Werbung

Nachricht vom 26.04.2019    

Besuch in Neitersen: SPD-Fraktion informierte sich

Ortsbürgermeister Horst Klein und Mitglieder des Ortsgemeinderates freuten sich, Mitglieder der SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat Altenkirchen in Neitersen begrüßen zu können. Klein stellte den Gästen kurz die Gemeinde vor. Seit einigen Jahren gibt es eine Ortschronik und die Gemeinde führt ein eigenes Wappen. Neitersen hat mehrere Gewerbebetriebe und ein reges Vereinsleben. Aus der Dorfmoderation entstand die Kinder-Jugend-Gruppe „KiJuNei“ und der Seniorenstammtisch.

Auf einer kleinen Rundreise durch die Gemeinde erklärte Ortsbürgermeister Horst Klein (2. von rechts) den Gästen die zukünftigen Vorhaben. (Foto: SPD)

Neitersen. Ortsbürgermeister Horst Klein und Mitglieder des Ortsgemeinderates freuten sich, Mitglieder der SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat Altenkirchen in Neitersen begrüßen zu können. Klein stellte den Gästen kurz die Gemeinde vor. Neitersen ist mehr als 750 Jahre alt und besteht aus den Ortsteilen Neitersen, Niederölfen und Neiterschen. Seit einigen Jahren gibt es eine Ortschronik und die Gemeinde führt ein eigenes Wappen. Neitersen hat mehrere Gewerbebetriebe und ein reges Vereinsleben. Aus der Dorfmoderation entstand die Kinder-Jugend-Gruppe „KiJuNei“ und der Seniorenstammtisch. Vor kurzem wurde Neitersen zur Schwerpunktgemeinde erklärt, die nun acht Jahre lang Zuschüsse für örtliche Vorhaben vom Land beziehen kann.

Auf einer kleinen Rundreise durch die Gemeinde erklärte Klein den Gästen die zukünftigen Vorhaben. Eines soll in Alt-Neitersen verwirklicht werden: Hier hat die Gemeinde ein Haus zum Abriss gekauft. An der Stelle ist eine Verbreiterung der Straße und ein Dorfplatz geplant. Auch in Fladersbach, zwischen Niederölfen und Neitersen, soll der Dorfplatz aufgewertet werden. Im letzten Jahr hatte hier das Backesfest anlässlich des 200. Geburtstages von Friedrich Wilhelm Raiffeisen stattgefunden und an Weihnachten wird hier der Weihnachtsbaum aufgestellt. Danach besichtigte die Gruppe den alten Friedhof, auf dem ein Urnengräberfeld und ein Feld für Rasengräber entstanden ist. Das alte Friedhofstor gibt an, dass der alte Friedhof 1881 angelegt worden ist.



Anschließend sah man sich das Neubaugebiet „Jägermorgen“ an. Vor Jahren hatte man das Gebiet in zwei Bauabschnitte geteilt. Da aber der erste Bauabschnitt vollständig verkauft ist, wird nun auch der zweite Bauabschnitt mit 16 bis 18 Plätzen erschlossen. Beim abschließenden Zusammensein „auf der Emma“ erklärte der Ortsbürgermeister, dass auch die Renovierung der 25-jährigen Wiedhalle ansteht. Stolz wies er darauf hin, dass Neitersen den Kunstrasenplatz ohne Förderung des Landes gebaut hat. Die Schulstraße (K 13) wurde ausgebaut und danach abgestuft. Sie ist jetzt in der Zuständigkeit der Gemeinde. (PM)


Mehr zum Thema:    SPD   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Besuch in Neitersen: SPD-Fraktion informierte sich

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Wissen: Pflegekammer scheidet nach wie vor die Geister

Wissen. Die Einrichtung der Pflegekammer in Rheinland-Pfalz im Jahr 2016 sorgt nach wie vor für kontroverse Diskussionen. ...

Marienstatt: Wanderung als Statement gegen Chinas Tibet-Politik

Streithausen. Bei „Fit for Tibet“ handelt es sich um eine Aktion der „Tibet Initiative Deutschland“ – einer Nichtregierungsorganisation, ...

CDU-Jugendorganisation Westerwald: Kein Verständnis für endlose Personaldebatten

Hachenburg. Bei ihrer jüngsten Versammlung im Hachenburger Parkhotel wählte die Junge Union (JU) im Westerwaldkreis Delegierte ...

B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Hasselbach. Hasselbach betreffen nämlich gleich zwei Teilprojekte der im Bundesverkehrswegeplan 2030 geplanten B8-Ortsumgehungen: ...

Reduzierung Bereitschaftsdienste: Kassenärztliche Vereinigung beschwichtigt

Region. Wie die Kuriere mehrfach berichteten rief die seit Anfang Oktober umgesetzte Reduzierung der Erreichbarkeit in den ...

Bietet der Bundesverkehrswegeplan Voraussetzung für bessere Infrastruktur in der Region?

Berlin/Region. „Im Vorfeld des aktuellen Bundesverkehrswegeplans von 2016 habe ich mich gemeinsam mit den Kommunen, dem Land ...

Weitere Artikel


Betzdorfer Forum widmet sich den Armen

Betzdorf. In Gesprächen und Vorträgen wird das Thema Langzeitarbeitslosigkeit als wesentliche Armutsursache in den Blick ...

Wissener Schützenverein ändert Trainings- und Thekenzeiten

Wissen. Der Wissener Schützenverein ändert mit Wirkung zum 1. Mai 2019 die Öffnungszeiten des Schützenhauses. Der Thekenbetrieb ...

Neuer Standort: Spatenstich bei Liquisign in Betzdorf

Betzdorf. Zum Start der Bauarbeiten für ein modernes Produktions- und Verwaltungsgebäude für Corporate Fashion und Werbetechnik ...

Neue Bistumsstrukturen: Anhörung läuft

Trier/Kreisgebiet. Über 5.000 Gremienmitglieder haben sich bei 34 Informations-Veranstaltungen im Bistum Trier zum Stand ...

Kommunalwahlen 2019: Wählergruppe Hassel kandidiert in Weyerbusch

Weyerbusch. In der Ortsgemeinde Weyerbusch ist die Wählergruppe Dittmann mit sieben Sitzen im Gemeinderat vertreten. Unter ...

Tierschutzpreis 2019: Bis August Kandidaten vorschlagen

Region. Die Auszeichnung wird in vier Kategorien vergeben. Gewürdigt wird:
• der besondere ehrenamtliche Einsatz für den ...

Werbung