Werbung

Nachricht vom 06.05.2019    

Tourist-Office Wisserland und El Palacio offiziell in Betrieb

Eine Neubelebung im Doppelpack erlebte der Regio-Bahnhof in Wissen. Der Standort des Touristikbüros der Wisserland-Touristik sowie die Neueröffnung des Restaurants El Palacio beleben nun den Wanderbahnhof in der Siegregion. Die Tourist-Information ist dabei zuständig für die Betreuung und Beratung der Gäste vor Ort, der Bearbeitung von Kundenanfragen und für die Buchung von Reisen über das DB-Reisecenter. Eine Kooperation mit der Westerwaldbahn garantiert dabei die Besetzung des Büros während der Öffnungszeiten. Das Restaurant El Palacio bietet neben Burgern, Pizza und Pasta sowie Tapas auch eine wechselnde Speisekarte. Ab 6 Uhr morgens können Pendler vom reichhaltigen Frühstücksangebot Gebrauch machen, nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen. Mittags und abends wird ein attraktives Angebot an Speisen vorgehalten.

Mit einem symbolischen Banddurchschnitt übergaben die Verantwortlichen die Touristeninformation Wisserland und das Restaurant El Palacio im Regio-Bahnhof Wissen an die Pächter. (Foto: GRI)

Wissen. Berno Neuhoff, Stadtbürgermeister von Wissen, freute sich als Hausherr am Samstagmorgen (4. Mai), dass der Regio-Bahnhof mit dem Touristikzentrum und dem Restaurantbetrieb neu belebt wird. Neben Bürgermeister Michael Wagener begrüßte er stellvertretend für alle Anwesenden besonders Brigitte Kohlhaas, Verantwortliche der Naturregion Sieg GbR, Christoph Hoopmann, Geschäftsführer der Westerwaldtouristik, den Vorsitzenden und die Geschäftsführerin der Wisserland Touristik e. V., Matthias Weber und Ulrike Corten, Vertreter der Siegtal-Brauerei sowie alle anwesenden Gäste in den neuen Räumen des Tourist-Office Wisserland. An diesem Tag, so Berno Neuhoff, scheine für ihn die Sonne, obwohl das Wetter draußen alles andere als Sonnenschein verheiße. Auf diesen Tag habe die Stadt lange hingearbeitet. Der Regio-Bahnhof sei Eingangstor zur Siegstadt Wissen und Ausgangstor ins Rheinland. Wer den Regio-Bahnhof Wissen betrete, betritt die Naturregion Sieg und den Westerwald. Als Eigentümer des Regio-Bahnhofs mit einer damaligen Investition von 14 Millionen Euro habe die Stadt weitere 50.000 Euro aufgewendet, um die Veränderung der Tourist-Information und die Neuansiedlung des Restaurants El Palacio zu ermöglichen. Besonderer Dank galt Bürgermeister Wagener, den Ratsmitgliedern und den Beigeordneten sowie der Siegtal-Brauerei, ohne deren Engagement die Umsetzung des Vorhabens nicht möglich gewesen wäre. Bei der Vergabe des Restaurantbetriebs habe sich der Haupt- und Finanzausschuss die Bewerber genau angesehen. Einstimmig hat man sich für die Familie Juniku aus Montenegro, ansässig im Bergischen Land, entschieden, die über die geforderte Qualifikation verfügt. Er hoffe, dass das neue Angebot von den Wissener Bürgerinnen und Bürgern angenommen werde. Als Dank überreichte er Oliver Schrei, Geschäftsführer der Westerwaldbahn, und den neuen Pächtern des Restaurants El Palacio, Patrick und Lorik Juniku, das Wappen der Stadt.

Dank an Karl-Heinz Henn für die Planungsarbeiten am Regio-Bahnhof
Michael Wagener gab einen Rückblick darauf, wie der Tourismus in Wissen früher ausgesehen hatte. Danach war der damalige Fremdenverkehrsverein in einem Container in Rathausnähe untergebracht. Touristische Angebote waren kaum vorhanden. Dann sei man die Zusammenarbeit mit der Westerwaldbahn eingegangen, die von Anfang an ein voller Erfolg war. Eine Art Fahrkartenschalter zusammen mit dem Tourismusangebot funktioniert. Die Öffnungszeiten sicherte von Beginn an eine wechselseitige Besetzung aus Mitarbeitern der Westerwaldbahn und der Wisserland Touristik. Der Tourismus ist zwar Vereinssache, wird aber durch die Verbandsgemeinde finanziert. Und das mache man gerne, um den Tourismus in der Region zu fördern. Als Mieter habe man das Angebot der Stadt im Regio-Bahnhof gerne angenommen. Dass der Bahnhof sich heute so eindrucksvoll präsentiert, so Wagener, ist Karl-Heinz Henn, Fachbereichsleiter Bauen und Umwelt bei der Verbandsgemeinde zu verdanken.

