Werbung

Nachricht vom 01.05.2019    

Der Arbeitsmarkt im April: Zahl der Menschen ohne Job sinkt weiter

Ende April waren im Bereich der Agentur für Arbeit Neuwied mit den Kreisen Neuwied und Altenkirchen 7.466 Menschen ohne Job gemeldet. Das ist ein Rückgang um 185 Personen gegenüber dem Vormonat. Die Arbeitslosenquote ist innerhalb der vergangenen Wochen um 0,1 auf 4,4 Prozent gesunken. Auch der Ausbildungsmarkt präsentiert sich stabil. 0,97 Ausbildungsstellen kommen statistisch gesehen auf einen Bewerber.

Symbolfoto: Kuriere

Neuwied/Altenkirchen. Der regionale Arbeitsmarkt bleibt in Frühlingslaune: Ende April waren im Bereich der Agentur für Arbeit Neuwied mit den Kreisen Neuwied und Altenkirchen 7.466 Menschen ohne Job gemeldet. Das ist ein Rückgang um 185 Personen gegenüber dem Vormonat. Die Arbeitslosenquote ist innerhalb der vergangenen Wochen um 0,1 auf 4,4 Prozent gesunken. Noch deutlicher fällt der Jahresvergleich aus: Gegenüber dem April 2018 gibt es 399 Arbeitslose weniger und eine Verbesserung der Quote um 0,3 Prozentpunkte.

Arbeitslosigkeit: Kein signifikanter Anstieg zu erwarten
„Damit setzt sich die Frühjahrsbelebung, die sich im März besonders stark auswirkte, abgeschwächt fort“, sagt Karl-Ernst Starfeld, Chef der Arbeitsagentur Neuwied. „Und auch wenn wir uns aktuell in einer Konjunkturdelle befinden, befürchten wir keinen signifikanten Anstieg der Arbeitslosigkeit in unserer Region.“ Das lässt sich auch daran festmachen, dass im April dem gemeinsamen Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur und der Jobcenter 675 neue Stellen gemeldet wurden – 109 mehr als im Vormonat, wenn auch 166 weniger als im Vorjahresmonat. Der Stellenbestand stieg im April um 26 auf 2.940 Stellen an, und weist im Vorjahresvergleich ein Minus von 342 Stellen aus.

Auch der Ausbildungsmarkt präsentiert sich stabil. 0,97 Ausbildungsstellen kommen statistisch gesehen auf einen Bewerber. Seit dem 1. Oktober 2018 haben sich bei der Arbeitsagentur Neuwied 1.842 junge Leute gemeldet, die eine Lehrstelle suchen. Das sind 92 Bewerber weniger als im gleichen Zeitraum 2017/18. Dagegen stehen 1.777 betriebliche Lehrstellen, 54 mehr als im Vorjahreszeitraum. Derzeit gelten 881 Bewerber und Bewerberinnen als unversorgt. Für Karl-Ernst Starfeld jedoch kein Grund zur Sorge. „Dies ist nur eine Momentaufnahme, denn in den kommenden Wochen wird es noch viel Bewegung geben. Ausbildungsverträge werden weiterhin geschlossen, Entscheidungen gefällt – ob es nun eine Ausbildung, oder doch lieber eine weiterführende Schule oder ein Studium wird.“ Wer beim Wunsch bleibt, eine klassische Lehre zu machen, hat beste Chancen, eine der 976 unbesetzten Lehrstellen zu ergattern.

Der Blick auf die Landkreise
Zuletzt der geteilte Blick auf die beiden Landkreise: Für den Kreis Altenkirchen werden 3.005 Menschen ohne Arbeit gezählt. Das sind 71 weniger als im März und 94 weniger als vor einem Jahr. Die Quote ging innerhalb des vergangenen Monats um 0,1 Punkte, im Jahresverlauf um 0,2 Punkte zurück und beträgt aktuell 4,2 Prozent. Im Kreis Neuwied sind 4.461 Arbeitslose gemeldet – 114 weniger als im März und 305 weniger als vor einem Jahr. Die Quote liegt derzeit bei 4,5 Prozent, was einem Rückgang von 0,2 Punkten gegenüber dem Vormonat und 0,4 Punkten gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht.

