Werbung

Nachricht vom 22.04.2019    

Marco Schütz mit DFB-Ehrenamtsurkunde ausgezeichnet

Am vergangenen Donnerstag (18. April), konnte der Vorstand der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen eine Ehrung durch den Präsidenten des Fußballverbandes Rheinland (FVR), Walter Desch, und den Ehrenamtsbeauftragten des Fußballkreises Westerwald/Sieg, Marc Hannemann, entgegennehmen: Marco Schütz wurde mit der DFB-Ehrenamtsurkunde und der DFB-Ehrenamtsuhr ausgezeichnet.

Gratulationen und Dankesworte gingen an Marco Schütz (3. von rechts): Es gratulierten (von links) Fred Jüngerich, Horst Klein, Eckhard Gansauer, Walter Desch und Marc Hannemann. (Foto: Klaus Köhnen)

Neitersen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) belohnt bundesweit Aktionen, in denen besonderes Engagement Einzelner gezeigt wird, mit Ehrenamtspreisen. In den Fußballkreisen des Fußballverbandes Rheinland werden alljährlich Ehrenamtspreisträger ermittelt. Die bundesweit herausragenden Leistungen werden wiederum durch Aufnahme in den „DFB-Club 100“ gewürdigt. Hierzu gehört auch Marco Schütz von den Wiedbachtaler Sportfreunden Neitersen (WSN). Schütz hatte sich in gleich mehreren Benefizaktionen mit eingebracht. So wurde ein schwer verletzter Fußballer aus Wirges mit einer Soforthilfe unterstützt. Zu Gunsten der Lebenshilfe Altenkirchen gab es ein Spiel gegen eine Schalker Traditionsmannschaft. Marco Schütz organisierte ein Freundschaftsspiel zwischen Neitersen und der SG Weitefeld zu Gunsten der krebskranken Tochter eines Spielers aus Steinebach. Im Rahmen eines Projektes wurde ein Team in der Nähe von Kapstadt, die Young Bafana Soccer, mit Sportausrüstung unterstützt.

Nunmehr kam der Präsident des Fußballverbandes Rheinland (FVR), Walter Desch, nach Neitersen, um Marco Schütz und auch seinen Heimatverein mit dem Ehrenamtspreis 2019 zu ehren. Mit dabei hatte er eine DFB-Ehrenamtsurkunde, eine DFB-Ehrenamtsuhr und Material für die Jugendarbeit: Zwei Tore und ein Netz voller Bälle. Beides, so Desch am Rande des Rheinlandligaspieles gegen Eisbachtal, soll ein Zeichen der Anerkennung für die hervorragende Jugendarbeit, die auf der „Emma“ seit Jahren geleistet wird, sein.

Lobesworte in die gleiche Richtung gab es vom Ehrenamtsbeauftragten des Fußballkreises, Marc Hannemann. „Der Einzelne ist nur so stark wie die Mannschaft, die dahintersteht. Das gilt auch für die Familie, die einen solch hohen zeitlichen Aufwand mitträgt“, sagte Hannemann. Als Dank für die Lebensgefährtin von Marco Schütz überreichte der Kreisehrenamtsbeauftragte ein Blumengebinde. Altenkirchens Bürgermeister Fred Jüngerich wies darauf hin, dass die Verbandsgemeinde nicht nur stolz auf die vielfältige ehrenamtliche Arbeit, die in den vielen Vereinen geleistet werde, sei, sondern diese auch weiterhin nach Kräften unterstützen will. Ortsbürgermeister und WSN-Ehrenvorsitzender Horst Klein dankte allen, die im Verein Verantwortung für die Jugendarbeit übernommen haben. Ferner wies er darauf hin, dass die Vorstandsmitglieder seit vielen Jahren im Verein Verantwortung tragen. „Diese Kontinuität hat den Verein zu dem gemacht, was wir heute sehen können. Dafür gebührt allen der Dank der Mitglieder“, so Klein. Hier werde Gemeinschaft gelebt und das sei auch die Basis für den Erfolg des Vereins. Den Lobensworten fügte der Geehrte hinzu, er werde den Preis stellvertretend entgegennehmen, denn das alles ginge nicht alleine, sondern nur im Team.



