Werbung

Nachricht vom 05.05.2019    

Lesetipp: „Asche der Vergangenheit“

Ein Roman mit viel Gefühl und Dramatik über die Kraft der Liebe der Autorin Karin Klasen, die im Westerwald lebt. Schon immer badete sie liebend gern in Buchstaben, verlor im Laufe der Jahre jedoch stressbedingt ihre Muse. Seit 2008 jedoch schreibt sie wieder und lässt ihren Gedanken freien Lauf. Sie schrieb unter anderem für den DBSV (Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband) und die Retina aktuell, Mitglieder-Zeitschrift der Selbsthilfevereinigung für Menschen mit Netzhautdegeneration.

Karin Klasen mit ihrem neuen Buch. Foto: Verlag

Wirscheid. Interview mit Karin Klasen. Die Fragen stellte der epv-Verlag.
Wie wichtig nehmen Sie Ihre Vergangenheit?
Klasen: Sie ist unwiderruflich ein Teil meines Lebens und dementsprechend wichtig. Meine Vergangenheit bestimmt mein Leben zwar mit, dominiert es jedoch nicht.

Das Buch spielt am Meer. Welches ist Ihr liebstes Reiseziel?
Klasen: Holland, Schottland, Norwegen - alle Gegenden mit Meeresbrise!

Sie wählen eine auffällig romantisch-schnörkelige Sprache. Warum?
Klasen: Da ich keine politische Abhandlung, sondern einen romantisch-dramatischen Roman geschrieben habe, finde ich meine Wortwahl passend. Diese Art zu schreiben liegt mir.

Für welche Leserschaft haben Sie "Asche der Vergangenheit" geschrieben?
Klasen: Ich schreibe für keine bestimmte Lesergruppe, sondern weil es mir Freude bereitet. Wie von selbst finden sich Abläufe, Charaktere und Schicksale, die ich dann lediglich in Worte fasse. Wer immer ein Stück mit mir gehen möchte, lade ich dazu ein meine Bücher zu lesen.



Karin Klasen in drei Sätzen - wie sehen Sie sich selbst?
Klasen: Es gab Jahre, in denen ich korrigierend in meine Schreibweise eingegriffen habe. Heute stehe ich zu ihr, ohne sie zu bemängeln. Schließlich ist auch dieses Buch ein Roman - oder nehmen Sie das etwa nicht an.

Asche der Vergangenheit
Sebastian ergreift die Besonderheit eines bestimmten Augenblicks, um eine verwirrend schöne Frau kennenzulernen – Madeleine. Doch auch die stärkste Liebe muss mitunter stürmische Zeiten überstehen. Madeleine und Sebastian machen diese leidvolle Erfahrung! Zwar ist sie sein Licht im Herzen und er ihr Fels in der Brandung, doch das Leben hält für beide schwere Prüfungen bereit. Eindringlich kämpfen beide um ihr Glück. Wird es dem Paar gelingen, die tosenden Wogen des Schicksals zu glätten und Schatten der Vergangenheit zu vertreiben ...?

Das Buch ist ab sofort überall im Buchhandel erhältlich und zeitgleich auch als E-book erschienen. ISBN: 978-3-96174-039-0. Edition Paashaas Verlag, www.verlag-epv.de. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Lesetipp: „Asche der Vergangenheit“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.


Trunkenheit im Straßenverkehr: Mit 2,58 Promille unterwegs in Wissen

Der Fahrer konnte sich kaum auf den Beinen halten: Am Freitag, 17. September, fiel ein 27-Jähriger in Wissen auf, der mit seinem Mercedes Sprinter die Tankstelle in der Morsbacher Straße angefahren hatte. Die Polizei stellte bei ihm einen Atemalkoholtest von 2,58 fest.


Wissen: Auto mit Softair-Waffe beschossen

Diese Situation will kein Fahrer erleben: Kurz vor Mittelhof befand sich ein 47-Jähriger gerade mit einem Mietwagen, als es plötzlich einen lauten Knall gab. Später sollte er einen frischen Einschlag in der Windschutzscheibe entdecken. Darin steckte eine kleine weiße Kugel von einer Softair-Waffe.


