Werbung

Nachricht vom 11.05.2019    

Augen auf beim Einkauf: Plastik muss nicht sein

INFORMATION | Aktuell wird vielerorts über die weltweite Plastik- und Kunststoffproblematik gesprochen. Was kann aber wirklich jeder einzelne Bürger aktiv tun, um dem weltweiten „Plastik-Wahnsinn“ entgegen zu wirken? Der Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Altenkirchen (AWB) informiert hierzu und rät unter anderem zum Einsatz von eigenen Behältnissen an der Frischetheke.

Plastikverpackungen müssen nicht sein. Gerne schenkt der Abfallwirtschaftsbetrieb Interessenten beim nächsten Besuch eine „AWB-Stofftasche“. (Foto: AWB)

Altenkirchen/Kreisgebiet. Aktuell wird vielerorts über die weltweite Plastik- und Kunststoffproblematik gesprochen. Was kann aber wirklich jeder einzelne Bürger aktiv tun, um dem weltweiten „Plastik-Wahnsinn“ entgegen zu wirken? Dabei ist eine Einschränkung des Verbrauchs von Plastik und Plastikverpackungen sicherlich die beste Variante.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Altenkirchen (AWB) schickt dazu aktuell eine Pressemitteilung mit Empfehlungen für den Alltag: So sei sinnvollerweise zunächst darauf zu achten, wie Produkte, die zum Kauf anstehen, grundsätzlich verpackt sind. Ist diese Verpackungsvariante in der vorliegenden Ausgestaltung wirklich notwendig oder gibt es vielmehr Alternativen dazu? Bietet der Lebensmittelmarkt eine so genannte Frischetheke an, so ist es empfehlenswert, Produkte wie Frischfleisch, Wurst und Käse auch dort zu kaufen, um den Plastikkonsum entsprechend einzuschränken. Viele Frischetheken bieten sogar an, die Waren in von den Kunden mitgebrachten Behältnissen – aus hygienischen Gründen am besten aus Edelstahl oder Glas – zu verpacken. Somit werden zusätzliche Verpackungsmaterialien völlig vermieden. Informationen hierzu geben die Lebensmittelmärkte oder die Frischetheken.

„Plastiktüten für loses Obst und Gemüse sind auch nicht wirklich erforderlich und schon gar nicht umweltfreundlich“, schreibt der AWB weiter. Falls der Transport der Waren besser verpackt geschehen sollte, bleibt die Möglichkeit, das Personal auf umweltfreundlich verwertbare Papiertüten ansprechen. Noch besser ist es, man bringt die eigenen Obst- und Gemüsenetze von zuhause mit. In einigen Lebensmittelmärkten können Obst- und Gemüsenetze auch recht kostengünstig zur mehrmaligen Nutzung erworben werden.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises, beim Lebensmitteleinkauf das Thema Verpackungen aufmerksam zu durchleuchten. Durch ein kritisches Einkaufsverhalten kann Plastikmüll häufig vermindert oder am besten vermieden werden. Gerne schenkt der Abfallwirtschaftsbetrieb Interessenten beim nächsten Besuch eine „AWB-Stofftasche“. Für weitere Fragen zum Themenkomplex steht Werkleiter Werner Schumacher sowie die Mitarbeiter der Abfallberatung zur Verfügung (Tel.: 02681-813070, E-Mail: abfallberatung@awb-kreis-ak.de). (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Augen auf beim Einkauf: Plastik muss nicht sein

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Wehmut bleibt: Auch ohne Schützenfest feiert der SV Wissen

Eigentlich hätte es eines der größten Feste in Wissen werden sollen, aber das Schützenfest musste in diesem Jahr abgesagt werden. Dies ist besonders in Anbetracht des Jubiläums traurig, sind sich alle Beteiligten einig. „Wir haben für das 150+1-Jubiläumsjahr 2021 bereits die Programmpunkte festmachen können. Es wird dann ein rauschendes Fest“, verspricht Geschäftsführer Jürgen Thielmann.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm gastierte die Kölner Band „Domstürmer“ am Kloster Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, war die lange Suche nach einer Parkmöglichkeit bereits Hinweis auf den Besucherandrang. Lange vor Beginn des Konzertes waren der Biergarten der Klostergastronomie und die angrenzenden Bereiche gut gefüllt.


Feuerwehr in Wissen nimmt den Übungsbetrieb wieder auf

Nach der Corona-Pause begann für die Feuerwehrleute des Löschzuges Wissen nun wieder der Übungsbetrieb. Selbstverständlich, so Wehrführer David Musall, werde nur in kleinen Gruppen und mit der notwendigen Vorsicht geübt. Allerdings könne auch im realen Einsatz der Abstand nicht immer gewährleistet werden, gab Musall zu bedenken.




Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehr in Wissen nimmt den Übungsbetrieb wieder auf

Wissen. „Wir müssen deswegen versuchen Übungen so zu gestalten, dass einerseits die vorgegebenen Regeln beachtet werden, ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Körperverletzung
Im Rahmen eines Streits in der Daadener Straße in Weitefeld in der Nacht zu Sonntag gegen 0. 14 Uhr schlug ...

Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Selbach/Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, zeigte sich am Kloster Marienthal, wie sehr die Menschen das Feiern vermisst haben. ...

Zeugen gesucht: Unbekannte entfernen Kanal- und Gullideckel

Pracht. Ein Anwohner aus der Wichelstraße bemerkte die aufgedeckten Kanaldeckel am Samstagmorgen und informierte die Polizei. ...

Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Hamm. Der Fahrer setzte zurück und fuhr trotz eines starken Frontschadens und eines defekten Reifens von der Unfallstelle ...

Weitere Artikel


Dabei sein ist alles: Laufevent „Wokimen“ hatte Premiere in Altenkirchen

Altenkirchen. Das ist neu: Der Maju SRL-United e.V. hatte zur Premiere des Laufevents „Wokimen“ in den Parc de Tarbes nach ...

Martin Stadfeld spielt in Herdorf

Herdorf. Der Name Martin Stadtfeld steht für Klavierspiel von Weltklasse. Seit der Pianist aus dem Westerwald mit den „Goldbergvariationen“ ...

Ehrliche Fragen und Antworten: Pfarrer Marcus Tesch lädt ein

Wissen. Zu einem etwas ungewöhnlichen Abend lädt Pfarrer Marcus Tesch aus der Evangelischen Kirchengemeinde Wissen ein: Unter ...

Horhausener beim Frühjahrskonzert in Koblenz

Horhausen/Koblenz. Angeführt von Ortsbürgermeister Thomas Schmidt, fuhren wieder rund 30 Bürgerinnen und Bürger aus dem Kirchspiel ...

SPD in der VG Daaden-Herdorf nominierte Bewerber

Daaden/Herdorf. Seine Kandidatinnen und Kandidaten für die anstehende Wahl des Verbandsgemeinderates am 26. Mai haben in ...

Buchtipp: „Inventarium dero Closterbücher so zu Siegen“

Siegen. In den Beständen befindet sich das bislang nicht näher untersuchte „Inventarium dero Closterbücher so zu Siegen“, ...

Werbung