Werbung

Nachricht vom 02.05.2019    

Mehr Kultur in Kircheib dank Kulturwerkstatt

Mit einer Doppelveranstaltung am Sonntag, den 14. April 2019 und der zwei Tage später stattfindenden Gründung des Fördervereins, ist die Kulturwerkstatt Kircheib in eine zwanzigmonatige Förderphase durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung gestartet.

Mit einer Doppelveranstaltung ist die Kulturwerkstatt Kircheib gestartet. (Foto: Kulturwerkstatt Kircheib)

Kircheib. Zur Eröffnung der kleinen Kulturinstitution fand am Nachmittag zunächst die Vernissage der Hennefer Malerin Marion Gebauer statt. Ihre an den Wänden aller drei Räume der Kulturwerkstatt fachmännisch gehängten Werke fanden beim Publikum großen Anklang. Der Titel der Ausstellung "Werden und Vergehen" bezieht sich zum einen auf die Eindrücke und Erfahrungen, die die Künstlerin in ihren Motiven zum Ausdruck bringt. Zum anderen gibt er einen Hinweis auf die Machart der Bilder, in der sie verschiedene Techniken wie Druck, Malerei und Zeichnung collagiert und dabei auf echte Naturmaterialien zurückgreift.

Nachdem er bereits die Vernissage mit einem kunstvoll gewebten Klangteppich untermalt hatte, war dann am Abend der große Augenblick des aus der Eifel angereisten Multiinstrumentalisten Michael Lohr. In einer humorvollen Mischung aus virtuosem Solokonzert und musiktheoretischen Vortrag ließ der Musiker nicht nur seine Fähigkeiten als Sänger, an Gitarre, Klavier und der exotischen Tapping Guitar aufblitzen, sondern auch seine Vergangenheit als Lehrer am Gymnasium Altenkirchen.

Neben Musik und Kunst bildete bei der Auftaktveranstaltung der Kulturwerkstatt auch die Übergabe der Verantwortung durch Peter Krah an die nächste Generation einen wichtigen Programmpunkt. Wie der Reifenhändler und Mäzen in seinem Grußwort mitteilte, werden seine Tochter, die Kulturwissenschaftlerin Stephanie Krah und der Kulturmanager Martin Zepter die Leitung der Kulturwerkstatt, insbesondere in Hinblick auf die Auswahl des Programms und die Veranstaltungsorganisation übernehmen. Die beiden hatten bereits die Konzeption entwickelten, mit der die Kulturwerkstatt als auf Bundesebene förderungswürdiges Modellprojekt ausgewählt wurde.

Neben der Bedeutung der Kultur für den Strukturwandel in der Region geht es darin vor allem um die Erweiterung und zukünftigen Ausrichtung des Veranstaltungsprogramms. Wesentlich formaler ging es dann am 16.04.19 abends zu als sich 12 Kulturinteressierte aus der Region zusammenfanden um den Förderverein Kultuwerkstatt Kircheib e.V. zu gründen. Als Ergänzung zur privatrechtlich organisierten Kulturwerkstatt Kircheib GbR, die für das Programm verantwortlich ist, fallen in die Zuständigkeit des Vereins vor allem Aufgaben im Bereich Fundraising und Unterstützung der Veranstaltungsorganisation.

Wie der später zum 1.Vorsitzende gewählte Versammlungsleiter Martin Zepter betonte, ginge es aber vor allem auch darum, einen Freundeskreis aus regionalen Besucher*innen und Multiplikator*innen zu entwickeln. Dieser soll sich als demokratisches Gegengewicht zur geschäftsführenden Gesellschaft etablieren und ihre nachhaltige Existenz auch über die Förderperiode hinaus ermöglichen. Aus dem Kreis der Gründungsmitglieder wurden Jolanta Lerch zur 2.Vorsitzenden, Peter Wolf zum Schriftführer und Mary Krah zur Kassenwärtin gewählt. Der Jahresbeitrag wurd eals frei wählbar bei einer Untergrenze von 24,- € festgesetzt. Der Verein freut sich jederzeit über neue Mitglieder. Der Aufnahmeantrag liegt künftig bei den Veranstaltungen der Kulturwerkstatt aus. Die Eintragung in das Vereinsregister und die Beantragung der Gemeinnützigkeit soll zeitnah durch den neuen Vorstand erfolgen.

