Werbung

Nachricht vom 07.05.2019    

Noch ein Jubiläum: Dokumentation zu fünf Jahrzehnten Wissener Jahrmarkt

50 Jahre Stadt Wissen, 50 Jahre Partnerschaft mit Chagny - und ja, da war noch ein Jubiläum mit einer 50 in diesem Jahr: Am 20. und 21. September wird zum 50. Mal der Wissener Jahrmarkt veranstaltet. Zum Stadtfest am 12. Mai präsentiert das Jahrmarktsgremium eine Dokumentation zu fünf Jahrzehnten Jahrmarkt in Wissen. Außerdem stehen Radierungen und Linolschnitten von Walter Kubalski (1920 bis 1999) zum Verkauf für den guten Zweck.

Zum Stadtfest am 12. Mai präsentiert das Jahrmarktsgremium eine Dokumentation zu fünf Jahrzehnten Markt in Wissen. (Foto: Jahrmarkt Wissen)

Wissen. Am 20. und 21. September wird zum 50. Mal der Wissener Jahrmarkt veranstaltet. Dieses Ereignis hat das Jahrmarktsteam zum Anlass genommen, während des Stadtfestes am 12. Mai im Kuppelsaal der Westerwald Bank eine Dokumentation zu 50 Jahre Jahrmarkt zu präsentieren.

Wie haben sich die Projekte entwickelt?
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Jahrmarktsteam haben unter Federführung von Julia Bender aus in akribischer Kleinarbeit in den Projektorten der Vergangenheit nachgefragt: Existiert das Projekt noch? Wie hat es sich entwickelt? Es war überraschend, welch starke positive Resonanz diese Nachfragen hatten. Selbst von Projekten aus den Anfangszeiten der Jahrmarktsaktionen gab es Rückmeldungen in Wort und Bild. Das Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ wird so auf eindrucksvolle Weise bestätigt.

Premiere am 12. Mai
Diese Rückmeldungen wurden nun zu einer Broschüre „50 Jahre Jahrmarkt“ zusammengestellt, die am 12. Mai zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wird und die auch erworben werden kann. Die Broschüre wird ergänzt durch Fotocollagen mit einem Querschnitt aus verschiedenen aktuellen Jahrmärkten. Zudem können sich die Besucherinnen und Besucher im Kuppelsaal bereits jetzt über das Projekt zum Jubiläumsjahrmarkt 2019 „Bildung für Frieden“ in der Zentralafrikanischen Republik in der Trägerschaft von Don Bosco Mondo informieren.

Radierungen und Linolschnitten von Walter Kubalski
Ein Sonderverkauf nimmt explizit auf das Stadtjubiläum Bezug: Der bekannte Wissener Künstler Walter Kubalski (1920 bis 1999) hat in Radierungen und Linolschnitten zahlreiche (Alt-)Wissener Ansichten geschaffen, von denen viele bisher noch nicht öffentlich präsentiert wurden. Die Nachkommen Walter Kubalskis haben nun etliche davon zum Verkauf zugunsten des 50. Jahrmarktes gespendet - für Wissener Heimatfreunde also ein besonderer Grund, sich die Präsentation im Kuppelsaal nicht entgehen zu lassen. Geöffnet ist von 11 bis 18 Uhr. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Noch ein Jubiläum: Dokumentation zu fünf Jahrzehnten Wissener Jahrmarkt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ wurde der Stadt Wissen eine Zuwendung in Höhe von 560.000 Euro bewilligt. Die Nachricht erhielt jetzt der Landtagsabgeordnete Heijo Höfer auf Nachfrage von Innenminister Roger Lewentz.


Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Von der Dauer der Amtszeit seines Vorgängers ist er noch Lichtjahre entfernt: War Heijo Höfer beinahe 27,5 Jahre Stadtbürgermeister in Altenkirchen, ist Nachfolger Matthias Gibhardt gerade einmal sechs Monate "an der Macht". Angekommen in der neuen Position sei er allemal, betont er, "aber ich brauche doch mehr als dieses halbe Jahr für die Einarbeitung."


WKB in Wissen: Weiter keine Einigung – Sitzung wurde vertagt

Erneut kam der Wissener Haupt- und Finanzausschuss zum Thema Straßenausbaubeiträge zusammen. Fast drei Stunden wurde getagt, informiert, beraten und gefragt. Am Ende sprachen sich die Grünen der Stadt Wissen schon jetzt gegen die Einführung der Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) aus und nach einer Sitzungsunterbrechung wurde der weitere Verlauf der Sitzung vertagt.




Aktuelle Artikel aus Region


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Unbekannte brechen ins Kirchener Bowling-Center ein

Kirchen. Nachdem die Täter sich durch das ach Aufhebeln von zwei Türen Zugang zum Bowling-Center verschafft hatten, hebelten ...

560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Wissen. Wie Höfer dazu mitteilt, werden mit dem Programm bauliche Maßnahmen in den Innenstädten von Ober- und Mittelzentren ...

Weitere Artikel


Große Vielfalt beim Konzert der Bergkapelle

Birken-Honigessen/Wissen. Am Samstag (4. Mai) hatte die Bergkapelle Vereinigung Birken-Honigessen in das Kulturwerk zu Wissen ...

Schräglage Jazzband spielte die Saisoneröffnung der Koblenzer Gartenkultur

Koblenz/Hamm (Sieg). Vor der imposanten Kulisse des Schlosses Koblenz spielte die Schräglage Jazzband im Schlosspark die ...

Biomanipulation in der Nister - Nasen sorgen für sauberen Fluss

Streithausen. Klingt für den Normalbürger etwas kompliziert, ist aber generell recht leicht zu verstehen: Großfische, hier ...

Rad-Wanderung durch vier Flusstäler zum Bismarckturm

Limbach. Von Limbach im Tal der Kleinen Nister geht es zunächst hinüber zur Großen Nister und durch deren Tal bis zum Heuzerter ...

Herdorfer SPD rüstet sich für die Kommunalwahlen

Herdorf. Auch der SPD-Ortsverein Herdorf hat seine Kandidatinnen und Kandidaten für die anstehende Kommunalwahl am 26. Mai ...

Jugendbildungsfahrt: Wien und Bratislava waren die Ziele

Wien/Region. Über 20 Jugendliche und junge Erwachsene aus den Landkreisen Altenkirchen und Neuwied waren vier Tage in Wien ...

Werbung