Kooperation mit der Westerwaldbahn zeichnet sich aus
Wie Jochen Stentenbach, Tourismusförderer der Verbandsgemeinde Wissen, und Oliver Schrei, Geschäftsführer der Westerwaldbahn, erklärten, besteht die Kooperation zwischen der Wisserland Touristik e. V. mit der Westerwaldbahn bereits seit 13 Jahren. Dabei gründet sich die Zusammenarbeit hauptsächlich in der Vermarktung der Touristikangebote des Westerwaldes und der Naturregion Sieg sowie in der Vermittlung von DB-Reisen mit und ohne Hotelübernachtung vom Bahnreiseanbieter Ameropa. Da das alte Touristikbüro im Regio-Bahnhof viel zu klein war und weder die Möglichkeit bot, Gäste zu begrüßen, noch Veranstaltungen oder Besprechungen durchzuführen, bot sich der Umzug innerhalb des Bahnhofes nach Freiwerden der Räumlichkeiten an. Wehrmutstropfen der Vergangenheit, so Oliver Schrei, wurden durch die neuen Platzverhältnisse ausgeräumt. Ein freundliches und ansprechendes Ambiente in gemütlicher Atmosphäre erwartet nun die Gäste.

Betreuung der Gäste und Reisebuchung aus einer Hand
Ulrike Corten, Geschäftsführerin der Wisserland Touristik e. V., ist dabei zuständig für die Betreuung und Beratung der Gäste vor Ort, der Bearbeitung von Kundenanfragen und für die Buchung von Reisen über das DB-Reisecenter. Die beiden Dachmarken, der Westerwald und der Natursteig Sieg, so Ulrike Corten, bieten ein umfangreiches Portfolio von Wanderwegen. In der Region Wissen gehören dazu beispielsweise der Kapellenweg, der Botanische Weg, der Natursteig Sieg und der Westerwaldsteig.

Ein einmaliges Touristikbüro verlangt einmalige Möbel
Matthias Weber, ehrenamtlicher Vorsitzender der Wisserland Touristik e. V., sieht die Arbeit des Vereins in den vorliegenden Angeboten und Serviceleistungen bestätigt. Er dankte der Stadt und der Verbandsgemeinde für ihr Engagement und nehme die gestellten Aufgaben, zusammen mit den anderen Vorstandsmitgliedern und Aktiven des Vereins, sehr ernst. Der Verein bestehe mittlerweile aus 100 Mitgliedern, die sich aus Stadt, Verbandsgemeinde, Übernachtungsbetrieben, Einzelhändlern und Banken zusammensetzen. Sein besonderer Dank galt der Hatzfeldt-Wildenburg´schen Verwaltung, die das Holz für die etwas ausgefallene Möblierung des Touristikbüros spendiert hat. Ein einmaliges Touristikbüro, so Matthias Weber, verlange auch einmalige Möbel.

Touristikzentrum in Wissen ist vorbildlich
Christoph Hoopmann, als Geschäftsführer der Westerwaldtouristik für die touristischen Angebote des Westerwaldes zuständig, bezeichnete das neue Touristikzentrum in Wissen als vorbildlich für den gesamten Kreis Altenkirchen. Er hoffe, dass sich das Beispiel Wissen im gesamten Kreis Altenkirchen fortpflanze und dankte den Verantwortlichen in Wissen für ihr Engagement und die bisherige Unterstützung. Er werde in Wissen immer mit offenen Armen empfangen. Die Wisserland Touristik e. V. sei mittlerweile ähnlich stark aufgestellt wie die führenden Touristikanbieter des Westerwaldkreises. Nach dem Wissener Modell, so Hoopmann, werde nun beispielsweise ein neues Touristikzentrum in Kirchen geplant. (GRI)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
   


Kommentare zu: Tourist-Office Wisserland und El Palacio offiziell in Betrieb

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zahl der Corona-Infizierten im Kreis steigt erneut deutlich

Die Corona-Pandemie sorgt im Kreis Altenkirchen für weiter steigende Infektionszahlen: Gegenüber der letzten Meldung an die Medien am Freitag, 23. Oktober, verzeichnet das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen am Sonntagnachmittag, 25. Oktober, ein Plus von 45 Fällen.


