Werbung

Nachricht vom 29.04.2019    

Schüleraustausch als Fundament für eine lange Freundschaft

Die Verständigung zwischen verschiedenen Nationen fördern und im Idealfall Verbindungen fürs Leben schaffen: Wenn das gelingt, ist ein Schüleraustausch ein voller Erfolg. Bei Joël aus Tarbes und Kornelia aus Altenkirchen ist genau das der Fall. Seit 1972 sind sie mittlerweile befreundet, als sie sich beim ersten Schüleraustausch zwischen den Städten kennen lernten.

Seit dem Schüleraustausch 1972 sind Joël und Kornelia befreundet. (Foto: privat)

Altenkirchen. Joël Lamarque und Kornelia Pees lernten sich im Rahmen des ersten Schüleraustausches zwischen den Städten Altenkirchen und Tarbes im Frühjahr1972 beim Besuch der deutschen Schülergruppe in Tarbes kennen. Damals noch geringe Französischkenntnisse wurden in der Gastfamilie „aufgestockt“. Ein Besuch im Wallfahrtsort Lourdes stand genauso auf dem Programm wie die Erkundung des Cirque de Gavarnie und das Schwimmen im Meer bei Biarritz.

Zum Gegenbesuch der französischen Schüler im Juli reiste die komplette Familie Lamarque an, denn durch die Erzählungen der Kinder waren sich beide Familien näher gekommen. Als Kornelia Pees, die nach dem Abitur Französisch studierte, während eines Schulpraktikums am Gymnasium in Altenkirchen gefragt wurde, ob sie Interesse hätte, den Schüleraustausch nach Tarbes als Betreuerin zu begleiten, zögerte sie nicht lange. Ein weiterer Betreuer war auch schnell gefunden, Manfred Pees.

Viele Jahre begleitete das Ehepaar deutsche Schüler auf ihrem Weg nach Tarbes und in der Zeit des Gegenbesuchs der Franzosen in Altenkirchen. In Tarbes wurde natürlich stets Familie Lamarque besucht, diese wiederum kam gerne mit dem Campingwagen zu Besuch nach Deutschland.

Seit 1996 unterrichtet Kornelia Pees an der Realschule plus in Puderbach, wo sie einen Schüleraustausch mit der normannischen Partnerschule in Saint Sauveur Lendelin initiierte. Damals wie heute gilt, man muss mit dem Herzen bei der Sache sein, dann klappt auch ein Schüleraustausch. Dass aus Austauschpartnern Freunde fürs Leben werden können, beweisen Joël Lamarque, Manfred und Kornelia Pees nur zu gerne. Beider Kinder besuchen sich inzwischen, sorgen für den Fortbestand tiefer Freundschaft, denn Lamarque und Pees – das ist eine Familie.

Was für ein Zufall, dass momentan eine Schülergruppe aus Tarbes zu Besuch in Altenkirchen ist, denn just seit Ostern sind auch Joël und seine Lebenspartnerin auf Familienbesuch in Güllesheim. Bleibt zu wünschen, dass die derzeitigen AustauschschülerInnen und auch die der kommenden Jahren zu echten Freunden werden. Die Partner von 1972 freuen sich jedenfalls schon auf 2022, um das 50-jährige Bestehen ihre Freundschaft zu feiern. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Schüleraustausch als Fundament für eine lange Freundschaft

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zahl der Corona-Infizierten im Kreis steigt erneut deutlich

Die Corona-Pandemie sorgt im Kreis Altenkirchen für weiter steigende Infektionszahlen: Gegenüber der letzten Meldung an die Medien am Freitag, 23. Oktober, verzeichnet das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen am Sonntagnachmittag, 25. Oktober, ein Plus von 45 Fällen.


Unfall auf der B 256: PKW prallt mit Reisebus zusammen

Zu einem Unfall zwischen einem Reisebus und einem PKW ist es am Sonntag am frühen Nachmittag auf der Bundesstraße 256 in Mammelzen gekommen. Der PKW-Fahrer musste von der Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden. Durch den Unfall kam es zu Behinderungen auf der B 256.


