Werbung

Nachricht vom 11.05.2019    

Spende: Förderverein der Westerwaldschule erhält 5.000 Euro

Mit 5.000 Euro unterstützt die Manfred-Roth-Stiftung des Nürnberger Lebensmitteldiscounters Norma die Westerwaldschule in Gebhardshain. Schulleiter Ralph Meutsch möchte die Mittel in Absprache mit dem Förderverein für die Verbesserung der digitale Ausstattung nutzen. Er stellte bei der Spendenübergabe die Schule plus Gebhardshain vor und skizzierte die schulischen Schwerpunkte in der Berufsorientierung am Beispiel der Wahlpflichtfächer und der Jahrespraktika.

Mit 5.000 Euro unterstützt die Manfred-Roth-Stiftung des Nürnberger Lebensmitteldiscounters Norma die Westerwaldschule in Gebhardshain. (Foto: privat)

Gebhardshain. Die gemeinnützige Manfred-Roth-Stiftung des Nürnberger Lebensmitteldiscounters Norma, die nach dem 2010 verstorbenen Unternehmensgründer benannt wurde, unterstützt die schulische Arbeit der Westerwaldschule Gebhardshain mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro an den Förderverein der Schule. Norma-Gründer Roth entwickelte das Unternehmen zu einem der führenden deutschen Lebensmitteldiscounter. Zur Spendenübergabe waren Anja Hunhold, Bereichsleiterin für die Aus- und Fortbildung, die Bereichsleiterin Janine Wisina, Verkaufsleiter Martin Wirtz sowie Torsten Rockstedt, Niederlassungsleiter aus Kerpen zu Gast. Schulleiter Ralph Meutsch begrüßte auch im Namen der stellvertretenden Vorsitzenden des Fördervereins, Gabi Eckel, die Gäste aus der Norma-Niederlassung sowie den Ersten Kreisbeigeordneten Konrad Schwan als Vertreter des Schulträgers, den zweiten Konrektor Peter Meinung sowie die Schulelternsprecherin Diana Köhler.

Gute Chancen im Handel
Meutsch stellte kurz die Realschule plus Gebhardshain vor und skizzierte die schulischen Schwerpunkte in der Berufsorientierung am Beispiel der Wahlpflichtfächer und der Jahrespraktika. „Wir sind stets bemüht, unsere Schülerinnen und Schüler fit für den Ausbildungsmarkt zu machen", betonte Meutsch und verwies auch auf die intensive Unterstützung durch den Jobfux, den nur wenige Schulen bieten können. Im gemeinsamen Gespräch wurde deutlich, dass es oberstes Ziel sein müsse, junge Menschen verstärkt in Ausbildung zu bringen, denn nur so könne der Fachkräftemangel zumindest abgemildert werden. Anja Hunhold hob hervor, dass viele Jugendliche häufig gar nicht wüssten, dass gerade im Handel auch jungen Menschen Führungspositionen offen stehen und viele Karrierechancen geboten werden.



Verwendung für digitale Ausstattung
Die stellvertretende Vorsitzende des Förderkreises, Gabi Eckel, die die Spende von Rockstedt entgegennahm, und die Vertreter der Schule bedankten sich herzlich für das Engagement der Manfred-Roth-Stiftung. Meutsch betonte, dass das Geld natürlich den Schülerinnen und Schülern zugutekäme und gab einige Investitionsbeispiele: „Mit der Zuwendung kann die Westerwaldschule in moderne Unterrichtsmedien wie zum Beispiel weitere digitale Activeboards neuester Generation, 3-D-Drucker oder gar in Virtual-Reality-Brillen investieren. Eine Überlegung wäre auch, einen Scooter zu kaufen, damit die schuleigene Mofa-Ausbildung endlich für den praktischen Teil ein weiteres Fahrzeug hat.“ Anja Hunhold begrüßte den angedachten Verwendungszweck, der ganz im Sinne der Manfred-Roth-Stiftung sei, die zum Ziel habe, soziale, kulturelle und bildungsfördernde Projekte zu unterstützen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Spende: Förderverein der Westerwaldschule erhält 5.000 Euro

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Die Kriminalpolizei Marburg sucht eine Frau, die unter dem Verdacht des Computerbetrugs steht. Es handelt sich offenbar um eine Täterin, die überregional agiert - etwa in Siegen und Herborn. Mehrfach soll sie zuletzt mit einer gestohlenen EC-Karte an mindestens zwei Geldinstituten in Biedenkopf Geld erbeutet haben.


Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Die Pressemitteilung der Naturschutzinitiative, die wir am 12. Oktober veröffentlicht haben, hat für kontroverse Reaktionen gesorgt. Unser Leser Stefan Buchen hat zu dem Artikel nachfolgend Stellung genommen.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Schützenfest bei „#mulidaheim“: In Oberwambach treffen sich die Schützen der Region

Auf dem Firmengelände von „Getränke Müller“ in Oberwambach beginnt am Sonntag, 31. Oktober, ab 12 Uhr ein Schützenfest im beheizten Festzelt. Hierzu sind alle Schützenvereine aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld und den umliegenden Ortschaften eingeladen. Und auch über das Kommen der sonstigen Bevölkerung freuen sich die Veranstalter.


Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Am Samstag, dem 16. Oktober, wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch gegen 3.50 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. In Hasselbach war es in einem Nebengebäude zu einem Brand gekommen. Als die Hausbewohner das Feuer bemerkten, alarmierten sie umgehend die Feuerwehr über den Notruf.




Aktuelle Artikel aus Region


60 Jahre Verbraucherzentrale Koblenz - Beratung im Wandel der Zeit

Koblenz. Auf 60 Jahre engagierter und erfolgreicher Arbeit in Koblenz kann die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in diesem ...

Riesenkürbis-Schätzspiel: „Ackerracker“ der Kita in Fürthen

Fürthen. Zunächst hatten die Kinder überlegt, wie man das Gewicht des Kürbisses bestimmen kann. Mit der Messlatte an der ...

Auf Suche nach Mitmachern: „Ehrensache: Betzdorf“ stellt sich Herausforderung

Betzdorf. In der Pandemie-bedingt ersten ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins „Ehrensache: Betzdorf“ seit über ...

Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Region. Unser Leser schreibt: „Etwas zu schrill, etwas zu radikal, etwas zu verblendet: Die Naturschutzinitiative bleibt ...

Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Hasselbach. Der Brandort befand ich im hinteren Teil eines Grundstückes hinter dem Wohngebäude. Die zuerst eintreffenden ...

EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Region. Wer kennt die auf dem Foto abgebildete Frau? Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise. Die Frau steht unter dem Verdacht ...

Weitere Artikel


Konzert zum „Sichfallenlassen“: Kulturwerks-Foyer erlebte „Farbenmeer“

Wissen. Man kann die Veranstaltung im Kulturwerk in Wissen als Session oder Projekt bezeichnen, die unter dem Titel „Farbenmeer“ ...

Tag der Pflege: Mehr Wertschätzung gefordert

Betzdorf/Kreisgebiet. Der Internationale Tag der Pflege wird jährlich am 12. Mai begangen und erinnert an den Geburtstag ...

Europäischer Keramikmarkt wirft seine Schatten voraus

Höhr-Grenzhausen. Das Datum des „Europäischen Keramikmarktes hätte nicht besser gewählt sein können, als der 25. und 26. ...

Konstruktive Ideen und schaffende Hände – Fred Jüngerich im Interview

Altenkirchen. Erst im September 2017 wurde er zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG) Altenkirchen gewählt. Nun steht ...

Landesjagdverband ist beim Wolf auf der falschen Fährte

Quirnbach. Hiernach bietet der geografische Westerwald potentiell Raum für 80 Wölfe. Bei der Vorstellung dieser Arbeit waren ...

Windkraft im Wildenburger Land: Demo vor Schloss Crottorf geplant

Friesenhagen. Die Bürger des Wildenburger Landes sind erbost: In ihrer waldreichen und naturnahen Heimat sollen sieben Windenergieanlagen ...

Werbung