Werbung

Nachricht vom 22.04.2019    

200 Teilnehmer beim Ostereier-Weitwurf in Horhausen

Am Ostersonntag ist der Bereich um das Gerätehaus der freiwilligen Feuerwehr Horhausen seit vielen Jahren das Ziel der Osterspaziergänger. Hier findet der Wettbewerb im Ostereier-Weitwurf statt. Bei der diesjährigen Veranstaltung strahlte die Sonne von einem wolkenlosen Himmel und sorgte für sommerliche Temperaturen. Ortsbürgermeister Thomas Schmidt konnte den Beigeordneten der Verbandsgemeinde Flammersfeld, Manfred Maurer, und den Altenkirchener Bürgermeister Fred Jüngerich, begrüßen.

Auch Altenkirchens Bürgermeister Fred Jüngerich versuchte sich im Ostereier-Weitwurf. (Foto: kkö)

Horhausen. Am Ostersonntag (21. April) kamen zahlreiche Besucher zum Gerätehaus der freiwilligen Feuerwehr Horhausen, um beim Ostereier-Weitwurf dabei zu sein. Um 14 Uhr war das Gerätehaus und der Platz vor dem Gerätehaus bereits gut gefüllt. Die Mitglieder der Feuerwehr und des Fördervereins sowie die Frauen der Feuerwehrkameraden, die wieder für die Beköstigung der Gäste verantwortlich waren, hatten „alle Hände voll zu tun“, um der Nachfrage gerecht zu werden. Ortsbürgermeister Thomas Schmidt bedankte sich für die Unterstützung. Der Heimatverein hatte, mit Unterstützung der Sponsoren Bad Honnef AG und Westerwald Bank eG, für die Wettbewerbe für reichlich farbige hartgekochte Eier gesorgt.

Schmidt moderierte die Veranstaltung in seiner bekannt humorigen Art. Er konnte Werfer aus nah und fern begrüßen, so waren auch Besucher aus Duisburg, Augsburg und Düsseldorf angereist, um teilzunehmen. Ferner waren auch internationale Gäste aus Maastricht und der französischen Partnerstadt von Altenkirchen, Tarbesn mit dabei. Rund 200 Werfer stellten sich in den verschiedenen Klassen. In allen Klassen zeigten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sportliche Leistungen.

Bei diesem Wettbewerb geht es darum, ein Ei unversehrt möglichst weit zu werfen – der Rekord steht bei 73 Metern. Der Rekord wurde 2002 von Oliver Goldberg erreicht. Die Eier, die nicht zerplatzen, werden an die Besucher und an Vereine abgegeben. Die anderen verbleiben als Vogelfutter, was die gefiederten Freunde wohl zu wissen scheinen, auf der Wiese zurück. Bereits kurz nach dem letzten Werfer schwebten die ersten Vögel über dem „Wettkampfgelände“.

Die jeweils drei Bestplatzierten jeder Gruppe wurden mit Gutscheinen, in der Erwachsenenklasse mit Präsentkörben belohnt. Schmidt wies darauf hin, dass das nächste Event in Horhausen bereits am 11. Mai ansteht. Dann lockt wieder der Westerwälder Blumenmarkt. Nach dem Wettbewerb feierten die Veranstalter mit vielen Gästen am und im Gerätehaus weiter. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: 200 Teilnehmer beim Ostereier-Weitwurf in Horhausen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mehr Corona-Fälle zum Wochenbeginn – weitere Schule betroffen

Die Kreisverwaltung Altenkirchen informiert am Montag, 23. November, über die jüngsten Entwicklungen der Corona-Pandemie im Kreis: Es gibt am Montag 13 laborbestätigte Neuinfektionen. Damit sind seit Beginn der Pandemie 1032 Menschen im Kreis positiv auf das Corona-Virus getestet worden.


Auto kommt von der Fahrbahn ab und durchbricht Geländer

In Wissen ist es am Sonntag, 22. November zu einem Unfall gekommen, bei dem eine 81 Jahre alte Autofahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren hat. Sie kam im Kreisverkehr nach rechts von der Fahrbahn ab und auf einer Stützmauer zum Stehen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.


