Werbung

Nachricht vom 26.04.2019    

Kommunalwahlen 2019: Wählergruppe Hassel kandidiert in Weyerbusch

Die weitere Stärkung der Dorfgemeinschaft ist laut Pressemitteilung der Wählergruppe Hassel neben dem Erhalt der guten Infrastruktur von Weyerbusch und der frühzeitigen Einbindung der Bürger in die Umgehungsstraßenpläne ein besonderes Anliegen von Ralf Hassel. Er führt die Kandidatenliste der Wählergruppe zur Ortsgemeinderatswahl an. Auch der frühere Listenführer Gerd Dittmann ist weiter mit im Boot.

Die Wählergruppe Hassel tritt zur Ortsgemeinderaswahl in Weyerbusch an. (Foto: privat)

Weyerbusch. In der Ortsgemeinde Weyerbusch ist die Wählergruppe Dittmann mit sieben Sitzen im Gemeinderat vertreten. Unter dem neuen Namen Wählergruppe Hassel tritt sie auch am 26. Mai wieder bei den Wahlen zum Ortsgemeinderat an. Der frühere Listenführer Gerd Dittmann kandidiert zwar wieder, hat aus zeitlichen Gründen aber die organisatorischen Aufgaben an Ralf Hassel abgegeben, der der Liste nun auch den Namen gibt. Er ist nicht nur langjähriges Ratsmitglied, sondern auch Vorsitzender des Verkehrs- und Bürgervereins Weyerbusch e.V. Die weitere Stärkung der Dorfgemeinschaft ist laut Pressemitteilung der Wählergruppe neben dem Erhalt der guten Infrastruktur von Weyerbusch und der frühzeitigen Einbindung der Bürger in die Umgehungsstraßenpläne ein besonderes Anliegen von Ralf Hassel. Daneben wollen er und seine Mitstreiter jungen Familien die Möglichkeit geben, im fast „ausverkauften“ Weyerbusch zu wohnen und für die Anliegen der Gewerbetreibenden offen zu bleiben. Bei allen Vorhaben sollen Belange des Naturschutzes bedacht werden.



„Im guten Einvernehmen mit Ortsbürgermeister Winhold und allen Ratsmitgliedern haben wir in der zurückliegenden Ratsperiode schon viel erreicht. Wir wollen auch in Zukunft so gut mit allen zusammenarbeiten und selbstverständlich auch selbst mit anpacken“, so Hassel. Die Bewerberinnen und Bewerber der Liste Hassel in der Listenreihenfolge sind Ralf Hassel, Hans-Georg Adorf, Dagmar Hassel, Silvia Patt, Kai Meuler, Gerd Dittmann, Marina Hassel, Kai-Uwe Uellenberg, Marc Hassel, Jürgen Greis, Guntram Kochhäuser, Stefan Räder, Eric Prüsener, Peter Stöckigt, Josef Schunk und Rainer Nixtatis. (PM)


Mehr zum Thema:    Kommunalwahlen 2019   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kommunalwahlen 2019: Wählergruppe Hassel kandidiert in Weyerbusch

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Während auf Landesebene die Sieben-Tage-Inzidenz nahe der 100 ist, liegt sie im Kreisgebiet bei 132. Die Kreisverwaltung meldet 36 neue Infektionen. Positive Fälle gibt es aktuell an mehreren Schulen und Kindertagesstätten.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.


SPD-Fraktionsvorsitz: Das sagt Bätzing-Lichtenthäler zu ihrer Nominierung

Für das neue Kabinett der rheinland-pfälzischen Landesregierung rotieren Köpfe und Ressortzuschnitte. Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete wird bald keine Gesundheitsministerin mehr sein. Stattdessen soll sie zur Anführerin ihrer Fraktion gewählt werden. Die Kuriere sprachen mit ihr.


Wolf „GW1896m“: Acht Nutztierrisse gehen auf das Konto des Einzelgängers

Erinnerungen werden wach an das Jahr 2006, als ein „Problembär“ namens Bruno im Freistaat Bayern eine blutige Spur nach getöteten Tieren hinterließ, ehe „JJ1“, so sein wissenschaftlicher Name, erschossen wurde. Ein ähnliches Szenario beschäftigt Tierhalter in der VG Altenkirchen-Flammersfeld. „GW1896m“, einem alleine umherziehenden Wolf, werden acht Nutztierrisse nachgewiesen.




Aktuelle Artikel aus Politik


CDU-Bürgermeisterkandidat informierte sich über Feuerwehr in Friesenhagen

Friesenhagen. Da in Friesenhagen keine eigene Rettungswache besteht, hat die Feuerwehr die Initiative ergriffen und seit ...

Wissen: Wiederaufforstung im Stadtwald gepaart mit touristischer Entwicklung

Wissen. Auf der aktuellen Sitzung des Haupt- und Finanzausschuss stand ein Thema im Vordergrund, das den Bürgern und der ...

Wald weg, Waldbesitzer arm, Bauholz teuer und knapp

Montabaur. Die Relevanz des Themas wurde an der Teilnehmerzahl der Videokonferenz deutlich: CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. ...

CDU-Kirchen sieht Windkraftpläne der Ampel-Koalition mit Sorge

Mudersbach. Bis 2030 plant die Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP die Leistung aus der Windenergie zu verdoppeln. Windräder ...

SPD-Fraktionsvorsitz: Das sagt Bätzing-Lichtenthäler zu ihrer Nominierung

Region. Sie selbst habe die Nominierung nicht auf der Rechnung gehabt, sagt die heimische SPD-Landtagsabgeordnete und Landes-Gesundheitsministerin ...

CDU in VG-Rat Kirchen: „Mal eben eine Turnhalle auf dem Molzberg bauen?“

Kirchen. Nachdem die Stadt Kirchen das Verfahren für einen neuen Bebauungsplan auf dem Molzberg eröffnet hat, sieht auch ...

Weitere Artikel


Neue Bistumsstrukturen: Anhörung läuft

Trier/Kreisgebiet. Über 5.000 Gremienmitglieder haben sich bei 34 Informations-Veranstaltungen im Bistum Trier zum Stand ...

Besuch in Neitersen: SPD-Fraktion informierte sich

Neitersen. Ortsbürgermeister Horst Klein und Mitglieder des Ortsgemeinderates freuten sich, Mitglieder der SPD-Fraktion im ...

Betzdorfer Forum widmet sich den Armen

Betzdorf. In Gesprächen und Vorträgen wird das Thema Langzeitarbeitslosigkeit als wesentliche Armutsursache in den Blick ...

Tierschutzpreis 2019: Bis August Kandidaten vorschlagen

Region. Die Auszeichnung wird in vier Kategorien vergeben. Gewürdigt wird:
• der besondere ehrenamtliche Einsatz für den ...

Feuer am Raiffeisenturm konnte schnell gelöscht werden

Heupelzen. Der Raiffeisenturm in Heupelzen wurde durch ein Brandereignis beschädigt. Am Donnerstagnachmittag (25. April) ...

Zum Stadt-Geburtstag einen Baum gepflanzt

Wissen. Als Wissen am 19. April 1969 die Stadtrechte erhielt, pflanzten der damalige Ministerpräsident Peter Altmeier und ...

Werbung