Werbung

Region |


Nachricht vom 16.08.2007    

Reservisten treffen sich in Wissen

So etwas wird Wissen sicher so bald nicht mehr erleben: Am 29. September findet in der Stadt an der Sieg der "Tag der rheinland-pfälzischen Reservisten 2007" statt - eine hohe Ehre. Dass dieses Ereignis in Wissen stattfindet, ist nicht zuletzt der regen Reservistenkameradschaft "Wisserland" mit ihrem Vorsitzenden Oberstleutnant d.R. Axel Wienand zu verdanken.

Wissen. Axel Wienand, seines Zeichens Oberstleutnant der Reserve, ist stolz. Ist es doch nicht zuletzt sein Verdienst und das seiner Mitstreiter von der Reservisten-Kameradschaft "Wisserland", dass in diesem Jahr der "Tag der rheinland-pfälzischen Reservisten" der Landesgruppe Rheinland-Pfalz im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr in Wissen stattfindet. Dann werden ohnehin die Straßen der Stadt bevölkert sein, findet doch am gleichen Tag der Jahrmarkt der katholischen Jugend statt, ein Publikumsmagnet schon seit vielen Jahren. Aber man kommt sich, das sieht neben Wienand auch Bürgermeister Michael Wagener so, keinesfalls in die Quere. Im Gegenteil. Was die Reservisten zu bieten haben, wird auch die Jahrmarktsbesucher interessieren - und umgekehrt. Darüber waren sich die Organisatoren der beiden Veranstaltungen schon im Vorfeld bei Gesprächen einig.
Bei der Präsentation des vorläufigen Programms am Donnerstagmorgen in Wissen - die genauen Zeitabläufe werden zurzeit noch erarbeitet - konnte Axel Wienand neben dem Schirmherr Bürgermeister Michael Wagener auch den Landesvorsitzenden Dr. Walter Altherr begrüßen sowie den Stabsfeldwebel Thomas Sehr vom Landeskommando Rheinland-Pfalz. Wienand bedankte sich für die Unterstützung der Veranstaltung im Vorfeld durch die Verwaltung.
Ein "Highlight" beim Reservistentag wird sicherlich die Einrichtung eines Sonder-Feldpostamtes sein, betreut wird es von Reservisten. Dass dieses Feldpostamt nicht nur für Sammler attraktiv ist, versteht sich von selbst. Und auch die musikalische Begleitung des Reservistentages ist von höchstem Kaliber. Es wird auf dem Marktplatz die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen aufspielen. Auf dem Marktplatz werden auch die eher zivilen Aktivitäten der Reservisten und der Bundeswehr dargestellt, während auf dem Schützenplatz das Militärische im Vordergrund stehen wird. Dazu gehört auch der Versuch, eine Satellitenverbindung zu den Soldaten, die in Afghniatan Dienst tun, aufzubauen. Daneben wird es diverse Infostände geben, die über die Arbeit der Reservistenverbände aufklären.
Wienand ist zurzeit bemüht, dass neben der Stadt- und Feuerwehrkapelle auf dem Marktplatz auch das Wachbataillon mit dem "Drillteam" vertreten ist. Wienand: "Das wäre ein weiteres Highlight".
Was gibt es sonst noch zu sehen: Auf dem Schützenplatz werden historische Fahrzeuge, Uniformen und Handfeuerwaffen der Infanterie gezeigt, ebenso - am Modell -, wie ein Checkpoint funktioniert. Aber auch für Essen und Trinken wird gesorgt sein: Natürlich angemessen in einem Feldlager mit Gulaschkanone. Dazu kommen Getränkestände sowohl auf dem Schützen- als auch auf dem Marktplatz. Für den Transfer der Besucher wird kostenlos eine "Bimmelbahn" sorgen.
Auch die amerikanischen Streitkäfte werden beim Reservistentag in Wissen vertreten sein mit einem Verbandsplatz. Es soll auf dem Schützenplatz auch ein Hubschrauber der US-Army landen - welches Modell, ob ein Cobra- oder ein Black-Hawk-Modell, steht noch nicht fest.
Von der Bundeswehr wird das San-Kommando II vertreten sein, hier können sich die Besucher über die Auslandseinsätze der Bundeswehr aus erster Hand informieren, unter anderem beim "Wisserland"-Mitglied Thomas Schlechtriemen, der von seinem KFOR (Kosovo Force)-Einsatz berichten wird. Auch die militärisch-zivile Zusammenarbeit wird nicht vergessen: Feuerwehr und THW werden sich ebenfalls präsentieren.
Bürgermeister Michael Wagener sagte anlässlich der Präsentation, es sei eine Ehre für die Stadt, dass hier der Reservistentag stattfindet. Gerne unterstütze man diese Veranstaltung. Die Reservistenkameradschaft sei in Wissen traditionell ein wichtiger Bestandteil gesellschaftlichen Lebens. Im Hinblick auf den gleichzeitig stattfindenden Jahrmarkt sagte Wagener: "Das wird sicher ein tolles Wochenende. Wir sind als Stadt stolz darauf, dass diese Veranstaltung hier stattfindet." Wissen werde sich, da ist sich der Bürgermeister sicher, "von seiner besten Seite zeigen."
Landesvorsitzender Dr. Walter Altherr, der gemeinsam mit Wagener den Reservistentag eröffnen wird, sagte, man habe sich für Wissen entschieden, da die RK "Wisserland" sehr gut aufgestellt sei, "Wissen ist ein Glücksfall."
Der genaue Zeitablauf der einzelnen Veranstaltung innerhalb des Reservistentages am 29. September von 10 bis 18 Uhr wird zurzeit noch erarbeitet und rechtzeitig bekanntgegeben. (rs)
xxx
Bürgermeister Michael Wagener, Oberstleutnant d.R. Axel Wienand, Landesvorsitzender Dr. Walter Altherr und Stabsfeldwebel Thomas Sehr (vorne von links) präsentieren auf der Treppe des Regio-Bahnhofes im Kreise des Organisationsteams das Plakat für den Reservistentag. Foto: Reinhard Schmidt



Kommentare zu: Reservisten treffen sich in Wissen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Muss die Schulbibliothek am FvS-Gymnasium schließen?