Unfall auf der B 256: PKW prallt mit Reisebus zusammen

Zu einem Unfall zwischen einem Reisebus und einem PKW ist es am Sonntag am frühen Nachmittag auf der Bundesstraße 256 in Mammelzen gekommen. Der PKW-Fahrer musste von der Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden. Durch den Unfall kam es zu Behinderungen auf der B 256.


41 neue Corona-Infektionen im Vergleich zum Vortag

Am Freitag, 23. Oktober, meldet das Kreisgesundheitsamt erneut einen Anstieg der kreisweiten Corona-Infektionen: Im Vergleich zum Vortag steigt die Gesamtzahl der Infektionen seit März um 41 auf 496.


Region, Artikel vom 24.10.2020

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden ist es am Freitagabend, 23. Oktober, in Flammersfeld gekommen. Eine 19-Jährige war mit ihrem PKW unterwegs, als sie auf der B 256 vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto verlor.


Weiterer Unfall auf der B 256 beschäftigte Feuerwehr Neitersen

Die eigentlich zu einem Unfall in Mammelzen alarmierten Kräfte der freiwilligen Feuerwehr Neitersen konnten bereits auf der Anfahrt abbrechen. Auf der Rückfahrt zum Gerätehaus wurden die Fahrzeuge dann jedoch zu einem weiteren Unfall gerufen. Dieser hatte sich zwischen Bergenhausen und der Abfahrt Leuzbach ereignet.




Aktuelle Artikel aus Region


Weiterer Unfall auf der B 256 beschäftigte Feuerwehr Neitersen

Bergenhausen/Leuzbach. Am Sonntag, 25. Oktober, ereignete sich, kurz nach dem Unfall in Mammelzen, ein weiterer Unfall auf ...

Zahl der Corona-Infizierten im Kreis steigt erneut deutlich

Altenkirchen/Kreisgebiet. 30 Fälle kamen am Samstag hinzu, 15 am Sonntag. Etwa die Hälfte geht zurück auf Umfeld-Testungen ...

Selbach pflegt Brauch zum „Wurzeln schlagen“ für Neugeborene

Selbach. Die langanhaltende Trockenheit im Frühling und Corona ließ die Baumpflanz-Aktion für Neugeborene in diesem Jahr ...

Unfall auf der B 256: PKW prallt mit Reisebus zusammen

Mammelzen. Die Leitstelle Montabaur alarmierte gegen 13.35 Uhr den Rettungsdienst, die First-Responder Altenkirchen sowie ...

Neue Ausstattung für das Vereinsheim der DRK Bereitschaft Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Dies war auch nötig, denn die DRK Bereitschaft freut sich in diesem Jahr über zahlreiche Neuanmeldungen, ...

Wegefreigabe: Testfeldsondierung am Stegskopf beginnt

Emmerzhausen. Der „Stegskopf“ ist aufgrund der 100-jährigen militärischen Nutzung der Fläche weitgehend unberührt von intensiver ...

Weitere Artikel


100 Jahre SPD in Betzdorf: Kurt Beck kommt zum Geburtstag

Betzdorf. Das Jahr 2019 ist für die Sozialdemokraten in Betzdorf und Umgebung nicht nur wegen der anstehenden Europa- und ...

„Die MANNschaft e.V.“ beim Kirchener Stadtlauf

Kirchen. Dies bedeutete im Hauptlauf vier Runden über eine Distanz von zehn Kilometern. Für „Die MANNschaft e.V.“ waren Christian ...

100.000 Euro vom Land für Brücke und Straße in Derschen

Derschen. Schneeschauer und wechselhaftes Aprilwetter am ersten Maiwochenende, und dennoch eitel Sonnenschein in und bei ...

Siegperlen am Fuß des Vogelsbergs unterwegs

Kirchen/Gelnhaar. Die Wanderfreunde Siegperle aus Kirchen sind bekanntlich von Natur aus sehr reise- und wanderfreudig. Bei ...

Glückshormone garantiert: Akkordeonale 2019 lockt nach Altenkirchen

Altenkirchen. So verschieden die kulturellen Hintergründe und Persönlichkeiten, so unterschiedlich sind auch die Herangehensweisen ...

800 Jahre Gebhardshain: Die Vorbereitungen laufen

Gebhardshain. 2020 feiert die Ortsgemeinde Gebhardshain ihr 800-jähriges Bestehen. Dieser außergewöhnliche Geburtstag wird ...

Werbung