Als nächste Veranstaltung findet in der Kulturwerkstatt Kircheib am Samstag, den 11.05, um 20.00 Uhr eine Lesung der jungen Hannoveraner Autoren Jan Fischer und Martin Spieß statt. Die beiden lesen Geschichten übers Kiffen, Popkultur, das Aufwachsen in der Provinz, Computerspiele, Castor-Transporte, Kriegszeppeline, Träume, Selbstfindung, denWeihnachtsmann und außerirdische Sexsklaven. Außerdem geben sie am darauf folgenden Tag den Kurzgeschichtenworkshop "Von der Beobachtung zur Shortstory". Weitere Informationen gibt es unter www.conzepter.net. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Mehr Kultur in Kircheib dank Kulturwerkstatt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Falsche Taktik, großer Schaden: Fortbildung bei der Feuerwehr

Auf dem Gelände des Kulturwerks in Wissen herrschte am Freitag die Farbe rot vor. Der Kreisfeuerverband (KFV) Altenkirchen hatte zu einer Fortbildungsveranstaltung eingeladen. Aus dem Kreis Altenkirchen und dem Kreis Neuwied waren rund 250 Feuerwehrleute der Einladung gefolgt. Als Referent konnte der KFV-Branddirektor Markus Pulm von der Berufsfeuerwehr Karlsuhe gewonnen werden.


SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Zu einem Fall von Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmorgen in Herdorf, als der Fahrer eines SUV an einer roten Ampel überholte und in eine Kurve raste. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Und wieder fand eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Wissen statt. Doch diesmal konnten die Tagesordnungspunkte der vergangenen und vertagten Sitzung einmal ohne das Thema der Straßenausbaubeiträge abgearbeitet werden. Nachdem dieser Tagesordnungspunkt gestrichen wurde, verließen Teile der Besucher das Kulturwerk.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Holocaust Gedenkabend mit Liedern, Gedichten und persönlichen Schicksalen

Limbach. Der Abend wird zum einen von Dr. Peter Thomas gestaltet. Mit Gedichten von Selma Meerbaum-Eisinger und Ilse Weber, ...

Kunstforum Westerwald stellt im Kulturhaus Hamm aus

Hamm. 14 Künstlerinnen und Künstler stellen Öl-, Aquarell- und Acrylbilder, Tonplastiken, Holzskulpturen und Drahtskulpturen ...

Ortheils Abendmusik – aus dem Leben und den Werken von Ludwig van Beethoven

Wissen. An vier Abenden lädt Hanns-Josef Ortheil zu seiner Veranstaltungsreihe „Abendmusik“ in seinem Westerwälder Heimatort ...

Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. Der Wissener Schriftsteller Thomas Hoffmann gestaltet mit seinen kurzweiligen Kurzgeschichten eine emotionale ...

Die Wäller Wirtschaft: Entwicklung, Herausforderungen und Förderung

Limbach. Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Westerwaldkreises mit besten Kontakten in ...

Stefan Reusch im Kulturwerk: Jahresrückblick einmal anders

Wissen. Bereits die ersten Minuten von Stefan Reuschs Programm zeigten am Sonntagabend (12. Januar) dem Publikum, wohin die ...

Weitere Artikel


Langjährige SPD-Mitglieder geehrt

Altenkirchen. Im Jahr 2019 feiert der SPD-Ortsverein Altenkirchen-Weyerbusch 100-jähriges Jubiläum. Nun wurden zwei Mitglieder ...

Von Bienen und Menschen: Ulla Lachauer kommt zu den Literaturtagen

Burglahr/Region. Alle sprechen über Bienen, wer aber sind die Imker? Ulla Lachauer hat in den vergangenen Jahren zahlreiche ...

Nach dem Wahltag: AWB unterstützt bei Plakatentsorgung

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Zahl der Wahlplakate für die Kommunal- und Europawahlen am 26. Mai an den Straßen im Kreis ...

KVHS veranstaltete in den Ferien wieder Deutschkurse

Kreis Altenkirchen. Besonders neu angekommene schulpflichtige Kinder und Jugendliche brauchen eine intensive sprachliche ...

Mit dem Altenzentrum zum ersten Mal ans Meer

Betzdorf. Die drei Senioren sind regelmäßige Gäste in der Tagespflege Sonnenblume des Marienhaus Altenzentrums St. Josef ...

Autos bei Sparkassen-Lotterie gewonnen

Herdorf. Gemeinsam mit Sascha Eckhardt, dem Leiter der Geschäftsstelle Herdorf, und Kundenberaterin Raphaela Graß überreichte ...

Werbung