Werbung

Nachricht vom 23.04.2019 - 14:08 Uhr    

Austausch wichtig: Kreisjugendfeuerwehr lud zum Wochenend-Seminar

Bereits zum dritten Mal lud der Vorstand der Jugendfeuerwehren im Kreis Altenkirchen zum gemeinsamen Ausbildungswochenende für deren Jugendwarte und Betreuern der 18 Jugendfeuerwehren ein. Angeboten wurden den insgesamt 25 Teilnehmern zwei Workshops beziehungsweise Seminare. Im ersten Seminar ging es um das Thema „Jugendliche halten, motivieren und gewinnen“. Das zweite Seminar mit dem Titel „Erlebnispädagogik“ war als praktisches Seminar mit vielen Anwendungsbeispielen ausgelegt.

Für die Seminar-Teilnehmer standen Theorie und Praxis auf dem Stundenplan. (Foto: privat)

Kirchen-Freusburg/Kreisgebiet. Bereits zum dritten Mal lud der Vorstand der Jugendfeuerwehren im Kreis Altenkirchen zum gemeinsamen Ausbildungswochenende für deren Jugendwarte und Betreuern der 18 Jugendfeuerwehren ein. Austragungsort in diesem Jahr war die Burg Freusburg in Kirchen, wo im Jahre 2013 auch das erste Ausbildungswochenende stattfand. Neben den eigenen Betreuungskräften freuten sich die Verantwortlichen um Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Hain und die beiden Stellvertreter Achim Schlosser und Daniel Richter, dass auch die Betreuer von Jugend-Rot-Kreuz und der THW-Jugend an dem Seminar-Wochenende teilnahmen.

Erfahrungsaustausch wichtig
Neben der Weiterbildung, welche auch dieses Jahr im Vordergrund stand, diente das Wochenende unter anderem dazu, dass sich die Teilnehmer, welche alle ehrenamtlich in der Jugendarbeit tätig sind, untereinander kennenlernen und in geselliger Runde Erfahrungen austauschen konnten. Dies wurde noch verstärkt, da in diesem Jahr mehrere Jugendorganisationen teilnahmen und voneinander profitieren konnten. Angelehnt war das Seminarwochenende an das derzeit von der Landesjugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz laufende Projekt „Zusammenhalt durch Teilnahme“.

Besuch beim THW
Angeboten wurden den insgesamt 25 Teilnehmern zwei Workshops beziehungsweise Seminare. Im ersten Seminar ging es um das Thema „Jugendliche halten, motivieren und gewinnen“. Das zweite Seminar mit dem Titel „Erlebnispädagogik“ war als praktisches Seminar mit vielen Anwendungsbeispielen für Übungseinheiten und Schulungsabende ausgelegt. Die Themen selbst wurden in Absprache und auf Wunsch der Jugendwarte ausgewählt. Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung lag im Erfahrungsaustausch der Jugendfeuerwehrwarte untereinander. Dies gelang durch eine kurze Wanderung und einer Abendveranstaltung in Hachenburg. Anschließend kehrte man zum gemütlichen Grillabend ins Feuerwehrgerätehaus Freusburg ein. Am nächsten Morgen stand der Erfahrungsaustausch mit den Jugendbetreuern des THW in Scheuerfeld auf dem Programm. Dieser startete mit einer Besichtigung von Unterkunft, Fahrzeugen und endete in einer Diskussionsrunde. Gegen Sonntagmittag machten sich dann alle Teilnehmer mit vielen neuen Eindrücken und reichlich neuen Erkenntnisses auf die Heimreise.

Unterstützung durch den Förderverein
Das Wochenende wurde über den Förderverein der Jugendfeuerwehren im Kreis Altenkirchen e.V. finanziert. Die Veranstaltung als solche ist eine der umfangreichsten und kostenintensivsten Fördermaßnahmen und soll nach Meinung des Vorstandes auch weiterhin als Aus- und Fortbildungsmaßnahme allen Jugendwarten vor Ort angeboten werden. (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Austausch wichtig: Kreisjugendfeuerwehr lud zum Wochenend-Seminar

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Puderbacher Landrunde - Geführte Radtour durch den Hachenburger Westerwald

Hachenburg. Die Strecke startet in Lautzert am Sportplatz und führt über Döttesfeld durch`s Grenzbachtal. Weiter geht es ...

Alle wollen zur Feuerwehr: Herdorfer Grundschüler bei Brandschutzerziehung

Herdorf. Viele interessierte Blicke und neugierige Fragen warteten auf die Herdorfer Wehrmänner: Die vierte Klasse der Grundschule ...

Qualität in der Kindertagespflege dank Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Dadurch, dass alle Teilnehmenden in der Betreuung von Kindern tätig sind, entsteht eine enge Theorie-Praxis-Verzahnung ...

Bernhard Henn ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank

Wissen. Bernhard Henn aus Wissen-Schönstein ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank. Das heißt konkret: Es war 1959, ...

Stiftung der Sparkasse engagiert sich wieder für Kinder und Jugendliche

Altenkirchen. Die Verantwortlichen der Sparkassenstiftung hatten am Montag, 19. August, in den Wilhelm-Boden-Saal der Kreisverwaltung ...

Einführungsgottesdienst: Anne Peters-Rahn wird Schulpfarrerin an der BBS

Betzdorf/Kreisgebiet. Mit einem feierlichen Gottesdienst in der Betzdorfer Kreuzkirche wird Pfarrerin Anne Peters-Rahn am ...

Weitere Artikel


Ausbildung: IHK-„Durchstarter“ mit neuem Design und Konzept

Koblenz. „Wir machen Ausbildung!“ Unter diesem Slogan steht seit April die Online-Ausbildungskampagne der Industrie- und ...

Musikverein Dermbach lockt den Frühling herbei

Herdorf. Am Samstag, den 13.04.2019, fand in der Turnhalle Struthütten das traditionelle Frühjahrskonzert ...

Kinderturnen ab 4,5 Jahren jetzt auch in Gebhardshain

Gebhardshain. Die SG Westerwald (SGW) bietet ab Mittwoch, 8. Mai, von 16 bis 17.30 Uhr, in der kleinen Sporthalle in Gebhardshain ...

Attraktives Programm für Wander- und Rad-Wander-Freunde

Limbach. Zum Auftakt am 28. April führt Ralph Hilger auf der „LIMBACHER RUNDE 37“ über 15 Kilometer durch den vorderen Teil ...

„Gut Flug": Die Brieftaubenzüchter starten in die Reisesaison

Hamm/Kreisgebiet. Ab dem letzten April-Wochenende wird es für die Brieftaubenzüchter der Reisevereinigung RV Hoher Westerwald ...

Mit Kabarett und Weltmusik für solidarisches und friedliches Europa

Kirburg. Insbesondere mit der Auftaktveranstaltung am Sonntag, 5. Mai um 17 Uhr in der Evangelischen Kirche in Kirburg bei ...

Werbung