Werbung

Nachricht vom 12.04.2019    

Wenn Kindergartenkinder zum Falkner werden

15 Kinder der Schneckengruppe der katholischen Kindertagesstätte Adolph Kolping aus Wissen haben den Tierpark Niederfischbach besucht – wo es für die Kleinen ein ganz besonderes Highlight gab. Dafür bedurfte es einer gehörigen Portion Mut.

Beim Ausflug in den Tierpark wurden die Schneckenkinder zum Falkner (Foto: Kindertagesstätte)

Niederfischbach/Wissen. Im Rahmen des Waldtierprojektes der Schneckengruppe, der katholischen Kindertagesstätte Adolph Kolping aus Wissen, haben 15 Schneckenkinder den Tierpark in Niederfischbach besucht. Trotz Regen und Sturm war dieser Besuch für alle Beteiligten – auch für die Erzieherinnen und einigen Elternteile – mit viel Freude verbunden.

Die unmittelbare Begegnung mit lebenden und noch dazu großen und kleinen Tieren, die man nur aus dem Bilderbuch oder dem Fernsehen kennt, stieß auf großes Interesse. Zu Beginn des Ausfluges erfreuten sich die Kinder an sehr zutrauliche Bisamratten, die sie auf Schritt und Tritt verfolgten. Auch Marderhunde kamen verschlafen aus ihren Höhlen, um die Besucher zu begrüßen und sich stolz zu zeigen. "Das ist aber ein komischer Waschbär, vielleicht sieht der jetzt so aus, weil Winter ist." Diese und viele andere Theorien stellten die Kinder auf, worauf sie später ihr Wissen erweitern konnten.

Auch heimische Haustiere wie Meerschweinchen, Kaninchen, Hühner, Rinder und Co. durften natürlich nicht fehlen. Von den Kindern wurde alles genau unter die Lupe genommen. Zwischenzeitlich konnten sie sich mit selbst mitgebrachten Frühstück in der Tierparkgaststätte stärken. Das war auch wichtig, denn auf die Kinder und Erzieher wartete noch ein besonderes Highlight. Ziel war die große Wiese oberhalb des Tierparkes. Wer sie dort erwartete? Falkner Marco Wahl und sein Team. Schnell wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt und "Koda", der Mäusebussard präsentierte sein Können. Die Schneckenkinder konnten ihr Glück kaum glauben, sie durften selbst einmal Falkner sein. Mit einem großen Handschuh und etwas Futter gaben sie "Koda" das Signal, zu sich auf die Hand zu fliegen. Eine große Portion Mut gehörte dazu, aber Marco Wahl und sein Team boten den Kindern so viel Sicherheit, dass sich fast jedes Kind traute.



Nach dieser einmaligen Aktion präsentierte Marco Wahl noch "Hubert", die Schneeeule, "Hugo", den Uhu und "Lotta", die Schleiereule. Er vermittelte den Kindern mit viel Humor Hintergrundwissen, wobei sie zeitgleich die Tiere streicheln und berühren durften. Zum Schluss kam noch ein wuscheliges Frettchen, was jedem unter die Nase gehalten wurde, da es einen besonderen Duft besitzt: süßen Honigduft.

Zum Abschied bekam jedes Kind noch eine Feder. Die Falknerei sorgte mit ihrem besonderen Highlight des Ausfluges für ein unvergessliches Erlebnis, sodass selbst der Regen und der Sturm in Vergessenheit gerieten. Das Engagement der Mitarbeiter des Tierparks sowie die flexiblen Öffnungszeiten trugen ihren Teil zum gelungenen Ausflug bei, der bei den Schneckenkindern noch lange in Erinnerung bleiben wird. (PM)


Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Wenn Kindergartenkinder zum Falkner werden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchen: Neue Mutter-Kind-Gruppe für ukrainische Familien

Kreis Altenkirchen. "Gemeinsam spielen, lachen, sich austauschen, informieren, orientieren und unterstützen", so lauten die ...

Spanischdozentin Maria de Schneider verlässt Kreisvolkshochschule Altenkirchen

Altenkirchen. "Die Volkshochschule ist über die Jahre zu einem zweiten Zuhause geworden und die Arbeitstasche mit den Lehrbüchern ...

Erster Frauen-Infotag in Neuwied nach der Corona-Pause ein voller Erfolg

Neuwied. Eingeladen hatten die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt und des Landkreises, die Beauftragten für Chancengleichheit ...

Diese sieben Tipps sorgen für einen fledermausfreundlichen Garten

Mainz/Region. Bis zu 5.000 Mücken kann eine einzelne Mückenfledermaus pro Nacht vertilgen. Auch andere heimische Fledermausarten ...

Tag der Artenvielfalt: Artensterben stoppen, Artenvielfalt fördern

Region. „Gesellschaft und Politik müssen endlich aufwachen. Umfassender Naturschutz muss wieder oberste Priorität haben, ...

Muntermacher für das Gehirn: Ganzheitliches Gedächtnistraining in Altenkirchen

Altenkirchen. Nach heutigen Erkenntnissen ist es unstrittig, dass ein regelmäßiges Gedächtnis- und Konzentrationstraining ...

Weitere Artikel


Voba Gebhardshain: Standorte Nauroth und Rosenheim schließen

Gebhardshain. Die Volksbank Gebhardshain wird ihre Filialen in Nauroth und Rosenheim aufgeben. Bereits ab September 2019 ...

Wissener Schulen machen Nachhaltigkeit erfahrbar

Wissen. „Gemeinsam für eine bessere Zukunft“: Unter diesem Motto fiel bei strahlendem Sonnenschein der Startschuss für ein ...

SPD Friesenhagen: Norbert Klaes soll Ortsbürgermeister bleiben

Friesenhagen. Einstimmig wurden auf der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Friesenhagen die Kandidatenliste zur Ortsgemeinderatswahl ...

BGV-Infofahrt: Neues zur Geschichte der Heimat erfahren

Betzdorf. Einige Mitglieder des Betzdorfer Geschichte e.V. (BGV) machten sich jüngst auf, um die historische Mühle bei Dickendorf ...

Unfall in Forstmehren: Schwerverletzter wurde nach Köln geflogen

Forstmehren. Am Donnerstag (11. April) kam es gegen 16.50 Uhr zu einem schweren Unfall in Forstmehren. Ein Mann stürzte bei ...

Badminton: Qualifizierung für Deutsche Meisterschaft geschafft

Betzdorf. Die Austragung der diesjährigen Südwestdeutschen Badminton-Meisterschaften der Altersklassen fanden vom 5. April ...

Werbung