Werbung

Nachricht vom 29.04.2019    

Caritas und Diakonisches Werk setzen „Tafel Plus“ um

Gemeinsam haben die Trägerorganisationen beschlossen, die Arbeit der „Tafel Altenkirchen“ um das Konzept „Tafel Plus“ zu erweitern. Nun wurde die Umsetzung in Angriff genommen. „Tafel Plus“ verfolgt das Ziel, über die Essensverteilung hinausgehende Aspekte des Tafelbesuches in den Blick zu nehmen und eine gezielte Unterstützung für die Kunden der Tafel zu ermöglichen.

„Tafel Plus“ verfolgt das Ziel, über die Essensverteilung hinausgehende Aspekte des Tafelbesuches in den Blick zu nehmen. (Foto: Dagmar Schwelle)

Altenkirchen. Jeden Dienstag öffnet die Tafel in Altenkirchen mit angeschlossener Suppenküche nun bereits seit vielen Jahren und als gemeinsames und freiwilliges Angebot von katholischer und evangelischer Kirchengemeinde, Caritasverband, Diakonischem Werk und Neue Arbeit e.V. ihre Türen für Bedürftige.

Gemeinsam haben die Trägerorganisationen beschlossen, die Arbeit der „Tafel Altenkirchen“ um das Konzept „Tafel Plus“ zu erweitern. Nun wurde die Umsetzung in Angriff genommen. „Tafel Plus“ verfolgt das Ziel, über die Essensverteilung hinausgehende Aspekte des Tafelbesuches in den Blick zu nehmen und eine gezielte Unterstützung für die Kunden der Tafel zu ermöglichen. Denn die Notlagen der Tafelbesucher sind meist vielschichtig und oft gravierend, wenn auch häufig nicht explizit bekannt. Diese Notlagen der Besucherinnen und Besucher und ihrer Familien sollen gezielter betrachtet und fachlich eingeschätzt werden, damit Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten aktiviert und über die vernetzten Angebote der Kooperationspartner sichergestellt werden können.

Auf Initiative von Caritasverband und Diakonischem Werk Altenkirchen stellen sich seit Anfang April nun wöchentlich die unterschiedlichen Fach- und Beratungsdienste beider Organisationen vor. So haben Tafelbesucher die Gelegenheit, mit Mitarbeitenden aus verschiedenen Fachdiensten zu sprechen, die ihnen für Fragen zur Verfügung stehen. Unter anderem handelt es sich um die Allgemeine Sozialberatung, den Jugendmigrationsdienst, die Sucht- und Schuldnerberatung sowie die Hilfen für psychisch kranke Menschen.

Diakonisches Werk und Caritasverband Altenkirchen arbeiten bereits bei einigen Angeboten im Sozialraum eng zusammen und setzen gerade in Zeiten knapper Kassen auf eine trägerübergreifende Zusammenarbeit im Interesse der Menschen, die Hilfe und Unterstützung benötigen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Caritas und Diakonisches Werk setzen „Tafel Plus“ um

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona stößt weiter in Schulen im Kreis Altenkirchen vor

Am Donnerstag, 29. Oktober, sind die Infektionszahlen im Kreis Altenkirchen weiter gestiegen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie im März 639 Menschen positiv getestet, das sind 33 mehr als am Mittwoch. 427 sind geheilt, aktuell infiziert sind 200. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 111,8.


Unfall in Wissen: Pkw kollidiert mit Bus

Zu einem Unfall beim Abbiegen ist es am Donnerstag, 29. Oktober, in Wissen gekommen. Ein Pkw ist mit einem entgegenkommenden Bus zusammen gestoßen. Die Bahnhofstraße war deswegen am Morgen zeitweise gesperrt. Zwei Personen wurden verletzt, es entstand ein Sachschaden von ca. 38.000 Euro.


Task-Force beschließt Corona-Beschränkungen für ganzen Kreis

Die bisher nur für Teile der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld gültige Allgemeinverfügung des Kreises Altenkirchen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wird auf das gesamte Gebiet des Landkreises Altenkirchen ausgedehnt. Die Beschränkungen gelten ab Donnerstag, 29. Oktober.


