Werbung

Nachricht vom 13.05.2019    

Zum Wissener Stadtfest ging die Sonne auf

Die „Land-Wohlfühl-Stadt“, wie Stadtbürgermeister Berno Neuhoff die Siegstadt Wissen gerne nennt, hatte zum Stadtfest geladen, gemeinsam mit Vereinen, Organisationen, Schulen und Unternehmen. Und die Besucher kamen. Da war jede Menge los in der Wissener Innenstadt. Auf zwei Bühnen erlebten die Besucher ein abwechslungsreiches Programm.

Stadtfest? Gelungen, wie der Besucherandrang zeigte. (Foto: P.-J. Steinke/Stadt Wissen)

Wissen. Die sorgenvollen Blicke auf die Wetterprognosen waren am Sonntag (12. Mai) schnell vergessen, als das Stadtfest in der Wissener Innenstadt erst einmal Fahrt aufgenommen hatte. Petrus hatte ein Einsehen mit den Ausstellern und den Besuchern. War es am Morgen noch recht kühl und bedeckt, so änderte sich dies zum Mittag hin. Der Bereich um die Rathausstraße war ständig gut gefüllt, wollten doch mehrere tausend Besucher dabei sein, wenn Wissen feierte. Weit über 150 Stände waren aufgebaut, mehr als 1.500 Frauen und Männer vor und hinter den Kulissen sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Bevor die Geschäfte um 13 Uhr öffneten, hatten unter anderem Gruppen der Lebenshilfe ihre Auftritt auf und vor der „Petz-Bühne“, darunter die Rollstuhltänzerinnen und Tänzer, unterstützt von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern. Danach sangen die Chöre der Lebenshilfe und alle Aktiven bekamen den verdienten Applaus des Publikums. Gleiches galt für die Vielzahl von Musik- und Tanzdarbietungen auf beiden Stadtfest-Bühnen.

Die Stände in der Rathausstraße sowie den umliegenden Straßen waren ständig umlagert, so dass die Standbetreiber alle Hände voll zu tun hatten, um die vielen Kunden zu bedienen. Für das leibliche Wohl sorgten viele Imbiss- und Getränkestände, die überwiegend von Vereinen und Gruppen betrieben wurden. So waren die Stände der Schulen immer wieder Anlaufpunkt für die Eltern, deren Sprösslinge nach den Sommerferien eingeschult werden oder die Schulform wechseln. Die Lehrer, aber auch Schüler, gaben bereitwillig Auskunft zu ihren Schulen. Die Lebenshilfe im Kreis Altenkirchen hatte ihr jährliches Kickerturnier mit dem Stadtfest zusammengelegt und konnte sich über mehr als 45 Team-Anmeldungen freuen. Und mittendrin traf man immer wieder die Gäste aus den Wissener Partnerstädten Chagny, Letchworth und Krapkowice.



Am Stand der freiwilligen Feuerwehr Wissen gab es natürlich einiges zu bestaunen. So war hier eine alte Handdruckspritze ebenso ausgestellt wie ein modernes Hilfeleistungslöschfahrzeug und der Kommandowagen. David Musall, Wehrführer in Wissen, freute sich über den regen Zulauf. Auch die Jugendfeuerwehr des Landkreises konnte an ihrem Stand viele Fragen beantworten und hofft auf weiteren Zulauf für ihre Gruppen. Der Stadtverband der Malteser stellte seine Arbeit ebenfalls vor. Der Stand der Stadt Wissen war ein besonders beliebter Anlaufpunkt, was auch für die Betriebe gilt, die um Bewerber in verschiedensten Berufen warben.

Für die Sicherheit der Besucher sorgten, wie bei allen Großveranstaltungen, die freiwilligen Helferinnen und Helfer vom Deutschen Roten Kreuz und die Polizei. Das Stadtfest Wissen sollte, so viele Besucher, eine ständige Einrichtung werden – wobei es allerdings auch Kritik am Termin gab, der einigen zu dicht an den Festen in Betzdorf und Altenkirchen lag. Hier kann aber zweifellos nachbessern. Veranstalter und Besucher waren aber zufrieden, was natürlich auch dem zwar kühlen, aber sonnigen Frühlingswetter zu verdanken ist. (kkö)


Mehr zum Thema:    50 Jahre Stadt Wissen   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       


Kommentare zu: Zum Wissener Stadtfest ging die Sonne auf

1 Kommentar
Der Maimarkt ist immer zu Muttertag gewesen die letzten Jahre.Und deshalb sehe ich keinen anderen Termin.
Aber das haben andere zu entscheiden.
Ich vermisse das Lob an die Firma Bender & Bender Security die an beiden Tagen für die Sicherheit, Straßenabsperrungen usw.gesorgt haben.
Natürlich auch das Deutsche Rote Kreuz.
#1 von Nicole Bierbrauer, am 13.05.2019 um 20:53 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Sechs Neuinfektionen seit Mittwoch

Seit Mittwoch gibt es sechs weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4956. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 10,1.