Amüsantes am Rande: Die (bevorratete) DFB-Ehrenamtsurkunde für Marco Schütz war noch von dem inzwischen zurückgetretenen DFB-Präsidenten Reinhard Grindel unterzeichnet. Dazu FVR-Präsident Walter Desch schmunzelte: „Es ergab sich eine ganz besondere Situation. Die Urkunde hat deshalb einen besonderen Wert“. Eine neue, aktualisierte Urkunde von Dr. Rainer Koch und Reinhard Rauball, derzeit amtierende Vizepräsidenten des DFB, werde nachgereicht. (Willi Simon/kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Marco Schütz mit DFB-Ehrenamtsurkunde ausgezeichnet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Betzdorf-Gebhardshain - 10 neue Infektionen am 20. April

Am Dienstagnachmittag (20. April) weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Montag zehn neue laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4.103 Infektionen nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 136,6.


Wissen: Erste E-Ladesäule geht mit 100 Prozent Ökostrom in Betrieb

Ein weiterer Baustein zur Energiewende geht in der Stadt Wissen an den Start. Nachdem bereits in der Steinbuschanlage Lademöglichkeiten für E-Bikes geschaffen wurden, können nun Elektroautos an der ersten E-Ladestation der Verbandsgemeinde mit 100 Prozent Ökostrom geladen werden. Weitere Planungen in Richtung Klimaschutzkonzept laufen.


Güterverkehr startet am 3. Mai wieder auf der Holzbachtalbahnstrecke

Alles neu macht der Mai?! In diesem Fall nicht ganz, aber immerhin schon mehr als ein bisschen. Mit Beginn des Wonnemonats wird ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Holzbachtalbahnstrecke aufgeschlagen, nachdem in den vergangenen Monaten der Schienenstrang schon an vielen Ecken und Enden saniert worden ist.


Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Innerhalb kürzester Zeit wurde im Forstrevier Katzwinkel an der Grenze zum Forstrevier Wildenburg an drei Stellen illegal Müll entsorgt. Der ökologische sowohl als auch der ökonomische Schaden muss am Ende oftmals von allen Bürgern über Steuern und Gebühren beglichen werden.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.




Aktuelle Artikel aus Sport


Spendenlauf in Altenkirchen zugunsten der Tafel

Altenkirchen. Folgende Wettbewerbe stehen auf dem Veranstaltungsprogramm:

5km Women/Men:
(auch Walking/NordicWalking, ...

In Wissen und Kausen: Reservisten bieten Waffensachkundelehrgang an

Wissen/Kausen. Die Viruspandemie macht auch den heimischen Reservisten in ihren Aktivitäten arg zu schaffen. Der komplette ...

Handball im Lockdown: Tippspiel erweitert

Wissen. Die Fragen drehten sich rund um die Mannschaft, den Verein und natürlich den Handballsport, Ziel war, ein Lösungswort ...

SG Niederhausen-Niedererbach rüstet sich für Saison

Niederhausen / Niedererbach. Nach der Aufstiegssaison und einem überzeugenden Start in der Kreisliga B wird die Spielgemeinschaft ...

Im „Race Across Germany“ auf 780 Kilometern durch die Republik

Altenkirchen. „Wer rastet, der rostet“ scheint das Motto von Mandy Jung und Julia Roch zu sein, dem die beiden Gründerinnen ...

Betzdorfer Fußball-Aktive: „Mein SG06-Moment“

Betzdorf. Der Trainer der D-Jugend, David Giermann, erinnert sich gerne an die Abschlussfahrt der „E2“. „Es ging über ein ...

Weitere Artikel


Westerwood Open-Air-Festival feiert großes Jubiläum

Heimborn. Harmonie, Frieden und Gemeinschaft: Mitten im Grünen an der Nister in einer herrlichen Landschaft des Westerwaldes ...

Tag des Deutschen Bieres wird am 23. April gefeiert

Region. In unser Bier gehört nur Wasser, Hopfen und Gerste. Die Hefe wurde erst später erwähnt, als man in der Lage war, ...

Kirche an den Mann bringen: Männerarbeit nominiert für Deutschen Engagementpreis

Berlin/Altenkirchen Erst kürzlich ausgezeichnet mit dem Ehrenamtspreis der Rheinischen Landeskirche, wurde der heimischen ...

200 Teilnehmer beim Ostereier-Weitwurf in Horhausen

Horhausen. Am Ostersonntag (21. April) kamen zahlreiche Besucher zum Gerätehaus der freiwilligen Feuerwehr Horhausen, um ...

Waldbrand in Daaden: 150 Feuerwehrleute im Einsatz

Daaden. Ein Waldbrand in Daaden sorgte am Nachmittag des Ostersonntags (21. April) für einen Großeinsatz der Feuerwehren. ...

Über Luxus und Verzicht: Soziologin Miriam Schad im Interview

Siegen. „Die gesunde Stadt – Zwischen Technologie, Prophylaxe und Wellness" lautet das Thema beim Forum Siegen im Sommersemester ...

Werbung