41 neue Corona-Infektionen im Vergleich zum Vortag

Am Freitag, 23. Oktober, meldet das Kreisgesundheitsamt erneut einen Anstieg der kreisweiten Corona-Infektionen: Im Vergleich zum Vortag steigt die Gesamtzahl der Infektionen seit März um 41 auf 496.


Region, Artikel vom 24.10.2020

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden ist es am Freitagabend, 23. Oktober, in Flammersfeld gekommen. Eine 19-Jährige war mit ihrem PKW unterwegs, als sie auf der B 256 vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto verlor.


Weiterer Unfall auf der B 256 beschäftigte Feuerwehr Neitersen

Die eigentlich zu einem Unfall in Mammelzen alarmierten Kräfte der freiwilligen Feuerwehr Neitersen konnten bereits auf der Anfahrt abbrechen. Auf der Rückfahrt zum Gerätehaus wurden die Fahrzeuge dann jedoch zu einem weiteren Unfall gerufen. Dieser hatte sich zwischen Bergenhausen und der Abfahrt Leuzbach ereignet.




Aktuelle Artikel aus Region


Weiterer Unfall auf der B 256 beschäftigte Feuerwehr Neitersen

Bergenhausen/Leuzbach. Am Sonntag, 25. Oktober, ereignete sich, kurz nach dem Unfall in Mammelzen, ein weiterer Unfall auf ...

Zahl der Corona-Infizierten im Kreis steigt erneut deutlich

Altenkirchen/Kreisgebiet. 30 Fälle kamen am Samstag hinzu, 15 am Sonntag. Etwa die Hälfte geht zurück auf Umfeld-Testungen ...

Selbach pflegt Brauch zum „Wurzeln schlagen“ für Neugeborene

Selbach. Die langanhaltende Trockenheit im Frühling und Corona ließ die Baumpflanz-Aktion für Neugeborene in diesem Jahr ...

Unfall auf der B 256: PKW prallt mit Reisebus zusammen

Mammelzen. Die Leitstelle Montabaur alarmierte gegen 13.35 Uhr den Rettungsdienst, die First-Responder Altenkirchen sowie ...

Neue Ausstattung für das Vereinsheim der DRK Bereitschaft Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Dies war auch nötig, denn die DRK Bereitschaft freut sich in diesem Jahr über zahlreiche Neuanmeldungen, ...

Wegefreigabe: Testfeldsondierung am Stegskopf beginnt

Emmerzhausen. Der „Stegskopf“ ist aufgrund der 100-jährigen militärischen Nutzung der Fläche weitgehend unberührt von intensiver ...

Weitere Artikel


Saisoneröffnung im Technikmuseum Freudenberg

Freudenberg. Die Museumsmacher aus Freudenberg waren natürlich während der Wintermonate nicht untätig: Es wurde gebaut, gehämmert ...

Caritas und Diakonisches Werk setzen „Tafel Plus“ um

Altenkirchen. Jeden Dienstag öffnet die Tafel in Altenkirchen mit angeschlossener Suppenküche nun bereits seit vielen Jahren ...

Gewaltfreie Erziehung: „WEISSER RING“ fordert Zivilcourage

Altenkirchen/Kreisgebiet. Anlässlich des Tags der gewaltfreien Erziehung am 30. April fordert der „WEISSE RING“, jegliche ...

Traditionsfeste: Kirchener Stadträte wollen größere Distanz

Kirchen/Betzdorf. Die einen sprechen von Kirchturmdenken, andere von Egoismus, wieder andere schlicht von schlechter Abstimmung ...

Deutsch als Zweitsprache – neue Kursangebote in Altenkirchen

Altenkirchen. „Deutsche Sprache - schwere Sprache“ - hinter dieser Redewendung steckt durchaus Wahrheit. Die deutsche Sprache ...

Westerwald Bank unterstützt Westerwälder Blumenmarkt

Horhausen. Marcel Keilhauer, Leiter der Geschäftsstelle der Westerwald Bank in Horhausen, übergab jetzt einen Scheck über ...

Werbung