Corona: Neue Einreiseverordnung ab 1. August beschlossen

Das Bundeskabinett hat heute (30. Juli) die vom Bundesministerium für Gesundheit vorgelegte Verordnung zum Schutz vor einreisebedingten Infektionsgefahren in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 beschlossen.


B8 wird saniert: LBM kündigt Beeinträchtigungen an

Wie der LBM Diez mitteilt, wird die B 8 im Bereich zwischen Oberölfen und Altenkirchen ab dem 2. August saniert. Seit dem 26. Juli werden die vorhandenen Bankette und Entwässerungseinrichtungen erneuert. Im Zuge der Maßnahme werden die schadhaften Asphaltschichten abgefräst und durch zwei neue Asphaltschichten ersetzt.


Alpaka Wanderungen: Mit einem vierbeinigen Freund durch den Westerwald wandern

Wer einer Wanderung einmal das gewisse Etwas verpassen möchte oder einfach mal was Neues erleben will, sollte vielleicht eine Alpakawanderung in Betracht ziehen. Auf teilweise mehrstündigen Touren kann man gemeinsam mit einem vierbeinigen Begleiter die Natur auf ganz besondere Weise genießen.


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Es wird bald aus dem Stadtbild verschwunden sein: Das Haus in der Altenkirchener Rathausstraße mit der Gaststätte Hirz in Parterre fällt in den kommenden Tagen der Baggerschaufel zum Opfer. Die Erinnerungen an die traditionsreiche Schankwirtschaft aber werden weiterleben.




Aktuelle Artikel aus Region


Steigende Zahl illegaler Entsorgungen: Grünabfälle gehören nicht in die Natur

Wissen/Region. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass auch unsachgemäß entsorgte Gartenabfälle dem empfindlichen Ökosystem ...

Lionsclub Westerwald: Andreas Reingen ist neuer Präsident

Betzdorf. Bis Oktober 2020 konnten Veranstaltungen noch in Präsenz stattfinden, danach gab es bedingt durch die Pandemie ...

Corona im AK-Land: Sechs Neuinfektionen seit Mittwoch

Kreis Altenkirchen. Als genesen gelten 4831 Menschen, kreisweit sind aktuell 24 Personen positiv auf eine Corona-Infektion ...

Corona: Neue Einreiseverordnung ab 1. August beschlossen

Region. Alle Einreisenden ab 12 Jahren müssen ab Sonntag, 1. August, ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen können. Wer ...

Alpaka Wanderungen: Mit einem vierbeinigen Freund durch den Westerwald wandern

Kisselmühle Alpakatrekking
Inmitten des schönen Rheingaus gelegen und nicht allzu weit vom Westerwald entfernt, findet ...

"Allein unter Geiern!": La Signora auf der Glockenspitze

Altenkirchen. Seit Jahren ist La Signora in Sachen Unterhaltung auf den morschen Brettern, die die Welt bedeuten, unterwegs. ...

Weitere Artikel


Kreis, Verbandsgemeinde, Ortsgemeinde: So wird gewählt

Kreisgebiet. Ja, es sind eine ganze Menge Kreuze zu machen bei den Kommunal- und Europawahlen am 26. Mai – oder, wer die ...

Mit Sicherheit die Natur am Stegskopf erleben

Emmerzhausen/Hof. Los geht es am Montag mit einer Exkursion für die Beiräte der Landkreise Altenkirchen und Westerwaldkreis. ...

Der Badminton-Club Altenkirchen nahm am Stadtfest teil

Altenkirchen. Die Stadt Altenkirchen hatte den Vereinen in und um die Kreisstadt die Möglichkeit gegeben, sich zum Stadtfest ...

Nun fünf Tote im Armbrustdrama - Zwei stammen aus der VG Hachenburg

Hachenburg. Im Rahmen der Ermittlungen zu den in Passau aufgefundenen Leichen (Wir berichteten) wurde die Wohnung der 30-Jährigen ...

Florale Tradition: Union grüßte wieder zum Muttertag

Birken-Honigsessen/Wissen. Das hat Tradition bei der CDU und der Jungen Union (JU) in der Verbandsgemeinde (VG) Wissen: Zum ...

VfL-Mehrkämpfer starten in Herdorf und Neuwied in die Saison

Waldbreitbach. Besonders im Hochsprung ließ Celina Medinger ihr Talent aufblitzen. In beeindruckender Weise übersprang die ...

Werbung