Werbung

Region |


Nachricht vom 11.02.2010    

Europäischer Tag des Notrufs 112

Nur jeder vierte Europäer weiß, dass der Notruf 112 europaweit gilt. Deshalb habhen Europaparlament, Rat und EU-Kommission den 11. Februar zum "Europäischen Tag des Notrufs 112" erklärt.

Region. Sie besteht nur aus drei Zahlen, kann aber Leben retten: Die Notrufnummer 112. Noch immer zuwenig bekannt, sind alle Verantwortlichen aufgerufen, der 112 zu mehr Bekanntheit zu verhelfen. Europaparlament, Rat und EU-Kommission haben daher den 11. Februar zum "Europäischen Tag des Notrufs 112" erklärt. Damit soll die 112 besser bekannt gemacht und nationale Behörden zur Mehrsprachigkeit bei der Notrufbearbeitung gedrängt werden. Denn obwohl es seit Dezember 2008 die gebührenfreie und europaweit einheitliche Notrufnummer 112 gibt, weiß nur jeder vierte Europäer, dass sie auch in anderen EU-Ländern funktioniert.
Dass lediglich acht Prozent der deutschen Bevölkerung in einer von der Europäischen Kommission veröffentlichten Umfrage angegeben haben, in den vergangenen zwölf Monaten über den europäischen Notruf informiert worden zu sein, zeigt, dass noch viel zu tun ist.
Der Rettungsdienst ist in Rheinland-Pfalz ist eine öffentliche Aufgabe. Im Kreis Altenkirchen ist mit dieser Aufgabe der DRK-Kreisverband offiziell betraut. Seit dem 1. November 2008 gilt nicht mehr die alte Notrufnummer 19222, sondern die Nummer für alle nichtpolizeilichen Notfälle: 112. Diese Notrufe aus dem Kreis Altenkirchen gehen bei der Integrierten Leitstelle in Montabaur ein. Von hier werden die Anrufer mit der notwendigen Hilfe, vom Rettungswagen bis zum Notarzt, versorgt.
Der europäische Notruf 112 wurde 1991 eingeführt, um zusätzlich zu den nationalen Notrufnummern eine einheitliche Notrufnummer in allen EU-Mitgliedstaaten verfügbar zu machen und Notdienste insbesondere für Reisende leichter erreichbar zu machen. Seit 1998 müssen die Mitgliedstaaten gemäß den einschlägigen EU-Vorschriften gewährleisten, dass alle Nutzer von Festnetz- und Mobiltelefonen die Nummer 112 kostenlos anrufen können. Seit 2003 müssen die Telekommunikationsbetreiber den Rettungsdiensten Informationen zum Standort des Anrufers übermitteln, um ein rasches Auffinden von Unfallopfern zu ermöglichen.
"Die europäische Notrufnummer darf nicht länger ein gut gehütetes Geheimnis bleiben. Wir haben den einheitlichen Notruf 112 für alle Notfälle in allen Mitgliedstaaten, und alle Bürger brauchen ihn. Deshalb können wir nicht hinnehmen, dass kaum ein Viertel der Bürger den Notruf 112 überhaupt kennt, oder dass sich Reisende aufgrund sprachlicher Probleme nicht mit den Notrufdiensten verständigen können", erklärte der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. med. Peter Enders, europapolitischer Sprecher seiner Fraktion.
Dabei gibt es viele gute Beispiele für kreative Notruf-Werbung:
In Finnland wird jährlich am 11. Februar aktiv der Tag des Notrufs 112 begangen. In Bulgarien erhalten die Besucher eine Willkommens-SMS, in der auf die Nummer 112 hingewiesen wird.
Werbung für den Notruf 112 gibt es an Autobahnen und Mautstationen in Österreich, Griechenland und Spanien sowie in Bahnhöfen und Flughäfen unter anderem in Belgien, der Tschechischen Republik, Estland, Irland, Griechenland und den Niederlanden. In Schweden werden die Bürger vor Beginn der Reisesaison in Informationskampagnen über den Notruf 112 informiert. Im letzten Jahr konnte die Bekanntheit des Notrufs 112 in Bulgarien, Schweden, Rumänien, Litauen und Portugal um zehn Prozent gesteigert werden.
Nur etwa jeder fünfte EU-Bürger weiß, dass er unter der Rufnummer 112 in der gesamten Europäischen Union den Rettungsdienst alarmieren kann. Mit diversen Aktionen in mehreren europäischen Städten, darunter Stuttgart und Brüssel, wird daher am europäischen Notruftag auf die Bedeutung der einheitlichen Notrufnummer aufmerksam gemacht. Es sei wichtig, so Enders, dass, um Sprachprobleme für Ausländer zu verringern, zukünftig gewährleistet sein muss, dass in Rheinland-Pfalz zumindest auch eine englische Verständigung möglich ist.



