Werbung

Nachricht vom 05.05.2019    

„Textsklaven“ Jan Fischer und Martin Spieß lesen in der Kulturwerkstatt Kircheib

„Gäbe es einen Preis für beste erste Sätze, hätte Spieß ihn wohl gewonnen“, schreibt der Weser-Kurier über Martin Spieß „Äußerst anspruchsvoll geschrieben bringt Fischers Novelle einen dazu, die Wirren im eigenen Kopf aufdröseln zu wollen. Genial“, urteilt Alexandra Bahr in „Rocks“ über Jan Fischers Novelle „Ihr Pixelherz“. Beide sind am 11. und 12. Mai mit Lesung und Workshop zu Gast in der Kulturwerkstatt Kircheib.

Jan Fischer (rechts) und Martin Spieß kommen nach Kircheib. (Foto: privat)

Kircheib. Am Samstag, dem 11. Mai, um 20 Uhr veranstaltet die auf dem Gelände des Reifenhandels Reifen Krah liegende Kulturwerkstatt Kircheib eine Lesung mit den jungen Hannoveraner Autoren Jan Fischer und Martin Spieß. Am darauf folgenden Sonntag, dem 12. Mai, geben beide von 10 bis 18 Uhr einen Workshop, in dem sie die Teilnehmer in die Theorie und Praxis des Schreibens von Kurzgeschichten einführen.

Kein staubiges Literaturhaus-Flair
Wenn Fischer und Spieß lesen, ist das weit entfernt von andachtsvoller Duldungsstarre in staubigem Literaturhaus-Flair. Stattdessen zeigen die sie, was Literatur auch sein kann: Witzig, gewagt, traurig, laut, leise, ein wenig anarchisch und tolerant gegenüber Zwischenrufen. Die beiden lesen Geschichten übers Kiffen, Popkultur, das Aufwachsen in der Provinz, Computerspiele, Castor-Transporte, Kriegszeppeline, Träume, Selbstfindung, den Weihnachtsmann und außerirdische Sexsklaven: Alles, was in diesem Leben wichtig ist also.

Disneyland und Eiscreme
Jan Fischer stellt die bei Mikrotext erschienene halbautobiographische Erzählung „Audrey und Ariane. Eine Disneyland-Vampirgeschichte“ und ausgewählte Kurzgeschichten vor. Martin Spieß liest unter anderem aus seinem bei Culturbooks veröffentlichten Wendland-Roman „Und bis es soweit ist, gibt es Eiscreme" und stellt außerdem Songs seines Indierock-Soloprojektes „Vorband“ vor.

Workshop „Von der Beobachtung zur Short Story“
Im Workshop geht es dann um die Fragen: Wie gelange ich von einer Beobachtung zu einer fertigen Short Story? Wie funktioniert ein guter erster Satz, ein guter Einstieg, wie schreibe ich eine Figur, wie Dialoge, wie baue ich eine Handlung? Ausgehend von eigenen Beobachtungen der Teilnehmenden werden Fischer und Spieß mit diesen gemeinsam erste Skizzen für Kurzgeschichten entwickeln und anhand von Beispielen das Handwerkszeug dafür vermitteln. Auf Wunsch bieten die Autoren, die kreatives Schreiben bei Hanns-Josef Orteil an der Uni Hildesheim studiert haben, eine Nachbereitung bis zur fertigen Short Story an.

Der Eintritt für die Lesung kostet 5 Euro, die Teilnahme am Workshop 10 Euro. Anmeldungen und Nachfragen zum Workshop erfolgen per E-Mail: kulturwerkstatt@conzepter.net. (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Textsklaven“ Jan Fischer und Martin Spieß lesen in der Kulturwerkstatt Kircheib

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Das zehnte abendfüllende Programm von Ham & Egg

Altenkirchen. Das zehnte abendfüllende Programm steht in den Startlöchern. Und der Titel spricht den beiden aus dem Herzen: ...

Sience Slam mit Johannes Hinrich von Borstel in der Kulturwerkstatt

Kircheib. Am Samstag, den 14.12.19 um 20.00 Uhr gibt sich der "unterhaltsamste Medizinstu-dent Deutschlands" (Markus Lanz) ...

Vergnügliche Lesestunde im Studio Levanah in Hamm

Hamm. Mony Mürr schilderte dabei in satirisch amüsanter Weise, wie Welten aufeinanderprallen und von Verständnisschwierigkeiten ...

Klassik-Highlight: Meisterpianist Menachem Har-Zahav spielt in Hamm

Hamm. Dort präsentiert er mit dem berühmten "Liebestraum" von Franz Liszt, den wunderschönen "Papillons" (Schmetterlinge) ...

Buchtipp: „Römische Naschkatzen“ von Marcus Junkelmann

Dierdorf/Oppenheim. Der Schwerpunkt des vorliegenden Bändchens mit dem vollen Titel „Römische Naschkatzen. Praktische Anleitung ...

Rotarischer Kunstpreis 2019 im Roentgen-Museum Neuwied

Neuwied. 2003 gab es den ersten Kunstpreis, durch den damaligen Präsidenten Dr. Bernhard Reuther ins Leben gerufen. War es ...

Weitere Artikel


Zwei Trompeten, eine Orgel: Trio Festivo in Horhausen

Horhausen. Die katholischen Pfarrgemeinden St. Margarita Neustadt, St. Magdalena Horhausen und St. Petrus Peterslahr laden ...

C-Jugend-Rheinlandliga: JSG Wisserland besiegt FSV Salmrohr

Wissen. Nach dem Pokal-Aus in der vergangenen Woche traf die C1 der JSG Wisserland am Samstag (4. Mai) in der Rheinlandmeisterschaft ...

In Altenkirchen läuft das Stadtfest

Altenkirchen. Zur Eröffnung des 11. Altenkirchener Stadtfestes waren trotz widrigen Wetters zahlreiche Besucher erschienen, ...

Lesetipp: „Asche der Vergangenheit“

Wirscheid. Interview mit Karin Klasen. Die Fragen stellte der epv-Verlag.
Wie wichtig nehmen Sie Ihre Vergangenheit?
Klasen: ...

Grundschüler besuchten Steinebacher Feuerwehr

Steinebach/Gebhardshain. Zum Abschluss ihrer Unterrichtseinheit „Die Feuerwehr“ erhielten die Drittklässler der Astrid-Lindgren-Grundschule ...

„WERKtage“-Biennale: Meyle, Astor und Profitlich kommen

Wissen. Zur vierten Auflage startet am 11. Mai die „WERKtage“-Biennale im Kulturwerk in Wissen im Rahmen des Kultursommers ...

Werbung