Grundstücke für neue Klinik klar - Corona: Impfzentrum in Wissen

Diejenigen, die gehofft hatten, dass die Vielzahl der Grundstückseigentümer, die ihre Parzellen für den Neubau der DRK-Klinik Westerwald in Müschenbach bereitstellen müssen, ein No-go für das neue Hospital an diesem Standort bedeuten könnte, sehen sich getäuscht. Die Kaufverträge für den benötigten Grund und Boden sind reif für die Unterschriften.


Einsätze für die Feuerwehr: Kran zerstört Stromleitung

Gleich mehrere Einsätze beschäftigten die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld am Sonntag, 22. November, und Montag, 23. November. So wurden die Einsatzkräfte unter anderem mit dem Stichwort „Kran in Stromleitung“ nach Wölmersen gerufen.


42 Neuinfektionen am Wochenende – 7-Tage-Inzidenz über 100

42 Positiv-Fälle mehr als am Freitag weist die Statistik für den Kreis Altenkirchen am Sonntagnachmittag, 22. November, aus. Damit sind seit Beginn der Pandemie 1019 Infektionen nachgewiesen. 157 Personen im Kreis sind aktuell positiv getestet, 847 geheilt, sechs werden jetzt stationär behandelt.




Aktuelle Artikel aus Region


Grundstücke am Krankenhaus Kirchen können verkauft werden

Altenkirchen. Gut Ding will Weile haben: So kann der Verkauf von kreiseigenen Grundstücken in der Nähe des DRK-Krankenhauses ...

Grundstücke für neue Klinik klar - Corona: Impfzentrum in Wissen

Altenkirchen. Es geht voran mit dem Neubau des DRK-Krankenhauses in Müschenbach. An dem teils viel kritisierten Standort ...

„Der Klang meines Körpers“ – wenn Jugendliche Hilfe brauchen

Hamm. Entstanden ist die Idee, mit einer Ausstellung auf dieses Thema aufmerksam zu machen und kreative Auswege aufzuzeigen, ...

Unfall in Rott: 14-Jährige wird von Motorrad erfasst

Rott. Ein 16-Jähriger auf seinem Kleinkraftrad konnte nicht mehr ausweichen, es kam zum Zusammenstoß. Die Fußgängerin wurde ...

Einsätze für die Feuerwehr: Kran zerstört Stromleitung

Weyerbusch/Wölmersen. Am Sonntagmorgen, 22. November, wurden die Einheiten Neitersen und Altenkirchen zu einem Kaminbrand ...

Mehr Corona-Fälle zum Wochenbeginn – weitere Schule betroffen

Altenkirchen/Kreisgebiet. 142 Personen im Kreis sind aktuell positiv getestet, 875 geheilt, sechs werden weiter stationär ...

Weitere Artikel


Marco Schütz mit DFB-Ehrenamtsurkunde ausgezeichnet

Neitersen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) belohnt bundesweit Aktionen, in denen besonderes Engagement Einzelner gezeigt ...

Westerwood Open-Air-Festival feiert großes Jubiläum

Heimborn. Harmonie, Frieden und Gemeinschaft: Mitten im Grünen an der Nister in einer herrlichen Landschaft des Westerwaldes ...

Tag des Deutschen Bieres wird am 23. April gefeiert

Region. In unser Bier gehört nur Wasser, Hopfen und Gerste. Die Hefe wurde erst später erwähnt, als man in der Lage war, ...

Waldbrand in Daaden: 150 Feuerwehrleute im Einsatz

Daaden. Ein Waldbrand in Daaden sorgte am Nachmittag des Ostersonntags (21. April) für einen Großeinsatz der Feuerwehren. ...

Über Luxus und Verzicht: Soziologin Miriam Schad im Interview

Siegen. „Die gesunde Stadt – Zwischen Technologie, Prophylaxe und Wellness" lautet das Thema beim Forum Siegen im Sommersemester ...

Die Verpackung zählt: Brancheninitiative Metall zu Gast bei Romwell

Breitscheidt. Einen Einblick in die Welt der Verpackungstechnik erhielten kürzlich die Mitglieder der Lenkungsgruppe der ...

Werbung