Mammelzen: Auf Schüchen-Gelände entsteht großer Wohnpark

Der aufmerksame Autofahrer, der auf der B 256 durch Mammelzen unterwegs ist, wird es längst festgestellt haben: Der große Komplex in der Ortsmitte, ehemals Heimstatt der Spedition Schüchen und vorübergehend auch des Tiefbauunternehmens Schüchen und Meyer (S+M/im Volksmund „Schlamm und Matsch“ genannt), ist Geschichte.


Corona im AK-Land: 34 Neuinfektionen seit Mittwoch

Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Freitagnachmittag insgesamt 5644 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Das sind 34 mehr als am Mittwoch. Am Donnerstag wurden 13 neue Fälle gemeldet, am Freitag 21.




Aktuelle Artikel aus Kultur


"VarieLive": Traditionelles Varieté des Westerwald-Gymnasiums als Livestream

Altenkirchen. Nachdem der erste Plan der Schüler darin bestand, Ausschnitte vorheriger Varietés zusammenzuschneiden, entwickelten ...

Türkischstämmige Comedian und lokaler Liedermacher bald in Alsdorf

Alsdorf. Das Vorprogramm bestreitet Martin Steinmann, ein Liedermacher aus der Nachbarschaft. Er singt und spielt seine eigenen ...

Streichkonzert im Herdorfer Hüttenhaus

Herdorf. Unter der Leitung der Violinistin Jiyoon Lee führen Stipendiaten und Preisträger der Villa Musica das Streichtrio ...

Serenade im Wisserland war wieder ein Hörgenuss

Wissen. In der Halle kulturWERKwissen hätte man eine Stecknadel fallen hören können. Gespannt lauschten die Klassik-Fans ...

Bibi Blocksberg-Musical kommt ins Kulturwerk Wissen

Wissen. Jeder kennt das, es gibt Tage, an denen einfach alles schiefläuft! Das fängt morgens schon beim Aufstehen mit dem ...

Chorgruppe mit "TonARTisten" und "Teenitus" dabei beim „Red Carpet Day“

Kirchen. „Total viel Spaß hat dieser Tag gemacht“, so die Mitglieder der Tonartisten und des jungen Ensembles Teenitus der ...

Weitere Artikel


„Textsklaven“ Jan Fischer und Martin Spieß lesen in der Kulturwerkstatt Kircheib

Kircheib. Am Samstag, dem 11. Mai, um 20 Uhr veranstaltet die auf dem Gelände des Reifenhandels Reifen Krah liegende Kulturwerkstatt ...

Zwei Trompeten, eine Orgel: Trio Festivo in Horhausen

Horhausen. Die katholischen Pfarrgemeinden St. Margarita Neustadt, St. Magdalena Horhausen und St. Petrus Peterslahr laden ...

C-Jugend-Rheinlandliga: JSG Wisserland besiegt FSV Salmrohr

Wissen. Nach dem Pokal-Aus in der vergangenen Woche traf die C1 der JSG Wisserland am Samstag (4. Mai) in der Rheinlandmeisterschaft ...

Grundschüler besuchten Steinebacher Feuerwehr

Steinebach/Gebhardshain. Zum Abschluss ihrer Unterrichtseinheit „Die Feuerwehr“ erhielten die Drittklässler der Astrid-Lindgren-Grundschule ...

„WERKtage“-Biennale: Meyle, Astor und Profitlich kommen

Wissen. Zur vierten Auflage startet am 11. Mai die „WERKtage“-Biennale im Kulturwerk in Wissen im Rahmen des Kultursommers ...

Studie: So viel verdienen die Menschen im Kreisgebiet

Region. Eine Studie zeigt aktuell: Den Menschen im Verbreitungsgebiet der Kuriere geht es gar nicht schlecht. Zumindest gilt ...

Werbung