Werbung

Nachricht vom 13.04.2019    

Selbacher Wählergruppe Grohs legt Fünf-Jahres-Agenda vor

Im Vorfeld der Ortsgemeinderatswahl am 26. Mai führte die neue Selbacher Wählergruppe Grohs zwei Arbeitstreffen durch, bei denen sie eine anspruchsvolle kommunalpolitische Fünf-Jahres-Agenda für ihr Heimatdorf erarbeitete. In einer Pressemitteilung stellen die Kommunalpolitiker ihre Überlegungen für die Zukunft des 800-Seelen-Dorfes vor.

Selbach. Im Vorfeld der Ortsgemeinderatswahl am 26. Mai führte die neue Selbacher Wählergruppe Grohs zwei Arbeitstreffen durch, bei denen sie eine anspruchsvolle kommunalpolitische Fünf-Jahres-Agenda für ihr Heimatdorf erarbeitete. Unter dem Motto „übergreifend, vielfältig und bürgernah“ wollen die 16 Kandidaten sich mit „Freude und Tatkraft für Selbach“ einsetzen. Darüber informiert die Wählergruppe in einer Presseinformation.

Schwerpunkte setzen
Noch bis 2026 profitiert der Ort als Schwerpunktgemeinde von überdurchschnittlich hohen Landesförderbeiträgen für private und öffentliche Vorhaben im Rahmen der Dorferneuerung. Die machbaren Ausflüsse der Dorfmoderation – viele Bürger haben Maßnahmen zur Aufwertung des Dorfes vorgeschlagen – gilt es umzusetzen. Neben der Gestaltung des neuen Dorfplatzes, die durch möglichst hohe Eigenleistung erfolgen sollte, ist beispielsweise ein Nutzungskonzept für die gemeindeeigenen Garagen – eventuell kann ein Jugendraum entstehen – angedacht. In dem Bewusstsein, dass bei allen Fördermaßnahmen auch ein entsprechender Eigenanteil bei der Gemeinde verbleibt, werde man „wirtschaftlich und mit Bedacht vorgehen“, so Matthias Grohs, Kandidat für das Ehrenamt des Ortsbürgermeisters. Die ständige Rückkopplung mit der Bürgerschaft sei ihm immens wichtig. Eines gewissen Investitionsvolumens bedürfe es trotz der Schuldensituation, um den Ort zukunftssicher zu halten. Viele Tausend Euro Landesmittel stehen zur Verfügung, „diese Chance wird es in den nächsten Jahrzehnten nicht mehr geben“, stellt Grohs fest.

Straßensanierungskonzept
Der desolate Zustand vieler Straßen fordert die Gemeindepolitiker zum Handeln. Die Situation bringt nicht nur Sachschäden an Fahrzeugen und ein erhöhtes Sicherheitsrisiko für alle Verkehrsteilnehmer, vor allem Fahrradfahrer, mit sich, sondern ist auch eine tägliche psychische Belastung für die Selbacher. So haben die unzähligen Schlaglöcher mittlerweile Auswirkungen auf die Lebensqualität. In Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung und dem Landesbetrieb Mobilität (LBM) soll eine Priorisierung und ein Zeitplan zur Abarbeitung des Straßenproblems erstellt werden.

Schuldenabbau
Die hohe Verschuldung der Ortsgemeinde gibt Anlass zu sinnvollen Einsparungen, welche die Sicherheit und Lebensqualität der Bevölkerung nicht einschränken. Das Stichwort Eigenleistung ist grundsätzlich auch in diesem Zusammenhang zu nennen. Die Pflege und Instandhaltung von Gemeindeflächen ist ein Beispiel, das einer Wirtschaftlichkeitsprüfung unterzogen werden sollte: Was ist überhaupt zu tun, wie oft, wie intensiv und mit welchen Ressourcen? Nach Auffassung der Wählergruppe sind hier Minderausgaben, beispielsweise durch verstärkten Einsatz des Gemeindearbeiters sowie Bürger-Pflegepatenschaften, möglich.

Sponsoring und Förderung
Zahlreiche heimische, auch überregionale Unternehmen und Institutionen haben die Bereitschaft, öffentliche Investitionen finanziell oder materiell zu unterstützen. Dies bietet Chancen für Selbach. Ebenso gilt es laut Wählergruppe, weitere Fördertöpfe bei Land, Bund und EU zu ermitteln und zu nutzen. Matthias Grohs sieht hier sogar eine Art „Holschuld“ bei der Ortsgemeinde.

Zusammenhalt stärken
Durch verstärkte Einbindung der Bürger in Entscheidungsprozesse sollen diese als gleichwertige Partner des Ortsgemeinderats wertgeschätzt werden. Gemeinsame Aktivitäten von Jung und Alt festigen den Gemeinschaftssinn. Regelmäßige Bürgersprechstunden und „Vereinsstammtische“ mit dem Bürgermeister fördern die Kommunikation im Ort. Die Identifizierung der Bürger aus Selbach, Brunken, Kirchseifen und Neuhöfchen mit ihrem Wohn- und Lebensort sowie die Integration der Neubürger sind Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft des 800-Seelen-Dorfes.