Schulalltag an der IGS Betzdorf-Kirchen in Zeiten von Corona

Bundesweit gelten ab Montag verschärfte Maßnahmen bezüglich der Vorschriften zur Eindämmung der Pandemie. Die Task Force des Landkreises Altenkirchen hat darüberhinausgehend aufgrund steigender Fallzahlen weitreichende Vorschriften bereits ab Donnerstag, 29. Oktober, erlassen. Wie sieht der aktuelle Schulalltag aus?


Bischoff Touristik gewinnt Ausschreibung des Linienbündels Raiffeisen-Region Nord

In Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis Altenkirchen, dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord und dem Verkehrsverbund Rhein-Mosel wurde eine europaweite Vergabe für neun Buslinien im Linienbündel Raiffeisen-Region Nord durchgeführt. Die Bischoff Touristik GmbH & Co. KG aus Fiersbach hat hierbei den Zuschlag erhalten.




Aktuelle Artikel aus Region


„Ü50-bewegt!“: Neuer Anlauf der Baby-Boomer

Wissen. „Vor allem freut mich, dass unserer Angebot weiter gut angenommen wird und wir mit dem künftigen Schwerpunkt ‚Förderung ...

Unfall in Wissen: Pkw kollidiert mit Bus

Wissen. Gegen 7:48 Uhr war eine 48-jährige Autofahrerin mit ihrem Pkw auf der Wiesenstraße aus Richtung Weststraße kommend ...

Corona stößt weiter in Schulen im Kreis Altenkirchen vor

Altenkirchen/Kreisgebiet. Anders als zunächst gemeldet ist die Integrierte Gesamtschule Betzdorf-Kirchen aktuell nicht durch ...

Schulalltag an der IGS Betzdorf-Kirchen in Zeiten von Corona

Betzdorf/Kirchen. Die IGS Betzdorf-Kirchen, Geschwister Scholl, hat ihre Hygiene-Vorschriften dementsprechend angepasst. ...

Ein Blick hinter die Kulissen des Bürgermeisterbüros

Kirchen. Bereits beim Nachdenken über die Aufgaben eines Bürgermeisters entfachte eine rege Diskussion: „Der regiert über ...

Bischoff Touristik gewinnt Ausschreibung des Linienbündels Raiffeisen-Region Nord

Altenkirchen/Neuwied. Sie übernimmt die Verkehre ab 12. Februar 2021 bis Mitte Dezember 2025. Zum Linienbündel Raiffeisen-Region ...

Weitere Artikel


Gewaltfreie Erziehung: „WEISSER RING“ fordert Zivilcourage

Altenkirchen/Kreisgebiet. Anlässlich des Tags der gewaltfreien Erziehung am 30. April fordert der „WEISSE RING“, jegliche ...

Einsatz für die Hammer Feuerwehr: Fahrzeug stand in Vollbrand

Hamm. Am Montagmorgen (29. April) wurde die Freiwillige Feuerwehr Hamm um 8.40 Uhr alarmiert. Der Leitstelle in Montabaur ...

Erdgasumstellung von L- auf H-Gas beginnt bei Bad Honnef AG

Bad Honnef. Seit mehreren Jahren befindet sich die deutsche Erdgaswirtschaft in einem Veränderungsprozess. Die Gasversorgung ...

Saisoneröffnung im Technikmuseum Freudenberg

Freudenberg. Die Museumsmacher aus Freudenberg waren natürlich während der Wintermonate nicht untätig: Es wurde gebaut, gehämmert ...

Schüleraustausch als Fundament für eine lange Freundschaft

Altenkirchen. Joël Lamarque und Kornelia Pees lernten sich im Rahmen des ersten Schüleraustausches zwischen ...

Traditionsfeste: Kirchener Stadträte wollen größere Distanz

Kirchen/Betzdorf. Die einen sprechen von Kirchturmdenken, andere von Egoismus, wieder andere schlicht von schlechter Abstimmung ...

Werbung