Werbung

Nachricht vom 11.05.2019    

Westerwälder Blumenmarkt war trotz widrigen Wetters ein Erfolg

Am Samstag (11. Mai) war es wieder soweit: Auf dem Kardinal-Höffner-Platz in Horhausen dominierte die Pracht der Blumen und Gartenpflanzen. Der Heimat- und Verkehrsverein und die Ortsgemeinde hatten unter der bewährten Leitung des Marktmeisters Dirk Fischer wieder ein großes und abwechslungsreiches Angebot zum Westerwälder Blumenmarkt zusammenstellen können.

Gut beschirmt ging es auf den Marktrundgang: (von links) Thomas Schmidt, Rolf Schmidt-Markoski, Dirk Fischer, Fred Jüngerich und Michael Lieber. (Foto: kkö)

Horhausen. Der Samstag vor Muttertag ist traditionell der Tag des Westerwälder Blumenmarktes in Horhausen. Hier werden nicht nur die Pflanzen und alles für den Garten angeboten, sondern auch Deko-Artikel, die den einen oder anderen zu einem tollen Geschenk inspirieren. Trotz des Dauerregens an diesem Tag war der Markt bereits früh gut gefüllt. Die Händler, laut Marktmeister Dirk Fischer hatten rund 40 Händler ihre Standflächen bezogen, waren trotz Wetterkapriolen alle recht zufrieden mit dem Besuch. Natürlich, so die meisten Händler, wäre bei trockenem Wetter der Besuch noch besser gewesen. Die Besucher suchten vor allem nach Pflanzen und Dekoration. Im Angebot waren aber auch Imkerhonig und Marmeladen aus heimischer Produktion.

Die Eröffnung, in diesem Jahr im Kaplan-Dasbach-Haus, wurde musikalisch begleitet durch den Chor United Vocals sowie den Chor der KIndertagesstätte Maria Magdalena Horhausen. Ortsbürgermeister Thomas Schmidt konnte zum 39. Westerwälder Blumenmarkt zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Hierunter waren der Landtagsabgeordnete Dr. Peter Enders, der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Flammersfeld Rolf Schmidt-Markoski sowie der Altenkirchener Bürgermeister Fred Jüngerich. Die Schirmherrschaft hatte in diesem Jahr, der scheidende Landrat Michael Lieber übernommen.



Schmidt bedankte sich in seiner kurzen Eröffnungsrede bei den Gewerbetreibenden der Region Horhausen und den Ehrengästen für die Unterstützung. Er wies auch auf die Verlosung der Standortinitiative Marktplatz Region Horhausen e. V., das „Horhausener FrühlingsGlück“, hin, die am Nachmittag stattfand. Der Chor der Kita erhielt für seinen Vortrag starken Applaus. Lieber wies mit Blick auf das Wetter auf die alte Bauernregel – Ist der Mai kühl und nass, füllt es dem Bauern Scheun‘ und Fass – hin. Er übergab ein Buch für die öffentliche Bücherei und versprach, nach seiner Pensionierung zu einer Lesung nach Horhausen zu kommen. Im Anschluss begaben sich die Gäste gut beschirmt auf einen Marktrundgang. (kkö)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Westerwälder Blumenmarkt war trotz widrigen Wetters ein Erfolg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Einen eigenen Bio-Gemüsegarten anlegen: Kompaktkurs in Altenkirchen

Altenkirchen. Am Mittwoch, dem 6. Juli, startet die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Altenkirchen den Kurs "Der kleine Bio-Gemüsegarten". ...

Beste Stimmung bei Abi-Jubiläumsfeier am Betzdorfer Freiherr-vom-Stein Gymnasium

Betzdorf. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Jazzband des Gymnasiums unter Leitung von Annett Uebe in gewohnt temperamentvoller ...

Arbeitsreicher Samstag für die Polizei Betzdorf: Drei Vorfälle im Straßenverkehr

Betzdorf/Kirchen. Los ging es für die Polizei Betzdorf am Samstag, dem 25. Juni, am frü-hen Nachmittag mit einem ungewöhnlichen ...

Kreisfeuerwehrtag in Weitefeld: Löschzug feiert 100-jähriges Bestehen

Weitefeld. Am Festkommers zum Jubiläum nahmen Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis teil. Wehrführer ...

Neuwahlen bei der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Montabaur. In seinem Amt als Kreishandwerksmeister für den Bezirk Altenkirchen bestätigt wurde Tischlermeister Wolfgang Becker ...

Ausflugsziel zum Baden und Staunen: Klosterruine Seligenstatt und Secker Weiher

Seck. Wer im Sommer einen Ausflug mit Abwechslung plant, der sollte sich die Klosterruine Seligenstatt vornehmen und im Anschluss ...

Weitere Artikel


Unfall zwischen Flammersfeld und Seelbach: Fahrer schwer verletzt

Flammersfeld. Zu einem Verkehrsunfall wurden am frühen Samstagabend (11. Mai) die freiwilligen Feuerwehren Flammersfeld, ...

Rock am Turm - Das Kult-Event an Pfingsten in neuem Format

Hartenfels. Für alle Freunde der volkstümlichen Blasmusik bietet sich am Pfingstsamstag ab 18 Uhr die Möglichkeit, unter ...

„Souvenirs, Souvenirs“: Schlager-Nachmittag bei der Seniorenakademie

Horhausen. Unter der Überschrift „Souvenirs, Souvenirs – musikalische Schätze aus den Jahren 1930 bis 1970“ steht der Schlager-Nachmittag ...

Musikalischer Auftakt: Wissener Stadtfest in vollem Gange

Wissen. Um 17 Uhr eröffnete die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen das Platzkonzert auf der Siegtalbad-Bühne. Pünktlich zum ...

Kreisentscheid: Wer lenkt den Feuerwehrwagen am besten?

Kirburg/Kreis Altenkirchen. Der diesjährige Kreisentscheid im Geschicklichkeitsfahren mit Einsatzfahrzeugen für die Feuerwehren ...

Simon Claussen verstärkt Wissener Luftgewehrschützen

Wissen. Seit nunmehr drei Saisons ist die Luftgewehrmannschaft des Wissener Schützenvereins (SV) in der ersten Bundesliga ...

Werbung