Ortsbegehung am 11. Mai
Am Samstag, dem 11. Mai, um 15 Uhr trifft sich die Wählergruppe Grohs an der Bushaltestelle Kölbach zu einer großen Ortsbegehung. Die Selbacher haben hierbei und im Anschluss daran ab 17 Uhr vor den Hüsch-Garagen bei Speis und Trank Gelegenheit, mit den Kandidaten ins Gespräch zu kommen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Selbacher Wählergruppe Grohs legt Fünf-Jahres-Agenda vor

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zeugen gesucht: Unbekannter stiehlt hochwertiges Mountainbike

Ein bislang unbekannter Täter hat am 18. Mai gegen 8.30 an der Hauptstraße in Niederdreisbach ein Fahrrad gestohlen. Es handelt sich um ein hochwertiges Mountainbike der Firma TREK, der Sachschaden beträgt ca. 3.500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.


Bewohnerin im Haus St. Klara in Friesenhagen positiv getestet

Das Altenkirchener Kreisgesundheitsamt informiert am Sonntag über einen Covid-19-Fall in der Friesenhagener Wohn- und Pflegeeinrichtung Haus St. Klara: Eine Seniorin, die mit Hauptwohnsitz im Kreis Siegen-Wittgenstein gemeldet ist und deshalb in der dortigen Corona-Statistik geführt wird, ist hier Mitte Mai eingezogen.


17-Jährige wird beim Joggen von Baumstamm überrollt

Zu einem ungewöhnlichen Unfall in einem Waldgebiet in Herdorf kam es am Freitag, 22. Mai, gegen 19 Uhr. Dabei wurde eine 17-jährige Läuferin von einem Baumstamm überrollt und verletzt.


Erstes Fazit: Gastronomie erholt sich kaum von Corona-Krise

Die Gastronomie ist unter Auflagen wieder geöffnet. Das Fazit nach wenigen Tagen fällt ernüchternd aus. Die Umsätze pendeln sich auf niedrigem Niveau ein und reichen so gut wie nicht aus, die Kosten zu decken. Die während des Corona-Lockdown vielfach geäußerte Sympathie von Kunden "Wenn wir wieder in Dein Restaurant kommen können, sind wir da" bleibt auf der Strecke. Ein erstes erschreckendes Fazit wurde am Freitag (22. Mai) in Marienthal gezogen: Die Branche nagt (noch) am Hungertuch.


Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber

GLOSSE | Er tut mir ja fast ein bisschen leid. Morgen ist Sperrmülltag und dieses traurige Gesicht, mit dem er jetzt schon seit mindestens zehn Minuten neben dem Möbelstapel vor der Gerageneinfahrt steht, könnte einem fast ans Herz gehen. Aber seine Freundin ist unerbittlich.




Aktuelle Artikel aus Politik


Anträge der WG Stötzel zum Corona-Modus in Mudersbach

Mudersbach. Kindergartenträger vor Ort sollen ab Anfang Juni wieder einen eingeschränkten Regelbetrieb anbieten. Sie stehen ...

Lohnfortzahlung für Eltern soll verlängert werden

Region. Der Staat zahlt Eltern künftig länger als bisher Lohnersatz, wenn sie wegen Kita- oder Schulschließungen nicht arbeiten ...

Ältere Menschen brauchen Perspektive in der Corona-Krise

Region. „Auch in meinem Wahlkreis Altenkirchen und Neuwied leiden viele Seniorinnen und Senioren durch Corona bedingt unter ...

Weltbienentag: SGD Nord will Bewusstsein für Bienenschutz stärken

Koblenz. Eine einzige Biene bestäubt täglich 2.000 bis 4.000 Blüten, hierunter auch viele Blüten von Nahrungsmittel- und ...

Wäschenbach hinterfragt Auflagen für Gottesdienste

Betzdorf. Insbesondere im Vergleich zu den Regeln im benachbarten Hessen fallen Unterschiede auf, die schwierig zu erklären ...

Bundeswehr hilft Wald vor Borkenkäfern zu retten

Region. „Der Wald kann wirklich jede Hilfe akut gebrauchen. Durch die Klimakrise breitet sich der Borkenkäfer rasant aus, ...

Weitere Artikel


204 Einsätze für die Löschzüge der Verbandsgemeinde Wissen

Katzwinkel. Bei der Dienstversammlung der Löschzüge der Verbandsgemeindefeuerwehr Wissen am Freitagabend (12. April) im Feuerwehrhaus ...

Horhausener Seniorenakademie feierte ein buntes Frühlingsfest

Horhausen. Den Frühling feierten rund 80 Seniorinnen und Senioren beim geselligen Nachmittag der Seniorenakademie im Kaplan-Dasbach-Haus ...

Wissener Bühnenmäuse ließen es krachen im Pfarrheim

Wissen. Bei den diesjährigen Aufführungen der Bühnenmäuse wurden die Lachmuskeln der Zuschauer wieder stark strapaziert: ...

Zwei Mal brannte es im Wald

Herdorf. Gleich zwei Mal innerhalb von zwölf Stunden mussten die Einsatzkräfte der Verbandsgemeinde-Feuerwehr Daaden-Herdorf ...

Hochwasservorsorge: Gute Auftaktveranstaltung in Kirchen

Kirchen. Auf großes Interesse stieß die Auftaktveranstaltung des Bauamtes und der Verbandsgemeinde-Werke Kirchen zum Thema ...

„Musik in alten Dorfkirchen“: Start am 5. Mai in Kirburg

Kirburg. Start von „Musik in alten Dorfkirchen“ 2019 ist am Sonntag, 5. Mai um 17 Uhr in der Evangelischen Kirche in Kirburg ...

Werbung