LESERMEINUNG | Aktualisiert. | „Bibo weg ist Bildungsklau, unsre’ Antwort heißt Radau!“ lautete einer der vielen Schlachtrufe der Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf. Über die drohende Schließung der Schulbibliothek herrscht Entsetzen unter der Schülerschaft. Ein Schüler meldete sich per Leserbrief. Der wiederum sorgte für Verwirrung, da noch nichts entschieden ist.


Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zwei Nachbarn in einem kleinen Ort im Bezirk des Amtsgerichts Diez an der Lahn streiten über die Frage, welche Beeinträchtigungen durch die Haltung von Hühnern und einem Hahn hinzunehmen sind. Dazu urteilte nun auch das Gericht.


Entscheidung: Neues Krankenhaus in Hattert oder Müschenbach

Das letzte Wort ist gesprochen: Das neue DRK-Krankenhaus, das aus der Zusammenlegung der beiden Kliniken Altenkirchen und Hachenburg entstehen soll, wird in Hattert/Müschenbach gebaut. Das ist das Ergebnis eines Treffens im Altenkirchener Kreishaus, an dem neben Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) als Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Vertreter lokaler Kommunen und des DRK als Träger sowie Landtagsabgeordnete am Montagmorgen (9. Dezember) teilnahmen.


First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Die First-Responder-Gruppe Altenkirchen ist seit nunmehr rund 100 Tagen aktiv. Zeit für eine erste Bilanz, findet der Leiter der Altenkirchener Gruppe Holger Mies. Die Gruppe ist strategisch über das Verbandsgemeindegebiet verteilt. Die Helferinnen und Helfer erreichen nach der Alarmierung durch die Leitstelle, die Einsatzstelle meist noch vor Eintreffen des Regelrettungsdienstes.


Schiedsrichter des Jahres 2019 im Fußballkreis Westerwald/Sieg gewählt

Unter der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden alljährlich in den Fußballkreisen im DFB-Bereich bewährte und verdiente Schiedsrichter (SR) ausgezeichnet. Jeder Fußballkreis kann in den Kategorie Ü50, U 50 und Frauen einen Kandidaten als „Schiedsrichter des Jahres“ küren.




Aktuelle Artikel aus Region


Erwin Rüddel: Die Vor-Ort-Apotheken sind unverzichtbar

Aus diesem Anlass kam es zu einem Informationsaustausch zwischen dem Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses im Deutschen ...

Europäische Woche der Abfallvermeidung: AWB mit Kinoabend und Mitmachtheater

AItenkirchen/Kreisgebiet. Für einen vollen Saal in der Wiedscala in Neitersen sorgte die Einladung des AWB zu einem informativen ...

Verein Betzdorfer Geschichte war unterwegs in Münster

Betzdorf. Für die geschichtliche Einordnung der wichtigen westfälischen Handels-Stadt sorgte der gebuchte Stadtführer, der ...

Kleine Helfer schmückten Weihnachtsbaum der Deutschen Bank in Betzdorf

Betzdorf. Die kleinen Helfer haben dafür mit viel Eifer den bunten Weihnachtsschmuck gebastelt und bringen mit ihrer Kreativität ...

Oberlahrer Kindergarten zu Gast bei der Firma Treif

Oberlahr. Zur Einstimmung auf die kommende Adventszeit sangen die Kinder den Mitarbeitern noch ein kleines Liedchen vor. ...

Erfolgreiche Gürtelprüfung der Taekwondo-Supersonics

Wallmenroth. Das Prüfungsprogramm richtet sich an die Anforderungen der WT (World Taekwondo). Folgende Elemente des Taekwondo ...

Weitere Artikel


Große Nachfrage nach Ingenieuren

Region. Der Fachbereich Elektrotechnik und Informatik der Unviversität Siegen bietet am Donnerstag, 23. August, um 15 Uhr, ...

25 Jahre "3-Dörfer-Heimatverein"

Isert/Racksen/Nassen. Ein Fest im Jahre 1982, organisiert von acht Schülern der ehemaligen Schule "Haus in der Sonne" war ...

Buntes Programm beim Fischerfest

Wissen. Für jede Altersklasse ist etwas dabei beim Fischerfest des ASV Wissen am Wochenende 18./19. August rund um die Fischerhütte ...

Geisinger: Vorgehen ist unehrlich

Herdorf. "Detlef Stahl äußert sich unqualifiziert und selbstverherrlichend", beklagt der Herdorfer CDU-Fraktionschef Uwe ...

Pro AK: Malerei, Politik, Ökonomie

Kreis Altenkirchen. Den Auftakt des Herbstprogramms von Pro AK macht am 12. September die Kunsthistorikerin Dr. Ulrike Fuchs ...

Lkw stand lichterloh in Flammen

Elkenroth. Lichterloh in Flammmen stand am Samstag kurz nach 14 Uhr eine Lkw-Zugmaschine auf der Umgehung Betzdorf Hachenburg ...

Werbung