzulegen, die anderen sind froh darüber, dass sie zu historisch ...

Wechsel bei Bald Automobile: Daniel Junker folgt auf Harald Gayk

Siegen/Region. Ein Jahr nach der Übernahme der damaligen Bald AG durch die Jürgens-Gruppe in Hagen verlässt Geschäftsführer ...

Den Ort auf links gedreht: Scheuerfelder CDU hat hohe Ziele

Scheuerfeld. „Klasse, was für eine vielseitige Liste wir da aufgestellt haben – einen starken Querschnitt der Ortsbevölkerungen. ...

Neue Wählergruppe in Elkenroth gegründet

Elkenroth. In der Ortsgemeinde Elkenroth hat sich zur Kommunalwahl eine neue Wählergruppe gegründet: Die Wählergruppe Heidrich ...

Neues Kita-Gesetz: Mehr Personal und mehr Qualität

Mainz/Kreisgebiet. „Mit dem geplanten neuen Kita-Gesetz für Rheinland-Pfalz wird die Betreuung und Bildung für die Jungen ...

Werbung