Die Entwicklung der Kreise fällt zum Teil unterschiedlich aus. Während die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Neuwied zum Vorjahr um 6,4 Prozent gesunken ist, beträgt der Rückgang im Kreis Altenkirchen nur 3,0Prozent. Hauptgrund hierfür ist ein Anstieg der von der Agentur für Arbeit in Betzdorf und Altenkirchen betreuten arbeitsmarktnäheren Kunden um 63 oder 5,1Prozent. „Das führen wir darauf zurück, dass es eine größere Zahl an Entlassungen von Arbeitnehmern gab, die zuvor bei Zeitarbeitsfirmen beschäftigt wurden und insbesondere für Kunden in der Metall- und Elektrobranche tätig waren“, sagt Karl-Ernst Starfeld. Mit 273 gemeldeten Stellen verzeichnet der Kreis Altenkirchen im Monatsvergleich ein Plus von 57 und im Vorjahresvergleich von 54 Stellen. Im Kreis Neuwied konnten im April mit 402 Stellen 52 mehr als im Vormonat verzeichnet werden. Im Vergleich zum Vorjahr sind es jedoch 220 Stellen oder 35,4 Prozent weniger. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Der Arbeitsmarkt im April: Zahl der Menschen ohne Job sinkt weiter

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Jetzt 66 Infizierte

Die Kreisverwaltung in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5, April, über den aktuellen Stand im Hinblick auf die Ausbreitung der Corona-Pandemie im Kreisgebiet. Demnach sind nun 66 Menschen infiziert. Im Krankenhaus in Kirchen werden auch zwei Patienten aus Italien behandelt.


Region, Artikel vom 05.04.2020

Einfamilienhaus in Etzbach stand in Flammen

Einfamilienhaus in Etzbach stand in Flammen

In Etzbach hat am Sonntag, 5. April ein Einfamilienhaus gebrannt. Die beiden Bewohner konnten sich retten, verletzt wurde niemand. Das Haus ist unbewohnbar, der Schaden wird auf rund 250.000 Euro geschätzt.


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Nach Ostern wird erst die Entscheidung fallen, wann der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen wird. Darüber hat das Bildungsministerium am Freitagabend informiert. Zwei Szenarien stehen zur Option.


Wissener Haarstudio: Ein Friseursalon während der Corona-Krise

Auch das Haarstudio von Bettina Klein in Wissen musste wegen der Corona-Pandemie seine Türen schließen. Eine große Herausforderung, dennoch blickt die Friseurmeisterin optimistisch nach vorne.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


„Metallrundreise“ zur beruflichen Reha verlegt auf 12. November

Montabaur. Einige davon wollte das Forum Soziale Gerechtigkeit mit vielen Interessierten bei einer ganztägigen Inforundreise ...

Standortinitiative „Marktplatz Region Horhausen“ verzichtet 2020 auf Mitgliedsbeiträge

Horhausen. „Viele unserer Mitgliedsbetriebe haben durch die angeordneten Schließungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ...

Arbeitskräfte für die Landwirtschaft gesucht

Altenkirchen/Neuwied. Die Landesregierung ruft deshalb im Verbund mit der Landwirtschaftskammer und der Regionaldirektion ...

Sparkasse Westerwald-Sieg hilft „gemeinsamdadurch“

Bad Marienberg. Über die Plattform helfen.gemeinsamdadurch.com können Verbraucher Gutscheine erwerben, die sie einlösen können, ...

Unternehmen helfen Unternehmen in der Region Westerwald

Über 220 Unternehmen aus allen Branchen präsentieren derzeit schon auf dem Portal www.wir-westerwaelder.de ihre Angebote ...

Desinfektionsmittelsäulen: Innovatives Hygieneprodukt aus Rennerod

Scheuerfeld/Liebenscheid. Kurzfristig wurde ein Teil ihrer Produktion auf in der Corona-Krise dringend notwendigen mobilen ...

Weitere Artikel


Neue Cajón- und Gitarrenkurse bei der Kreisvolkshochschule

Altenkirchen/Kreisgebiet. Im aktuellen Programm der Kreisvolkshochschule Altenkirchen steckt wieder Musik drin: So reicht ...

Land gibt über 580.000 Euro für Feuerwehr-Fahrzeuge im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Für sechs in jüngerer Vergangenheit neu angeschaffte Feuerwehrfahrzeuge im Kreis Altenkirchen hat ...

FDP Altenkirchen steht hinter Fred Jüngerich

Altenkirchen/Flammersfeld. Die FDP Altenkirchen unterstützt Fred Jüngerich bei der Wahl zum Bürgermeister der künftigen Verbandsgemeinde ...

Aktive des TuS Horhausen liefen auf der Erpeler Ley

Horhausen/Erpel. Am Ostersamstag stand der bereits zum 44. Mal ausgetragene Osterlauf auf der Erpeler Ley für ein paar Athleten ...

Unfall auf B 414 fordert drei Leicht- und eine Schwerstverletzte

Hachenburg. Laut Zeugenangaben hatte der 82-jährige PKW-Fahrer versehentlich den rechten Blinker gesetzt, wodurch die 25-Jährige ...

Wissener Maialtar ist geschmückt

Wissen. Im Mai rückt die katholische Kirche die Gottesmutter Maria besonders in den Blickpunkt. Vielerorts wird in den Kirchen ...

Werbung