Kommentare zu: Europäischer Tag des Notrufs 112

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Kartons werden im Landkreis Altenkirchen häufig neben die Altpapiertonne gestellt, ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist insbesondere eine Mehrbelastung für die Müllwerker.


Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Im Vergleich zu Sonntag (5. Juli) zeigt sich die Lage im Kreis Altenkirchen am Montag (6. Juli) unverändert: Es gibt aktuell vier positiv auf das Corona-Virus getestete Personen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Gerüchte um Schließung – Germania in Wissen arbeitet „an Lösungen“

Ist es schon wieder vorbei mit der Germania in Wissen? Gerüchten zufolge stehen Hotel und Restaurant vor der Schließung. Auf Anfrage des AK-Kuriers bestätigt Geschäftsführerin Michaela Halbe diese nicht, sondern erklärt, man sei wie die gesamte Branche durch die Coronakrise gezwungen, „den Betrieb auf Sparflamme“ zu setzen.


Umbenennung vor 50 Jahren: Als Katzwinkel noch Nochen hieß

Heute heißt die kleine Gemeinde im nördlichen Rheinland Pfalz Katzwinkel (Sieg). Dies war jedoch nicht immer so, denn in früheren Zeiten muss das Kleinod Nochen einmal eine „Metropole“ im damaligen Sinne für die hiesige Gegend gewesen sein. Dies erklärt wohl auch, dass Nochen der Gemeinde früher den Namen gab. Aufzeichnungen belegen zur Ersterwähnung im Jahr 1557 die Ansiedlung von bereits drei Herrschaftshöfen. Am 1. Juli vor 50 Jahren wurde die Gemeinde Nochen dann umbenannt in Gemeinde Katzwinkel (Sieg).


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5. Juli, 13 Uhr, über vier neue Covid-19-Infektionen: Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.




Aktuelle Artikel aus Region


Agentur für Arbeit: „Komfortabler Service für arbeitslose Kunden“

Neuwied. Da die Agentur für Arbeit Neuwied seit 18. März geschlossen ist, haben sich rund 3.000 Menschen telefonisch oder ...

Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Altenkirchen/Kreisgebiet. Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien, die sich bei ...

Die IGS Hamm/Sieg entlässt Schülerinnen und Schüler

Hamm. Für einige Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9, 10 und 12 bedeutete das auch, sich von der Schulgemeinschaft ...

Digitalisierung lässt sogar im Schwimmbad Hamm grüßen

Hamm. Das Bürgerhaus Etzbach war erstmals Tagungsstätte des Verbandsgemeinderats Hamm (Sieg). Hier ist genügend Platz, um ...

Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Altenkirchen. Der Online-Handel erfreut sich nicht nur in „Coronazeiten“ wachsender Beliebtheit. Immer mehr Menschen erledigen ...

Kein Schmerzensgeld für Verletzungen bei unbekanntem Kistenwerfer

Koblenz. Zum Sachverhalt:
Der Kläger befand sich anlässlich eines Firmenlaufs auf einer Bierbank unterhalb eines Denkmals ...

Weitere Artikel


AH-Mannschaften der SG in Waldbröl erfolgreich

Niederhausen/Birkenbeul. Erfolgreich waren beide Alt-Herren-Mannschaften Ü32 und Ü45 der SG Niederhausen/Birkenbeul bei den ...

Entscheidende Änderungen für Krankenhäuser

Kirchen/Wissen. Der Landesausschuss für Krankenhausplanung hat in seiner jüngsten Sitzung weitreichende Entscheidungen für ...

BGH in Herchen ist "BWINF-Schule 2009/10"

Herchen. Seit einiger Zeit ziert die Homepage des Bodelschwingh-Gymnasiums Herchen das Logo "BWINF-Schule 2009/10". Die ...

Karneval feiern und trotzdem arbeiten

Wissen. Die Patienten kommen rein und lachen - denn sie werden von einer flotten Biene oder dem Mann im Rokokko-Kostüm bedient. ...

Prinzessin Uta I. übernahm die Macht in Wissen

Wissen. Das Rathaus in Wissen rockte – mit Elvis! – aber nur für ein paar Stunden. Prinzessin Uta I. übernahm die Regentschaft ...

Kreativangebote für Kinder in VG Betzdorf

Betzdorf. Die Kreativangebote für Kinder der Verbandsgemeinde Betzdorf (Jugendpflege) werden fortgesetzt. Alle vier Wochen ...

Werbung